Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 20 . 30 . 40 . 50 . 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 . 70 . 80 . 90 . 100 .. Letzte |nächste|

Fotos eurer Tonabnehmer

+A -A
Autor
Beitrag
ParrotHH
Inventar
#2804 erstellt: 14. Aug 2017, 21:39
Hallo!

Ich dachte, ich schraub mal "was ordentliches" an meinen Dual 721.

Benz Micro ACE SH

Benz Micro ACE SH

Benz Micro ACE SH

Ist natürlich - Grüße nach Bielefeld - dem Rest des genutzten Equipments überhaupt nicht angemessen (Phono-Pre: ART DJ Pre II)

Mir kommts gerade so vor, als wäre das mit Abstand der gnadenlos beste Tonabnehmer, den ich an meiner Zweitanlage im Computer-/Schlafzimmer je betrieben und gehört habe. Extrem präzise und detailreich. Scheint mir mein AT33 PTG/II am Technics hinter sich zu lassen. Das Ding lässt einen aber auch nicht im Unklaren darüber, ob man eine gute oder eine schlechte Aufnahme hört, was nicht bei allen der eben gehörten Platten von Vorteil ist. Musik aus den 60er-Jahren klang mit dem zuvor montierten Elac ESG 796 H30 gefälliger.

Na ja, da muss ich dann wohl meine Standard-LPs damit digitalisieren. Mal sehen bzw. hören, was in der Blindverkostung vom spontanen Eindruck übrig bleibt. Da wundert man sich dann ja manchmal...

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 14. Aug 2017, 21:55 bearbeitet]
maicox
Stammgast
#2805 erstellt: 14. Aug 2017, 22:15
Hallo,

@Parrot: Wieder einmal tolle Bilder von Dir!


Ich konnte ein altes Yamaha MC-501 und ein paar Sony HA-T10 Phono- Übertrager ergattern. Klanglich auch nicht "von schlechten Eltern". Mir gefällt es klanglich ganz gut.

Momentan hängt es an einem alten Thorens TD 146:


HPIM7765
maicox
Stammgast
#2806 erstellt: 16. Aug 2017, 21:13
Hallo,

Hier noch einmal von der Seite. Die "Kreuzmatrix-Spule" ist ein wenig durchs Kunststoff erkennbar.

HPIM7827


Laut Datenblatt: Kreuzmatrix bewegliche Spule mit Luftkern, 0,14x7mm rechteckige Volldiamantnadel 8x40 µm elliptische Spezialspitze an konischem Aluminium- Röhrchen.
BassSpieler
Stammgast
#2807 erstellt: 16. Aug 2017, 21:47
Schöne Fotos! Wenn es so klingt, wie es aussieht...
BassSpieler
Stammgast
#2808 erstellt: 17. Aug 2017, 01:44

dieselpilot (Beitrag #2765) schrieb:

Mattipatti (Beitrag #2761) schrieb:
...Ich arbeite an einem Rasterelektronenmikroskop, da hab ich auch schon mal überlegt, die schönsten Bilder zu einem Kalender zusammenzustellen...
Also ich würde einen nehmen!
Ich würde auch einen nehmen!
.JC.
Inventar
#2809 erstellt: 17. Aug 2017, 05:04
Moin,

ich denke so einige Leute hier haben daran Interesse.
Wer also weiß, wie man einen Thread mit einer Umfrage startet, kann das ja gerne tun.

Da die Fotos von uns selbst gemacht wurden, gibt es auch keine Probleme mit copyright u.ä.
Bis Weihnachten ist ja noch ein bisschen Zeit.
Uwe_1965
Inventar
#2810 erstellt: 17. Aug 2017, 09:54
Bevor die Bilder für den Kalender kommen, schnell noch mal mein System vorgestellt.

Ist wirklich wohl nichts besonderes, habe den Dreher mittelprächtig günstig (aber sehr gut erhalten) bekommen mit einem
Ortofon OMB 10, Original war wohl ein Piezo YM 308 II X oder E verbaut, aber das zu bekommen wird wohl schwierig.

