Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler für Einsteiger ;)

+A -A
Autor
Beitrag
dishmo
Stammgast
#1 erstellt: 25. Dez 2011, 13:34
Juhu,

irgendwie reizt mich das Thema Plattenspieler.

Würde mir gerne einen zulegen, nur habe ich davon keine Ahnung. Den einzigen den ich kenne ist noch aus DJ Zeiten Technics SL1210.


Habe einen Onkyo TX-NR 509 als Receiver an meiner Anlage mit dem ich meine Musik als FLAC bisher höre. Boxen sind von B&W 683 & 686 und nen Center und SUB von B&W.

Zum Musik hören nutze ich aber immer den Direct, bzw Stereo Modus.

Was gibt es beim Kauf zu beachten ?
Benötige ich einen Vorverstärker oder sowas ?
Lieber einen mit Riemen oder Direct ?

Produktvorschläge wären super.

Budget max. 100 €

danke und Frohe Weihnachten
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Dez 2011, 14:07
Moin,

es gibt schon einen Thread mit fast gleicher Fragestellung, der noch nicht so alt ist.
(sowie -zig andere)
Müsste sich wiederfinden lassen.

Für 100 Euro wird es recht knapp, weil du beim Gebrauchtkauf so gut wie immer eine neue Nadel oder ein ganzes System dazukaufen musst.
(Verschleiss der Nadel)
Eine brauchbare Nadel kostet je nach System schon etwa 40-50 Euro, ein erträgliches System dito.
(m.E. etwa die Untergrenze für ordentliches Plattenhören)

Das heisst, es bleiben ca. 50 Euro für den Plattenspieler.
(alles abzüglich eventueller Versandkosten)

Da wird es eng.

Wenn du Flohmarktgänger bist und dich etwas mit der Materie auskennen würdest, könntest du durchaus für ca. 20 Euro ein tolles Schnäppchen machen.
Das setze ich bei dir nicht voraus, so dass du hier besser aufgehoben bist.
Vielleicht bietet dir ein Forenmitglied aus deiner Nähe ein Gerät günstig an.
Versand ist auch bei guter Verpackung nicht ohne Risiko.
(bei schlechter Verpackung fast immer=Totalschaden)

Ebay Kleinanzeigen böte sich noch an.
(z.B. 20km Umkreis eingeben)

Zu dem Preis gibt es nur wenige "namhafte" Geräte, so dass du evtl. auf "NoName" (Sound, Ultrasound, Transonic usw.) oder Versandhausmarken (Universum, Palladium usw.) zurückgreifen musst.
(was nicht zwangsläufig negativ sein muss)
Wenn du da das "richtige" Gerät erwischst, kannst du schon etwas wirklich gutes bekommen.
Leider gibt es zu viele Typenbezeichungen, als dass ich da genauere Angaben machen könnte.
Auch jede Menge Schrott ist dabei.

Ein Foto sagt dann mehr als tausend Worte.
Der Zustand eines solchen Gerätes kann von neuwertig bis Schrott sein.
Bei Abholung lässt sich so ein Gerät vorher besichtigen und evtl. sogar ausprobieren.
Vielleicht kommt ein Freund oder Forumskollege mit, der sich bessr auskennt.

Gruss, Jens

Ach so, noch was vergessen: wenn der Onkyo keinen Phonoeingang hat, benötigst du noch eine Phonovorstufe.
Kostet ab. 20 Euro aufwärts (z.B. Dynavox TC750)
Das verringert das Budget für das Gerät weiter)


[Beitrag von rorenoren am 25. Dez 2011, 14:09 bearbeitet]
dishmo
Stammgast
#3 erstellt: 25. Dez 2011, 16:38
Naja gut...
Sollte ich noch ne Nadel oder System benötigen kann das Budget gerne ein wenig erhöht werden.

Was ist denn von diesem hier zu halten ?

http://kleinanzeigen...ifi/highend/u3621207

Komme aus dem Taunus....

Ach so hier das Datenblatt meines Receivers

http://www.de.onkyo....509_datasheet_DE.pdf

Ich glaube da brauche ich dann noch so nen Verstärker ;(

was wäre denn sich einen Stereo Verstärker zu holen einen älteren ? Und an diesen dann nur die Standlautsprecher anzuschliessen ...

Kann ich an die Lautsprecher 2 Receiver anschliessen ?
Klar kann nur einer an sein und die dann befeuern ...;)


[Beitrag von dishmo am 25. Dez 2011, 16:43 bearbeitet]
Stalag13
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Dez 2011, 17:14
Hallo,

der Technics SL-D310 ist soweit OK. Kenne selbigen zwar nicht, aber ist fast Baugleich wie mein alter SL-Q200. Beim Preis wären € 35,-- OK (für mich). Und es ist ein Direkttriebler, also nix mit Riemen und leiern etc... (Wartungsfrei!!)
Zum Einstieg in Vinyl sehr gut geeignet. Und Ersatznadeln gibt es ab € 15,--.

Dein AV Receiver hat keinen Phono-Eingang, ergo benötigst Du einen separaten Phono Vorverstärker, es sei denn, Du hast eine gute Soundkarte in deinem HTPC, die einen Phono-Eingang besitzt.
Oder einen alten Verstärker besorgen, der Phono Eingänge hat, derer es ja viele gibt...und auch günstig sein können...
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Dez 2011, 19:14
Moin,

der Technics ist ok, aber m.E. etwas zu teuer.
Ich denke 30 Euro oder 35 wären ok für dich und nicht zu schlecht für den Verkäufer.

