Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics 1210 brummt

+A -A
Autor
Beitrag
Selissa
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Mrz 2012, 17:27
Hallo,

ich habe mich heute nach etlichen Jahren endlich entschlossen mein altes Mischpult auszubauen, da ich mit dem Klang nie so richtig zufrieden war.
Alle meine Geräte habe ich jetzt direkt an meinen 14 Jahre alten Sony Verstärker angeschlossen. Leider brummt seitdem mein Technics 1210 MK2. Ohne Erdung stark, mit Erdung bedeutend weniger, aber immer noch nervtötend. Ist nur das weise Kabel angeschlossen brummt es nur leicht, das rote brummt deutlich stärker. Das Brummen bleibt auch, wenn kein Strom am Plattenspieler anliegt.
Radioantenne ist keine angeschlossen und Sat-Receiver nur direkt am PC. Aus Sicherheit trotzdem mal abgeklemmt, aber keine Besserung. Auch vers. Steckdosen durchprobiert, oder Abklemmen der anderen Zuspieler brachten keine Besserung. Heute Morgen klang am Mischpult noch alles einwandfrei. Denke mal, dass das Problem vielleicht beim Verstärker liegt?

Für Eure Tipps schon mal vielen Dank.
shabbel
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2012, 07:37
Dein Technics hat 2 x Cinch und ein Erdungskabel, was wohl das weisse ist. Dieses Erdungskabel kommt in eine Schraubbuchse an Deinem Sony. Wenn es trotzdem brummt, liegt das höchstwahrscheinlich nicht an dem Verstärker. Eine mögliche Ursache: Kontaktprobleme des Tonabnehmersystems wo es aufgesteckt ist.
Selissa
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Mrz 2012, 14:05
Ja, schon klar. Wie geschrieben starkes brummen ohne Erdung, aber mit Erdung brummt´s immer noch, nur nicht mehr so stark. Am Mischpult lief ja alles einwandfrei, am Verstärker nicht. Kann es was mit den Kontakten zu tun haben? Und wenn ja, was mache ich dagegen?

Edit: Nein, weiß und rot sind linker und rechter Kanal des Chinch Steckers, das Erdungskäbelchen ist schwarz und hat einen Kabelschuh, damit man es am Schräubchen am Verstärker festklemmen kann.


[Beitrag von Selissa am 14. Mrz 2012, 14:06 bearbeitet]
shabbel
Inventar
#4 erstellt: 14. Mrz 2012, 15:12
Du könntest das Tonabnehmersystem abschrauben und die Kontakte reinigen. Steht der Plattenspieler nah am Verstärker?
Selissa
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Mrz 2012, 15:49
Wenn ich den Tonabnehmer abschraube, sind so gut wie keine Störgeäusche da. Reinigen der Kontakte hat nichts gebracht. Ich probier mal Isopropanol zur Reinigung und melde mich wieder.
Selissa
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Mrz 2012, 16:03
OK, ändert nix, sobald das System wieder angeschraubt ist, ist auch das Brummen wieder da.
akem
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2012, 19:10
Wenn Du ein Multimeter hast, messe mal den Durchgang zwischen den Cinch-Stecker Kontakten und den jeweiligen Pendents am Tonabnehmer. Das ganze natürlich mit montiertem Tonabnehmer. Dann weiß Du zumindest schon mal, ob die Verkabelung in Ordnung ist. Bei Cinchkabeln kann es beim Umstecken schon mal passieren, das das Kabel innen "bricht" oder sich die Lötanschlüsse im Stecker lösen.

Und was auch sein kann: vielleicht hast Du beim Umstöpseln eine elektrostatische Entladung auf dei Kabel gebracht. Sowas mögen die hauchdünnen Drähte im Inneren des Tonabnehmers überhaupt nicht und brennen bei solchen Gelegenheiten auch schon mal durch. Miß also mal den ohmschen Widerstand durch die beiden Tonabnehmerspulen.

Gruß
Andreas
Selissa
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Mrz 2012, 20:15
Hab nochmal alles am Mischpult angeschlossen. Kein Brummen.

Aber scheinbar hat der Verstärker einen hau weg. Was mir erst jetzt aufgefallen ist, aber nicht zuvor am Mischpult: der linke Kanal kommt bei den Boxen leiser und mit weniger Klangvolumen an. Kabel, Boxen etc. über Kreuz probiert. Vielleicht hängen die beiden Phänomene ja zusammen.
akem
Inventar
#9 erstellt: 14. Mrz 2012, 20:49
Versuche mal, das Antiskating minimal zu erhöhen. Also wirklich minimal, nur so viel, daß der Regler die verherige Position verläßt. Die Skalen stimmen nämlich nicht immer zu 100% und der tatsächlich benötigte Antiskatingwert hängt auch nicht nur von der Auflagekraft sondern auch vom Nadelschliff ab. Erhöhe mal das Antiskating in kleinen Schritten und höre, ob sich am Lautstärkeunterschied etwas ändert.

Gruß
Andreas
Selissa
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Mrz 2012, 11:24
Ich schiebe es jetzt einfach vollkommen auf den Verstärker, immerhin funktioniert am Mischpult alles einwandfrei. Vielen Dank für die Hilfe. Habe einen Kaufthread erstellt, um einen neuen Verstärker zu suchen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD145 brummt! Erdung?
amplifier72 am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  13 Beiträge
Technics 1210 brummt und lädt sich auf
soulcarver44 am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  4 Beiträge
Plattenspieler brummt!
toosasxy am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  5 Beiträge
Plattenspieler brummt
Svenni-benni am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  8 Beiträge
Plattenspieler brummt!
Klee am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  5 Beiträge
Plattenspieler brummt trotz Erdung
SirMephistoBartholomew am 18.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  5 Beiträge
Vorverstärker brummt
Sovebamse am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  6 Beiträge
Plattenspieler brummt trotz Erdung sehr stark
marleaux am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  52 Beiträge
Linn Axis brummt
sundaydriver am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  9 Beiträge
Phonoverstärker brummt so laut.
Greenhorn96 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.963