Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer Dilemma (Einsteiger)

+A -A
Autor
Beitrag
ESP
Neuling
#1 erstellt: 11. Apr 2012, 19:52
Hallo

Ich bin gerade Einsteiger im Plattenspieler-Bereich. Wollte Ursprünglich Djayen, jedoch produziere ich auch Musik in meiner Freizeit und somit stehen gerade die beiden Plattenspieler nur zum Hören. Deswegen wollte ich mir einen preisgünstigen halbwegs guten Tonabnehmer kaufen nur fürs Hören (Kein Scratchen etc.)

Als ich die Plattenspieler kaufte hat mir der Vorbesitzer auch ein altes Numark Groove Tool Tonabnehmer-System mitgeliefert. Ich habe mich jetzt beim Kauf für ein Audio Technica AT95e entschieden und es klingt einfach grauenhaft im Vergleich zum alten abgespielten Groove Tool. Ich befürchte ja sogar dass man mir einen alten abgespielten 95er zugeschickt hat oder eine China Kopie.

Hört mal ins kleine Soundbeispiel rein.
Soundbeispiel Download
Zuerst der alte Groove Tool. Dann der 95e. Aufnahmen wurden mit meinem Studiorechner gemacht mit guten 120db convertern. Am Ende wurde die Aufnahme normalisiert. Keine Nachbearbeitung!!!

Der 95e klingt im Vergleich zum Groove Tool total dumpf mit keinen Höhen und der Output stimmt ganz und gar nicht.

Hier mal die Specs zum Vergleich:

Groove Tool:
2.5 to 3.5 gram tracking weight
2.4mv output voltage
20 to 17khz frequency response

Audio Technica 95e:
Tracking force range 1.5 -2.5 g
Output voltage at 1000 Hz, 5cm/sec. 3.5 mV
Frequency response 20-20.000 Hz

Laut dem Datenblatt müsste der 95er lauter und sauberer sein. Nicht zu sprechen von der guten Stereoseparation... Und nein ich habe bei der Aufnahme nicht aus versehen die beiden vertauscht. Der dumpfere und schlechtere ist der 95e.
Ich bin gerarde ratlos da noch Geschichten rumgehen, dass es auch china kopien von den Audio Technica gibt. Auf der anderen Seite war das ein deutscher Händler bei dem ich den Tonabnehmer gekauft habe. Doch so einen schlechten sound kann man doch nichtmal bei einem Einstiegstonabnehmer erwarten!!!
Ich meine der Groove Tool ist eigentlich das allerbilligste was man sich ranschrauben kann und er klingt 100mal besser.

Eure Meinung ?
kimotsao
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2012, 20:37
hallo

ich kenne die beiden Systeme gar nicht, doch könnte es an folgendem liegen:

1. das neue System muss zuerst noch eingespielt werden (10-40 Std)
2. Der Amp und das System (und Arm) passen nicht zusammen
3. das neue System ist schlecht justiert

das erste Beispiel klingt echt gut, ist das vom Numark System
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2012, 21:18
Du verlangst zuviel von einem Tonabnehmer, der z. T. inkl. 19 % MwSt. nur 20 Euro kostet.

Just my 2 cents,
Erik
Archivo
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2012, 21:39
Sorry, aber bei ein wenig Vorab-Recherche hier im Forum hättest Du wissen können, dass das AT95 - vorsichtig formuliert - umstritten ist.

Angeblich ist die Qualitätsstreuung bei diesem TA besonders groß - vielleicht hattest Du Pech und ein "Montagsmodell" erwischt. Andererseits hätten Dir nicht viele Kollegen hier zum AT95 geraten...

Wenn Du ein günstiges und halbwegs gutes TA-System suchst, gibt es andere Alternativen - auch dazu findest Du hier im Forum gefühlte 1.547 Threads.

Beste Grüße aus Wien,

Ivo
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2012, 01:12
Irgendwas stimmt da nicht, man sagt dem AT95 eher zu spitze höhen nach und das es nach "Blecheimer" klingt.

Dieses hier klingt schon sehr dumpf...

