Kein Ton Bei einem Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
wastl98
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2012, 15:32
Hi ich hab einen Verstärker von einen Freund bekommen (Technics Digital Integrateted Amplifer SU-V90D) Ich habe alles angeschlossen Lautsprecher etc. hab auch alle anschlüse durchprobiert kommt allerdings kein TON hab auch schon lauter gemacht und leiser KEIN TON bitte Helfen
homecinemahifi
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2012, 15:33
Hallo

Was für Quellen hast du?

Wie hast du alles angeschlossen?

Schon mal geschaut, ob alle Sicherungen noch in Takt sind?
wastl98
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Nov 2012, 15:37
Hi wo währen den diese Sicherungen und Quellen habe ich z.B. CD Aux und Kasete Ausprobiert
wastl98
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2012, 15:40
Und angeschlosen habe ich 2 Boxen und + und - habe ich auch nicht verwechselt
Hüb'
Moderator
#5 erstellt: 27. Nov 2012, 15:43
Hi,

die Sicherungen befinden sich in der Regel im Netzteil des Verstärkers, also irgenwdo in der Nähe des Trafos (aufschrauben; VORHER unbedingt den Netzstecker ziehen!). Bei Deinem Amp sind sie den WWW-Bildern nach leider nicht von außen frei zugänglich.

Sie sehen in etwa so aus:



Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 27. Nov 2012, 15:45 bearbeitet]
wastl98
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Nov 2012, 15:46
Danke Frank muss ich gleich mal ausprobieren ich hab eine gefunden aber sie ist am an und aus schalter befestigt gibt es da noch mehr
Hüb'
Moderator
#7 erstellt: 27. Nov 2012, 15:48

wastl98 schrieb:
(...) aber sie ist am an und aus schalter befestigt (...)

Ja, das ist ebenfalls eine häufige "Fundstelle".
Teste mal mittels Multimeter auf Durchgängigkeit.
wastl98
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Nov 2012, 15:53
aber wenn ich den Amp einschalte leuchten vorne die Lichter
homecinemahifi
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2012, 15:53

wastl98 schrieb:
Danke Frank muss ich gleich mal ausprobieren ich hab eine gefunden aber sie ist am an und aus schalter befestigt gibt es da noch mehr


Es kann natürlich mehr geben. Einfach mal schauen ob noch irgendwo welche sind.

Z.B bei in der Nähe bei den Endstufentransistoren.
wastl98
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Nov 2012, 15:55
ähm sorry aber wo ist die Endstufe ich bin leider kein Elektrofreak
Hüb'
Moderator
#11 erstellt: 27. Nov 2012, 16:01
Suche doch einfach mal das Innere des Amps nach Sicherungen ab. Den Bildern des Verstärkers im Netz zu Folge ist der Inhalt doch recht überschaubar.

Angesichts der Funktion der Leuchten tippe ich aber nicht auf eine defekte Sicherung.
Vielleicht die "Direct"-Taste auf der Front aktiviert?
Liegt Dir die BDA des Amps eigentlich vor?
homecinemahifi
Inventar
#12 erstellt: 27. Nov 2012, 16:02

wastl98 schrieb:
ähm sorry aber wo ist die Endstufe ich bin leider kein Elektrofreak :(


Ich glaube, dass der Verstärker nicht zu gebaut ist..

Einfach schauen ob du mehr Sicherungen findest.

Bei meinen Telefunken Verstärker MT2 aus den 80iger sind insegsammt 5 Sicherungen verbaut


Obwohl die Platine gerade mal so 35x35cm groß ist
wastl98
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Nov 2012, 16:15
ok Danke ich schau jetz gleich nach mal sehen ob ich was finde
wastl98
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Nov 2012, 16:29
ich habe leider keine weiteren Sicherungen gefunden
homecinemahifi
Inventar
#15 erstellt: 27. Nov 2012, 16:32
Hmmm.

Könntest du vll. ein Bild von der Platine machen?

Also oben und unten.
wastl98
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Nov 2012, 16:32
Bei dem Schalter habe ich auch schon rumprobiert da passiert auch nichts
wastl98
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Nov 2012, 16:33
da gibts mehrere Plantinen welche meinst du den
wastl98
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Nov 2012, 16:41
die Plantine lässt sich leider nicht ausbauen aber hier ist mal ein Bild von oben 100_1388
wastl98
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Nov 2012, 16:42
100_1386
homecinemahifi
Inventar
#20 erstellt: 27. Nov 2012, 16:47
Siehst du bei dem Blech die Transiatoren?

Hast du vll. ein Multimeter rumliegen?

Gibt es noch mehr Platinen?

Könntest du die Bilder ein bisschen schärfer machen?
wastl98
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Nov 2012, 16:50
homecinemahifi
Inventar
#22 erstellt: 27. Nov 2012, 16:53
Gut, jetzt kann mans gut erkennen.

Auf dem 1. Blick schaut es nicht so aus, als ob jetzt irgendwas durchgebrannt ist oder so.

Hast du vll. ein Multimeter rumliegen?

Gibt es noch mehr Platinen?
wastl98
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Nov 2012, 16:54
is leider bischen un scharf aber meinst du die die
wastl98
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Nov 2012, 16:55
Multimeter leider nein aber Plantinen schon noch
homecinemahifi
Inventar
#25 erstellt: 27. Nov 2012, 17:04
Haben die Platinen noch Sicherungen oder sind die Platinen gut sichtbar?

Ja, die hier meinte ich.
Aber ohne Multimeter kann man nicht feststellen, ob die noch funktionieren.
platine
wastl98
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Nov 2012, 17:09
100_1394 und da ist noch eine 100_1396
homecinemahifi
Inventar
#27 erstellt: 27. Nov 2012, 17:13
Gut, eine Ferndiagnose ist natürlich schwierig.

Hast du zufällig ein Lötkolben?

Wenn du dir die Lötstellen anschaust, wie schauen die aus, rissig?

Du kannst noch an den Elkos riechen und wenn einer auffällig riecht, dann ist der defekt.
wastl98
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Nov 2012, 17:16
kannst du mal übersetzen: Elkos
Stereo33
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 27. Nov 2012, 17:16
Das könnte ein Wackelkontakt der Stromversorgung für Vor/Endstufe sein oder wie angesprochen die
Endtransistoren.
Ein Wackler im Signalweg ist auch möglich, ggf. die Masseleitung (sonst würde ein Kanal gehen).

Schüttel/Wackel mal kräftig an dem Gerät. Der nächste (kostenlose) Schritt wäre
nachlöten der Platinen, aber dies ist nicht leicht ohne Erfahrung.
Hüb'
Moderator
#30 erstellt: 27. Nov 2012, 17:17

homecinemahifi schrieb:
Du kannst noch an den Elkos riechen und wenn einer auffällig riecht, dann ist der defekt.

Genau. Ist wie bei einem Kleinkind, wenn die Windel auffällig riecht, ist sie voll.
wastl98
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Nov 2012, 17:21
also riesen groß sind die Lötstellen nicht also sie sind nicht so groß das es einen Kurzschluss geben könnte
wastl98
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Nov 2012, 17:22
also die elkos riechen halt leicht nach elektro aber stinken oder verbrannt riechen sie nicht
Stereo33
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 27. Nov 2012, 17:22
Wenn die Abstände groß genug sind kannst du ja mal nachlöten, und immer etwas neues Lötzinn beigeben.

@Hüb Ich denke mal riechen kann er da nicht viel, da bestimmt der Geruch der alten Platinen alles überdeckt
homecinemahifi
Inventar
#34 erstellt: 27. Nov 2012, 17:25
Schau mal den Therad an.

Hast du überhaupt ein Lötkolben?
wastl98
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 27. Nov 2012, 17:27
Einen Lötkolben habe ich und so wie auf deinem Bild sehen die stellen nicht aus
homecinemahifi
Inventar
#36 erstellt: 27. Nov 2012, 17:35
Es könnten trotzdem "kalte" Lötstellen sein.

Ist halt etwas mehr Arbeit.

Oder du tauscht einfach die Elkos, Wiederstände und Transitoren...
Ralf_Hoffmann
Inventar
#37 erstellt: 27. Nov 2012, 17:53
Ahoi

Sorry, aber bevor ihr den TE mit möglichen Defekten kirre macht, sollten wir vielleicht erstmal von Anschlussfehlern ausgehen. So besonders sicher scheint er mir bei der Verkabelung nicht zu sein..........meine ich rauszulesen

@ wastl:
Stell doch mal ein paar Bilder ein, auf denen man erkennen kann, wie du hinten verkabelt hast.

Gruß
Ralf
pelowski
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 27. Nov 2012, 18:14
Hallo ihr klugen Ratgeber,

der Wissensstand des TE auf diesem Gebiet ist gleich NULL.
(Er muss aufgeklärt werden, was "Elko" heißt und ob er weiß, an welchem Ende er seinen Lötkolben anfassen muss, entzieht sich auch unserer Kenntnis).

Darum gibt es nur einen sinnvollen Rat an ihn: Das Ding gehört in die Hände eines Fachmanns oder auch einer Fachfrau.

Es sei denn, dass es wirklich nur an der Verkabelung liegt...

Grüße - Manfred
wastl98
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 28. Nov 2012, 06:59
Aber ich kann doch mal versuchen das ich dem Signal mit einem Multimeter nachgehe und schauen ab wann es kein Signal mehr gibt dann weis ich doch ob es ein Kabel ist oder ein Elkos
PBienlein
Inventar
#40 erstellt: 28. Nov 2012, 07:49
Hallo zusammen,

ich kann Manfred nur beipflichten: Gerät zusammenbauen und jemanden geben, der auch weiß, was er wo machen muß. Das hier


Aber ich kann doch mal versuchen das ich dem Signal mit einem Multimeter nachgehe und schauen ab wann es kein Signal mehr gibt dann weis ich doch ob es ein Kabel ist oder ein Elkos


dürfte in die Hose gehen (oder war's die Windel? ).

Gruß
Harald
wastl98
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 28. Nov 2012, 15:59
Ok ich bau ihn zusammen und gebs einen Spezialisten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX Verstärker kein Ton
Baldy-017 am 05.08.2017  –  Letzte Antwort am 24.08.2017  –  14 Beiträge
Technics SU-V707 kein Ton
OmeGameHD am 22.03.2020  –  Letzte Antwort am 22.03.2020  –  4 Beiträge
DUAL 1019 kein Ton
daxheinrich am 30.12.2018  –  Letzte Antwort am 30.12.2018  –  6 Beiträge
Sansui TU-710 kein Ton
-burni- am 19.11.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2012  –  8 Beiträge
Luxman L-410 kein Ton
darkpuridee am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 17.08.2017  –  56 Beiträge
Plattenspieler WG - 414 kein Ton am Lautsprecher
Nick_66 am 20.11.2019  –  Letzte Antwort am 14.01.2020  –  21 Beiträge
kein Ton über optischen Digitaleingang
Flattermann72 am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  4 Beiträge
Luxman L-190 (kein Ton)
tone4me am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  8 Beiträge
Grundig V 7200 kein Ton
droehner am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.02.2012  –  5 Beiträge
SABA 9260 defekt - kein Ton
WhiteListener am 22.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.769 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliednaturian
  • Gesamtzahl an Themen1.532.356
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.156.562