Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit HK Tape Deck

+A -A
Autor
Beitrag
Cosmo508
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2004, 20:41
Hallo zusammen,
ich habe mir bei ebay ein gebrauchtes Tape von HK ersteigert (TD4200). Nun habe ich dieses erst nach sehr langer Wartezeit bekommen (Verkäufer war lt. seiner Aussage in ärztl. Behandlung). So weit so gut. Heute ist das Tape angekommen, angeschlossen und was stelle ich fest: Meine Tapes klingen alle sehr komisch. Es kommt mir irgenwie schneller und höher vor. Ich habe noch ein Technics Tape und dort klingen die Tapes total gut. Nun habe ich mir den Spaß gemacht und mal ein paar Lieder von CD mit dem HK zu überspielen. Hier klingt der Ton jetzt nicht so hoch. Ganz im Gegenteil: Der Klang ist sehr gut. Kann es sein, dass meine ganzen mit dem Technics aufgenommenen Tapes nicht auf dem HK klingen? Was muss ich denn eventuell einstellen?

VG
Cosmo
ncsonicx0
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:00
Kann es sein, dass das Bias falsch eingestellt ist ?
Cosmo508
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:01
nein, das ist in der Mittelposition. Änderungen in beide Richtungen bringen leider keine Besserung.

Gruß
Cosmo
ncsonicx0
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:07
Was hast du für ein Tape ? Ein Chromoxid oder Eisenoxid Band ?
Cosmo508
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:11
Es sind Chrome-Tapes.

Eisen habe ich soweit garnicht.
ncsonicx0
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:14
Weißt du, ob das Deck direkt- oder riemengetrieben ist ?
Ansosnsten wäre es ja möglich, dass der Riemen mal defekt
war und gegen einen falschen ausgetauscht wurde.
ncsonicx0
Stammgast
#7 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:15
Evtl. müssten die Köpfe mal mit einer Entmagnetisierdrossel behandelt werden.
Cosmo508
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:31

Evtl. müssten die Köpfe mal mit einer Entmagnetisierdrossel behandelt werden.


Wie mache ich das denn? Das habe ich bei meinem direktangetriebenen Technics in 10 Jahren nicht einmal gemacht und es läuft einwandfrei.

ICh glaube es ist ein Riemenantriebler.
ncsonicx0
Stammgast
#9 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:47
In der Regel nach 20-50 Betriebsstunden ist der gesamte Kopfträger mit allen Teilen ca. 1 Minute lang zu entmagnetisieren, wobei der Kopf (die Spitze) des Geräts in einem Abstand von ca. 1 cm langsam am Kopfträger vorbeigeführt wird. Danach wird dir Entmagnetisierdrossel langsam vom Recorder entfernt und erst in ca. 1 m Abstand ausgeschaltet wird.

http://www.bluthard.de/preise/reinigungsmittel/reinigungsmittel.htm
Cosmo508
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:52
Vielen Dank für Deine Unterstützung.
Werde das mal probieren.
Gruß
Cosmo
ncsonicx0
Stammgast
#11 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:53
Kein Problem.
rolie384
Stammgast
#12 erstellt: 02. Mrz 2004, 23:09
Hallo Cosmo,

klingt die Wiedergabe heller oder ist die Tonhöhe anders. Es könnte ja auch eine unterschiedliche Geschwindigkeit der Tape Decks vorliegen. So genau sind die meistens ab Werk nicht eingestellt und Unterschiede sind durchaus gut hörbar. Im Prinzip müßtest Du das mit einer Geschwindigkeitsmeßcassette oder einem Testband testen. Im ersten Fall zeigt eine Stroboskopscheibe die korrekte Geschwindigkeit an, bei den anderen Cassetten muß man die Frequenz ausmessen.

Was willst Du, 2 nach Norm eingemessene Geräte?
Deine alten Cassetten auf beiden Geräten gut abspielen?
Neue Aufnahmen optimal erstellen?

Wenn es mehr um das Abspielen alter Cassetten geht, kannst Du natürlich eine Cassette mit Deinem Technics aufnehmen und dann die Geschwindigkeit zur Not auch nach Gehör Dein neues darauf einstellen.

Meistens hat der Capstan Motor hinten ein kleines Loch, oft durch einen Aufkleber verdeckt. Hier wird mit einem feinen Schraubendreher die Geschwindigkeit justiert. Nicht das Gehäuse des Motors berühren, dann schnurrt er meistens zu schnell.

Manchmal wird die Geschwindigkeit aber auch auf der Platine justiert.

Welches Gerät wirklich stimmt?
´-----vermutlich keines von beiden-------

Viele Grüße,

Rainer
foxyandy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Mrz 2004, 23:33
Hallo ncsonicx0,
die Tonköpfe und Bandführenden Teile werden nur 1-2 Sek. behandelt.
Gruß foxyandy
Cosmo508
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Mrz 2004, 07:08

Hallo Cosmo,

klingt die Wiedergabe heller oder ist die Tonhöhe anders. Es könnte ja auch eine unterschiedliche Geschwindigkeit der Tape Decks vorliegen. So genau sind die meistens ab Werk nicht eingestellt und Unterschiede sind durchaus gut hörbar. Im Prinzip müßtest Du das mit einer Geschwindigkeitsmeßcassette oder einem Testband testen. Im ersten Fall zeigt eine Stroboskopscheibe die korrekte Geschwindigkeit an, bei den anderen Cassetten muß man die Frequenz ausmessen.