Der Technics hat ein T4P System, für das es möglicherweise noch Originalnadeln gibt.
Die kosten aber etwa soviel wie der ganze Dreher oder mehr.

Nachbaunadeln kann man riskieren, aber toll sind die selten mal.
Ausprobieren.

Sinnvoll ist es, sich Zeit zu lassen, dazuzulernen und dann in aller Ruhe ein Schnäppchen zu machen.

Bei Geräten mit "normalem System" gibt es billiger, bessere Systeme zu kaufen, sowie eher mal günstige, ordentliche Ersatznadeln.

Als Vorverstärker würde ich den Dynavox TC750 nehmen.
Der soll ganz ok sein und kostet ca. 20 Euro.
Dafür bekommst du kaum einen funktionierenden Vollverstärker.
(vom Platzbedarf abgesehen)

Den Vollverstärker müssest du nicht an die Lautsprecher anschliessen, sondern könntest über "Tape Out" in deinen Receiver gehen.
Nimmt halt viel Platz weg, so ein Teil.
Der TC750 verschwindet im Regal oder so.

Eine Zusammenschaltung zweier Verstärker auf ein Paar Lautsprecher ist prinzipiell möglich, muss aber so gelöst werden, dass nur einer der Verstärker jeweils angeschlossen ist.
(Umschalter)

Würde ich aber nicht machen.

Gruss, Jens
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2011, 19:56
Der Technics hatte ein EPS 23.

Bei Thakker gibts die Nadel 11008 dafür (elliptisch 25€). Die hab ich selber auch mal gehabt und Die ist für das Geld imho auf keinen Fall schlecht.

Ansonsten, das Tonar 611 BE ist wieder im Preis gesunken.

http://www.thiermeye...ehmersystemtonar.php


Zusammen mit dem Dynavox sollte das überhaupt kein problem geben.
dishmo
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2012, 16:32
So ist jetzt ein Technis SL-D 310 geworden. Als Anfänger für den Einstieg ;=)

Platten sind auch schon einige geordert und bestellt. Neues System habe ich heute bekommen und montiert (Tonar 611BE).

Allerdings habe ich festgestellt das das Teil brummt. Der Dreher hat hinten auch einen Eingang bzw. Ausgang für ein Erdungskabel allerdings finde ich kein Kabel mit solch einem Stecker ;(
Jemand ne Ahnung wo ich so etwas bekomme ?

Und gibt es spezielle/gute/ gescheite/ besondere Cinch-Kabel die mann verwenden sollte ?

IMG_1089_1024x1024_500KB


[Beitrag von dishmo am 13. Jan 2012, 17:09 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2012, 17:19
Hier das Erdungskabel. (SL-BD22)

http://www.google.de...gdkL&ved=0CFUQ8wIwAA

Cinchkabel schau mal nach Dynavox X-6031
dishmo
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jan 2012, 16:47
Erdungskabel ist gekommen aber leider zu groß der Stecker ;(
Bekomme ihn net in die Buchse ....
Gibts noch Möglichkeiten ??
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 17. Jan 2012, 16:58
WTF

Nun gut. Organisier dir irgendwo vom Müll ein altes Kuperkabel und stopf das eine Ende mal "so" ins Loch. Das es kontakt bekommt.

Ansonstn Kabel von der Erdungsbuchse des Verstärkers an verschiedenen Metallteilen am Plattenspieler außen ausprobieren. Evtl auch am Cinchstecker außen. Irgendwo muss der Brumm aufhören.

Evtl hat hier noch jemand ein altes Technics Erdungskabel vom Schrott übrig mit dem richtigen Stecker.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Jan 2012, 18:47
Moin,

du kannst dir aus festem Kupferkabel/Draht (z.B. für Hausverkabelung) durch Falten eine Art Stecker basteln.
Einfach ein Ende umknicken und solange zusammendrücken, bis es stramm in der Buchse steckenbleibt.
Daran befestigst du dein Kabel (Knoten, löten, Hauptsache Kontakt) und das andere Ende am Verstärker.
Das Kabel muss überhaupt keine besonderen Eigenschaften aufweisen, es geht also alles was leitet.

Gruss, Jens
dishmo
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jan 2012, 19:31
Ok werde ich morgen mal versuchen oder die Tage , je nachdem wie ich Zeit finde
savage
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jan 2012, 20:02
Du kannst auch versuchen, eine Schraube zu nehmen, die minimal kleiner als der Durchmesser der Buchse ist und ein billiges LS-Kabel am Kontakt-Ende etwas aufzudröseln. Dann die dünnen Litzen in die Buchse friemeln, Schraube (maximal handfest) eindrehen --> funzt.

MfG,
bernd
dishmo
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jan 2012, 21:25
Guter Tipp mit der Schraube, danke ... werde mich morgen bzw Freitag spätestens der Sache widmen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchter Plattenspieler für Einsteiger
Coffee&TV am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  3 Beiträge
kaufberatung plattenspieler für einsteiger
jansonchris am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  14 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
Tomaszek am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  44 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
n4nd3r am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  12 Beiträge
Kaufempfehlung: Plattenspieler für Einsteiger
reddevil6884 am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  18 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
*zuckerfee am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2012  –  19 Beiträge
Kaufeberatung: Plattenspieler für Einsteiger
jhmr am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 29.06.2013  –  8 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
engelerm am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  27 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
rdiehl64 am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Bowers&Wilkins
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitglied2al
  • Gesamtzahl an Themen1.346.116
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.995