Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Plattenspieler um 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
technikhai
Inventar
#1 erstellt: 27. Aug 2011, 10:00
Suche einen Plattenspieler um die 1000 Euro,wenn er etwas mehr kostet wird halt ein oder zwei Monate mehr gespart.Ich kaufe lieber etwas gutes und bezahle etwas mehr als das ich zweimal das Geld ausgebe.
Habe vor kurzem bei einem Bekannten ein paar Stücke auf Platte gehört und war sichtlich beeindruckt über die Dynamik.Die CD dagegen klingt echt wie kastriert.Er hat einen Denon PA 100 ist ein Limitiertes Stück und Ihn gibt es leider nicht mehr.Das heißt bis ich die 2500 Euro dafür zusammen habe mit Sicherheit nicht mehr.Meine Elektronik seht Ihr im Profil und jetzt fehlt mir halt nur noch ein guter Plattenspieler.Hatte schon mal an den DJ Liebling Technics 1210 gedacht aber ich weiß nicht ob das die perfekte Lösung für mich wäre.Ich mag den Direktantrieb und die meisten haben Riemenantrieb.Er sollte auch optisch ein hingucker sein.Der Denon hätte natürlich super zu meiner Elektronik gepasst aber was nicht ist,ist nicht.Vielleicht habt Ihr ja eine Empfehlung für mich.

MfG Marco
Burkie
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2011, 10:04
Soll's denn was neues sein oder was gebrauchtes?

Technisch spricht nichts gegen Technics SL-1210 in den verschiedenen Ausführungen (MKII, MK5, M5G), wenn es was neues sein soll.

MfG
popup75
Neuling
#3 erstellt: 27. Aug 2011, 11:18
Ich habe einen Technics 1210 MKII hier stehen, seit 9 Jahren, ich habe bis vor kurzem eigentlich auch keine anderen Plattenspieler gekannt.
Aber nochmal holen würd ich mir keinen weil ich nicht auflege zwecks DJ.

Ich denke du solltest echt mal bei phonophono.de vorbeischauen oder eventuell dort mal anrufen und dich beraten lassen, weil die sind echt kompetent und labern nicht um den heissen Brei.

Ich z.b. werde noch ein bisschen arbeiten gehn müssen um mir das Geld für einen Rega RP3 mit schönem System und Wandhalterung zu kaufen.
Danach kannste immernoch mit Originalteilen aus dem Hause Rega deinen TT optimieren.

Nur mal so als Idee, denn ich mach mir auch schon seit 3 Monaten Gedanken, welchen TT ich mir kaufen werde^^
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 27. Aug 2011, 11:30
Moin,

schau einfach mal hier rein:

www.audiomarkt.de/_m...and=0&flt_plz=&user=

wenn Dir dort was auffällt/gefällt, einfach hier noch mal nachfragen.

Gruß Yahoohu
technikhai
Inventar
#5 erstellt: 29. Aug 2011, 17:33
Vielleicht schau ich mal in der Kaufempfehlung nach.Jetzt bin ich nicht schlauer wie vorher.Links auf Seiten von Plattenspieler Verkäufer mit ca. 25 Herstellern in allen Varianten verwirren mich nur.Danke für eure bemühungen aber ich hatte gehofft mir könnte jemand eine heiße Empfehlung geben.Möchte nichts gebrauchtes und auch keine Links bei denen tausend Plattenspieler zum Vorschein kommen.Ich weiß es ist nett gemeint und das weiß ich auch zu schätzen aber eine Empfehlung auf ein bestimmtes Modell in der Preisklasse wäre mir lieber.Erfahrungen sind mir lieber als Testberichte und Megaauswahl.

Danke
Gruß Marco
Burkie
Inventar
#6 erstellt: 29. Aug 2011, 18:28
Hallo,

liest Du überhaupt richtig?
Ich habe Dir als Liebhaber des Direktantriebs bereits den Technics Sl-1200 nahegelegt, wenn es denn ein Neugerät sein soll. Das hast Du ja erst jetzt klargestellt...

Das ist solide jahrzehntelang in hohen Stückzahlen bewährte HiFi-Technik, die alles macht, was ein Plattenspieler können soll.