Ortofon OMB10

(jetzt weiß ich auch wie schwer das ist so ein Teil zu fotografieren, Komliment an die, die das besser hinbekommen)

laufen tut das alles auf einem AKAI AP 306c, wenn jemand ein Tip, was man da noch verbauen könnte, wäre das super.

Gruß Uwe.

P.S. Weiter so mit den tollen Billdern
ParrotHH
Inventar
#2811 erstellt: 17. Aug 2017, 10:13

Uwe_1965 (Beitrag #2810) schrieb:
laufen tut das alles auf einem AKAI AP 306c, wenn jemand ein Tip, was man da noch verbauen könnte, wäre das super.

Hallo Uwe,

am einfachsten und effektivsten wäre es, eine Nadel 20, 30 oder 40 für den OM-Systemkörper zu besorgen. Die Auswahl erfolgt nach Geschmack, Anspruch und Geldbeutel. Ich persönlich z. B. mag den Charakter der Ortofon-Ellipsen, bzw. der Finelines, daher würde (habe) ich zur Nadel 30 gegriffen. Damit ist man m. E. schon ganz gut aufgestellt.

Ansonsten: der Akai scheint mir auch ein schöner und solider Dreher zu sein. Glückwunsch! Ich überlege , meine Regale demnächst mal ein wenig abseits meiner Technics-Thorens.Dual-Schiene zu bestücken. Da käme so eine Kiste auch in die nähere Auswahl!

Parrot
Marsilio
Inventar
#2812 erstellt: 17. Aug 2017, 14:38
Da soeben vom Elac ESG 796 H30 die Rede war - hier ist meins:

DSC_0272

Ein schon sehr feiner TA. Benötigte etwas Einspielzeit (ich habe eine NOS-Nadel), jetzt aber ist er im Konzert der grossen MM's oben mit dabei. Scheint mir im Gegensatz zu so manchen modernen MM's eine eher höhere Anschlusskapazität zu mögen: So gefällt er er mir am Oldie-Dual 1219 mit DIN-Cinch-Adapter/V-LPS besser als am Dual 704/Revox B150.

LG
Manuel
joern
Stammgast
#2813 erstellt: 17. Aug 2017, 17:44
Technics EPC-P550 (an SL-M3)

Technics EPC-P550
sonicman
Stammgast
#2814 erstellt: 17. Aug 2017, 21:11
Schönes Design, sieht ein bischen aus wie der TGV.
Sonicman
paule7
Stammgast
#2815 erstellt: 17. Aug 2017, 23:56
Hier mein Shure M97 mit Jico Neo SAS. Macht sehr viel Spaß mit und ohne "Bürste".

Shure M97

Shure M97

mfg paule
Marsilio
Inventar
#2816 erstellt: 18. Aug 2017, 12:50
Optisch ist die Nähe zum Shure V15V MR unverkennbar. Mit der SAS-Nadel dürfte auch die Performance vergleichbar gut sein.

LG
Manuel
Musi_Kuss
Stammgast
#2817 erstellt: 18. Aug 2017, 20:13
N'Abend Leute,

irgendwie kann ich's nicht glauben. Nachdem sich meine Restaurierung des Dynavector 10X2
von letzter Woche im Freundes- und Bekanntenkreis rumgesprochen hat, habe ich von einem
guten Bekannten ein MC Scheu geschenkt bekommen. Dieses ist nach einem Sturz ein Totalschaden
geworden, weil sich die Verklebung der Magnet-Cantilevereinheit gelöst hat und...die Drähte abgerissen
sind. Cantilever und Nadel sind unversehrt geblieben, Das System war gerade erst eingespielt.
Er hat gesagt, er schenkt es mir zum Ausschlachten. Das geht natürlich gar nicht. Also.....neues
Projekt begonnen:

Ausgangssituation (sonst glaubt mir das keiner)

Scheu_3
Scheu_4

Alles wieder zusammengebaut und Kreuzspulen neu gewickelt (das Unterteil ist ein präparierter Zahnstocher
mit einer Bohrung, der den Cantilever mit Nadel aufnimmt, damit ich überhaupt hantieren konnte.)

