Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schmieranweisung für Dual Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
rastafahnda
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jun 2004, 14:59
Hallo Ihr alle,

ich habe seit kurzem wieder meine Liebe zu den alten Dual Plattenspielern der späten Siebziger entdeckt und auch wieder einige in Betrieb. Nun habe ich zwei Fragen zu der "Schmieranweisung" in den Serviceanleitungen.

1. Gibt es die dort aufgeführten Öle noch und wo kann man die bekommen ?! ( Wacker Siliconöl AK 300 000, BP-Super Viscostatic 10 W/40 und Shell Alvania Nr. 2 )

2. Falls man die nicht mehr bekommt, haben die Nachfolger, bzw. was empfehlt ihr als Ersatz. Habt ihr irgendwelche "Schmiertipps", dh. was soll man auf keinen Fall machen, was empfiehlt sich, was sollte man beachten.

Wär' super, wenn ihr mir da ein wenig unter die Arme greifen könntet, ich möchte ungern meine wunderschönen Spieler durch irgendwelche Schmierpannen ruinieren.

Vielen Dank im Voraus

Stefan
Bernd
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jun 2004, 17:49
frag mal da nach: http://hometown.aol.de/alflanger/

Er hilft bestimmt.
rastafahnda
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jun 2004, 18:05
Wow, gerade mal kurz angeschaut, Super, danke erstmal, jetzt geht's erstmal ins Kino...

Stefan

rastafahnda
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Jun 2004, 15:13
Hi noch mal,

hab' bis jetzt noch keine Antwort bekommen; hat vielleicht doch noch jemand einen Tip/Link ?!

Danke und Gruss

Stefan
milliscout
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jun 2004, 20:43
Hallo,
geh mal zu http://dualforum.dk-web.de/main.php
Gruß!
milliscout
JochenB
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jun 2004, 07:42
Hi Rastafahnda!

Muss der Dreher den überhaupt geölt werden? Meiner ist 27 Jahre alt und ich habe da noch nie nachgeölt. Da ist auch nichts trocken oder verharzt. Hatte meinen alten Dual vor kurzem zwecks Reinigung noch mal auseinandergenommen und auch die Schmierung überprüft. Schien mir alles im Lot zu sein. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Wenn´s dem Teil gut tut.

Gruss

JochenB
PPM
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jun 2004, 08:04
Hallo,
meine DUAL´s haben teilweise 35 Jahre auf dem Buckel und laufen einwandfrei (ich weiß natürlich nicht, was die Vorbesitzer damit gemacht haben). Ich persönlich würde auch nur dann schmieren, wenn etwas nicht funktioniert, und dann auch nur nach erfolgter Reparatur/Reinigung. Einiges könnte man durch falsches Schmieren/Ölen verschlimmern (Reibrad, Antriebsriemen,...)
Gruß
P.
Bernd
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jun 2004, 20:30
Habe schon diverse uralte Dual- und PE-Modelle restauriert und gereinigt. Etwas war immer noch ausreichend vorhanden: Schmierfett im Tellerlager. Wenn also das Fett nicht entfernt wurde, gibt es keinen Grund für einen Austausch. Im Gegenteil: Die Gleiteigenschaften erhöhen sich mit der Zeit.
Nur wenn Staub eingedrungen ist oder das Fett aus einem anderen Grund entfernt wurde (z.B. häufiges Abnehmen des Tellers, weil man ja auch neugierig ist), muss nachgefettet werden.
Altfett aus dem Lager und von der Achse wichen (fusselfreier Lappen) und mit Graphitfett aus dem Autozubehör fetten (Gelenkwellenfett). Das ist etwas dickflüssiger als das Originalfett, läuft nicht weg und hat durch die Graphitbeimengung Notlaufeigenschaften. Hilft sogar bei eingelaufenen Lagern.
rastafahnda
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jun 2004, 13:15
Ja Wahnsinn, danke für die vielen netten Antworten :-)

Ich habe mindestens einen Player, der wohl mal ziemlich heiss gestanden hat, da war unter dem Tonarmlager ziemlich viel Öl in der Zarge und auch das Schmierfett war weg.

In der Serviceanweisung steht, man solle nach zwei Jahren (frühestens) nachschmieren und es sind einige Lager bezeichnet. Das das übertrieben ist, ist mir schon klar, aber nach zwanzig dürfte es doch evtl. soweit sein, oder ?!

Bis hierhin schon mal (noch mal) vielen Dank

Stefan
JochenB
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jun 2004, 13:24

Ja Wahnsinn, danke für die vielen netten Antworten :-)

Ich habe mindestens einen Player, der wohl mal ziemlich heiss gestanden hat, da war unter dem Tonarmlager ziemlich viel Öl in der Zarge und auch das Schmierfett war weg.