Heutige HiFi-Neugeräte sind technisch gesehen, zumindest in der aufgerufenen Preisklasse ein technischer Rückschritt (Riemenantrieb ohne Tacho-Regelung; eher nicht so solide gebaut, Drehzahlum"schaltung" nur durch Gefummel am Antriebsriemen, ...).

Erfahrung damit:
Robust, einfach zu Bedienen, keine hörbaren Drehzahlschwankungen, keine hörbaren Rumpelgeräusche oder Störgeräusche, etwa durch den Antriebsmotor; gut entkoppelt gegen Trittschall (einfach auf irgendeinen Tisch oder Regal stellen, fertig.)
Quasi eine Rundum-Sorglos-Lösung für einige Jahre, vieleicht gar Jahrzehnte.

MfG
Archibald
Inventar
#7 erstellt: 30. Aug 2011, 04:58
Hallo Marco,

ein bißchen Mühe und Nachdenken kannst Du Dir ruhig auch mal machen, irgendwie stört es mich, dass Du die ganze Verartwortung Deiner Entscheidung auf das Forum abwälzen willst ...

Die Empfehlung von Burkie ist übrigens wirklich gut ! Ich gehöre hier zwar zur Thorens-Fraktion (TD 126 Mk. III), würde ich aber einen neuen Plattenspieler wollen, dann würde ich auch versuchen noch einen 1200er zu bekommen. Das ist, meiner Meinung nach, der einzige aktuell noch neu erhältliche Plattenspieler, der meine Qualitäts- und Preisanforderung erfüllt. Ansonsten würde es mit Sicherheit wieder ein großer (aber eben alter) Thorens werden.

Gruß Archibald


[Beitrag von Archibald am 30. Aug 2011, 04:59 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#8 erstellt: 30. Aug 2011, 05:22
Es gibt die letzten Jahre noch ein gutes Angebot was Preis/Leistung angeht. Da bin ich auch schon manchmal am Überlegen...

Ich kann gerade nicht verlinken, aber schau mal bei fono.de nach diesem Komplettset, Pro-Ject Experience Anniversary mit Ortofon Rondo Red für 849. Das Rondo kostet neu schon 400. das Angebot ist für jemanden, der einen Acryl Dreher mag, sehr gut.

Wenn Du kein MC kannst, kannst Du das Rondo Red für Ca. 300 in der Bucht verhökern und Dir 'n anständiges MM kaufen.
Schnuckiputz
Stammgast
#9 erstellt: 30. Aug 2011, 05:35
Wenn es auch etwas günstiger gehen darf und es nicht auf Markennamen ankommt, wäre auch mal ein Sherwood PM-9901 (Direktantrieb) ins Spiel zu bringen. Der ist quasi ein Klon des Technics 1210 und durchaus solide verarbeitet; er bringt rund 10 kg auf die Waage. Wenn man dem noch ein hochwertiges Tonabnehmersystem verpaßt, dürften kaum Wünsche offen bleiben. Zum Probehören oder zum Einstieg reicht aber auch schon das werkseitig mitgelieferte System von AT.
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 30. Aug 2011, 07:53
Moin,

dann schreib ich auch noch was dazu.

Hier ein toller Spieler:

http://www.destiny-audio.com/cms/de/plattenspieler/renovatio.html

ich denke, das ist ein Preis/Leistungs - Geheimtipp.

oder den hier:

www.clearaudio.de/_de/lw_Concept.php

der wird auch komplett geliefert, Preis um die 1000 Euro.

Das wären auf jeden Fall meine Favoriten wenns um Neugeräte in der Preisklasse um 1000 Euro geht.

Gruß Yahoohu
Burkie
Inventar
#11 erstellt: 30. Aug 2011, 09:00

yahoohu schrieb:
Moin,

dann schreib ich auch noch was dazu.

Hier ein toller Spieler:

http://www.destiny-audio.com/cms/de/plattenspieler/renovatio.html

ich denke, das ist ein Preis/Leistungs - Geheimtipp.


Dieser Tipp wäre auch besser geheim geblieben...