Scheu_5

Ich will gar nicht erst erzählen, was sonst noch alles war...Probleme über Probleme...naja...egal...weil....
hab's mal wieder geschafft und das Ganze hört sich auch noch fantastisch an...seht selbst...

Scheu_1
Scheu_2


Chris


[Beitrag von Musi_Kuss am 18. Aug 2017, 22:36 bearbeitet]
ParrotHH
Inventar
#2818 erstellt: 18. Aug 2017, 20:36
Hallo Chris,

einen Kommentar zu Deiner anderen Glanztat hatte ich mehrfach angefangen, kam aber irgendwie nie zu einem befriedigenden Ergebnis. Und dann war es irgendwie zu spät. Daher bin ich froh, jetzt nochmal eine Gelegenheit zu bekommen:

Toll! Das ist schon großes Kino.

Das Scheu scheint mir ein Benz Micro zu sein, jedenfalls erkenne ich da alle Teile und Merkmale eines meines ACE SL wieder, den Plastikkörper ausgenommen. Gerade vorgestern habe ich mir unterm Mikroskop die Spulen meines ACH SH angesehen. Der original verwendete Draht scheint mir noch eine Nummer dünner zu sein.

Aber sei es drum: wie wickelt man sowas überhaupt?
Kann man diese Drähte problemlos anlöten?
Und wie oft reißt einem der Scheiß?

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 18. Aug 2017, 20:38 bearbeitet]
Musi_Kuss
Stammgast
#2819 erstellt: 18. Aug 2017, 21:07
@Parrot

Ja Du hast recht, der Draht ist original ca. 0,01 mm, also nur ein Drittel des von mir
verwendeten 0,03 mm Drahtes. Aber ich hab nun jetzt mal den und glaube auch nicht,
daß jemand 0,01 mm noch mit der Hand wickeln kann. Der Draht ist mir nur beim Dynavector
einmal gerissen. Die originalen Spulen kommen alle aus Japan und werden dort maschinell
mit feinstmechanischen Geräten gewickelt. Verbaut und verlötet werden die dann von begabten
asiatischen Damen mit sehr viel Feingefühl. Mein Scheu hat jetzt statt der 1,2 mV Ausgangsspannung
ungefähr 0,25-0,3 mV und gemessene 5,8 Ohm. Damit läut es an meinem 1:15 Übertrager sehr
schön mit hohem Pegel. Ob jetzt die 'grobmotorische' Wicklung von mir irgendeinen Einfluß auf den
Klang hat, vermag ich nicht zu sagen. Die Nadel hat auf alle Fälle 3x60 µm...ein Rasiermesser
Ich bin auf alle Fälle zufrieden damit, daß ich alles mit 'Bordmitteln' und einer ruhigen Hand geschafft habe.

Chris
lizzard
Ist häufiger hier
#2820 erstellt: 18. Aug 2017, 22:49
Wouw, was soll man dazu sagen?

Hut ab? Wahnsinn? Da reicht kaum ein Superlativ - also WOUW !
Musi_Kuss
Stammgast
#2821 erstellt: 18. Aug 2017, 23:01
@lizzard

Vielen Dank für das Lob. Freut mich sehr. Bin gerade im'Vinyl-Himmel'.
Das System hört sich einfach nur traumhaft an. Es ist alles da, Höhen
Mitten und Bass, genau so, wie es sein soll. Mein bestes System bis
jetzt. Aber, wer weiß, was noch kommt....

Chris
lizzard
Ist häufiger hier
#2822 erstellt: 18. Aug 2017, 23:08
Ach Chris,

ich hab` mir gerade nochmal die Bilder mit deinen Systemen angesehen und denke da sind schon einige dabei die genauso Freude bereiten.
Ich schrieb ja auch schon das ich deinen TD und insbesondere auch den 3009er favorisiere, hat wohl etwas mit meinem Alter zu tun
Musi_Kuss
Stammgast
#2823 erstellt: 18. Aug 2017, 23:21
@lizzard

Genau, das ist halt 'Old School'. Der TD125 MKnix wurde zu 100% von EMT gebaut und
der SME 3009-2 ist meiner Meinung nach auch heute noch ein Spitzenarm. Man kann alles,
aber auch wirklich alles präzise einstellen. Für einen Mechanik-Freak wie mich ein Traum !
Habe so viel Spass mit dem 'Geraffel', daß es schöner nicht mehr geht und das ist doch die
Hauptsache, oder ?

