Kenwood KR-2010 Trafo defekt !

+A -A
Autor
Beitrag
bin_H
Neuling
#1 erstellt: 09. Mai 2009, 15:56
Hallo,
ich bin günstig an einen KR-2010 Receiver gekommen. Leider ist der Trafo defekt.

Suche entweder einen Schaltplan oder Angaben zur Spannung und Leistung des Trafos.

Die Elkos hinter dem Gleichrichter vertragen 35V, dh Ueff dürfte maximal bei 24V liegen. Evtl. kann mir jemand durch Messen an seinem Gerät weiterhelfen! :-)
Auf dem Trafo steht folgendes: "YL01-0076-10" "JK18 g"


[Beitrag von bin_H am 09. Mai 2009, 16:30 bearbeitet]
FloGatt
Inventar
#2 erstellt: 09. Mai 2009, 18:41
Hi,

schau mal hier, da gibts den Schaltplan: http://www.schaltungsdienst.de/

Kostet auch nicht die Welt...

Grüße,
Florian
armin777
Gesperrt
#3 erstellt: 11. Mai 2009, 09:34
Hallo bin H,

den Trafo des KR-2010 zu ersetzen dürfte nicht so schwierig werden - auf der Sekundärseite gibt es lediglich 2 mal 22 Volt mit Mittelanzapfung - das ist schon alles. Die Wicklungen sollten etwa 2 bis 2,5 A können.

Beste Grüße
Armin


[Beitrag von armin777 am 11. Mai 2009, 09:34 bearbeitet]
bin_H
Neuling
#4 erstellt: 11. Mai 2009, 10:08
Hallo Armin,
vielen Dank für die Info. 9Euro waren mir gestern irgendwie doch zuviel, nur um herauszufinden welche Spannung der Trafo hat, so hab ich gestern den Trafo mal zerlegt und abgewickelt und hab die Spannung auf so 20V geschätzt.

Im übrigen scheint der Kaltleiter im Trafo durch gewesen zu sein.

-Radu
M.Schopf
Stammgast
#5 erstellt: 11. Mai 2009, 14:47
Na dann frohes Basteln, die Trafos sind ja nicht so teuer, und für so ein schönes Gerät lohnt es sich ja. Ist schließlich ein optisch sehr ansprechender Recveiver!
garlock
Stammgast
#6 erstellt: 11. Mai 2009, 15:08
Das ist kein Kaltleiter sondern eine Übertemperatursicherung die steckt meist mitten in der Pimärwiklung oder ist obendrauf befestigt, die soll verhindern das der Traffo abbrennt meist lösen sie zu früh aus vorallem bei hoher Dauerbelastung der Endstufe.

Einfach die Primärwicklung mal durchmessen ist der Wiederstand unendlich ist deie Temperatursicherung durch !

Wenn er auf der Pimärwicklung befestigt ist (meist in die Aussenisolierung eingewickelt) kann mann ihn ersetzen passenden Ersatz gibts bei Conrad oder Pollin !


mfg
RSV-R
Gesperrt
#7 erstellt: 14. Mai 2009, 00:49
Lohnt sich bei diesem schönen Receiver allemal. Ein wunderbarer Receiver mit tollem Tunerteil. Schön klingend und stilistisch einer der schönsten Receiver dieser Zeit in diesem Segment. Perfekt im Design und den Proportionen.
stone99
Neuling
#8 erstellt: 16. Mai 2009, 04:18
Der hat auch ein gutes Verstärkerteil!
bin_H
Neuling
#9 erstellt: 18. Mai 2009, 09:35
Ich habe nun einen neuen Trafo eingebaut und alles läuft wunderbar!

Eine Frage zur Beleuchtung habe ich aber noch:

Rechts und links der Anzeige ist jeweils eine Aussparung (im Blech) für eine Glühbirne. In meinem Gerät hängt aber nur auf der linken Seite (von vorne gesehen) eine Birne drin. Auf der rechten Seite steckt weder so ein Gummi zum halten der Birne drin, noch läuft da ein Kabel rüber..

Gehört das so?
armin777
Gesperrt
#10 erstellt: 18. Mai 2009, 09:54
Hallo bin H,

ja, das gehört so. Das Licht flutet von der einen Seite quer rüber, sieht dennoch gleichmäßig aus!

Beste Grüße
Armin
junktschep
Neuling
#11 erstellt: 14. Nov 2010, 21:05
LEDs, Glühlampe, Schalter

Kannst du mal bitte gucken, was da für ein Glühobst reingehört?