In der Serviceanweisung steht, man solle nach zwei Jahren (frühestens) nachschmieren und es sind einige Lager bezeichnet. Das das übertrieben ist, ist mir schon klar, aber nach zwanzig dürfte es doch evtl. soweit sein, oder ?!

Bis hierhin schon mal (noch mal) vielen Dank

Stefan


Hi!

Ja dann....wird es sicher nicht falsch sein da mal "en Dröpche Öl" nach Analogis Anleitung dranzutun.


Gruss

JochenB
rastafahnda
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jun 2004, 17:16
Hallo,

wohl wahr, aber "Analogi" geht hier wahrscheinlich von den älteren riemen, bzw. reibradgetriebenen aus, die noch so eine richtige feststehende Welle haben. Ich habe ausschliesslich direktgetriebene, da kann man den Plattenteller so oft runtermachen, wie man will, da wird man kein Fett zu Gesicht bekommen...

Das mit dem "Welle schmieren" ist hier also wohl nicht so ganz die Lösung, aber vielleicht fällt jemandem noch was zu den "Direct Drives" ein (621, 704, 721) um die geht es mir.

So long

rf
PPM
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jun 2004, 06:02
Hallo,

im Forum von www.dual-plattenspieler.de wurde das Thema gerade ausführlich behandelt, mit Benennung der passenden Öle und Fette. Da ich sie mir nicht auswendig gemerkt habe, erlaube ich mir hiermit, auf das Dual-Forum zu verweisen.
Ich weiß aber nicht mehr, um welchen Plattenspieler konkret es da ging.

Freundliche Grüße

P.
rastafahnda
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jun 2004, 20:04
ist auch gar nicht nötig, die Anfrage da war auch von mir :-)))

CU

RF
Bernd
Stammgast
#14 erstellt: 19. Jun 2004, 13:26
Ich ging in der Tat von Reibrad- oder Riementrieblern aus.
Trotzdem noch einmal: hier wird oft von Öl geredet. Und dann viel falsch gemacht.
Wenn das Öl zu dünnflüssig ist, wäscht es auch noch die Reste vom ehemaligen Schmiermittel heraus. Dann ist das Lager innerhalb kurzer Zeit hinüber.
Die von den Herstellern verwendeten Original-Schmiermittel haben extrem gute Hafteigenschaften und laufen nicht weg.
Ausnahmen bilden allenfalls die Laufwerke, welche eine nach unten abgedichtete Lagerbuchse haben. Dort können auch hochviskose Öle nicht weglaufen.

Die Dual-Direktantriebe haben gedichtete Lager. Weder Staub noch Feuchtigkeit können da eindringen. Insofern sollte ein Nachschmieren des Tellerlagers nicht notwendig sein. Alle anderen Schmier- und Ölstellen nach Anleitung.
rastafahnda
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Jun 2004, 14:48
Geeenau !!!!

Analogi spricht mir aus der Seele !!! Am Tellerlager gibt's nichts zu ölen und "alle anderen Schmierstellen nach Anweisung..."

Genau deshalb meine Frage nach den Originalschmiermitteln, bzw. deren mögliche Bezugsquellen !

Bin jetzt für eine Woche im Urlaub ohne Internet; vielleicht gibt's ja danach noch einige interessante Tips für mich :-)))))))

So long

Stefan
Bernd
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jun 2004, 13:18
guckst Du:

http://www.stefanopasini.it/My%20Turntables-Oils.htm

Und weil es sich bei Deiner Frage wahrscheinlich nicht mehr um das Motorlager handelt: Kunststoffe (Antriebsteile, Schnecken, Steuerscheiben) kann man mit Vaseline fetten. Gibt es in jeder Drogerie.
Alle übrigen Metallteile sind anspruchslos. Getriebeöl ist übrigens recht klebrig, das läuft nicht weg.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual Plattenspieler
hanssenk am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.06.2014  –  26 Beiträge
Schaltplan für Dual Plattenspieler
olli03 am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  3 Beiträge
Einstelllehre für Dual Plattenspieler
fzeppelin am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  5 Beiträge
Hilfe für defekten Dual Plattenspieler
olli03 am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  4 Beiträge
Nadel für Dual-Plattenspieler gesucht!
Jason-Odin am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  3 Beiträge
Kabel für Schneider/Dual Plattenspieler
KeithTheCat am 11.05.2016  –  Letzte Antwort am 12.05.2016  –  5 Beiträge
Dual Plattenspieler Preise?
switch_on am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  18 Beiträge
Kaufberatung Dual Plattenspieler
Robert.S am 23.09.2013  –  Letzte Antwort am 24.09.2013  –  8 Beiträge
Plattenspieler Dual 1249 Fragen
Robinluca13 am 03.08.2016  –  Letzte Antwort am 04.08.2016  –  41 Beiträge
Dual Plattenspieler kaufen?
sandmann319 am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.020