Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TD 124 neu lackieren (lassen)

+A -A
Autor
Beitrag
Svenni-benni
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mai 2014, 05:57
wer hat das schon mal gemacht ? Welche Hürden gilt es zu nehmen und was für eine Farbe sollte man nehmen.
Die Schilder .. kann man die nachbestellen, wenn die Farbe davon teilweise abgegangen ist ?

Gruß und Dank im Voraus
Sven
juergen1
Inventar
#2 erstellt: 11. Mai 2014, 11:46

Svenni-benni (Beitrag #1) schrieb:
Welche Hürden gilt es zu nehmen und was für eine Farbe sollte man nehmen.
Sven, Du meinst wohl, welchen Lack?
Da kommt in erster Linie in Frage ein simpler Nitrolack, oder ein Zweikomponentenlack, welcher härter wird, dafür schwieriger zu handhaben ist. Für einen Schreiner mit entsprechendem Sprühgerät ist das aber kein Thema und bestimmt auch nicht sehr teuer.
Die meiste Arbeit macht das Entfernen des alten Lacks. Wenn irgendmöglich, sollte man abbeizen. Wenn Nitrolack drauf ist, geht das recht einfach, bei anderen Lacken kanns Probleme geben, und funktioniert dann nur mit sehr aggressiven Abbeizern.
Abschleifen ist nicht das erste Mittel der Wahl. Es ist einfach schade, einen Teil des wahrscheinlich sowieso sehr dünnen Furniers unwiderbringlich zu vernichten, und die Patina zu zerstören. Wenn man nicht aufpasst, hat man schnell auch irgendwo ganz durchgeschliffen. Und das sieht wirklich besch..eiden aus.
Ich würd mal beim Schreiner nachfragen, was er fürs Lackieren verlangen würde, und gleich ein Schraubglas mitnehmen, damit er Dir etwas Abbeizer abfüllen kann, sofern er welchen hat.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 11. Mai 2014, 11:49 bearbeitet]
Svenni-benni
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Mai 2014, 14:22
Hallo Jürgen,

ja ich meinte Lack.
Die Oberfläche sollte auch noch gefüllert werden (sagt man das auch bei Metall?) um ein perfektes Ergebnis zu bekommen.
Aber da du von Furnier geredet hast, gehst Du davon aus, das das Ding aus Holz ist ??
Es ist aus Metall.

Wie kann ich das Gerät auseinandernehmen und dann auch wieder zusammenbauen ;-) ??
Gibt es irgendwo eine Art Anleitung ?

Merci Sven
grummelzwerg
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mai 2014, 15:34
Hi Svenni

Bei einem solchen Plattenspieler wie dem TD 124 lohnt es sich, die Restauration fachmännsich durchzuführen, da so auch der Wiederverkaufswert erhalten bleibt.

Schau mal dieses Buch an, da sollte es viele Tips haben für einen Neuaufbau : Link

Ich würde darauf achten, eine Originalfarbe zu verwenden und die Lackierung bei einem guten Autolackierer machen lassen. Sollte nicht alle Welt kosten.

Für Ersatzteile wende dich an die Firma Schopper Link
ist die erste Anlaufstelle für alle in der Schweiz produzierten Thorens, da die glaube ich die Restbestände an Ersatzteilen übernommen haben..

Grüsse
juergen1
Inventar
#5 erstellt: 11. Mai 2014, 15:57

Svenni-benni (Beitrag #3) schrieb:
Aber da du von Furnier geredet hast, gehst Du davon aus, das das Ding aus Holz ist ??
Es ist aus Metall.
Ach so. Dann wäre das von mir gesagte hinfällig.
Zu Metalllackierung kann ich leider nichts beitragen.
Gruß
Jürgen
tomtiger
Moderator
#6 erstellt: 11. Mai 2014, 16:36
Hi,

auf Vinylengine gibt es das Servicehandbuch nach Registration. Ich würde den aber sandstrahlen und dann z.B. pulverbeschichten lassen.