Und wie kann ich rausfinden, ob alle LEDs noch funktionieren?
Leider leuchtet von den fünf LEDs rechts nur die erste wenn ich einen Sender reinbekomme? Ist das ne Pegelanzeige?
Die Stereo LED leuchtet gar nicht.
Auch ist ein Tape-Schalter kaputt, gibt es da noch Nachschub irgendwo?

MfG
junktschep
Sankenpi
Gesperrt
#12 erstellt: 15. Nov 2010, 02:08
Zuallerst wäre erst einmal etwas mehr Kommunikation angesagt.
Ein Hauch von Höflichkeit, klar formulierten Sätzen und Fragen. Erleichtert die Hilfe ungemein.

LED's gehen in den seltensten Fällen kaputt. Wenn Du die anderen vier nicht siehst, wird es in aller Regel erst einmal am Empfang liegen. Es ist eine Signalstärkeanzeige.
Wenn Du nur ein schwaches Signal hast, leuchtet auch kein Stereo.
Drehko mal mit Tuner 600 ausspülen und gut trocknen lassen.

Was ist am Schalter kaputt?

Kannst Du einen neuen einlöten?

Bekommt man nur noch gebraucht - mit Gerät.
junktschep
Neuling
#13 erstellt: 18. Nov 2010, 16:09
Ja sorry, also den Verstärker hab ich vor ein paar Wochen bei ebay gekauft. Und nun hab ich ihn mal angeschlossen und einige Fehler entdeckt.

Der Schalter hat folgendes Problem:

Der linke Tape-Schalter arretiert nicht mehr, das heißt: er springt sofort wieder raus und somit ist Tape A (Aux1) nicht benutzbar.

Ich habe vorn die Blende abgenommen und gesehen, dass die Feder noch intakt ist. Also muss es irgendein Problem in dem Scahlter selbst sein.
Gib es da vielleicht gleichwertigen ersatz? Der Schalter selbst ist mit 7 Pins auf der Platine verlötet. Ich werd den nunmal ablöten und versuchen as Dingens zu reparieren. Über nen Ersatzteil, Bestellnummer, Artikelbezeichnung würde ich mich freuen.

Grüße junktschep

PS Welche Wattzahl/Spannung hat die (Halogen?)Lampe, welche die Skala beleuchtet? Sie ist durchgeschmort und die Schrift ist nicht mehr lesbar!

http://i153.photobucket.com/albums/s217/junktschep/SDC11259.jpg
http://i153.photobucket.com/albums/s217/junktschep/SDC11261.jpg
http://i153.photobucket.com/albums/s217/junktschep/SDC11263.jpg
http://i153.photobucket.com/albums/s217/junktschep/SDC11264.jpg
http://i1.photobucket.com/albums/s217/junktschep/SDC11267.jpg
http://i153.photobucket.com/albums/s217/junktschep/SDC11268.jpg
http://i153.photobucket.com/albums/s217/junktschep/SDC11269.jpg
Sankenpi
Gesperrt
#14 erstellt: 18. Nov 2010, 20:26
Für den Schalter gibt es keinen Ersatz mehr - nur aus Opfergeräten.

Es kann sein, dass die Kunststoffführung innerhalb des Schalters abgenudelt ist. Dann rastet der Schalter an der betreffenden Nase nicht mehr ein.

Die Skalenlampen haben im Original 8V300mA. Die gibt es nicht mehr. Wenn Du 6,3V250mA wählst, muss ein Widerstand davor um die Leistung abzuschwächen. Evtl. erzeugt eine 12V5W aus dem Autozubehör genug Licht.

Bezüglich des Schalters schaue ich mal - ich habe noch ein schon teilausgeweidetes Opfergerät.
junktschep
Neuling
#15 erstellt: 18. Nov 2010, 21:59
au ja, das wäre toll. Für die Lampe werd ich mir noch was ausdenken, vielleicht ist ja irgendwo eine Lampe aufzutreiben...
Sankenpi
Gesperrt
#16 erstellt: 18. Nov 2010, 22:07
Habe gerade nachgeschaut - die Schalter waren schon ausgeweidet. Nur noch die Knöppe hängen vorne drin...

Sorry.
TimmYannik
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Dez 2015, 16:44
Hallo,
ich stehe gerade vor dem selben Problem (Aufgabe).
Bei meinem Kenwood kr-2010 hat sich der Trafo verabschiedet..
Kann mir jemand verraten was für einen Trafo ich dort einbauen kann und woher ich diesen beziehen kann?