Chris
lizzard
Ist häufiger hier
#2824 erstellt: 18. Aug 2017, 23:31
Ja Chris,

da hast du "wahr" . Ich bin zwar auch eher Freak von alter Mechanik die klacken muss (TD124II) aber dennoch kein großer Techniker und schon gar nicht ein Feinmechaniker so wie du es hier vorstellst.

Weiter so und viel Spaß.


Edith: Groß- u. Kleinschreibungskorrektur


[Beitrag von lizzard am 19. Aug 2017, 09:38 bearbeitet]
dieselpilot
Hat sich gelöscht
#2825 erstellt: 19. Aug 2017, 07:22

Musi_Kuss (Beitrag #2817) schrieb:

...das Unterteil ist ein präparierter Zahnstocher...


Diese Aussage und das Bild dazu verdeutlichen sehr schön, mit welchen Größenverhältnissen du es hier zu tun hast! Erfordert ein ruhiges Händchen.


Respekt vor deiner Leistung!

Mich interessiert noch, wie viel Zeit du dafür benötigt hast?

Grüße
Carsten
tjs2710
Inventar
#2826 erstellt: 19. Aug 2017, 07:51
Hallo Musi Kuss
Alle Achtung für Deine Arbeit! Absolut Klasse was Du da gemacht hast.
Für mich schon fast ein Wunder, dass man sowas überhaupt selbst machen kann; naja, wenn man es kann.
Mein voller Respekt dafür!


Als' dann!
thomas
Musi_Kuss
Stammgast
#2827 erstellt: 19. Aug 2017, 10:37
@dieselpilot und thomas

vielen Dank für Euer Lob. Fast noch schöner, wie der Klang des neuen Systems,
ist das eigentliche Erfolgserlebnis. Hätte nie gedacht, daß ich sowas überhaupt
kann bzw. schaffe. Habe übrigens ca. 5-6 Std. gebraucht. Davon aber bestimmt
2 Std. rum überlegt, wie ich was in welchen Reihenfolge mache. Die Kopfplatte (die mit dem Loch)
wird z.B.mit einer immensen magnetischen Kraft gehalten. Die musste aber runter,
damit ich den Cantilever mit Aufhängungsmechanismus raus ziehen konnte. Wenn
man die Kopfplatte aber wieder aufsetzen will, macht es ab einer Entfernung von
ca. 5 mm 'Klack' und sie knallt auf den Magneten. Hierfür musste ich mir eine
geeignete Vorgehensweise ausdenken, damit Cantilever und Aufhängung nicht
zerstört werden. Hab das dann auch ein paar mal ohne Cantilever geübt. Ich versteh
jetzt auch, warum solche Systeme von den Herstellern nicht repariert werden. Die
sind dafür einfach nicht gemacht. Einmal zusammen gebaut, justiert und das war's.

Chris


[Beitrag von Musi_Kuss am 19. Aug 2017, 10:40 bearbeitet]
BassSpieler
Stammgast
#2828 erstellt: 19. Aug 2017, 10:47
Hut ab! Meine Hochachtung! Beneidenswert, Deine Gabe!
Du könntest das auch beruflich machen.
Musi_Kuss
Stammgast
#2829 erstellt: 19. Aug 2017, 10:55

BassSpieler (Beitrag #2828) schrieb:
Hut ab! Meine Hochachtung! Beneidenswert, Deine Gabe!
Du könntest das auch beruflich machen.


