Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics Sl 1710? Tonabnehmer, Haube, Plattenteller

+A -A
Autor
Beitrag
dual_cs_520
Stammgast
#1 erstellt: 29. Okt 2012, 23:41
Hallo,

Mir ist mein 1710er inzwischen heilig! Ein vollfunktionsfähiger, schicker Dreher vom Flohmarkt, der mich bislang 'n Appel und 'n Ei gekostet hat! Nicht, dass er zedonnert wäre aber so ein paar kleine Schönheitstupfer dürfte er schon haben . . . Kurz: Ich möchte mit dem Teil ein wenig spielen und ihn dabei technisch wie optisch ein wenig aufwerten Über Vorschläge zu den folgenden Fragen, wäre ich sehr dankbar!

Als erstes die alte Frage nach dem Tonabnehmer! Lesen, lesen, lesen . . . doch auch nach dem x-ten Thread ist das mit der Compliance für mich so ein Ding. Und selbst das Blättern bei Vinylengine hat nur bedingt Klarheit verschafft. Ok, was ich kapiert habe ist das Zusammenspiel von Tonarm, Cartridge und Nadelaufhängung. Wenn der Tonarm zu schwer ist, darf die Nadelaufhängung nicht zu weich sein . . . Daher mal ganz generell: Welche MM-Tonabnehmer passen von der Compliance her zum schweren Tonarm des SL 1710? Preis? Egal!

Zweite Frage: Wo bekomme ich eine neue, lupenreine Haube her? Ich dachte, dass vielleicht die vom 1210er passt, dem ist aber leider nicht so, da die Bohrungen usw. nicht passen. Mir ist schon bewusst, dass es hier die Fraktionen der Haubisten und die der Nicht-Haubisten gibt. Bei den vielen Drehern, die ich inzwischen habe, brauche ich definitiv eine Abdeckung, wenn ich nicht möchte, dass das Teil alle pupslang abgestaubt werden muss. Und wenn schon, dann soll es die richtige sein. Und die richtig schön!

Der Plattenteller hat Flecken, die auf den ersten Blick nicht stören aber bei genauerem Hinsehen doch recht unansehnlich sind, daher meine dritte Frage: Wie poliere ich den Teller am besten auf, dass er blitzt und blankt wie am ersten Tag?

Grüße,
Jörg
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2012, 01:27
Umgekehrt.

Frage 3: Den Teller oder den Tellerrand? Den Teller würd ich nich polieren sondern ne Gummimatte drauflegen. Den Rand einfach putzen. Mit nem Tuch mit Isopropanol oder Waschbenzin, wird hauptsächlich fett und verklebungen sein. Wenn den ganzen Teller putzen willst. abbauen und Zahnpasta. - Aber nich so doll drücken nicht das er sich verzieht oder so.

Frage 2: Neu? gar nicht. Nach Abmessungen kann man aber sowas anfertigen lassen.

Frage 1: Nagaoka MP 500.
dual_cs_520
Stammgast
#3 erstellt: 30. Okt 2012, 10:19
Danke erstmal für die Antwort . . .

Zu Frage 3: Nur den Tellerand

Zu Frage 2: Mist, dachte ich mir.

Zu Frage 1: Mal schauen, wieviel andere Modelle in unterschiedlichen Preiskategorien hier zusammenkommen. Ich hätte nämlich noch erwähnen sollen, dass ich gerne mal einen Überblick über möglichst viele Tonabnehmer für diesen Tonarm hätte - angefangen bei den günstigen, wobei die Liste preislich bewusst nach oben offen sein soll! Ist bei dem Nagaoka auch schon die Einbauhöhe berücksichtigt?