LG Tom
doc_barni
Inventar
#7 erstellt: 11. Mai 2014, 17:35
Hallo Sven,

wenn du es machenlassen willst, wäre eine Autolackiererei bestimmt ideal. Wenn du es selbst machen willst, solltest du den alten Lack fein anschleifen, einen Haftungsvermittler ( Grundierung ) aufsprühen und schließlich den Decklack aufbringen. Alle nötigen Materialien gibt es im Baumarkt oder auch im Netz. Ich habe das selbst schon gemacht, es geht, setzt aber auch einwenig Übung und Geschick voraus...

freundliche Grüsse
Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 11. Mai 2014, 17:36 bearbeitet]
Svenni-benni
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Jul 2015, 19:17
Etwas spät...
wie bekomme ich dies Schild ab mit den Geschwindigkeiten und wie bekomme ich es wieder dran ?
doc_barni
Inventar
#9 erstellt: 21. Jul 2015, 19:31
Hallo,

kannst du vielleicht das " Schild " mal zeigen....????

es gibt immer Möglichkeiten, aber gut ist, wenn man weiß, woüber geredet wir...

freundiche Grüsse

wolfgang
Svenni-benni
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jul 2015, 19:59
td135Dies hier unten links im Bild


[Beitrag von Svenni-benni am 21. Jul 2015, 20:01 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 21. Jul 2015, 20:37
Nabend !

Bevor Du noch 70 Fragen zur Restauration stellen könntest, empfehle ich Dir, Dich erstmal umfangreich zu belesen, so wie es andere - Wissende - bereits auch getan haben.

Im Sinne von: " Hier haste Klopapier ! Wischen mußte alleine ! "

MfG,
Erik
juergen1
Inventar
#12 erstellt: 21. Jul 2015, 22:49

Svenni-benni (Beitrag #8) schrieb:
wie bekomme ich dies Schild ab
Ich würd zuerst mal vorsichtiges Erwärmen mit einem Fön probieren.
Gruß
Jürgen
doc_barni
Inventar
#13 erstellt: 22. Jul 2015, 07:16
Hallo,

wenn du es mit dem Fön schaffst, solltest du darauf achten, keine Fingerabdrücke oder schmutz auf der Klebeseite zu hinterlassen. Das wäre dann bei neuer Verwendung sichtbar. Eine andere Möglichkeit:
Das Schild drauflassen, mit Klarsichtfolie abkleben und mit einem scharfem , feinem Messer an der Kante sauber auschneiden....geht aber nur, wenn der alte Farbton wiederverwendet wird.

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 22. Jul 2015, 08:47 bearbeitet]
Svenni-benni
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jul 2015, 04:33
Danke für den Tipp mit dem Fön. Ich muss ja trotzdem dann dies sehr dünne Alu Schildchen abhebeln .. ich denke dabei wird das Schild "Beulen" oder Knicke abbekommen, die man dann nicht wieder rausbekommt... ode rman macht es so heiß, dass dies Alu Schildchen quasi davon schwimmt.

@Eric
Keine Sorge ich google mich schon durch die Welt, aber wenn ich ein paar Stunden lang nichts passendes gefunden hab, ist es doch sinnvoller, zu fragen

Gruß
Sven
thorenser
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Jul 2015, 11:46
Tut zwar nichts zur Sache, aber das abgebildete Gerät ist ein TD135 und kein TD124.
Sozusagen eine Sparversion des 124er.
Svenni-benni
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Jul 2015, 13:37
ich weiß, das Bild von dem hatte ich noch auf dem Rechner, das Schild ist aber gleich !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD-124 Tuning
Badhabits am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  7 Beiträge
thorens TD 145 MK II Zarge neu lackieren!
mcgreg66 am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  6 Beiträge
Thorens TD 124 MKII
renton1 am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  4 Beiträge
Hilfe Thorens TD 124
Ralf2066 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  6 Beiträge
Laufgeräusche TD 124/2
JOROHWER am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  3 Beiträge
Mk 124 - Naturbelassen oder umbauen
Miclas am 10.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.08.2016  –  23 Beiträge
Hilfe bei Thorens TD 124
iceman6 am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  10 Beiträge
Thorens TD 124/1 Störgeräusch
LuxatoriBestia am 05.05.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  10 Beiträge
neue Zarge für TD 124/II
moritz-orlando am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  2 Beiträge
td 124, magnetischer Sub-Plattenteller, Tonkopf
musicus_ch am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.803