Auch vielen Dank an Dich BassSpieler. Beruflich wäre das nichts für mich.
Das wird meines Erachtens nicht angemessen bezahlt. Repariere auch schon
seit 30 Jahren hochwertige Uhren (Rolex, Audemar Piquet, Patek Phillipe usw.)
Hab's mal zahlenmäßig überschlagen. Waren ungefähr 1400 Stk. Das wird viel
besser bezahlt !

Chris
BassSpieler
Stammgast
#2830 erstellt: 19. Aug 2017, 11:30
Aha, also daher die Begabung. Wirklich beneidenswert!
ParrotHH
Inventar
#2831 erstellt: 19. Aug 2017, 17:23

Musi_Kuss (Beitrag #2819) schrieb:
Ja Du hast recht, der Draht ist original ca. 0,01 mm, also nur ein Drittel des von mir verwendeten 0,03 mm Drahtes. Aber ich hab nun jetzt mal den und glaube auch nicht, daß jemand 0,01 mm noch mit der Hand wickeln kann.


Damit man ermessen kann, was Du da geleistet hast: hier die originalen Spulen meines ACE SH - also der High-Output-Variante.

Benz Micro ACH SH

Benz Micro ACH SH

Ich sag mal vorsichtig: auch mit Deinem 3 mal dickerem Draht ein Wunder. Mir schleierhaft, wie man das einfach mit der Hand hinbekommt.

Kennst Du Willard Wigan?


Die Nadel hat auf alle Fälle 3x60 µm...ein Rasiermesser


MicroRidge-Nadel, Benz Micro ACE SH

MicroRidge eben.

Parrot
.JC.
Inventar
#2832 erstellt: 19. Aug 2017, 18:20
Hi,


ParrotHH (Beitrag #2831) schrieb:
Ich sag mal vorsichtig: auch mit Deinem 3 mal dickerem Draht ein Wunder. Mir schleierhaft, wie man das einfach mit der Hand hinbekommt.


tja, ein ruhiges Händchen sollte man schon haben
danke für die Fotos.
Wickelt der van den Hul nicht auch von Hand ?
Hörbert
Inventar
#2833 erstellt: 19. Aug 2017, 19:27
Hallo!

V.d.H. wickelt gar nicht sondern lässt seit jeher wickeln. (aktuell von Goldring, -früher von Ortofon-.)

Er hat auch nie Nadeln geschliffen sondern Gyger-Schliffe respektive Nadeln mit Gyger-Schliffen eingekauft.

MFG Günther
Musi_Kuss
Stammgast
#2834 erstellt: 19. Aug 2017, 19:56

ParrotHH (Beitrag #2831) schrieb:

Kennst Du Willard Wigan?

Ja, das ist unglaublich. Der Typ hat's drauf

Vielen Dank auch für Dein Lob

Hab nochmal die finalen Schritte unternommen. Die kleine Macke unten auf der Verblendung
stammt nicht von mir. Hat der Vorbesitzer (Zahnarzt) beim Versuch selber zu reparieren verursacht.
Find ich aber nicht so schlimm, weil mit bloßem Auge sieht man das kaum.

Scheu_56

Tolle Fotos, wie immer Muß mir auch mal so'n Computer Mikroskop zulegen. Mit dem
Fotografieren hab ich's nicht so. Meine Fotos sind alle Handy-Pics, allerdings auf einem Stativ.

Schönen Samstagabend noch

Chris


[Beitrag von Musi_Kuss am 19. Aug 2017, 19:57 bearbeitet]
AkustikLaie
Stammgast
#2835 erstellt: 19. Aug 2017, 21:52
Meine geliebte Frau hat mal wieder gründlich Geputzt!!!
Leider fehlt ihr eine manchmal notwendige Feinmotorik.

IMG_0164
BassSpieler
Stammgast
#2836 erstellt: 19. Aug 2017, 22:44
Tolle, super-interessante Fotos!
Bis auf das Letzte...
oremilac
Stammgast
#2837 erstellt: 19. Aug 2017, 23:30
Moin!

