Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


High Output an MM oder MC

+A -A
Autor
Beitrag
hammermeister55
Stammgast
#1 erstellt: 30. Mrz 2004, 18:01
Hallo
Ich stell mir gerade die Frage ob ich ein High Output MC System an den MC Eingang meines Rotel RA 820 BX3 anschliessen kann.
Was das für Konseqenzen hätte ???
Oder ob es doch besser ist den Verstärker auf MM einzustellen ???
Hat vielleicht jemand Erfahrungen in dem Bereich gemacht ?
Kann da was zerstört werden ?
Oder vielleicht hat hat sich ja damit jemand schon ins Unglück gestürzt, und will andere davor bewahren.

Vielleicht schafft es aber auch den vollen Klang ohne den Verstärker auf 11 Uhr zu drehen.
Albus
Inventar
#2 erstellt: 31. Mrz 2004, 09:03
Tag,

infolge Fehlanpassung von System-Innenwiderstand (Ri) und Abschluß-Widerstand (Rl) des MC-Einganges sind dann zu erwarten: 1. Ein irregulärer Wiedergabe-Frequenzgang, 2. eine Übersteuerung der MC-Verstärkerschaltung, hörbar als hohe Verzerrungen, 3. auch beides zusammen. High Outputs gehören mit 47 Kiloohm abgeschlossen (es sei denn der Hersteller läßt ausdrücklich einen anderen Wert zu).

Im Übrigen, für typische Volume-Steller ist die 11.00 Uhr-Stellung im günstigen Bereich.

MfG
Albus
ATetzlaff1
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Mrz 2004, 10:09
Hallo,

soweit ich informiert bin werden High-Output MCs immer an den MM Eingang angeschlossen. Am MC Eingang laufen die nicht oder nur eingeschränkt.
Der Sinn der High MCs ist ja die Verwendung von MM Eingängen!
jock
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Mrz 2004, 11:15
Also ich betreibe ein High-Output MC ( audioquest MC-3 ) am MC Eingang meines Verstärkers. Klingt nicht nur besser, als am MM Eingang, sondern ist logischerweise auch lauter. Keine Verzerrungen etc. Geht also doch, wenn die Komponenten zusammenpassen.

jock
hammermeister55
Stammgast
#5 erstellt: 31. Mrz 2004, 12:59
Hallo,
danke erstmal, ist ja noch nicht entschieden ob ich den Verstärker auf MC umstellen kann.
Es ist ein Denon DL 110 und der erwähnte Rotel.
Die Lautstärke ist wenn ich das System auf MM einstelle auf jedenfall nicht so gut wie bei meinem OMB10 auf dem
NAD 5025.
Vielleicht weiss ja jemand ob etwas kaputt gehen kann wenn ich einfach jetzt mal auf MC umschalte.
vinylrules
Stammgast
#6 erstellt: 31. Mrz 2004, 13:01
Hallo,
einfach mal ausprobieren. Habe damals an meinem 820BX3 sowohl ein X3MC als auch ein DL-110 ausprobiert. Das Ortofon war etwas zu laut (3,3 MV) das Denon lief prima ohne zu verzerren. Es hat aber auch nur eine Ausgangsspannung von 1,6 und ist damit für die meisten MM-Engänge zu leise. Da die Phonosektion des Rotel eh schon sehr leise ist würde ich das einfach mal machen und am Anfang vorsichtig mit der Lautstärke sein. Wenn es hörbar verzerrt und der Eingang übersteuert wird lassen. Kaputt gehen am Verstärker kann nichts
Gruß
Matthias
hammermeister55
Stammgast
#7 erstellt: 31. Mrz 2004, 13:24
Danke Vinylrules,
werde es aufjedenfall ausprobieren sobald ich wieder zu Hause bin. Bin schon sehr gespannt, ob es so funktioniert wie ich es mir vorstelle.
Funkster
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Mrz 2004, 14:24

Hallo,
einfach mal ausprobieren. Habe damals an meinem 820BX3 sowohl ein X3MC als auch ein DL-110 ausprobiert. Das Ortofon war etwas zu laut (3,3 MV) das Denon lief prima ohne zu verzerren. Es hat aber auch nur eine Ausgangsspannung von 1,6 und ist damit für die meisten MM-Engänge zu leise. Da die Phonosektion des Rotel eh schon sehr leise ist würde ich das einfach mal machen und am Anfang vorsichtig mit der Lautstärke sein. Wenn es hörbar verzerrt und der Eingang übersteuert wird lassen. Kaputt gehen am Verstärker kann nichts
Gruß
Matthias


Die Frage hab ich mir auch schon gestellt. Wieso bauen die ein MC-system mit 1,6 Volt. Die Empfindlichkeit guter Eingänge reicht zwar vielfach, doch ist der Lautstärkeunterschied zu anderen (hochpegel) Eingängen meist frapierend. Verstellbare Zwischenverstärker (meinetwegen auch passive Y-glieder o.ä.) gibt's auch keine und die sollte der Hersteller doch dafür wenigstens parat haben, oder?


[Beitrag von Funkster am 31. Mrz 2004, 14:25 bearbeitet]
hammermeister55
Stammgast
#9 erstellt: 31. Mrz 2004, 17:52
Hallo zusammen,
Ich hab es ausprobiert passiert ist wirklich nichts aber der Sound leidet, es wird zwar lauter aber auch die Feinheiten der Aufnahme verschwinden und ich finde die Dynamik wird flacher was gerade bei Jazzplatten sehr wichtig ist.
Also dann doch die 11 Uhr Stellung, und ein Paar Watt mehr verbrauchen.
prachtbursch
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Mrz 2004, 22:27
...oder einen anderen TA benutzen ...scherz
hammermeister55
Stammgast
#11 erstellt: 01. Apr 2004, 07:44
Hallo Prachtbursch
ich glaub das System hört sich ganz gut an und wird mich noch ein wenig begleiten.
Auf jedenfall besser als mein OMB 10.


[Beitrag von hammermeister55 am 01. Apr 2004, 07:44 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#12 erstellt: 01. Apr 2004, 08:18

Also dann doch die 11 Uhr Stellung, und ein Paar Watt mehr verbrauchen.


Hi,

zu Deiner Beruhigung. Du verbrauchst dadurch nicht mehr Watt.

Bei gleicher Lautstärke gibt der Verstärker auch die gleiche Wattleistung ab. Egal wie der Lautstärkeregler steht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
High Output MC an MM?
Dr.Akula am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  20 Beiträge
High-Output MC an MC oder MM eingang?
FunkySam am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  8 Beiträge
High-output MC, Phonoeingang auf MM oder MC stellen?
HansGM am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  3 Beiträge
HIGH OUTPUT MC
jazzfusion am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  12 Beiträge
MC low output vs. MC high output
Sahnehäubchen am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  4 Beiträge
mc high output zu leise
discotex am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  9 Beiträge
High output auch an MC Eingang ?
boerns2008 am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  4 Beiträge
Qual der Wahl: Pre-Eingangs-Empfindlichkeit bei High-Output MC ?
klaus52 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  4 Beiträge
High Output MC-Tonabnehmer mit MM-Tonabnehmer ersetzen?
effendi92245 am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  36 Beiträge
MM vs. MC
DJ-Spacelab am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026