Kannste das AT mal fotografieren? Was für nen Dreher benutzt du?
Bepone
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2012, 06:50
Hallo,

das ist schon ein Unterschied wie Tag und Nacht zwischen dem Numark und dem Audio Technica.
Dabei kann es natürlich sein, dass das Numark übertrieben hell klingt; der klang vom AT ist aber tatsächlich viel zu dumpf.

Ist das System korrekt justiert (vor allem Auflagekraft)? Richtig angeschlossen? Vielleicht passt es überhaupt nicht mit deinen Plattenspielerkabeln zusammen, z.B. zu hohe Kapazität, was das Numark nicht juckte?


Gruß
Benjamin
Pilotcutter
Administrator
#7 erstellt: 12. Apr 2012, 07:13
Morgen.

Auf alle Fälle ist das obige Demo nicht die Qualität eines AT95E. Das ist schon merkwürdig. Aber ich glaube nicht, dass es von einem 20 Euro Tonabnehmer China Kopien gibt. Aber aus der Ferne ist das schlecht zu beurteilen. Wenn Du getan und justiert hast was zu tun und zu justieren ist, weiß ich's auch nicht.

Aber ich habe hier eine offizielle Gegenprobe auf gleichem Provider eines AT95E aus vergangenen Jahren. Der Ton wurde vom Dual 505-3 via phonopre Cambridge 640P abgegriffen:

AT95E Demo

Gruß. Olaf
boozeman1001
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2012, 11:45
Ich tippe zu 99% darauf, dass das neue System noch gar nicht justiert wurde.
Ein AT 95e hat sicher nichts mit HiFi zu tun, aber völlig Grotte sollte es auch nicht klingen.
Wie bereits geschrieben, gibt es beim AT95e eine sehr weite Qualitätsstreuung. Ein Bekannter von mir hat auch die "Grüne Pest" auf seinem Dreher montiert und das klingt erstaunlich gut.

Also:
Zuerst den Tonarm sauber austarieren und die vorgeschriebene Auflagekraft einstellen.
Dann das System sauber nach Schablone ausrichten.
Wenn es dann immer noch so schlecht klingt, ist es möglicherweise defekt.
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2012, 12:48
Hallo Leute!

Wenn ein System dumpf klingt, wird das auch durch Justage nicht besser, so meine Erfahrung.
Jeder, der das meint, solle ein dumpfes System einmal mit verschiedenen Schablonen nach deren völlig unterschiedlichen Philosophien justieren.
Er wird erstaunt sein, wie die Nadelposition differiert, 4-5 mm Unterschied in der Position sind da keine Seltenheit, dumpf wird es dennoch klingen, wenn z.B die Abschlusskapazität zu gering ist.
Fürs eine System reichts offenbar, fürs andere nicht.
Man kann gegen das giftgrüne AT 95 viel einwenden, aber dumpf klingt der Abtaster beileibe nicht!

Grüße Raphael


[Beitrag von raphael.t am 12. Apr 2012, 12:48 bearbeitet]
kimotsao
Inventar
#10 erstellt: 12. Apr 2012, 19:24
kauf doch ein VM red, dieses tönt dann 100 mal besser, als die zwei die du schon hast

@olaf: wie ist der Titel des zweiten Songs von deinem Soundbeispiel?


[Beitrag von kimotsao am 12. Apr 2012, 19:32 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#11 erstellt: 12. Apr 2012, 20:20
'n Abend.

Es ist diese Platte

amazon.de

mit dem bekannten 80er Discokracher "I Like Chopin". Der Titel heißt "Wrap The Rock".
Ist eine nette Vorführplatte mit schönen Stereoeffekten.

Gruß. Olaf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler samt Tonabnehmer, Einsteiger
modellierkid am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  28 Beiträge
Plattenspieler-Einsteiger
Ognum am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  31 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Einsteiger Plattenspieler
leikermoser am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  5 Beiträge
Einsteiger sucht Plattenspieler
sommer am 01.10.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  57 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Tonabnehmer für JVC Plattenspieler
schwede900 am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  5 Beiträge
Plattenspieler? Tonabnehmer?
XorLophaX am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  13 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger ;)
dishmo am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  14 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
n4nd3r am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 127 )
  • Neuestes Mitgliedstereo79
  • Gesamtzahl an Themen1.345.172
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.412