Es gibt zwei Gründe warum ich die Hifi-Abteilung selber Pflege,
1. Siehe Kollege AkustikLaie
2. Meine Frau antwortet auf das Ansinnen dort den Feudel zu schwingen mit
"Für die Dinger bist du zuständig"

Gruß
Thomas =8)
AkustikLaie
Stammgast
#2838 erstellt: 19. Aug 2017, 23:44
Interessanterweise ist der Bereich Audio bei uns zweigeteilt.

Mein Bereich ist Musik mit Stereozubehör und meine Frau ist verliebt in Filme und ihren AVR.
Wobei sie auch gerne Musik hört aber ich kann mit dem AVR nicht wirklich viel anfangen.
CptWillard
Stammgast
#2839 erstellt: 19. Aug 2017, 23:53
Nachtschicht für das Braun MC 2:

IMG_20170819_235059

IMG_20170819_234719
BassSpieler
Stammgast
#2840 erstellt: 20. Aug 2017, 00:04
Klingt es wie es aussieht? Wie ein Gigant...?
CptWillard
Stammgast
#2841 erstellt: 20. Aug 2017, 00:06

BassSpieler (Beitrag #2840) schrieb:
Klingt es wie es aussieht? Wie ein Gigant...?


Klingt am SL1210 schon sehr gut, kann ich sagen.
Gigantisch spielt dort ein Benz Micro ACE.
BassSpieler
Stammgast
#2842 erstellt: 20. Aug 2017, 00:20
Ist es ein Älteres? Ein neudeutsch sogenanntes NOS? Oder kann man es (und Ersatznadeln) noch regulär kaufen? Das Braun meine ich jetzt. Benz Micro ACE S-L, Benz Micro ACE S-M oder Benz Micro ACE S-H??


[Beitrag von BassSpieler am 20. Aug 2017, 00:24 bearbeitet]
oremilac
Stammgast
#2843 erstellt: 20. Aug 2017, 07:14
Moin!

5 Minuten suchen im Netz:

Braun MC 2 ist Baugleich mit dem AT 30e.
Nadel gibt es bei Thakker für 199,50€.

Gruß
Thomas =8)
Dan_Seweri
Inventar
#2844 erstellt: 20. Aug 2017, 08:19

CptWillard (Beitrag #2839) schrieb:
IMG_20170819_234719

Der Pedant in mir würde gerne den Kabelschuh vom weißen Kabel etwas weiter aufschieben.
BassSpieler
Stammgast
#2845 erstellt: 20. Aug 2017, 12:11

oremilac (Beitrag #2843) schrieb:
5 Minuten suchen im Netz:Braun MC 2 ist Baugleich mit dem AT 30e.Nadel gibt es bei Thakker für 199,50€.Gruß Thomas =8)
Daumen hoch! Stimmt, hätte ich selbst machen können! Danke!
ParrotHH
Inventar
#2846 erstellt: 20. Aug 2017, 20:06

Marsilio (Beitrag #2812) schrieb:
Da soeben vom Elac ESG 796 H30 die Rede war - hier ist meins:

DSC_0272

Ein schon sehr feiner TA. Benötigte etwas Einspielzeit (ich habe eine NOS-Nadel), jetzt aber ist er im Konzert der grossen MM's oben mit dabei. Scheint mir im Gegensatz zu so manchen modernen MM's eine eher höhere Anschlusskapazität zu mögen: So gefällt er er mir am Oldie-Dual 1219 mit DIN-Cinch-Adapter/V-LPS besser als am Dual 704/Revox B150.


Hallo Manuel,

mein Elac ESG 796 H30 läuft an einem Dual 721, wahlweise angeschlossen an einen TEC TC-754, einen Muffsy, einen ART DJ Pre II oder einen Trigon Vanguard II. Tatsächlich meide ich die niedrigen Einstellungen, aber schon an den 220pF des TEC TC-754 scheint sich das Elac sehr wohl zu fühlen. Klanglich gefällt mir das Elac ebenfalls sehr gut, eher warm (leichter Höhenabfall) und "laid back". Verglichen mit meinen anderen Systemen ist mir aufgefallen, dass es vergleichsweise früh beim Abtastest aussteigt. Es schafft nur 70µm. Wenig, insbesondere für ein MM, ist aber in der Praxis kein echtes Problem.

