Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler für Rock und Heavy Kaufberatung.

+A -A
Autor
Beitrag
JimiTune
Neuling
#1 erstellt: 23. Jun 2014, 14:42
Hallo Forum,
Wie der Titel schon sagt möchte ich mir einen Plattenspieler zulegen um ein paar der alten Vinyls von meinem Papa sowie auch ein paar neu zu erstehende hören zu können. Hauptsächlich möchte ich Metal und Rock hören. Von den alten Uriah Heep, Pink Floyd, Deep Purple scheiben bis zu modernen sachen im Heavybereich. Ich würde mir zwar auch die ien oder andere Klassische Vinyl und auch was aus anderen Bereichen wie Elektro, Jazz und Blues zulegen. Allerdings soll darauf nicht das Hauptaugenmerk liegen.

Ich bin mir nur nicht sicher ob was altes oder neues. Ich möchte auf jeden fall etwas wartungsarmes was funktioniert und für den Anfang leicht einzurichten ist auch wenn ich in Zukunft nicht davor scheuen würde das ein oder andere Upgrade mal selber anzugehen.

Was haltet ihr z.b. von diesem Angebot (weiss nur nicht ob der Spieler überhuapt noch zum Verkauf steht):
http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=7361

Oder hat jemand da besser Vorschläge.

klingt von dem was ich bis jetzt so gelesen habe ganz intressant für meine Wünsche.

Ach ja als Preamp könnte ich günstig einen Musical Fidelity V90-LPS über den ich sehr gutes bis jetzt gelesen habe. Momentan würde das ganze dann über einen Denon AVR 1610 und mein Heco Victa system laufen. Ich weiss das ist für Analogen Hifi genuss jetzt nichts tolles aber ich würde mir neben der Sourround Kette für Filme (und da reichen mir die Victas allemal) gerne eien gute Analog Stereo Kette mit netten LS usw. aufbauen. Aber das soll schritt für schritt geschehen....

Preislich würde ich ohne den Preamp bis 500 Euro gehen können. Aber mir wäre es deutlich lieber das ganze eher im 200-250 Euro bereich zu halten.
LG
Martin
kempi
Inventar
#2 erstellt: 23. Jun 2014, 15:26
Das Angebot vom Forumskollegen ist vermutlich i.O.
Wenns neu sein soll, schau mal hier: http://www.thomann.d...ab1ebfb66dc493ec744c
Marsilio
Inventar
#3 erstellt: 23. Jun 2014, 15:32
Hallo Martin

Von Dual gab es ältere, bessere Geräte, z.B. die Direkttriebler 604, 621, 701, 704, 721. 6er-Reihe kann man um die 100.- finden, 704 ab 120.-, 721 ab ca. 150.- In den meisten Fällen wird bei Gebrauchten aber eine neue Nadel oder ein neues Tonabnehmersystem fällig, was es ab ca. 150.- in guter Qualität gibt.

Ausgezeichnete Direkttriebler gab es auch von Technics: z.B. SL-1600, SL-1610, SL-Q3, SL-Q33. Auch SL-1900 ist noch ok.

Wenn Dich kleine Wartungsarbeiten (ev. Riemen wechseln, mal ein Tropfen Oel) nicht abhalten könntest Du auch mit einem Thorens-Riementriebler glücklich werden. Mehr Infos dazu unter www.thorens-info.de. Da gibt es eine schöne Kaufberatung. Am derzeit günstigsten ist der imho unterschätzte TD115 (bekommt man um die 80.-). Schöne Klassiker sind die TD145 und TD160 (kosten um die 150.-) Ausgezeichnet, aber etwas teurer ist der etwas modernere TD320.

LG

Manuel





Der Musical Fidelity-Preamp hingegen kann wirklich empfohlen werden, ich bin mit dem Vorgänger V-LPS sehr zufrieden.


[Beitrag von Marsilio am 23. Jun 2014, 15:46 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#4 erstellt: 23. Jun 2014, 16:12
In deinem Preisrahmen gibt es eine fast unerschöpflich Auswahl an empfehlenswerten Gebrauchtdrehern. Dies könnte man eingrenzen in dem man sich entweder für Riemenantrieb oder Direkantrieb entscheidet. Nächstes Kriterium wäre Vollautomat oder Halbautomat oder komplett manuell. Danach würde ich die unzähligen Threads für die Drehersuche und das Auge als Entscheidungshilfe hinzunehmen.

sehr beliebt: Dual, Thorens, Technics
underratet: Sony, Akai, JVC, CEC und andere solide Japaner aus Großserienfertigung

Beim Musical Fidelity kannst du ungesehen zuschlagen, falls günstig unter 130 Euro bedeutet.

