Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon DL103 R am Tonarm Transrotor 800S?

+A -A
Autor
Beitrag
achim1965
Neuling
#1 erstellt: 13. Mrz 2011, 06:09
Hallo,

Ich würde gerne mein Goldring MM2200 austauschen gegen ein Denon DL 103 R. Da der Denon Tonarme ab 15gr. Eff. Masse benötigt bin ich mir nicht sicher ob das sinnvoll ist.
Leider finde ich nirgendwo Angaben zur Masse meines 800S.

Kann mir hierbei jemand Informationen geben?

Gruß
Achim
Albus
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2011, 14:29
Tag,

bei dem Tonarm soll es sich um einen unveränderten Tonarm des Herstellers Jelco, Japan, handeln, und zwar einen Jelco SA-250; die effektive Masse dieses Armtyps ist hoch, die Informationen lauten auf 20 g.

Nur der Sicherung halber weise ich darauf hin, dass die Nadelnachgiebigkeit des DL103R zwar mit statisch 5 µm/mN genannt ist, diese Größe gilt jedoch nur für den Bezug auf 100 Hertz. Tatsächlich liegt die Nadelnachgiebigkeit im Bereich 4-25 Hz, der von Interesse ist, bei 14 µm/mN. So genommen ist ein 20 g-Arm schon etwas zu schwer. aber, jeder macht's selbst.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 13. Mrz 2011, 14:34 bearbeitet]
akem
Inventar
#3 erstellt: 14. Mrz 2011, 09:37
Es gibt auch Stimmen, die den Jelco Tonarm leichter einschätzen. Hin und wieder werden auch 14g genannt. Das sollte mit einem 103R schon ganz gut passen.

Gruß
Andreas
achim1965
Neuling
#4 erstellt: 22. Mrz 2011, 12:00
Vielen Dank für die Informationen. Habe noch eine Frage zur effektiven Masse.
Ist das immer mit der Headshell?

Gruesse
Achim
Albus
Inventar
#5 erstellt: 22. Mrz 2011, 12:11
Tag,

ja; es sei denn, im vereinzelten Fall hätte ein Hersteller ausdrücklich hinzugefügt "ohne Headshell". Die von mir erwähnten 20 g gelten mit originaler Headshell.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 22. Mrz 2011, 12:12 bearbeitet]
akem
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2011, 13:30
Ja, und die Jelco-Headshell ist relativ schwer. Da gibt es deutlich leichtere zu kaufen, wenn's benötigt wird.

Gruß
Andreas
vinylrules
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mrz 2011, 09:28
Ich habe die eff. Masse des Jelco mal anhand der Resonanzfrequenz eines Tonabnehmers mit Messschallplatte so ungefähr rückwärts gerechnet und bin auf ca. 15,5 G gekommen.

Auf jeden Fall laufen Denon DL103 und 103R ausgezeichnet in dem Arm.

Gruß

Matthias
kinodehemm
Inventar
#8 erstellt: 23. Mrz 2011, 14:42
Moin

das Gewicht des headshell addiert sich auch nicht so einfach zum effektiven TA-gewicht..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher 9" Tonarm für Denon -DL103 ( R ) ?
hotblacky am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  5 Beiträge
SME 3009 R und Denon DL103
DRS am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  2 Beiträge
Nordmende RP1400 und Denen DL103
macrooky am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  5 Beiträge
Denon dl 103 r
Vinyl-2000 am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  18 Beiträge
Passender Tonabnehmer für Tramsrotor Avorio mit 800s Tonarm gesucht.
disco_stu1 am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  10 Beiträge
Thorens TD 145 mit Denon DL103?
jean_marie am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  7 Beiträge
Transrotor & Marantz?
maiden12 am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  7 Beiträge
Suche passenden MC-Übertrager für Denon DL103
garrard401 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  3 Beiträge
Transrotor TR 800-S Tonarm Öl bedämpfen?
+dünneBerg+ am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  8 Beiträge
Phonopre für Denon DL103
Selector am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.196
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.795