Grundig_V5000_NF-Modul_Problem

+A -A
Autor
Beitrag
olni
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jan 2019, 16:15
Hallo Zusammen, bin der neue hier und habe eine Frage zum Verstärker V5000.

Nachdem ich durch eifriges lesen hier im Forum die meisten Fehler beheben konnte, weiß ich momentan nicht weiter. Es geht um die Ruhestromeinstellung auf dem NF-Modul. Habe für einen Kanal mit dem Poti R131 alles korrekt eingestellt (22mV).
Auf dem anderen Kanal liegt eine zu hohe Spannung (ca. 35V) an dem Lastwiderstand R24. Was wohl dazu führt, dass am Poti R31 über 300mV anliegen!
Ich konnte bisher nicht herausfinden woher das kommt, die Spannungen vom Netzteil auf Pin 1 (39,2V) sowie Pin17 (39,2V), die auf das NF-Modul führen, liegen korrekt an.
Habe auch schon die Transistoren T7/T107 getauscht, weil ich dachte da wäre ev. einer kaputt, ist aber nicht der Fall.

Wäre für jeden Tipp dankbar, um das gute Stück wieder zum laufen zu kriegen.

Beste Grüße,
Oliver
DB
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2019, 19:29
Hallo,

schau Dir mal R26, T6, D3 an. Den Differenzverstärker am Eingang würde ich mir auch ansehen.
Bei gleichspannungsgekoppelten Verstärkern kann der Fehler überall da weiter vorn sein. Die Widerstände mit Sicherungsfunktion sollte man ganz besonders genau untersuchen.


MfG
DB
oldiefan1
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2019, 20:04
Hallo Oliver,

wie DB schon schrieb, hätte ich auch vor allem T6 auf dem Kieker (CE-Strecke hat Leckstrom?). Ggf. aber mit Multimeter-Diodentest nicht immer erkennbar (geringe Prüfspannung). Ich würde T6 und D3 einfach erneuern. Danach zeigt sich ja, ob es das war.

Gruß
Reinhard
olni
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 20. Jan 2019, 14:02
@oldiefan1 @DB

..erstmal vielen Dank für die Tipps, werde T6, D3 tauschen und schauen, was daraus wird.
Leider hat sich gestern einer der 0,22Ohm/7W Widerstände verabschiedet und einen BD246C mit in den Tod gerissen. Jetzt muss ich erstmal auf Ersatzteile warten.

Olli
oldiefan1
Inventar
#5 erstellt: 20. Jan 2019, 17:53
Hallo Olli,

das war von Ursache-Wirkung her andersherum! Der Leistungstransistor ist ist defekt geworden (warum? muss man nachforschen, ggf. noch andere Teile, Widerstände, Treiber, jetzt zusätzlich defekt), dadurch ist die C-E Strecke leitend. In Folge fliesst ein zu grosser Strom, der den Emitterwiderstand überlastet hat, der dann durchgebrannt ist.

Gruß
Reinhard


[Beitrag von oldiefan1 am 20. Jan 2019, 17:54 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#6 erstellt: 20. Jan 2019, 18:46
Wo geht es denn nun in der Diskussion weiter? Hier oder da ... http://www.hifi-foru...ead=15963&postID=2#2
olni
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 20. Jan 2019, 21:32
...da der Ausfall eines Leistungstransistors so erstmal nichts mit der Ruhestromeinstellung zu tun hatte, habe ich mir erlaubt einen neuen thread aufzumachen - hoffe, das ist in Ordnung. Ansonsten bitte kurze Info an mich.

Oliver
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig V5000 Elkos NF Modul Eingang
_David_ am 15.10.2017  –  Letzte Antwort am 18.10.2017  –  12 Beiträge
Grundig V5000 - ein Kanal dumpf
Feuerflieger am 21.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  11 Beiträge
Poti-Knistern, kein Kontaktproblem
norman0 am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  12 Beiträge
Akai AM-67 Drehschalter/Poti
kanopus am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  3 Beiträge
Kriege Poti kratzen nicht weg.
StereoMarc am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  6 Beiträge
Ersatz-Poti für Denon PMA-300V
Hifi74 am 14.06.2018  –  Letzte Antwort am 15.06.2018  –  15 Beiträge
Balance-Poti an antikem Verstärker
kealfra am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  6 Beiträge
Kenwood KR 5200 - Poti defekt?
Huterbix am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  19 Beiträge
Probleme mit Grundig V5000
Scharrlatan am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  46 Beiträge
Grundig CF 5100 rechter Kanal ausgefallen
Rille65 am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.472 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedpongmicerchand1977
  • Gesamtzahl an Themen1.449.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.587.368

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen