Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Marantz TT15 --- welchen Phono-Pre ?

+A -A
Autor
Beitrag
Zebra777
Stammgast
#1 erstellt: 22. Okt 2011, 13:56
Hallo

nächste Woche bekomme ich den Marantz TT15 S1 geliefert. Ein hochwertiger Plattenspieler der bei Clearaudio gebaut wird.
http://www.justhifi....=ggshp3864&var=11620

Ich betreibe ihn dann an einem Yamaha AS 1000 Vollverstärker
http://www.hifi-regl...298c6262327ebfe1eb3a

Ist die Phonstufe im Yamaha Amp "gut" genug oder sollte ich bei diesem teuren Dreher noch was drauflegen und einen Phono-Vorverstärker anschaffen??? Welche Modelle sind da zu empfehlen??
Danke für eure Hilfe
Stefan
unterberg
Stammgast
#2 erstellt: 22. Okt 2011, 14:52
Hallo Stefan,

bevor Du Dich jetzt schon verrückt machst, probiere den Marantz erst einmal aus.

Dann wirst Du es sehen bzw. hören!

Gruß Frank
Zebra777
Stammgast
#3 erstellt: 22. Okt 2011, 15:46
Also ist es möglich das ein Phono-Pre gar nicht unbedingt was bringen muss?
unterberg
Stammgast
#4 erstellt: 22. Okt 2011, 23:09
Genau!

Gruß Frank
Zebra777
Stammgast
#5 erstellt: 23. Okt 2011, 14:17
Dann warte ich auf den Marantz, klemm den an den Yamaha Amp und lausche mal

Denn ein halbwegs vernünftiger Phono-Pre für dieses System das sind ja noch mal locker 300 €
Albus
Inventar
#6 erstellt: 24. Okt 2011, 09:07
Tag,

ich schließe mich dem Abwarten-und-alsdann-Hinweis an; füge nur hinzu, dass vermutlich die Wiedergabe etwas hell herauskommen wird. - Baustelle ist die Gesamtkapazität, die den Tonabnehmer, der nach Clearaudio mit 100 pF nur zu belasten empfohlen ist, erwartet. Unterstellt man für den gegebenen Plattenspieler noch günstige 100 pF (Spezifikation liegt nicht vor; aber, welche die Empfehlung von 100 pF schon erschöpfen), ferner für den Verstärker von Yamaha typische 220 pF (Yamaha-typisch), dann resultiert daraus ein eben etwas helles Klangbild - aus erhöhten 320 pF (Pikofarad).

Gemach, sage ich auch. Reagieren kommt dann aber erst später. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass die Hörszenerie gefällt.

Freundlich
Albus
Zebra777
Stammgast
#7 erstellt: 24. Okt 2011, 17:05
Hallo Albus

herzlichen Dank für Deine Einschätzung. Naja dann warte ich mal ab bis alles steht. Die Klipsch RF 7 sind ja auch schon hochtonlastig --- eben typisch Klipsch

Sollte es zu "hoch" werden sollte ich zur Regulierung also einen Phono-Pre anschaffen. Das habe ich "durch die Blume" verstanden. Aber natürlich nur dann !!

Gibt es da einen empfehlenswerten Phono-Pre den ich mir im Vorfeld (für den Fall der Fälle) schon mal zu Gemüte führen kann?

Danke für die Tipps
Stefan
unterberg
Stammgast
#8 erstellt: 24. Okt 2011, 18:14
Hallo Stefan,

ist natürlich budgetabhängig, aber ich kann den Hormann Supa empfehlen.

Für den Preis ein Knüller! Einfach mal googlen...

Gruß Frank
Albus
Inventar
#9 erstellt: 29. Okt 2011, 13:15
Tag,

ich kann nun bestätigen, dies anhand der Service Manuale, dass die Phono-Eingangskapzität des MM-Modus der Geräte Yamaha A-S1000 und A-S2000 jeweils 220 pF beträgt.

Freundlich
Albus
Pilotcutter
Administrator
#10 erstellt: 01. Nov 2011, 16:10

Albus schrieb:
Baustelle ist die Gesamtkapazität, die den Tonabnehmer, der nach Clearaudio mit 100 pF nur zu belasten empfohlen ist, erwartet. Unterstellt man für den gegebenen Plattenspieler noch günstige 100 pF (Spezifikation liegt nicht vor; aber, welche die Empfehlung von 100 pF schon erschöpfen), ferner für den Verstärker von Yamaha typische 220 pF (Yamaha-typisch), dann resultiert daraus ein eben etwas helles Klangbild - aus erhöhten 320 pF (Pikofarad).


Der Tonarm resp. Verkabelung hat eine Kapazität von 156 pF/m und einen Widerstand von 0,46 Ω/m bei einer durchgehenden Verkabelung von 1,2 m.

Ich habe den gleichen Dreher zurzeit am Laufen, allerdings mit dem Maestro System und habe ihn an einer Vorstufe Cambridge Azur 640P die mit 220 pF und 47 kΩ abschließt und kann keine auffallenden Höhen oder ein helleres Klangbild ausmachen. Obwohl ich auch noch nie eine andere Phono Vorstufe gehört habe, muss ich gestehen - und auch nie ein besonderes Augenmerk auf die Vorstufe gelegt habe.

Wenn es gut läuft an dem Yahama Amp, würde ich es entweder so lassen, oder höchstens mal leihweise eine gute Vorstufe testen um überhaupt einmal etwaige Unterschiede zu eruieren.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 01. Nov 2011, 16:14 bearbeitet]
Zebra777
Stammgast
#11 erstellt: 04. Nov 2011, 19:52
Hallo Olaf,

am Montag habe ich dienstfrei. Dann ist die Frau aus dem Haus und ich kann den Marantz TT15 in aller Ruhr einstellen + testen

Bin mal gespannt ob der Klang gefällt. Falls nicht beginnt eben die Suche nach einem Phono-Pre. Aber vielleicht habe ich ja Glück

schönes Wochenende
Stefan
Albus
Inventar
#12 erstellt: 04. Nov 2011, 20:38
Tag,

nach dem Schaltplan vorgeurteilt, gehören der MC Head Amp und der MM EqAmp zur besseren Machart (A-S1000 baugleich mit A-S2000); bevor man da nach einem separaten Phono-Vorverstärker des ...-Typs greift, lohnt die sorgfältige Untersuchung des Verhältnisses von Tonabnehmersystem und Tonarm. - Wenn du magst, lege doch auch einmal eine Platte mit weit nach innen reichendem Abspielbereich auf, bis so an 60 mm heran; Clearaudio hat einen inneren Nullpunkt mit einem gewissen Eigensinn bei 75 mm (darunter nehmen die Verzerrungen dann rasch und reichlich zu).

Freundlich
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ELAC ESG 796. und welchen Phono-Pre?
klingt_wie_kaput am 01.09.2013  –  Letzte Antwort am 11.10.2013  –  6 Beiträge
Welchen Phono Pre?
plattenmax am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  3 Beiträge
Welchen Phono-Pre bis 400??
alexfra am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  18 Beiträge
Kaufberatung Phono Pre-Amp
zio am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  27 Beiträge
Phono-Pre
anderl1962 am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  7 Beiträge
Phono Pre.
fencki am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  14 Beiträge
Phono-Pre
devilsky am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  21 Beiträge
welchen phono preamp?
Daniel1981* am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  7 Beiträge
phono pre oder phono eingang
melachi87 am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  13 Beiträge
MARANTZ PM 350 als Phono-Preamp ?
dcmbeats am 17.09.2009  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.455