Defekte Audioplay Charly Weiche

+A -A
Autor
Beitrag
MuMpeL
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jul 2005, 21:33
Hi!

Ich habe folgendes Problem und keine Ahnung was ich machen soll. Habe ein paar alte Audioplay Charly und die Hochtöner funzten auf einmal nicht mehr nach kurzem aufschrauben habe ich gesehen das bei beiden ein Wiederstand ziemlich verkohlt war. So zum einen bauche ich jetzt die Wiederstände und zum anderen würde ich gerne nen schutz einbauen was mich von sollchen sachen befreien kann.

So an sich sicher kein Problem wenn da nicht das währe das man die Farbringe nicht mehr erkennt nur ein roter ist noch erkennbar ganz am Anfang werde morgen mal Bilder machen. Audioplay war nicht mal in der Lage mir auf die Email zu antworten also versuch ichs mal hier.

Gruß

MuMpeL
pragmatiker
Administrator
#2 erstellt: 19. Jul 2005, 00:48

MuMpeL schrieb:

....und die Hochtöner funzten auf einmal nicht mehr nach kurzem aufschrauben habe ich gesehen das bei beiden ein Wiederstand ziemlich verkohlt war. So zum einen bauche ich jetzt die Wiederstände und zum anderen würde ich gerne nen schutz einbauen was mich von sollchen sachen befreien kann.


Vielleicht sollte vor dem Austausch der Widerstände erstmal geklärt werden, ob die Hochtöner endgültig nicht mehr "funzen" oder ob es sich bei dieser Funktionsunpäßlichkeit um eine vorübergehende Befindlichkeitsstörung handelt, die nach dem Austausch der Widerstände behoben ist.

Mit anderen Worten: Abgebrannte Widerstände, die elektrisch vor Hochtönerspulen liegen, deuten auf einen ziemlichen und langandauernden Strom hin, der durch die zarten Spulenseelen der Tweeter geflossen ist - solcherlei grobe Mißhandlung pflegen viele dieser Hochtonzauberer mit endgültigem Ableben in Form abgebrannter Schwingspulen zu quittieren.

Gruß

Herbert
MuMpeL
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jul 2005, 12:21
also die Hochtöner funzen noch lediglich die Widerstände sind durch. Die Teile wurden auch nie stark belastet und dienten vorher als Rearspeaker.
MuMpeL
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jul 2005, 13:13
Ich habe heute nochmals eine Mail an Audioplay gesendet mal sehn ob ich endlich mal eine Antwort bekomme. Wenns nach mir geht können die die Teile auch selber zur reparatur bekommen Hauptsache die sind wieder ganz.
MuMpeL
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jul 2005, 18:51
also hab heute nochmal die Hochtöner getestet und leider haben die doch einwenig was abbekommen kommt zwar noch was raus aber nicht mehr viel hab auch bilder davon wenn jemand welche brauch.

Also jetzt brauch ich schon Teile für die Frequenzweiche und neue Hochtöner :-S
pragmatiker
Administrator
#6 erstellt: 19. Jul 2005, 19:59

MuMpeL schrieb:
also hab heute nochmal die Hochtöner getestet und leider haben die doch einwenig was abbekommen kommt zwar noch was raus aber nicht mehr viel hab auch bilder davon wenn jemand welche brauch.

Also jetzt brauch ich schon Teile für die Frequenzweiche und neue Hochtöner :-S


Auch wenn's schade ist - wenn die Hochtöner das schadlos überstanden hätten, hätt's mich sehr gewundert.

Vielleicht kannst Du mal ein paar wirklich gute Photos machen, auf denen soviele Details wie möglich von den Hochtönern und den Widerständen zu erkennen sind...kann ja sein, daß der eine oder andere hier Dir dann weiterhelfen kann.

Gruß

Herbert
MuMpeL
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jul 2005, 21:20
hab ne gute digi da das mit den Fotos dürfte kein Problem sein und die bezeichnungen von den hochtönern kann ich gleich geben.

HD100 D25 HR
8-9Ohm
Audax Made in France

mehr steht auf den HTs nicht drauf. Müssen ja nich unbedingt die selben sein währe zwar schön aber sicher nicht so leicht.

MuMpeL
MuMpeL
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jul 2005, 21:44
so also hier die bilder die ersten zwei brauch ich wohl nicht erklären.

Das 3. Also ich glaube man sieht schon an der schwarzen Spur wo sich der Widerstand verabschiedet hat. Der Widerstand war auf dem kleinen schwarzen Viereck und war mit den 2 Leiterbahnen drunter verbunden der eine links das andere Anschluss rechts.

Das 4. Bild brauch ich wohl auch nicht zu erklären.

http://pics.on-truxx.de/ht1.JPG

http://pics.on-truxx.de/ht2.JPG

http://pics.on-truxx.de/weiche1.JPG

http://pics.on-truxx.de/weiche2.JPG

einfach in den Browser einfügen. Habe die Bilder auf dem Ftp vom Kolegen hochgeladen. Normalerweise brauch man die nur anklicken scheint hier wohl nicht zu gehen.

Gruß

MuMpeL
pragmatiker
Administrator
#9 erstellt: 20. Jul 2005, 09:03

MuMpeL schrieb:
so also hier die bilder die ersten zwei brauch ich wohl nicht erklären.

Das 3. Also ich glaube man sieht schon an der schwarzen Spur wo sich der Widerstand verabschiedet hat. Der Widerstand war auf dem kleinen schwarzen Viereck und war mit den 2 Leiterbahnen drunter verbunden der eine links das andere Anschluss rechts.

Das 4. Bild brauch ich wohl auch nicht zu erklären.

http://pics.on-truxx.de/ht1.JPG

http://pics.on-truxx.de/ht2.JPG

http://pics.on-truxx.de/weiche1.JPG

http://pics.on-truxx.de/weiche2.JPG

einfach in den Browser einfügen. Habe die Bilder auf dem Ftp vom Kolegen hochgeladen. Normalerweise brauch man die nur anklicken scheint hier wohl nicht zu gehen.

Gruß

MuMpeL



Ist jetzt vielleicht ein bißchen frech, wäre aber wichtig: Gibt's die Bilder speziell der Weiche auch in scharf?

Gruß

Herbert
MuMpeL
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jul 2005, 11:50
ja gestern abend wars bisschen dunkel und ich hab nur nich die 5000Watt super beleuchtung von ebay

Werd dann gleich ein schärferes machen.

Gruß

MuMpeL
MuMpeL
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jul 2005, 11:56
so das muss vorerst langen musste schnell gehen hab heut viel zu tun.

http://pics.on-truxx.de/weiche3.JPG
Suche:

Anzeige

Top Produkte Widget schließen

    Derzeit sind leider keine Daten verfügbar.

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.175 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedfraicheness
  • Gesamtzahl an Themen1.449.314
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.578.320

Top Hersteller Widget schließen

    Derzeit sind leider keine Daten verfügbar.