Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kopfsystemverkabelung - HILFEEEE

+A -A
Autor
Beitrag
schorsch69
Neuling
#1 erstellt: 04. Sep 2014, 23:08
Moinmoin zusammen:)

Ich hab folgendes Problem: Um meinen alten Thorens TD 145 zum Laufen zu bringen, mußte unter anderem ein neues Kopfsystem her. Das ist nun die Ortofon Nadel 15. Beim Einbau hab ich mir damals einfach die Farbverteilung der vier Verbindungsdrähtchen aufgeschrieben, sie dementsprechend verbunden und das Beste gehofft.

Im Prinzip funktioniert das Ganze so auch, nur beim Start einer Platte gibt es immer wieder mal eine Überspannung, die als Brummen auf den Boxen zu hören ist. Das läßt sich zwar umgehen, indem ich ERST den Tonarm rüberschwenke und DANN den Turntable anwerfe, aber mir wär schon deutlich wohler dabei, wenn mir mal jemand die korrekte Verkabelung verraten könnte.

Danke für sachdienliche Hinweise
Euer
schorsch
grendia
Stammgast
#2 erstellt: 05. Sep 2014, 05:05
Hallo Schorsch,

aus technischen Gründen können die Anschlusspins bei verschiedenen Tonabnehmer anders angeordnet sein. Grundsätzlich muss sich nach den Farben der Kabel gerichtet werden.

Rot = Rechter Kanal (R)
Grün = Rechter Kanal Massen (RG)
Weiß = Linker Kanal (L)
Blau = Linker Kanal Massen (LG)

Je nach Hersteller ist entweder die farbliche Markierung an den Pins oder die Kürzel.

http://wegavision.py...rensTD145MKII-12.jpg

Der Link führt Dich zu einem Auszug aus der BDA des DT145MKII. Schau Dir das mal an.
HP-UX
Stammgast
#3 erstellt: 05. Sep 2014, 06:59
Hallo Schorsch,

wenn das Brummen nur beim Start (Schwenken des Tonarms) auftritt, vermute ich mal es gibt ein anderes Problem.
Vermutlich sind die Kabel im Tonarmrohr beschädigt, und bei einer Bewegung gibt es eine Unterbrechung / Masseverbindung.

Gruß
Martin
schorsch69
Neuling
#4 erstellt: 05. Sep 2014, 10:41
Danke, hab ihn jetz neu verdrahtet - ich war damals tatsächlich durcheinandergekommen. Klingt jetzt gaaanz anders

@HP-UX: Nee, jetzt hält er ja den Schnabel, wenn er soll. Außerdem ließ sich das Brummen durch ein Berühren der Kopfkabelchen wahlweise unterbrechen oder steigern. Abhängig davon wie es halt grad drauf war. Und jetzt brummt niemand mehr.

Danke nochmal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ist das ein Massebrummen? TD 145 MK2.
dario! am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  4 Beiträge
Endabschaltung Thorens TD 145
rehapool am 07.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2016  –  14 Beiträge
Thorens TD 145 Motor vibriert, Normal?
hein_troedel am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  14 Beiträge
thorens TD 145 MKII
radler54 am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  23 Beiträge
Ortofon 2M Red für Thorens TD 145
old_firehand am 03.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  35 Beiträge
Thorens TD 145 - Riemen
Woller am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  2 Beiträge
Thorens TD 145:welches System?
Gummo am 16.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.08.2003  –  2 Beiträge
Thorens TD 320 MKII Nadel bleibt in einer Rille
alin64 am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  26 Beiträge
Endabschaltung beim Thorens TD 318
Paco2 am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  4 Beiträge
Thorens TD 145 Elektronikproblem
contadinus am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979