Also, der Threadstarter wollte ja eher Direktantrieb.
Was bei "deinem" Plattenspieler da die Leistung sein soll, erschließt sich mir gar nicht.
Der Gleichlauf ist nur 0.1%; da ist Technics deutlich besser.
Zum Rumpeln ist da schon mal gar kein Wert angegeben, warum wohl?
Das Auflagegewicht scheint keine Skala zu haben, und Antiskating geht nur über so ein Fadengefummele in wenigen Stufen.
Abdeckhaube scheint es nicht zu geben, und die Headshell ist nicht abnehmbar. Der Tonarm scheint auch in der Höhe nicht verstellbar zu sein (beim Technics schon).

All diese Punkte sind bei Technics wesentlich besser gelöst, von den besseren technischen Daten ganz zu schweigen.
Technics kostet neu noch etwas unter 1000€ und bietet somit ein deutlich besseres Preis/Leistungsverhältnis.


oder den hier:

www.clearaudio.de/_de/lw_Concept.php

der wird auch komplett geliefert, Preis um die 1000 Euro.


Immerhin ist der Gleichlauf OK. Zum Rumpeln findet man wieder nichts. Und wie das mit Auflagegewicht und Antiskating gelöst ist, findet man eher nichts. Headshell scheint auch nicht abnehmbar zu sein, und Haube muß man auch extra kaufen. Immerhin hat er 78 Umdrehungen (hat Technics nicht), um auch Schellacks abspielen zu können.

Da braucht man aber in der Regel andere Nadeln bzw. Abtastsysteme als für Singles und LPs (Normalrille bei Schellack, Mikrorille bei HiFi-Platten {LP/Single}).
Dann sollte aber auch eine abnehmbare Headshell (SME) vorhanden sein, sonst wirkt das ganze nicht wirklich durchdacht.



Das wären auf jeden Fall meine Favoriten wenns um Neugeräte in der Preisklasse um 1000 Euro geht.

Gruß Yahoohu


Naja,

wenn einem dieses Ausehen dieser Geräte ein wichtiger Punkt ist, dann vieleicht.
Seltsam, dass man bei diesen "exklusiven" Herstellern kaum etwas zu echten technischen Daten findet (Gleichlauf, Einhalten der Sollgeschwindigkeit, Rumpeln, Rauschen, Verzerrungen, Frequenzgang, Phasengang), obwohl diese Geräte samt Tonabnehmersystem und vorjustiert ausgeliefert werden.
Da bräuchste der Hersteller doch bloß einmal sein Komplettgerät durchmessen. Oder kann er es gar nicht?

Stattdessen wird um Nebensächlichkeit herumgeschwurbelt ("fortschrittliche Materialien und Technologien", "reibungsfrei"), also eher nur Nonsens verzapft.
Warum?
Hätte man doch eigentlich gar nicht nötig, hätte man erstklassige technische Daten.

MfG


[Beitrag von Burkie am 30. Aug 2011, 09:03 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 30. Aug 2011, 09:09
Hallo Burkie,

Du hast narürlich recht, das sind sauschlechte Plattenspieler.

Insbesonders der Clearaudio hatte unglaublich viele grottenschlechte Test von praktisch allen Fachpublikationen, echt übel.

Na ja, ich finde sie trotzdem gut und gebe für diese Preisklasse genau diese Empfehlungen ab.

Wenn zum "spielen" halt ein Direktantrieb gesucht wird, dann eben den Technics, da wüßte ich als Neugerät auch nichts besseres.

Gruß Yahoohu
Burkie
Inventar
#13 erstellt: 30. Aug 2011, 10:48

yahoohu schrieb:
Hallo Burkie,

Insbesonders der Clearaudio hatte unglaublich viele grottenschlechte Test von praktisch allen Fachpublikationen, echt übel.

Gruß Yahoohu


Meinst Du mit Fachpublikationen die Tests, die auf der Homepage von Clearaudio angeboten werden?

Das sind wirklich sauschlechte "Tests", weil sie nur Gefasel und Geschwurbel sind.
Immerhin hat die Audio einen kleinen Kasten mit Messwerten. Demnach läuft Clearaudio einen Tick zu schnell. Justieren indess kann man die Geschwindigkeit nicht...
Ansonsten sind die Messwerte wohl OK.
Und tatsächlich ist die Headshell nicht steckbar wie etwa bei Technics. Damit ist die Schellack-78-Funktion fast wertlos. Jedenfalls ist das ganze Konzept nicht durchdacht, weil man für LP andere Tonabnehmer als für Schellack braucht.
Mit steckbaren Headshells ist der Wechsel des Tonabnehmers eine Sache von Sekunden.
Die Einstellung von Auflagekraft und Antiskating geht bei Technics in 2 Minuten max.
Bei Clearaudio, so sagt die Bedienungsanleitung, muss man dafür zum Händler laufen.

Somit ist das Gerät praktisch eigentlich nur dazu geeignet, LPs oder Singles mit dem herstellerseitig montierten Tonabnehmer abzuspielen.

MfG
schlagerbummel
Stammgast
#14 erstellt: 30. Aug 2011, 11:22
Hallo

Nimm 'nen Technics 1210 ... nur mal so als Tip



LG, Armin
Plankton
Stammgast
#15 erstellt: 30. Aug 2011, 17:10

Burkie schrieb:
Jedenfalls ist das ganze Konzept nicht durchdacht, weil man für LP andere Tonabnehmer als für Schellack braucht. :?


War vom Threadersteller das Abspielen von Schellackplatten gewünscht?


Burkie schrieb:
Mit steckbaren Headshells ist der Wechsel des Tonabnehmers eine Sache von Sekunden. :)


Und wer stellt das System im Headshell ein?


Burkie schrieb:
Die Einstellung von Auflagekraft und Antiskating geht bei Technics in 2 Minuten max. :P


Mit einer Tonarmwaage geht es dort ebenso schnell.


Burkie schrieb:
Bei Clearaudio, so sagt die Bedienungsanleitung, muss man dafür zum Händler laufen.


MUSS? Ich lese da nichts von einem Muss. Wer es ohne etwas daran zu demolieren kann, der darf auch selbst daran rumschrauben.


Meine Frage: Schon mal einen gesehen oder gar gehört?




Der Technics ist ein tolles Arbeitstier aber der Threadersteller fragte nach einem
Hingucker was der Concept zweifellos ist. Das zudem auch noch Made in Germany.
Burkie
Inventar
#16 erstellt: 30. Aug 2011, 18:38
Hallo,

man hat natürlich für jeden seiner Tonabnehmer eine Headshell.
Man justiert den Überhang also für jeden Tonabnehmer genau einmal.

Dann steckt man jeweils nur um, und stellt fix Auflagekraft und Antiskating ein.

Nach der Bedienungsanleitung von Clearaudio soll man tatsächlich wegen Justagen von AS oder Tonarmhöhe zum Händler gehen. Antiskating z.B. lässt sich nur umständlich von unten einstellen.

Shellack ist zwar vom Fragesteller nicht gefragt. Aber besagtes Clearaudio-Gerät bietet 78 Upm, was nur für Shellack verwendet wird. Wie bekannt, benötigt man für Shellack andere Tonabnehmer als für 33-Upm-LP. Der Wechsel der Tonabnehmer ist bei diesem Gerät aber eine nachmittagslange Bastelübung. Woran man erkennt, dass das ganze Konzept vom Hersteller nicht richtig zu Ende durchdacht wurde.

Ausgehend von den Messwerten, die in der Audio gezeigt wurden, sehe ich keine bessere Qualität als etwa Technics SL-1200, eher etwas schlechter, aber wohl insgesamt noch HiFi.
Der Austattungsbonus 78 Upm/Shellack von Clearaudio, weswegen man sich das Gerät, so man denn solche Shellacks noch hat, in Betracht ziehen wollte, entpuppt sich als in der Praxis nicht wirklich tauglich, wegen a) nicht steckbarer Headshell und b) unnötig umständlicher Justage.

Der Fragesteller fragte auch nach Direktantrieb, was dieses Gerät nun auch nicht ist.
Hingucker ist auch Geschmackssache. Ich finde steckbare Headshells z.B. visuell sehr ansprechend. Dadurch kann man verschiedene Headshells und Tonabnehmer wechseln, und je nach Tagesstimmung anpassen.

MfG
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 30. Aug 2011, 19:48
Dem TE gefällt die Optik des Denon.

Da kann der Technics nicht mal ansatzweise gegen anstinken.

Und auch ich stelle die Frage noch ein Mal:
Schon mal einen Clearaudio gesehen oder gehört?

Gruß Yahoohu
Plankton
Stammgast
#18 erstellt: 31. Aug 2011, 05:35
@Burkie:

Meine Frage ob Du den Clearaudio schon gesehen und gehört hast ist noch offen.
Archibald
Inventar
#19 erstellt: 31. Aug 2011, 10:19
Hallo zusammen,

wenn ich mich nicht täusche, so scheint der Threadersteller das Interesse verloren zu haben. Es ist wahrscheinlich etwas frustrierend, wenn man zwischen verschiedenen Modellen auswählen muss und nicht eine Lösung präsentiert bekommt, bei der alle klatschen.

Ohne den Clearaudio gehört zu haben, wäre er mir mit den angegebenen technischen Daten alleine schon das Geld nicht wert. Jeder mittelmäßige japanische Direkttriebler aus den 80ern hatte weniger Gleichlaufschwankunen. Clearaudio wird wissen, warum man die Rumpelfremdspannungsabstände oder Rumpelgeräuschspannungsabstände nicht angibt. Die Aussagen der "Fachpresse" kann man leider seit Ende der 70er nicht mehr ernst nehmen. Deren Aussage richten sich eindeutig nach dem Motte : "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing !" Um das klar zu sagen : Ich habe kein Problem mit der Fa. Clearaudio, ich hatte in der Vergangenheit einen Clearaudio-Abtaster, der mir sehr gut gefallen hat und zu dem es vollständige technische Daten gab.

Gruß Archibald
technikhai
Inventar
#20 erstellt: 02. Sep 2011, 09:29

Archibald schrieb:
Hallo zusammen,

wenn ich mich nicht täusche, so scheint der Threadersteller das Interesse verloren zu haben. Es ist wahrscheinlich etwas frustrierend, wenn man zwischen verschiedenen Modellen auswählen muss und nicht eine Lösung präsentiert bekommt, bei der alle klatschen.


Gruß Archibald :prost



Tja Archibald da muß ich dich enttäuschen,der Threatersteller ist beruflich täglich 14 Stunden eingespannt so das er nicht immer hier online sein kann.
Ich bedanke mich bei allen die mir die Entscheidung auf den Technics jetzt so angepriesen haben.Auch allen anderen sie mir ein paar nette Vorschläge lieferten.Der Clearaudio hat ein schönes Design,überzeugt aber leider nicht im technischen Aspekt.Der Concept gefiehl mir auch ganz gut aber es scheint nicht viel Plattenspieler mit Direktantrieb zu geben die sehr gut sind.Mein Favorit wäre ja der Denon PA 100 gewesen,aber leider bekommt man ihn nicht mehr.Ist nur kurze Zeit und in einer LImitierten Auflage gebaut worden.

Danke an alle

Gruß Marco(Technikhai)
yahoohu
Inventar
#21 erstellt: 02. Sep 2011, 09:59
Moin,
DENON:
Hier ein Angebot

www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=8660249294&

noch einer:

www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=1396328471&

bei Saturn Köln ist er noch gelistet:

www2.saturn.de/webapp/wcs/stores/servlet/main?langId=-3&storeId=18669&catalogId=20134&productId=2593913&categoryId=99881&parentCategory=99876&topCategory=99875&ok=T_PRODUCTS&uk=proddetail&sort=price

Schluderbacher bietet ihn noch an:

www.hifi-schluderbac.../Denon/Denon-DP-A100


Leider halt nicht für 1000 Euro. Aber bei Schluderbacher soll man ja gut feilschen können.

Gruß Yahoohu
stefansb
Inventar
#22 erstellt: 02. Sep 2011, 12:57
Hi,

da bleibt als alternative wirklich nur der gebrauchtmarkt.
es gab von technics, kenwood, yamaha, denon und sony sehr gute direktantrieb-plattenspieler in einen design, das heute noch aktuell wäre.

aus dieser auswahl an 80er-jahren geräten einen dreher in guten zustand kaufen und ein top-system drauf montieren.

damit können viele "moderne" dreher nicht mithalten oder sind halt unbezahlbar.

auch der denon dp-a 100 ist technisch betrachtet nicht besser.

gruss stefan

ps. ich selber habe vor zwei jahren einen technics sl-1300 von 1978 gekauft und habe es nicht bereut.
yahoohu
Inventar
#23 erstellt: 02. Sep 2011, 13:13
@ stefansb,

wieso? Es gibt noch eine andere Alternative. Da der TE den Denon auch optisch super findet, tiefer in die Tasche greifen.

Sparen und später kaufen ist ja auch schwierig. Irgendwann ist das Teil vergriffen. Und ich glaube nicht, das die in Kürze gebraucht für nen Tausender zu haben sind.

Gruß Yahoohu

Mir persönlich gefällt der Denon von der Optik her auch dreimal besser als der Technics. Ja ja, die qual der Wahl
riesenspass
Stammgast
#24 erstellt: 02. Sep 2011, 13:17
Den Denon-DP-A100 bekommt man in Mannheim für ca 1400€ bei Hirsch und Ille (vorgestern gesehen).
yahoohu
Inventar
#25 erstellt: 02. Sep 2011, 13:18
Hallo riesenspass,

das ist mal ne Ansage........

Gruß Yahoohu
De_Niro_Fan
Stammgast
#26 erstellt: 06. Sep 2011, 19:56
Übrigens gibts den Technics 1210 in welcher Ausführung auch immer schon seit mindestens nem halben Jahr nicht mehr zu bestellen!
Er wird nicht mehr gebaut,habe mit Panasonic telefoniert.
Es sei denn,irgendein Händler hat noch einen auf Lager,ansonsten wirds wohl schwierig einen neuen aufzutreiben.
Aber gebraucht gibts den ja wie Sand am Meer.


[Beitrag von De_Niro_Fan am 06. Sep 2011, 19:57 bearbeitet]
miepa
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Sep 2011, 09:20
mein vorschlag wär ein REGA RP-3 mit einem guten System dazu.
falls die REGA Optik gefällt sicher einer spitzenspieler!
riesenspass
Stammgast
#28 erstellt: 08. Sep 2011, 10:19
Ich halte den Rega P3 für die gebotene Qualität für zu teuer.

Siehe Kritik am Rega P3-24
miepa
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 08. Sep 2011, 10:24
also ich halte ihn in seiner preisklasse für sehr gut.
er kostet immerhin ohne system nur 698.-
und die RP-3 variente die gerade veröffentlicht wurde bietet sicher wieder kleine fortschritte.

ich wüsste nicht welcher Spieler um 700 Euro NEU sich so musikalisch wie der REGA präsentiert.
Dommes
Inventar
#30 erstellt: 08. Sep 2011, 10:44

miepa schrieb:
also ich halte ihn in seiner preisklasse für sehr gut.
er kostet immerhin ohne system nur 698.-
und die RP-3 variente die gerade veröffentlicht wurde bietet sicher wieder kleine fortschritte.

ich wüsste nicht welcher Spieler um 700 Euro NEU sich so musikalisch wie der REGA präsentiert.


Ich bin der Meinung das z.B. der Music Hall mmf 5.1
besser als der p3 musiziert!


[Beitrag von Dommes am 08. Sep 2011, 10:45 bearbeitet]
miepa
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 08. Sep 2011, 11:44

Ich bin der Meinung das z.B. der Music Hall mmf 5.1
besser als der p3 musiziert!


das finde ich zwar nicht, aber ich geb dir recht,
auf jeden fall ist der MUSIC HALL MMF 5.1 in dieser Preisklasse auch ne hervoragende Option!


[Beitrag von miepa am 08. Sep 2011, 11:45 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#32 erstellt: 08. Sep 2011, 17:53

Burkie schrieb:
...Der Austattungsbonus 78 Upm/Shellack von Clearaudio, weswegen man sich das Gerät, so man denn solche Shellacks noch hat, in Betracht ziehen wollte, entpuppt sich als in der Praxis nicht wirklich tauglich, wegen a) nicht steckbarer Headshell und b) unnötig umständlicher Justage.

...



Eigentlich reicht ein Nadelwechsel vollkommen aus. Es gibt Tonabnehmer, z.B. von Shure oder die OM-Reihe von Ortofon, für die gibt es eine Schellack-Nadel. Der Nadelschliff ist das entscheidende, die Verrundung ist größer bei Schellacknadeln. Nadeln für Mikrorille (Vinyl) haben 15µm, die für Normalrille (Schellack) haben 60µm.