Grüße,
Jörg
luckyx02
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Okt 2012, 17:11
Besorg dir eine 1210 Haube MIT Scharniere. Das passt dann. Oder einfach neue Löcher in die Haube bohren. So habe ich das mit meinen 1710er damals gemacht.
Als Systeme passen zB. alle aktuellen Nagaokas mit entsprechender Aufrüstoption bis zum MP500. CU20/100Hz ist das Optimum. Das Orignale Technics 207 war baugleich mit dem Nagaoka MP321. Leider gibt es das genau so wie das gute JT511DJ nicht mehr neu.
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 30. Okt 2012, 17:17

Orignale Technics 207 war baugleich mit dem Nagaoka MP321


EPC 270, das 207 war der Nachfolger aber andere Familie (P205, P202 etc)
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 30. Okt 2012, 18:01
Der Tonarm des 1700 ist nicht schwer. 12g effektiv, also mittel.
System: z.B. Ortofon Concorde mit Nadel 30 oder Nadel 20.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Okt 2012, 18:29
Na man darf das Headshell mit ~7gr nicht vergessen, das ist nicht wie bei Dual wo das Plastikdingens fast nichts wiegt.
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2012, 18:35
So oder so laufen Systeme mit einer Compliance von 15-25 problemlos am 17x0.
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 30. Okt 2012, 21:31
Clearaudio Maestro V2 ?

Wobei die 100 pF Abschlußkapazität lt. Herstellerempfehlung wie immer unrealistisch sind.

MfG,
Erik
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 30. Okt 2012, 21:36

Clearaudio Maestro V2 ?


AudioTechnica 95E?
dual_cs_520
Stammgast
#11 erstellt: 31. Okt 2012, 09:57

luckyx02 schrieb:
Besorg dir eine 1210 Haube MIT Scharniere. Das passt dann.


Das hab ich schon geprüft. Die Scharniere (zumindest) an meinem 1710 sind anders, das passt mit den Löchern am Chassis nicht. Aber das mit dem Bohren an der Haube wäre eigentlich Problemlos. Was für einen Bohrer hast du da genommen?


Fhtagn! schrieb:
So oder so laufen Systeme mit einer Compliance von 15-25 problemlos am 17x0. :)


Danke für die Info. Mit der Datenbank bei Vinylengine und deiner Angabe, bin ich auf dem Weg des Verstehens. Also: Je höher die Compliance, desto weicher die Aufhängung?

Mit euren Infos werde ich mir mal so ne kleine Datenbank anlegen und die im Lauf der Zeit, je nach Dicke des Geldbeutels, abarbeiten. Ich bin also für Vorschläge weiterhin offen

Grüße,
Jörg
luckyx02
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 31. Okt 2012, 10:59
Gebohrt habe ich mit einem Holzbohrer und Akkuschrauber. Leider habe ich den Dreher nicht mehr. Der Käufer hat aber nicht gemerkt das es eine neue Haube vom 1210 ist und sich über den Erhaltungs zustand gefreut.
Je höher die Zahl je weicher ist die Nadel. Guckst du hier :

http://www.oyla.de/c...1365&userid=92470357


[Beitrag von luckyx02 am 31. Okt 2012, 11:01 bearbeitet]
bunsenbaer
Neuling
#13 erstellt: 05. Mai 2013, 12:57
Hallo zusammen,

sehr schön schonmal, dass ich diesen Thread hier gefunden habe!

Ich habe auch neulich einen 1710er erstanden und bin noch ziemlich neu im Analog-Geschäft dabei.. Ich habe mich auch gefragt und ein wenig schlau gelesen, was ich mir für ein neues System an den Tonarm packen könnte, und die Infos hier sind da schon wunderbar!

Allerding steht im Handbuch zum 1710er, das ich mir runtergeladen habe aus dem Hifi-Archiv, dass der 1710er (MKnix) einen Tonarm hat, der eine effektive Masse von 22 g hat, dahinter ist in Klammern noch angegeben "(Tonabnehmer 6,0g, Auflagekraft 1,75g)". Wäre cool, wenn ihr mir die Diskrepanz zur Angabe von Haakon


Fhtagn! (Beitrag #6) schrieb:
Der Tonarm des 1700 ist nicht schwer. 12g effektiv, also mittel.
System: z.B. Ortofon Concorde mit Nadel 30 oder Nadel 20.


erklären könntet.. so für mein allgemeines Tonarmverständnis..

Vielen Dank im Voraus,
David


[Beitrag von bunsenbaer am 05. Mai 2013, 12:59 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#14 erstellt: 06. Mai 2013, 07:25
Hallo David,

die effektive Masse eines Tonarms ist kein fixer Wert, sondern eine Variable, die die gesamte bei der Abtastung zu bewegende Masse beschreibt. Abhängig ist dieser Wert vom Gewicht des Tonabnehmers sowie von der Position des Gegengewichts, bei statisch ausbalancierten Armen somit von der Auflagekraft.