Zum verlinkten Angebot:
Wenn man sich in der Bucht die erzielten Auktionspreise für den TA und den Dreher anschaut, hat man einen gewissen Anhaltspunkt bezüglich der Preisgestaltung.

Gruß Evil
JimiTune
Neuling
#5 erstellt: 23. Jun 2014, 16:31
Danke schon mal für die hilfreichen Antworten. Also zum weiter eingrenzen:
Ich hab überhaupt kein Problem mit einem Manuellen Dreher. Wie gesagt würde ich mir generell auch ein bisschen Pflege wioe Ölen und Riemenwechsel zutrauen. Ich bin nur nicht scharf drauf bei ebay die Katze im Sack zu kaufen und dann am ende viel mehr Geld auszugeben weil die Ersatzteile so teuer sind oder vor einem Gerät zu stehen was dermassen komplex aufgebaut ist das man als EInsetiger problme bekommt.

Rein optisch sagen mir dezente Geräte ohne viel schnickschnack am meisten zu. Ich habe mir auch mal die bekannten neu Geräte wie Pro-Ject Debut Serie oder den Rega RP 1 angeguckt aber lese doch immer wieder das man für deutlich wengier ein Gebrauchtes Gerät wieder fit machen kann und so Geld übrig hat für in besseren TA und somit bei einer besser klingenden Lösung liegt.

Gibt es denn ein paar Geräte die ihr für meinen Wunsch nach "einfacher" Wartung für mein Vorhaben spezielle empfehlen würdet und welchen TA würdet ihr dann zu dem Musical Fidelity und meinem Musik geschmack vorschlagen.

Ich habe immer wieder gelesen das man für Metal ja kein so gutes System braucht wie für Jazz oder Klassik. Aber es gab auch meinungen die sagten das ein gut Auflösendes System gerade bei Rock und Metal, wo viele Gitarrenspuren gleichzeitig zu hören sind, sehr wichtig ist...
akem
Inventar
#6 erstellt: 23. Jun 2014, 17:24

JimiTune (Beitrag #5) schrieb:
Gibt es denn ein paar Geräte die ihr für meinen Wunsch nach "einfacher" Wartung für mein Vorhaben spezielle empfehlen würdet und welchen TA würdet ihr dann zu dem Musical Fidelity und meinem Musik geschmack vorschlagen.

Ich habe immer wieder gelesen das man für Metal ja kein so gutes System braucht wie für Jazz oder Klassik. Aber es gab auch meinungen die sagten das ein gut Auflösendes System gerade bei Rock und Metal, wo viele Gitarrenspuren gleichzeitig zu hören sind, sehr wichtig ist...


Der Tonabnehmer muß in erster Linie zum Tonarm passen, nicht zum Phonopre.
Ich höre hauptsächlich Metal und ich kann Dir aus eigener Erfahrung bestätigen, daß für Metal nur das beste System gerade gut genug ist... Einfache Systeme machen bisweilen einfach nur Lärm. Das Märchen, daß für Metal einfache Systeme ausreichen stammt von Leuten, die Metal generell mit Lärm gleichsetzen... Also Leute, die sich weigern, die Musik darin zu erkennen

Bei Plattenspielern würde ich auch erstmal im Gebrauchtmarkt suchen. Mit diesen DJ-Drehern hab ich keine Erfahrung, da weiß ich nicht, ob die was taugen. Ich bin halt da eher skeptisch, weil man immer wieder von defekten Neugeräten liest, die man zum Teil mehrfach umtauschen muß, bis man ein intaktes Gerät erwischt. Das wäre für mich indiskutabel.
Einfach und fast unkaputtbar sind die alten Thorens-Dreher. Die haben aber auch so ihre Eigenheiten, mit denen man klarkommen muß (z.B. das "Schwabbeln" des Subchassis). Bei den alten Duals kann man Glück haben und ein seriös gewartetes Gerät erwischen und man kann Pech haben...
In der Bucht ist immer ein halbwegs großes Risiko dabei, insbesondere weil die wenigsten Leute auch nur ansatzweise Ahnung davon haben, wie man sowas verpacken muß (und beratungsresistent sind die Leute noch dazu). Ganz gute Quellen sind mit etwas Geduld
- hier im Biete-Bereich
- analog-forum.de
- dual-board.de

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#7 erstellt: 23. Jun 2014, 17:33
Hallo Martin

Grundsätzlich würde ich schauen, an Deiner Stelle ein gutes Allroundsystem zu bekommen. Tipps welches genau kann man aber eher schlecht abgeben, solange nicht klar ist was Du dann für einen Plattenspieler hast. Die einen haben eher leichte Tonarme, andere schwere. Je nach dem benötigt man dann eben ein Tonabnehmer für leichte, mittelschwere oder schwere Tonarme.