Vielen Dank!
Gruß, Tim
Rabia_sorda
Inventar
#18 erstellt: 28. Dez 2015, 19:33
Lies dir Post #6 durch.
Hast du die Möglichkeiten und das Wissen, dann schau dir diese Reparatur an:
Marantz SR-220 - Trafo defekt
TimmYannik
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Dez 2015, 14:04
habe den Trafo nun auch mal zerlegt...
leider ist keine Thermosicherung oben drauf :/
trafo

IMG_3251

heisst das nun, dass sie in der Wicklung versteckt ist?
Da kommt man doch kaum ran, sodass man es wieder heile zusammen bekommt.

Kann man nicht einfach einen neuen Trafo irgendwo kaufen?
trafo2

Würde den Verstärker ungern entsorgen müssen


[Beitrag von TimmYannik am 29. Dez 2015, 14:06 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#20 erstellt: 29. Dez 2015, 14:15
Doof, scheint anscheinend keine Sicherung verbaut zu haben. Hast du die primäre und sekundäre Wicklungen mal ohmisch durchgemessen?

Wenn du einen Ersatztrafo verbauen möchtest, kannst du das nur unter dem Wissen der Leistungsaufnahme und der sek. Spannung und Strom herausfinden, welcher nun passen könnte. Dazu brauchst du ein SM oder jemanden, der diese technischen Daten weis oder ermitteln kann (gleiches Gerät und nachmessen).

Edit:
Ja, Mensch, Armin hatte im Post 3 schon alles dazu geschrieben


[Beitrag von Rabia_sorda am 29. Dez 2015, 14:21 bearbeitet]
TimmYannik
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Dez 2015, 19:03
kannst du mir mit der Aussage von Armin
"den Trafo des KR-2010 zu ersetzen dürfte nicht so schwierig werden - auf der Sekundärseite gibt es lediglich 2 mal 22 Volt mit Mittelanzapfung - das ist schon alles. Die Wicklungen sollten etwa 2 bis 2,5 A können."
einen passenden Trafo raussuchen?
Ich verstehe da leider nur Bahnhof... Oder einfach mal mit dem alten Trafo zu Conrad gehen?
Rabia_sorda
Inventar
#22 erstellt: 29. Dez 2015, 19:40
Du gibst mir auch keine Antwort auf meine Fragen. Woher weist du das der Trafo kaputt ist? Nur weil der Verstärker nicht mehr angeht? Das können noch andere Faktoren sein.


Hast du die primäre und sekundäre Wicklungen mal ohmisch durchgemessen?
Rabia_sorda
Inventar
#23 erstellt: 29. Dez 2015, 19:58

einen passenden Trafo raussuchen


Leider wird es schwierig einen passenden Trafo zu finden, der auch noch in das Gerät passt. Mittlerweile gibt es fast nurnoch Ringkerntrafos und keine EI-Trafos mehr. Da kannst du nur probieren einen originalen aus einem Schlachtgerät zu finden, oder mal durch Zufall diesen Trafo bei EBay entdecken (die Trafo-Nr. hast du ja).
Auch gibt es Transformator-Reparaturwerkstätte.


Oder einfach mal mit dem alten Trafo zu Conrad gehen?


Die können dir nicht helfen.
TimmYannik
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 29. Dez 2015, 20:30
würde dieser hier passen? oder gehen Ringkerntrafos generell nicht ?
http://www.trafoshop...a-2x22v-rk-ec50.html


Ich hatte den Verstärker zu einem Elektriker gebracht. Dieser hatte den Trafo durchgemessen und sagte mir, dass wohl ein Leiter defekt ist im Trafo. (Er hätte den Verstärker schon beinahe aufn Schrott gebracht..)


[Beitrag von TimmYannik am 29. Dez 2015, 20:34 bearbeitet]
DB
Inventar
#25 erstellt: 29. Dez 2015, 21:15

TimmYannik (Beitrag #24) schrieb:
würde dieser hier passen? oder gehen Ringkerntrafos generell nicht ?
http://www.trafoshop...a-2x22v-rk-ec50.html

Nein, weil dessen Kernleistung zu klein ist.
Trafo nehmen, das Ding in eine Wickelei geben und um einen Ersatzbau ersuchen.


