Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pro-Ject 1XPRESSION MK ll

+A -A
Autor
Beitrag
salinastal
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2014, 08:02
Könnte, für kleines Geld, in die Hände eines Pro-Ject 1XPRESSION MK ll kommen, leider finde ich kaum Informationen über das Gerät!

Erzählt mir von euren Erfahrungen, lohnt sich ein Kauf?
Eine Bedienungsanleitung und technische Daten wären ideal!

Danke
Gruss
sandmann319
Inventar
#2 erstellt: 20. Jun 2014, 08:35
Hier findest du Daten
Project

Googeln ist so einfach

Benutze einmal die Suchfunktion hier im Forum,
da wirst du auch etwas finden.


[Beitrag von sandmann319 am 20. Jun 2014, 08:39 bearbeitet]
salinastal
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jun 2014, 08:48

sandmann319 (Beitrag #2) schrieb:
Hier findest du Daten
Project

Googeln ist so einfach

Benutze einmal die Suchfunktion hier im Forum,
da wirst du auch etwas finden.


Sicher doch!
Ist der Expression III, nicht II
DaleWintry
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jun 2014, 10:12
Bitte.

Servus
caferacer
Neuling
#5 erstellt: 27. Jun 2014, 05:08
Guten Morgen,
also ich hatte bzw. habe immer noch einen MK1. Das ist für den Preis ein feiner Player an dem man gut noch etwas tunen kann.
Ledermatte für den Metallteller oder auch ein Acrylteller. Die mitgelieferte Filzmatte ist nicht besonders dolle da sehr dünn. In Serie war der AT95 Abnehmer montiert. Wenn er richtig ausgerichtet ist spielt der ordentlich. Ein z.B. Goldring 2100 tut dem player aber sehr gut. Sind alles Sachen die im bezahlbaren Rahmen bleiben. was soll er denn kosten? Neupreis war um 400€ wenn ich nicht irre.
Viel Spaß damit.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 27. Jun 2014, 07:06
Hallo!

@salinastal

Hm, was genau willst du wissen?

Die technischen Daten des Laufwerks bewegen sich innerhalb der für einen Transmissionsriemenplattenspieler üblichen Werte von 0,5% Geschwindigkeitsabweichung, 0,1% Gleichlaufschwankungen und einem Rumpelabstand von ca. 70 dB (A-Bewertet) und sind vdamit um etwa eine zehnerpotenz schlechtwer als bei einem der alten direkt-getriebenen Laufwerke aber das ist heute so üblich und hat keinen hörbaren Einfluß.

Der verbaute 8.6c Tonarm entspricht mit seinen Werten zum größen teil dem Durchschnitt der Serientonarme und ist mit 8,7 Gramm eff bewegter Masse nur für weich aufgehängtee Magnettonabnehmer oder MC´s mit schwerem Korpus ab 10 Gramm gut geeignet, -dazu muß allerdings dann das optionale schwerere Kontergewicht genutzt werden-. Die Tonarmlager sind gut halten aber keinem Vergleich zu denen der besseren Pro-Ject-Tonarme z.B. einem 9cc stand.

Eine Endabschaltung und sonstigen Luxus gibt es bei dem Gerät nicht deswegen weiß ich nicht ganz wieso du hier eine GBA brauchst, ausser Anschließen und Ein-/Ausschalten gibt es hier keine Bedienelemente und für den Tonarm über die Schallplatte zu schwenken und den Lift zu betätigen sowie nach erneuter Betätigung des Liftes den Tonarm von Hand wieder zurückzuschwenken braucht man eigentlich auch keine GBA?

MFG Günther
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2014, 09:07
Moin !

Ist das nicht die alte Pro-Ject-Serie, bei der der Metallteller leider bestimmte MC-Systeme geradezu " ansaugt " ?

Eine teure Ledermatte wird den klingelnden Teller auch nicht besonders beruhigen. Dann lieber eine Silikonmatte von Protected.de .

Acrylteller ? Was für eine Luxus-Nachinvestition !

MfG,
Erik
caferacer
Neuling
#8 erstellt: 27. Jun 2014, 10:52
Also ich habe mit der Ledermatte gute Erfahrungen gemacht. Der Klang war differnzierter, ruhiger und dennoch knackig. natürlich immer prportional zum Preis gesehen. Habe die Matte damals für 20€ bekommen. Der Acrylteller war auch noch bezahlbar mit um 60€. Ist schon etwas her. Aber in Verbindung mit einem maximal 200€ Abnehmer wäre das das maximale was ich an dem Dreher machen würde. Meine Erfahrung zu diesem Thema Xpression.
Na ja die Investitionen kamen so im Laufe von 8 Jahren zusammen. Wollte mir erst auch keinen neuen Dreher holen. Da kauft man was hier für ein paar Euro und dann dort. Zu guter letzt ist es dann ja doch ein neuer Dreher geworden und der Xpression (Bj 2003) dreht bei meiner Mutter mit einem neuen AT95 für schlappe 25€.
Gruß caferacer
akem
Inventar
#9 erstellt: 28. Jun 2014, 15:46
Dabei macht doch der Tonabnehmer 95% des Klangs... An dieser Stelle zu sparen ist das falscheste, was man bei einem Plattenspieler machen kann.

Gruß
Andreas
sandmann319
Inventar
#10 erstellt: 28. Jun 2014, 16:12
Ist der TE überhaubt noch an Board?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject Debut MK III
luisams am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2011  –  4 Beiträge
Welcher Pro-Ject ??
NickN1 am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  19 Beiträge
Pro-Ject-aber welchen?
seidi am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2005  –  15 Beiträge
Thorens TD 166 mk II, oder Pro-ject Debut II
front am 30.04.2003  –  Letzte Antwort am 30.04.2003  –  6 Beiträge
Meinungen zu Pro-Ject Debut MK III Phono SB
uffie am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  4 Beiträge
Comeback für Vinyl - Pro-Ject Debut MK III
Paperplane am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  2 Beiträge
Pro-Ject 2 Xperience "SuperPack"
snakkel am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  6 Beiträge
Technics SL-1310 MK ll
Josef1 am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  2 Beiträge
Pro-Ject Speedbox durch 2 NT ersetzen?
Crix1990 am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  8 Beiträge
Klangtuning für Pro Ject RPM 5
*Cardas* am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedkarwal_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.298