[Beitrag von germi1982 am 08. Sep 2011, 17:58 bearbeitet]
Trakid
Neuling
#33 erstellt: 08. Sep 2011, 20:23
Stanton ST-150 Profi Plattenspieler mit S Tonarm oder den STR8-150 mit geradem Tonarm... der derzeit stärkste Direkt angetriebene Plattenspieler am Markt, mit 4,5kg/cm Startdrehmoment, und dem Technics in sachen Technik weit überlegen... (nur nicht so bekannt wie der 1210er...)

ST-150, http://www.musicstor...t/art-DJE0001176-000

STR8-150, http://www.musicstor...t/art-DJE0001175-000

oder diesen mit gleichem Motor und noch mehr Technik...

Numark TTX

http://www.musicstor...e/art-DJE0002125-000
WAmpere
Stammgast
#34 erstellt: 09. Sep 2011, 04:25
Auf sowas steht der TE aber wohl nicht, ich übrigens auch nicht. Er möchte lieber einen teuren notfalls auch schlechteren PS, welcher ihm von 99,99998% der Forenuser empfohlen wird. Dabei gibt es so viele gute gebrauchte Dreher am Markt, welche alle seine Anforderungen eher erfüllen wie heutige neue Modelle.
technikhai
Inventar
#35 erstellt: 01. Okt 2011, 18:51
So Ihr Leute Ihr werdet mich jetzt bestimmt verfluchen.
Ihr habt euch sooooooo viel Mühe gegeben und jetzt habe ich ein ganz anderes Modell bestellt.Da ich mir spontan ne Canon EOS 60 mit 2 Objektiven zugelegt hab musste ich etwas abweichen vom eigentlichen 1000 Euro Dreher.
Ich liebe den Direktantrieb,weil man damit so schön spielen kann.Ich denke schon das der Technics da die Nase vorne hat.Letztendlich ist es doch ein Riemenantrieb geworden.War auf einer Messe und habe mir einige Modelle angeschaut und da ist es passiert.Ein Dual CS 455 gefiehl mir vom Design und vom Handling.Vollautomat mit Riemenantrieb,Klavierlack schwarz,Ortofon System und UPM 33,45,78 ohne integriertem Phono Vorverstärker(nutze ich ext. von Thorens) für knapp unter 500 Euro.Als Einstiegsdreher soll er sehr gut sein.

Trotzdem Danke nochmal für alle Zuschriften.
Erik030474
Inventar
#36 erstellt: 02. Okt 2011, 11:36

De_Niro_Fan schrieb:
Übrigens gibts den Technics 1210 in welcher Ausführung auch immer schon seit mindestens nem halben Jahr nicht mehr zu bestellen!
Er wird nicht mehr gebaut,habe mit Panasonic telefoniert.
...


Es gibt unzählige Nachbauten guter Qualität des SL-12x0, z. B. der Reloop 6000 oder Audio Technica AT-LP 120.

Liegen beide mit Einsteigersystem so bei 250 €, mit den "verbleibenden" 750 € ließe sich der 12x0-Klon prima aufrüsten und eine Menge Schallplatten erstehen.

Die Optik hat natürlich eher "Industriecharme", aber die Technik den meisten hier genannten Drehern überlegen (mal von den Stanton abgesehen).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler bis 1000.- Euro
Blumfeld1 am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  86 Beiträge
Plattenspieler um 300 Euro
michimuc1 am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 19.12.2014  –  33 Beiträge
Plattenspieler um 500 Euro
Frams am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  7 Beiträge
neuer Plattenspieler um 1000? gesucht!
-Arcus- am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  30 Beiträge
Suche Plattenspieler Neu um die 250,- Euro
tony_rocky_horror am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  21 Beiträge
Plattenspieler unter 1000 Euro
Andraax am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  22 Beiträge
Plattenspieler bis 1000 Euro
Stefan_MTK am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  5 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler für 1000?
m.jani am 25.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  13 Beiträge
Plattenspieler um 300 Euro gesucht
JonDja am 08.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  6 Beiträge
suche Plattenspieler
Kelly_G am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Quadral
  • Dual
  • Concord

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.350