MfG
DB
eckibear
Inventar
#26 erstellt: 29. Dez 2015, 22:08

TimmYannik (Beitrag #24) schrieb:
würde dieser hier passen? oder gehen Ringkerntrafos generell nicht ?
http://www.trafoshop...a-2x22v-rk-ec50.html


Also, es gibt hier folgende Optionen:

1) Du hast das Servicemanual SM und ggf. auch noch Angaben über die Leistungsdaten des KR2010 (ein SM habe ich leider nirgends online gefunden).
Mit diesen Daten und den Spannungsangaben der Endstufe im Plan kann man recht genau sagen, was der Trafo hergeben muss.

2) Du misst die Größe des Trafokerns aus: Breite, Höhe, Dicke. Bitte hierzu ein Foto oder eine Skizze, damit man weiß, was wie gemessen wurde. Da diese Trafokerne genormt sind, weiß man welche Leistung der alte Trafo maximal abgeben konnte. Die Ausgangsspannung der Sekundärwicklungen (sind das wirklich nur zwei?) kann man dann einigermaßen so bestimmen: Spannungsfestigkeit der dicken Elkos ablesen, davon mindestens 15% abziehen. Dann durch Wurzel(2) oder 1,41 teilen und diese Spannung je Wicklungsstrang wählen. Wenn der Wert sehr unüblich ist, dann eben auf den nächsten gängigen Normwert ausweichen, im Zweifel den kleineren.

Grundsätzlich kann man Ringkerntrafos nehmen, aber sie sollten mechanisch passen, stabil und vor allem richtig montiert werden können. Entweder mit einem Montageblech über dem Zentralloch mit Gummischeiben oder mittels einer Schraube im vergossenen Mittelloch.
Weil diese ollen Kisten eigentlich nie eine Schutzerde hatten muss man auch einen Trafo mit ausreichender Schutzklasse wählen. Beim alten Trafo war wohl eine 2-Kammerwicklung verbaut. Damit liegen Primär- und Sekundärseite der Wicklungen schon mal weiter auseinander und können nicht so leicht verschmelzen.

Wenn Dir das alles zu unverständlich ist, lass es lieber sein, denn sonst geht die Sache wahrscheinlich nach hinten los und Dir passiert am Ende noch was!
TimmYannik
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 29. Dez 2015, 22:46
hier stehen einige Daten:
http://e-hifi.pl/index.php?id=348

Wie war denn Armins Aussage gemeint?

den Trafo des KR-2010 zu ersetzen dürfte nicht so schwierig werden - auf der Sekundärseite gibt es lediglich 2 mal 22 Volt mit Mittelanzapfung - das ist schon alles. Die Wicklungen sollten etwa 2 bis 2,5 A können.

Beste Grüße
Armin
eckibear
Inventar
#28 erstellt: 29. Dez 2015, 23:30
[quote="TimmYannik (Beitrag #27)"]hier stehen einige Daten:
[url]http://e-hifi.pl/index.php?id=348[/url][/quote][/quote]

Auf youtube ist ein Typ, der genau diese Kiste zerlegt hat. Und wer's nicht glauben mag, sein Trafo ist futsch... Scheint eine Sollbruchstelle zu sein. Wie auch immer, am Ende von Teil 3 seiner Saga schmeisst er die Kiste weg.
Der Trafo hatte aber, soweit ich erkennen kann, 5 Drähte am Ausgang! Also, schau noch mal nach oder mach besser gleich ein Foto, das wird sonst etwas müßig.

Der Typ erzählte was von 2x22V, 2A, was gut passen würde. 30W Musikleistung an 8 Ohm erfordern 15.5Veff oder ca. 22 Vspitze am Ausgang. Dazu kommen ein Paar Volt wegen der Sättigungsspannung also sagen wir 28 V je Hälfte. Das durch Wurzel(2) ergibt 20 V.
So ein Amp hat typisch 60% Wirkungsgrad bei Vollast. Mit den schlappen 40 Watt RMS für beide Kanäle reicht dann ein 80W Trafo. Mehr ist sinnlos, denn bei dem Micker-Kühlblech brennt eh gleich alles ab. 80 Watt bei 2x20V macht dann eben 2 Ampere. Auf dem youtube Video wirkt der Trafo eher wie etwas bis 60W.