Nehmen wir nun mal an, Du findest einen guterhaltenen Dual 704 ohne brauchbarem Tonabnehmer, dann stellt sich die Frage, was Dein Budget ist. Hast Du 300.- übrig wäre für den Dual-Tonarm z.B das Ortofon VM Silver eine gute Wahl wenn es ein Allrounder sein sollte. Möchtest Du es günstiger haben könntest Du es z.B. mit einem Acutex STR412 oder einem AT440 MLa versuchen. Vielleicht hängt an dem Plattenspieler aber auch noch ein altes Shure V15III mit völlig abgerockter Nadel. Dann könnte man in Japan eine Jico-SAS-Nachbaunadel bestellen (kostet 139 US-Dollar plus Zoll und Versand) und wäre dann ebenfalls ausgezeichnet aufgestellt. Und vielleicht ist ja auch ein Tonabnehmer dran, der für Deine Ohren ausgezeichnet aufspielt - dann hättest Du Glück gehabt und müsstest überhaupt nicht mehr weiter investieren.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 23. Jun 2014, 17:37 bearbeitet]
pe66
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jun 2014, 18:54
Hallo Martin,

der von dir verlinkte 505/3 steht im Raum Stuttgart.
Wie kempi schon schrieb, der Preis ist mit dem verbauten TA ok.
Wenn du aus dem Raum Stuttgart bist, schau ihn dir einfach mal an.
Ich wohne auch in Stuttgart und bei mir steht auch so einiges rum, kannst gerne mal vorbeikommen, schauen, "anfassen" hören, ohne Kaufzwang.

Versand ohne Orginalkarton ist immer die schlechteste Wahl.


Gruß Peter
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 23. Jun 2014, 19:22
Die wenigsten Originalkartons haben die Jahrzehnte überlebt. Häufig wurden auch Geräte ohne Kartons verkauft bzw. aus Platzmangel die Verpackung gleich / irgendwann entsorgt.

Ein Wissender findet Alternativen.

MfG,
Erik
JimiTune
Neuling
#10 erstellt: 23. Jun 2014, 21:14
Leider komme ich aus Köln. Naja zumindest in diesem Falle leider. Auch wenn ich ansonsten mit meiner Heimat ganz zufrieden bin ist der Weg dann doch leider ein bisschen weit. Trotzdem danke für das Super nette Angebot. Wie schon erwähnt bin ich bei den Angeboten in der Bucht immer was skeptisch. Wobei mir aufgefallen ist das es zwar ein gutes Angebot an dual Drehern in dem von euch angesprochenen Preisbereich gibt aber die angesprochenen thorens Modelle doch deutlich über euren Preisangaben liegen... Danke euch auf jeden fall. Sind ja schon viele nette und hilfreiche Antworten bis jetzt. Aber so richtig hab ich trotzend noch keinen Durchblick durch die riesige Modell Auswahl. Mal gucken vielleicht stolper ich ja noch über was schönes ansonsten werde ich wohl mal anfragen ob der 505/3 noch zu haben ist...


[Beitrag von JimiTune am 23. Jun 2014, 21:28 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#11 erstellt: 23. Jun 2014, 21:47
Hi Martin

Zumindest bei meinen Schätzungen bin ich bei den Thorens-Geräten etwas Schweiz-beeinflusst. Hier sind sie meistens etwas günstiger, v.a. TD145 und 160. Aber auch ein TD320 kann man mit etwas Geduld für 250 CHF (rund 200 Euro) finden. Dafür gibt's hier nur ganz selten Dual-Direkttriebler - in den frühen 1970er-Jahren waren in der Schweiz nebst den Thorens-Dauerbrennern die Lenco-Reibradler angesagt, in den späten 1970ern dann die Revox-Direkttriebler. So einen könnte ich Dir übrigens auch empfehlen: B795 mit etwas spacigem Design und genialem Linatrac-Tonabnehmer - die einzigen mir bekannten Plattenspieler mit eingebauter Kindersicherung.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 23. Jun 2014, 21:49 bearbeitet]
kempi
Inventar
#12 erstellt: 24. Jun 2014, 07:05

JimiTune (Beitrag #10) schrieb:
Leider komme ich aus Köln.........

Vielleicht sind Gebrauchtgeräte bei Hifi-Händlern interessant? Da kannst Du vermutlich ausprobieren und bekommst Garantie.
Gugsu hier und hier.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler für Rock, Grunge, Metal, usw.
LordSick am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  25 Beiträge
dual cs 455 ta Heavy Rock
klnge am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  7 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler mit Verstärker
Corpswalker am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  108 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Zetsche am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  10 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
kaibenobi am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler
Silberzahn am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  25 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
soibrenner am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  12 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Thatic am 26.06.2016  –  Letzte Antwort am 16.08.2016  –  25 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung.
Willy_Brandt am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  67 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Waxdick am 13.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.03.2015  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.809