Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


High Output MC an MM?

+A -A
Autor
Beitrag
Dr.Akula
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 12. Okt 2010, 08:48
Hey,

heute ist mein Fisher MT-6225 mit einem Denon DL-110 High Output MC angekommen. Da ich blöderweise übersehen habe, das mein Verstärker nur zwei MM-Eingänge hat, musste ich den PS jetzt daran anschließen. Ich bin eigentlich positiv überrascht, das so Zimmerlautstärke schon um 9Uhr erreicht wird. Allerdings klingen die Höhen verzerrt, was ich aber ganz gerne auf die noch dreckigen und aufgeladenden LPs schieben würde.

Brauche ich also noch einen Vorverstärker oder geht das so in Ordnung?

Grüße
cptfrank
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Okt 2010, 09:12
Hi-output MCs sind dafür gebaut, an MM- Eingängen zu laufen. Also kein Problem. Bei mir läuft ein Exel Hi-output System hervorragend am MM-Eingang meiner Revox A 700.
Gruß
Frank
Dr.Akula
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Okt 2010, 09:23
Ohh, glück. Damit bin ich schon um einiges erleichtert.

Grüße
detegg
Administrator
#4 erstellt: 12. Okt 2010, 10:28
Moin,

habe das DL-110 HOMC an mehreren MM-Phonostufen laufen lassen - no Problem!

;-) Detlef
Dr.Akula
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Okt 2010, 11:46
Hey,

aber um nochmal auf die verzerrten Höhen zurückzukommen: Könnte das evtl. von den dreckigen Platten oder an der noch nicht gereinigten Nadel liegen?

Grüße
majordiesel
Stammgast
#6 erstellt: 13. Okt 2010, 12:06
Eher nicht...Verzerrte Signale gehen in der Regel auf das Konto einer nicht genauen Justage oder einem kaputten TA:(
grüße
Markus
Dr.Akula
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Okt 2010, 13:25
Hmm, ich habe die Auflagekraft mal erhöht und soweit ich das heraushören kann, passen die Höhen wieder. Leider sind die Platten aber noch zu sehr am knistern. Da muss dann wohl ein Knosti her.

Grüße
the_maltese
Stammgast
#8 erstellt: 13. Okt 2010, 13:43
Und beim nächsten fälligen Tausch rüstest Du auf das DL-160 auf

Dr.Akula
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Okt 2010, 13:59
Wenn ich mal groß bin.
germi1982
Moderator
#10 erstellt: 13. Okt 2010, 17:35

majordiesel schrieb:
Eher nicht...Verzerrte Signale gehen in der Regel auf das Konto einer nicht genauen Justage oder einem kaputten TA:(
grüße
Markus



Dreckige Nadel kann leider auch verzerren, wohingegen dreckige Platte nur die Störgeräusche in Form von Knistern erhöht. Kann aber nie schaden mal die Platten zu waschen, denn dreckige Platten klingen nicht nur unangenehm nach Lagerfeuer sondern können auch den Nadelverschleiß erhöhen.

Manche Systeme haben auch Probleme mit der Abtastung gewisser Schallplatten in deren Innenbereich. Verzerrungen können aber auch von der Platte selbst kommen.

Sowas kann so viele Ursachen haben, man muss da experimentieren und nach dem Ausschlussverfahren eine mögliche Ursache nach der anderen ausschalten.

Die ungenaue Justage wurde schon genannt, es gibt aber noch die Möglichkeit, dass nicht nach der optimal zum Arm passenden Schablone justiert wurde...auch in dem Bereich kann man was optimieren.


[Beitrag von germi1982 am 13. Okt 2010, 17:37 bearbeitet]
Dr.Akula
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Okt 2010, 18:25
Das Thema justieren lasse ich lieber, da es da einfach zu viele Sachen gibt, die ich falsch machen kann. Demnächst kommt erstmal 'ne Carbon Nadelbürste.
Otimov
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Okt 2010, 08:21

Dr.Akula schrieb:
Das Thema justieren lasse ich lieber, da es da einfach zu viele Sachen gibt, die ich falsch machen kann. Demnächst kommt erstmal 'ne Carbon Nadelbürste.


Nur Mut. So kompliziert ist das gar nicht. Was man braucht, ist eine Eselsgeduld.

Ich möchte Deine Hoffnung ja nicht zerstören, aber ich vermute, dass die Nadelbürste nicht helfen wird. Neben einem verstellten Tonabnehmer kann für die Verzerrungen außerdem auch Dein Phono-Eingang in Frage kommen. Mich wundert, dass Du nur auf 9 Uhr drehen musst, wenn das DL-160, das im Vergleich mit einem MM-System mit seinen 1,6 mV relativ wenig Ausgangsspannung liefert, an Deinem MM-Eingang hängt. Bist Du sicher, dass es sich nicht um einem MC-Eingang handelt?

Gruß

Otimov
Dr.Akula
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Okt 2010, 10:52

Otimov schrieb:

Ich möchte Deine Hoffnung ja nicht zerstören, aber ich vermute, dass die Nadelbürste nicht helfen wird.


Das Problem konnte ich ja schon durch erhöhen der Auflagekraft beseitigen.


Otimov schrieb:

Mich wundert, dass Du nur auf 9 Uhr drehen musst, wenn das DL-160, das im Vergleich mit einem MM-System mit seinen 1,6 mV relativ wenig Ausgangsspannung liefert, an Deinem MM-Eingang hängt. Bist Du sicher, dass es sich nicht um einem MC-Eingang handelt?


Also auf dem Verstärker steht weder etwas von MM noch von MC. Ich bin einfach von MM ausgegangen, da es weiter verbreitet ist.


[Beitrag von Dr.Akula am 14. Okt 2010, 10:53 bearbeitet]
Otimov
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Okt 2010, 11:05
Was ist es denn für ein Verstärker?

Gruß

Otimov
Dr.Akula
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Okt 2010, 11:08
Braun Atelier A1
the_maltese
Stammgast
#16 erstellt: 14. Okt 2010, 11:24
Einen MC-Eingang gab es m.W. erst ab dem A2.
Im übrigen hängt der Begriff "Zimmerlautstärke" ja auch noch von der individuellen Definition desselben ab und der Wirkungsgrad der Boxen ist ja auch nicht ganz unerheblich.

An der Anlage, an der ich einen Dreher mit dem DL 160 verwende, genügt mir "9 Uhr" auch. Und ich würde dies auch als "Zimmerlautstärke" gelten lassen.

Otimov
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Okt 2010, 11:42

the_maltese schrieb:
Einen MC-Eingang gab es m.W. erst ab dem A2.


Ja, denke ich auch.


the_maltese schrieb:

Im übrigen hängt der Begriff "Zimmerlautstärke" ja auch noch von der individuellen Definition desselben ab

:prost


Das ist auch wieder wahr.

Außerdem scheint das Problem behoben. Dann mal viel Spaß beim Vinylieren

Gruß

Otimov
the_maltese
Stammgast
#18 erstellt: 14. Okt 2010, 12:07
So isses!!

Und Vinylieren (gei... Wort ) mit so schönen Geräten macht sicher Spaß!
Vielleicht dürfen wir zum Abschluß noch erfahren, welche Lautsprecher das nette Ensemble komplettieren?




P.S.: Sowas gehört sowieso in's Profil Haben wir hier für sowas keine Vorschrift?
Dr.Akula
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Okt 2010, 13:17

the_maltese schrieb:
So isses!!

Und Vinylieren (gei... Wort ) mit so schönen Geräten macht sicher Spaß!
Vielleicht dürfen wir zum Abschluß noch erfahren, welche Lautsprecher das nette Ensemble komplettieren?




Klar, Magnat All-Ribbon 4



the_maltese schrieb:

P.S.: Sowas gehört sowieso in's Profil Haben wir hier für sowas keine Vorschrift? :D


Das kommt noch, wenn ich alle Sachen beisammen habe.
the_maltese
Stammgast
#20 erstellt: 14. Okt 2010, 14:39

Dr.Akula schrieb:

Klar, Magnat All-Ribbon 4



Naja, dann wundert es mich auch nicht mehr sonderlich...
Die haben einen ordentlichen Wirkungsgrad. 1,9 W praktische Betriebsleistung...da kann man nicht meckern.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
High Output an MM oder MC
hammermeister55 am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  12 Beiträge
High-Output MC an MC oder MM eingang?
FunkySam am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  8 Beiträge
mc high output zu leise
discotex am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  9 Beiträge
High-output MC, Phonoeingang auf MM oder MC stellen?
HansGM am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  3 Beiträge
High output auch an MC Eingang ?
boerns2008 am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  4 Beiträge
HIGH OUTPUT MC
jazzfusion am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  12 Beiträge
MC low output vs. MC high output
Sahnehäubchen am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  4 Beiträge
Qual der Wahl: Pre-Eingangs-Empfindlichkeit bei High-Output MC ?
klaus52 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  4 Beiträge
High Output MC-Tonabnehmer mit MM-Tonabnehmer ersetzen?
effendi92245 am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  36 Beiträge
MC Scheu High Output
willguthören am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedBl4cksun1989
  • Gesamtzahl an Themen1.345.837
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.997