Einseitiges Knistern verdirbt Hörgenuss

+A -A
Autor
Beitrag
Pech286
Neuling
#1 erstellt: 18. Mai 2013, 20:08
Guten Abend,

ich habe vor 1,5 Jahren einen Rega RP1 mit Ortofon OM 5E Tonabnehmer als Einstiegsplattenspieler bekommen und bin sehr zufrieden damit (für meine Zwecke reicht er).
Vor Kurzem hat sich allerdings ein Knistern auf meinem rechten Lautsprecher eingestellt, welches mir den Hörgenuss verdirbt und sich bisher nicht beheben ließ.

An den Lautsprechern bzw. ihren Kabeln kann es nicht liegen, da die anderen Channels (z.B. CD) nicht betroffen sind. Den Phono Eingang am Verstärker habe ich schonmal "ausgepustet" und bisher auch noch keine Besserung feststellen können. Mein Antiskating habe ich auf 0 (von den Stufen 0-2) und natürlich habe ich verschiedenste Platten ausprobiert, welche allesamt das selbe Knistern erzeugen.

Ich habe mittlerweile den Verdacht, dass die Nadel abgenutzt ist. Der Plattenspieler ist seit 513 Tagen durchschnittlich 1-2h in Betrieb und viele meinen ja, dass sich auch Diamantnadeln nach ca. 1000h abgenutzt haben.

Wisst ihr vielleicht Rat und falls ihr mir zum Kauf einer neuen Nadel ratet: Kann ich meine Ortofon 5E Nadel auf dem OM-Abnehmer einfach durch eine Ortofon 10 Ersatznadel ersetzen? Also ist die Ortofon 10 mit dem OM-Abnehmer kompatibel?

Vielen Dank im Voraus,

Luca
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 18. Mai 2013, 20:23
Hallo,

tausch mal die Cinch-Stecke (L nach R und umgekehrt).

Natürlich ist es möglich dass die Nadel "auf" ist, gut zu hören ist es bei Stücken "innen" auf einer LP, am Besten Frauenstimmen.

Eine 10er Nadel wie auch eine 20er oder auch sogar eine 30er Nadel passt problemlos, da der Generator stets der Gleiche ist.


Peter
Pech286
Neuling
#3 erstellt: 18. Mai 2013, 20:52
Hallo Peter,

vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort. Bei Wechseln der Cinch-Stecker wandert das Knistern auf den anderen Lautsprecher. Was bedeutet das nun?

Also bei dem letzten Song meiner ruhigen acoustic-songwriter Musik istdas Knistern ein bisschen stärker ausgeprägt. Allerdings ist es bei ruhigerer Musik eigentlich permanent störend.

Mit bestem Gruß,

Luca
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 18. Mai 2013, 21:04
Hallo,

lass die Nadel im Fachgeschäft mal prüfen.

Eine "Neue" würd ich anraten..., alle Hinweise sprechen doch dafür.

Peter
kinodehemm
Inventar
#5 erstellt: 18. Mai 2013, 21:53
Moin


8erberg (Beitrag #4) schrieb:
Hallo,

lass die Nadel im Fachgeschäft mal prüfen.



du hast aber einen Optimismus

Das Gross der '*Fachgeschäfte' heute hat sicher kein Nadelmikroskop mehr- und noch weniger Leute, die den Grad der Abntzung eines Diamanten beurteilen können..
Vllt noch bei ner Rundnadel- alles 'unrunde' ist - aber um nen FineLine, Shibata oder VdH zu beurteilen, muss man schon etwas Erfahrung haben.

Aber bei dem og System würde ich lieber die Nadel gleich tauschen- ist vermutlich billiger als der Sprit + Parkgebühren..
juergen1
Inventar
#6 erstellt: 18. Mai 2013, 22:18

Pech286 (Beitrag #3) schrieb:
Bei Wechseln der Cinch-Stecker wandert das Knistern auf den anderen Lautsprecher. Was bedeutet das nun?
Hallo Luca, dasbedeutet, daß der Fehler irgendwo zwischen Nadel und Cinchstecker liegt.
Du könntest jetzt auch nach am Tonabnehmer selbst die Käbelchen tauschen. Wenn der Fehlerdann auch mitwandert, hättest Du den Tonabnehmer als Fehlerquelle eingekreist.

Ich würd auch mal die Nadel penibelst reinigen (naß). Manchmal ist da alter Knaster, den man nicht gleich erkennt.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 18. Mai 2013, 22:20 bearbeitet]
Pech286
Neuling
#7 erstellt: 18. Mai 2013, 23:49
Hey Leute,
vielen Dank für eure Hilfe! Also ich habe meine Nadel regelmäßig mit einer Bürste gereinigt. Werde aber nochmal nachsehen und nach den Feiertagen werde ich mal beim Fachhändler anrufen und mich nach ihrer Ausstattung erkundigen.

Falls ich nun eine neue Nadel brauche, kann ich gleich mit einer 10er oder 20er aufwerten.

Vielen Dank also nochmal,

Luca
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 19. Mai 2013, 02:27
Antiskating sollte bei Rundnadeln auf den gleichen Wert eingestellt werden wie die Auflagekraft. Bei extremen Schliffen wie dem van den Hul 1s ( 2x85µm) reduziert sich die Einstellung auf eine Viertel bis ein Drittel der Auflagekraft.

Wenn die Nadel in der Rille flattert kann es aber auch durchaus sein dass die Platten schon hinüber sind dadurch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplatte rauscht (kein Knistern)
dantist am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  4 Beiträge
Waschen, Knistern, Nitty Gritty
Hennes am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  5 Beiträge
Knistern bei Schallplatten
jerrrry am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  9 Beiträge
Knistern bei Vinyl Schallplatten
BMWturbo am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  2 Beiträge
Knistern bei älteren Platten.
Zebra777 am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  18 Beiträge
Knistern und seine Ursachen.
Zebra777 am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  50 Beiträge
Unregelmäßiges Knistern beim Plattenspieler
rychu90 am 09.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  7 Beiträge
Knistern bei 3 maligem gebrauch
Arminschen am 11.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  31 Beiträge
Knistern und Knacken nach Plattenwechsel!
Bozowicki am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2004  –  4 Beiträge
Dual CS 5000 Knistern, Rauschen...
kofi2k am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Dual
  • Denon
  • Thorens
  • Pro-Ject
  • Pioneer
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.215 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedsnowpusher
  • Gesamtzahl an Themen1.365.729
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.011.828