Der von Technics angegebene Wert beschreibt die tatsächliche effektive Masse mit einem beispielhaft gewählten System, der von Haakon genannte Wert offenbar den hypothetischen Wert ohne Tonabnehmer. Dieser kann dazu dienen, rechnerisch für einen Tonabnehmer mit bekannten Daten (Compliance, Gewicht, Auflagekraft) die Tonarm-System-Resonanzfrequenz zu bestimmen.

Grüße, Brent
blademage
Stammgast
#15 erstellt: 06. Mai 2013, 07:58
Ich möchte noch anmerken, dass die Compliance zwar einen guten Richtwert vermitteln kann, aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Es gibt Systeme mit niedriger Compliance, die an Dual Ulmen toll klingen und auch ein OM 30 kann sich an einem Technics gut machen. Man kann gerade beim Technics mit einer anderen Headshell auch gut Gewicht sparen. Das 270C II wiegt zwar nur 6g, die Headshell aber um so mehr. Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, bei SME Drehern die Headshells inkl. System zu wiegen, ist manchmal sehr interessant - da liegen manchmal 10-15g Unterschied nur an der Headshell, was ein System dann durchaus "kompatibel" oder zu schwer/leicht machen kann.

Mein Dual 505-3 Arm mit Super OM 30 hat eine effektive Masse von 8,4g (orig. Headshell), mein SL-1900 mit derzeit MC Vivo red (Technics Nachbauheadshell) eine von 26g und mit Grado PR Wood (Ortofon LH8000) von nur 21g. Der Hitachi mit dem Originalsystem kommt auf 18g. Alle Gewichte sind gewogen (und nicht errechnet) und klingen alle auf ihre Art sehr gut.

Also das Spektrum ist sehr weit gefächtert. Die Dual ULM Arme sind ein wenig heikel, aber am Technics passen fast alle Systeme. Der Rest ist Geschmackssache!
lunatic303
Stammgast
#16 erstellt: 06. Mai 2013, 08:24
Hi David,

ich denke, hier ist einmal der 1710 MK2 gemeint (von Haakon), dessen Arm hat die genannten 12g effektive Masse, du beziehst Dich auf den MKnix, dessen Arm in der Tat (wesentlich) schwerer ist.

Grüße,

Patrick
Fhtagn!
Inventar
#17 erstellt: 06. Mai 2013, 10:48
16g um genau zu sein.
Plus 6g TA=22g.



[Beitrag von Fhtagn! am 06. Mai 2013, 10:50 bearbeitet]
bunsenbaer
Neuling
#18 erstellt: 07. Mai 2013, 09:56
Alles klar!! Vielen vielen Dank an alle! fühle mich direkt aufgeklärter
thebosswas
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Mai 2013, 21:06
Hallo,
vor etwa 3 Monaten war ich an der gleichen Stelle und habe mir genau die gleichen drei Fragen gestellt. Hier im Forum habe ich reichlich Hilfestellung für meinen 1710 MKnix erhalten. Hier der Link. Es fehlt meine Rückmeldung zur Wahl des TA. Reiche ich morgen nach.

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=16082

Uwe


[Beitrag von thebosswas am 08. Mai 2013, 05:03 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wieviel ist ein Technics SL-1710 wert?
der-rumo am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  32 Beiträge
Technics SL 1710
zwittius am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.11.2008  –  10 Beiträge
Technics SL-1710 MK2
lagu1 am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  72 Beiträge
Tachnics SL-1710 - Plattenteller ausrichten
VH1984 am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  5 Beiträge
Pin-Belegung Technics SL-1710?
flip85 am 22.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  3 Beiträge
Systemberatung für Technics SL 1710
christoph1988 am 11.09.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2015  –  84 Beiträge
Technics SL 1710 MK2 aufwerten
Stephan64 am 28.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  33 Beiträge
Technics SL 1710 MK2 defekt
bacherle am 26.09.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  19 Beiträge
Haube für Technics SL-1310
pet2 am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  7 Beiträge
Haube für Technics SL Q2
Herr_Schmidt73 am 20.05.2014  –  Letzte Antwort am 20.05.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.991