Die Nadel ist m. E. eine echte Schönheit:

Elac ESG 796 H30


[Beitrag von ParrotHH am 20. Aug 2017, 20:07 bearbeitet]
frank60
Inventar
#2847 erstellt: 20. Aug 2017, 20:12
Ich habe die H24 Variante am PL-117, in meiner TA Sammlung klanglich mein Liebling. Fülliger Klang, ohne die Höhen zu vernachlässigen. Läuft bei mir völlig problemlos an der Phono Vorstufe des Marantz 2265B. War auch ein NOS System, die Schachtel war noch ab Werk verschweißt. Für gleichwertige aktuelle Systeme müßte man Heute deutlich mehr hinlegen, als ich bezahlt habe.

Der ACE SH hat was, steht noch auf meiner "Will Haben" Liste.


[Beitrag von frank60 am 20. Aug 2017, 20:13 bearbeitet]
wendy-t
Stammgast
#2848 erstellt: 20. Aug 2017, 20:20
Hallo!

Ich habe das Elac bei mir mit 300pF abgeschlossen (wie vom Hersteller empfohlen) und es klingt auch mit 400pF noch sehr gut. Ich habe allerdings nur das 793E mit SAS-Nadel, aber die Daten bez. Kapazität sind identisch.

Viele Grüße
Philip
13mart
Inventar
#2849 erstellt: 21. Aug 2017, 13:06

ParrotHH (Beitrag #2846) schrieb:

Die Nadel ist m. E. eine echte Schönheit:

Elac ESG 796 H30


Es ist wirklich beeindruckend, was Elac da liefern konnte.
Heutzutage schaffen sie gerade mal einen Plattenspieler,
bei dem Tonarm und Nadel wohl zugekauft werden.

Gruß Mart
ParrotHH
Inventar
#2850 erstellt: 21. Aug 2017, 20:55
Gerade defloriert: eine mutmaßlich unbenutzte elliptische Nadel VN35E (bzw. Dual DN 352) für ein Shure V15 III L-M, bei dem leider der rechte Kanal tot ist:

Shure VN35E

Verrundung: 5x18 µm
Tastet aus dem Stand noch 90µm bei 1,1g Auflagekraft ab.

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 21. Aug 2017, 20:57 bearbeitet]
akem
Inventar
#2851 erstellt: 21. Aug 2017, 20:57
Ich hätte noch nen Generator - wenn Du die Nadel zu nem realistischen Preis loswerden willst...

Gruß
Andreas
saba777
Ist häufiger hier
#2852 erstellt: 22. Aug 2017, 18:15
Ortofon MC 5000
/OMEGA/
Inventar
#2853 erstellt: 22. Aug 2017, 19:24
Das Foto sieht aus wie von einer riesigen Maschine, cool.
lizzard
Ist häufiger hier
#2854 erstellt: 23. Aug 2017, 13:58
...das ist eine riesige Maschine, erkennst du nicht die drei großen Öffnungen rechts für die Laserkanonen ?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 20 . 30 . 40 . 50 . 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 . 70 . 80 . 90 . 100 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Daten eurer Tonabnehmer
.JC. am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  21 Beiträge
Diskussion: Klangunterschiede div. Tonabnehmer
Wusan am 15.11.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2018  –  171 Beiträge
Kennt jemand diesen Tonabnehmer?
schulzebw am 16.03.2018  –  Letzte Antwort am 28.05.2018  –  14 Beiträge
AT-OC9 Tonabnehmer pflegen
cleodor am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  16 Beiträge
Wer kennt diesen AT Tonabnehmer ?
Lapfanne am 27.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  15 Beiträge
AT 120 E Ersatznadel auf AT 95 E Tonabnehmer?
MBM1982 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  8 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Schulnoten für Tonabnehmer
.JC. am 07.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  2 Beiträge
Ersatz-Tonabnehmer gesucht
yansop am 20.11.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  107 Beiträge
Tonabnehmer-Identifizierung (AT T4P)
termman am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.737
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.451