Was willst Du, 2 nach Norm eingemessene Geräte?
Deine alten Cassetten auf beiden Geräten gut abspielen?
Neue Aufnahmen optimal erstellen?

Wenn es mehr um das Abspielen alter Cassetten geht, kannst Du natürlich eine Cassette mit Deinem Technics aufnehmen und dann die Geschwindigkeit zur Not auch nach Gehör Dein neues darauf einstellen.

Meistens hat der Capstan Motor hinten ein kleines Loch, oft durch einen Aufkleber verdeckt. Hier wird mit einem feinen Schraubendreher die Geschwindigkeit justiert. Nicht das Gehäuse des Motors berühren, dann schnurrt er meistens zu schnell.

Manchmal wird die Geschwindigkeit aber auch auf der Platine justiert.

Welches Gerät wirklich stimmt?
´-----vermutlich keines von beiden-------

Viele Grüße,

Rainer


Das kann sehr gut sein. Hatte auch schon das Gefühl das die Geschwindigkeit insg. anders ist und dadurch die Tönbe anders ausfallen. Muss ich heute nach der Arbeit mal nachschauen und ggf. einstellen.
Danke für den Tipp!

Gruß
Cosmo
Cosmo508
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Mrz 2004, 18:38

Hallo Cosmo,

klingt die Wiedergabe heller oder ist die Tonhöhe anders. Es könnte ja auch eine unterschiedliche Geschwindigkeit der Tape Decks vorliegen. So genau sind die meistens ab Werk nicht eingestellt und Unterschiede sind durchaus gut hörbar. Im Prinzip müßtest Du das mit einer Geschwindigkeitsmeßcassette oder einem Testband testen. Im ersten Fall zeigt eine Stroboskopscheibe die korrekte Geschwindigkeit an, bei den anderen Cassetten muß man die Frequenz ausmessen.

Was willst Du, 2 nach Norm eingemessene Geräte?
Deine alten Cassetten auf beiden Geräten gut abspielen?
Neue Aufnahmen optimal erstellen?

Wenn es mehr um das Abspielen alter Cassetten geht, kannst Du natürlich eine Cassette mit Deinem Technics aufnehmen und dann die Geschwindigkeit zur Not auch nach Gehör Dein neues darauf einstellen.

Meistens hat der Capstan Motor hinten ein kleines Loch, oft durch einen Aufkleber verdeckt. Hier wird mit einem feinen Schraubendreher die Geschwindigkeit justiert. Nicht das Gehäuse des Motors berühren, dann schnurrt er meistens zu schnell.

Manchmal wird die Geschwindigkeit aber auch auf der Platine justiert.

Welches Gerät wirklich stimmt?
´-----vermutlich keines von beiden-------

Viele Grüße,

Rainer


Wo kann ihc denn die Geschwindigkeiten genau einstellen? Ich finde leider nichts!

Gruß
Cosmo
rolie384
Stammgast
#16 erstellt: 03. Mrz 2004, 19:12
Hallo Cosmo,

leider kenne ich beide Geräte nicht, somit kann ich Dir auch nicht sagen, wo man das bei dem einzelnen Gerät macht. Häufig sind die Potis auf der Platine jedoch beschriftet und den Motor, der direkt oder über eine Schwungmasse den "Stift" antreibt, gegen den die Gummiandruckrolle das Band drückt solltest Du auch ausfindig machen können. Wie gesagt, meistens haben die Motoren hinten ein kleines Loch hinter dem ein kleines Poti steckt. Du kannst mir ja mal ein Foto vom Motor und von der Platine schicken. Vielleicht läßt sich ja was erkennen. Zur Not kannst du dir natürlich beim Schaltplandienst Lange das Manual bestellen. Ob es Dir das wert ist, mußt Du selbst entscheiden.

Viele Grüße,

Rainer


rolie384@surfeu.de
Cosmo508
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Mrz 2004, 20:23
Hallo Rainer,
habe Dir eben ein paar Bilder zugeschickt.

Vielen Dank schon mal für Deine Unterstützung.

Gruß

Cosmo
Cosmo508
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Mrz 2004, 21:22
Super!
Der von Dir vorgeschlagene Tipp hat bestens funktioniert! Das Tape spielt nun auch alle alten Tapes ab!
Vielen Daaank! :-))


Gruß
Cosmo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit AIWA AD-WX 515 (tape-deck)
Tebasile am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  10 Beiträge
Nakamichi Tape Deck
nelson am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  15 Beiträge
Brummen beim Tape-Deck
Django8 am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  5 Beiträge
Defekt am Tape Deck. Wer weiß Rat?
sellinghausen am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  9 Beiträge
Aiwa F880 Tape Deck - Klappe klemmt
piedro am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  9 Beiträge
Defekt an Tape Deck TEAC CX-650R
TheEagle am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  2 Beiträge
welches Tape-Deck soll ich nehmen
TaschenTischer am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  37 Beiträge
Marantz SD1000 Tape Deck
Florek am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  4 Beiträge
Defektes Tape-Deck
Obermeister am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  3 Beiträge
Tape Deck & Tuner Systeme
Pioneer_Freak am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.591