Mehr Grips oder reeles Geld ürde ich in die low-end Kiste nicht mehr hineinstecken, wer weiß wie lange der Rest noch hält.
elektrokasper
Neuling
#29 erstellt: 16. Jun 2018, 20:54
Hallo, da draußen.
Das Problem mit dem Trafo habe ich auch gerade vor mir liegen.
Ein Ersatztrafo mit 2 x 22 Volt sekundär brachte zu viel Spannung.
Der Vorwiderstand für die Skalenlampe fing an zu rauchen.
Da hab ich über einen Stelltrafo die Primärspannung des Ringkerntrafos reduziert (ca. 50%) bis ich ca.12V an der Skalenlampe hatte. Dann habe ich die Sekundärspannung des Ersatztafos abgelesen und fand ca.
9V vor. Hab mir jetzt einen neuen Trafo mit 2x 9V sekundär bestellt und baue nächste Woche ein.
Müsste klappen.
Rabia_sorda
Inventar
#30 erstellt: 16. Jun 2018, 22:21
Mit den 9VAC willst du noch die Endstufen betreiben......können?
elektrokasper
Neuling
#31 erstellt: 16. Jun 2018, 22:52
Ich hoffe doch, im Versuch mit angeschlossenen Lautsprechern lief`s schon mal ganz gut.
Ein Leistungstest war das aber nicht.
Wie gesagt, die Skalenlampe lag bei dem 2 x 22 V Trafo an 25V, statt 12V.
Ich bin mal zuversichtlich. Wenns nicht klappt, berichte ich natürlich.
Rabia_sorda
Inventar
#32 erstellt: 16. Jun 2018, 23:34
Wie hoch ist die Spannungsangabe der Endstufen-Pufferelkos? Die DC-Spannungsversorgung sollte etwa 2-3V darunter liegen.
(Die VAC ist vor der Gleichrichtung natürlich geringer)
elektrokasper
Neuling
#33 erstellt: 17. Jun 2018, 13:53
Das kann ich jetzt nicht ablesen.
Bin sozusagen für die nächsten 8Tage vom Gerät räumlich getrennt worden,
aber ich schaue mal bei nächster Gelegenheit nach.
Vielen Dank für Deinen Hinweis! Guter Tip.
PBienlein
Inventar
#34 erstellt: 18. Jun 2018, 06:35
Hallo zusammen,

Armins Aussagen kann man trauen - er betreibt das Business ja schon etliche Jahre! Die 2 x 22 Volt mit 2 bis 2,5 Ampere halte ich aber auch aus anderen Gründen für korrekt, weil das durchaus übliche Werte in dieser Leistungsklasse sind. Keinesfalls sind 2 x 9 Volt ausreichend, so viel ist auch klar. Daß der Vorwiderstand der Skalenbeleuchtung geraucht hat, dürfte eine andere Ursache haben. Eventuell hat da mal jemand falsche Birnchen eingesetzt?

Karstens Hinweis, auf die Nennspannung der Siebelkos zu schauen, ist absolut korrekt. Von dem Wert zieht man 10 bis 20 Prozent ab, teilt das Ergebnis durch Wurzel aus 2 (also rund 1,4) und addiert 1,4 Volt pro Wicklung (Gleichrichter) hinzu. Dann ist man ziemlich genau beim Spannungswert, den der Trafo liefern muss.

Gruß
Harald
elektrokasper
Neuling
#35 erstellt: 05. Jul 2018, 22:34
Jetzt habe ich einen Schaltplanauszug gesehen,
ja, es stimmt und Ihr habt vollkommen recht.
Es sind 2 x 22 V am Ausgang.
Die Lampe hat 12V mit 0,15A.
Das entspricht ca 1,7 Watt. Diese Lampe soll es im Motorradzubehörhandel geben,
(Louis oder POLO). Werde demnächst mal einkaufen gehen.
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Woher? Skalenlämpchen Kenwood KR 2010
seismo36 am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  3 Beiträge
Kenwood KR 2600 defekt
cpm75 am 01.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  22 Beiträge
Kenwood KR 5200 - Poti defekt?
Huterbix am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  19 Beiträge
Kenwood KR-7070 Optokoppler defekt
udowi am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  2 Beiträge
Kenwood KR 2010: Radio ziemlich leise
Akeco am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  11 Beiträge
Kenwood KT-7500 Trafo defekt
DaPickniker am 12.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  5 Beiträge
Schaltplan Kenwood KR 710
René2310 am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 14.05.2008  –  2 Beiträge
Defekt am Kenwood KR-910 Receiver
mp3freak am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  7 Beiträge
KENWOOD KR-V7010 - Widerstand gesucht
mark666 am 01.03.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  3 Beiträge
Wer Repariert Kenwood KR-A3070?
miger am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.017 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMalerJan
  • Gesamtzahl an Themen1.451.830
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.623.693

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen