Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon DL-110 oder AT 120E?

+A -A
Autor
Beitrag
Deftone82
Neuling
#1 erstellt: 19. Jan 2010, 09:51
Hallo alle!

Ich möchte meine Nadel gern upgraden. Zur Zeit habe ich ein Technics SL-1200 mit einem Marantz SR5023 receiver und B&W DM601 S3 Lautsprecher. Die Nadel ist ein Stanton 500 MKII.

Nach der Lektüre viele Recencies fand ich zwei Bewerber: ein Denon DL-110 oder ein Audio Technica AT 120E.
Mein Marantz ist in der Regel an MM-cartridge geschickt, aber ich glaube, dass der High-Output MC Denon auch gehen würde.(doch?)

Ich wollte fragen, was sind eure Meinungen über die beiden Nadeln und welch ich, aufgrund meiner Einstellung, am beste kaufen kann?

Ich spiele vor allem Rock, Metal und manchmal etwas Jazz / Soul
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 19. Jan 2010, 15:33
Hallo!

Das sind beide Einsteigersysteme die sich Qualitativ nicht viel schenken, im Tonarm des Technics sind beide gleich suboptimal verbaut ohne das allerdings ein ausgeprochenes Mismatch vorliegt.

Mein Ratschlag wäre noch einige Euro draufzulegen und gleich ein 2M-blue zu verwenden.

MFG Günther
Deftone82
Neuling
#3 erstellt: 19. Jan 2010, 16:11
Was meinst du mit suboptimal (mein deutsch ist begrenzt)?

Und was halten Sie von den Ortofon M2 red?
Was ist der große Unterschied zwischen diesen beiden, weil Sie ziemlich im Preis unterschieden...
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2010, 21:46
Hallo,

ich habe hier ein Denon 110 und ein Ortofon VinylMaster Red im Gebrauch und würde zum Ortofon greifen. Wenn Denon, dann lieber gleich ein 103 nehmen, das AT 120 ist meiner Meinung nach nicht gut. Ich mag den Klang einfach nicht (mehr).
Wenn Ortofon im unteren Preisbereich, dann die VM Serie.

Gruß
HB
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 20. Jan 2010, 19:27
Hallo!

Zwar passt das AT-120 technisch gesehen gut in den Tonarm des SL-12xx MKII/_V aber von der Gesamtleistung her wird es dem Plattenspieler nicht gerecht. Ebenso liegt der Fall bei den DL-110.

Das 2M-red hat bloß einen gefassten Steinsplitter als abtastnadel in Gegensatz zum -blue. Das wirkt sich vor allem auf die Lebensdauer aus während ein ganzer Stein bis zu ca. 1800-2000 Betriebstunden halten kann liegt die Lebensdauer solcher gefassten Steinsplitter eher beio 500-700 Betriebsstunden.

MFG Günther
stbeer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Jan 2010, 21:58
Was Guenther geschrieben hat, kann ich nur unterstreichen!

Darueber hinaus hat der "ganze" Diamant auch eine geringere bewegte Masse (die Dichte von Diamant ist kleiner als von Stahl, auf dem der Diamantsplitter geloetet ist), was sich positiv auf die Wiedergabe des Hochtonbereichs auswirkt!

Stefan
killnoizer
Inventar
#7 erstellt: 21. Jan 2010, 10:04
.

Einspruch !!


Meiner Meinung nach paßt das AT ganz besonders gut an den Technics Tonarm und klingt ( bei mir jedenfalles ) mit Klassik und allen anderen Musikgattungen ganz besonders gut und ist ein wirklich unkompliziertes System das ich immer wieder nur empfehlen kann .


( und übrigens hat auch das AT 120 einen ganzen Diamanten als Abtastspitze ) .


Greetz , Gerrit
Deftone82
Neuling
#8 erstellt: 22. Jan 2010, 14:51

Was Guenther geschrieben hat, kann ich nur unterstreichen!

Darueber hinaus hat der "ganze" Diamant auch eine geringere bewegte Masse (die Dichte von Diamant ist kleiner als von Stahl, auf dem der Diamantsplitter geloetet ist), was sich positiv auf die Wiedergabe des Hochtonbereichs auswirkt!


Vielen Dank für die Tipps!

Mein Deutsch ist aber nicht so gut, so die Erklärung ist mir einfach zu unklar.

Wenn ich Sie verstehen, ist ein "gefassten Steinsplitter" nicht so gut (nur 500-700 betriebstunden) und also der Denon und ATechnica auf der Strecke bleiben?
Und hader auch den blauen ortofon?

Was halten Sie von der:
- Ortofon Vinyl Master red
- Shure M97xe
- Goldring 1012
?
Deftone82
Neuling
#9 erstellt: 24. Jan 2010, 13:17
BUMP!
killnoizer
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2010, 14:49
.

ich bin dann mal weg . . .

.
KL7080
Neuling
#11 erstellt: 24. Jan 2010, 17:53
Hallo, ich kenne zwar diverse AT-Systeme, aber leider nicht das AT120. Zuletzt habe ich mir ein M97xE zugelegt, von dem ich recht begeistert bin (allerdings braucht es eine Einlaufzeit ...). Zum Technics-Plattenspieler passt das Shure System m.E. sehr gut, preislich ist es z.Z. auch recht günstig zu haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
at 120 v dl 110
BillBluescreen am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2004  –  8 Beiträge
Denon DL 110
Zitrone82 am 04.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  4 Beiträge
Denon DL 103 oder DL 110?
DJ-Spacelab am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  17 Beiträge
Denon DL 110 - Nadel wechseln?
Lithium am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  8 Beiträge
AT-LP120 oder. ?
mlinaricus am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  17 Beiträge
Denon DP 37f - Tonabnehmer Denon DL 110
MrMurphy am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  6 Beiträge
Denon DL-110/103 an Dual 1229
stranger2804 am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  53 Beiträge
Revox Plattendreher mit Denon DL 110 ?
Andreas_Gude am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2015  –  9 Beiträge
Einbau Denon DL-110
Zitrone82 am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.12.2003  –  7 Beiträge
DENON DL 110 SYSTEM?
classic.franky am 28.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedHexe1988
  • Gesamtzahl an Themen1.345.830
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.913