Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


defekter Plattenspielermotor Bose 360

+A -A
Autor
Beitrag
tonlist
Neuling
#1 erstellt: 10. Okt 2014, 17:49
Hallo Zusammen,

zu erst einmal, ich bin neu hier und habe wenig Ahnung von Analogtechnik und Plattenspielern. Daher bin ich auch sehr froh, dass es dieses Forum gibt!

Ich habe vor Kurzem einen Bose 360 Plattenspieler erworben. Der Plattenspieler war recht gut erhalten, jedoch musste ich das Tonabnehmersystem sowie natürlich den über die Jahre aufgelösten Riemen tauschen.
Nach dem ich den Plattenspieler von einem professionellen Audiofachgeschäft einstellen ließ, lief dieser zwei Wochen optimal. Gestern "klackte" es auf einmal und der Plattenteller wurde nicht mehr korrekt gedreht, da der Motor nach oben "hüpfte" und somit nicht mehr rund lief.
Wir haben den Motor dann auseinander gebaut... Dreht man das Antriebsrad vom Motor vorsichtig mit der Hand, so dreht sich dieser ohne zu meckern.
Sobald Strom angeschlossen wird, springt der Motor hoch und runter.
Für mich hört sich das danach an, als wäre ein Magnet/Spule o.ä. defekt, sodass der Motor unterschiedlich stark angetrieben wird (sorry, ich habe von Elektrotechnik leider auch keine Ahnung ).

Frage:
1. Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen mit Plattenspielermotoren gemacht, bzw. kennt sich mit Elektrotechnik aus, so dass der Fehler genauer eingegrenzt werden kann?

2. Weiß jemand, wo man für Plattenspielern diesen Alters Motoren erwerben kann?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe . Bei Bedarf werde ich morgen auch Bilder hochladen.
zastafari
Stammgast
#2 erstellt: 10. Okt 2014, 18:50
Pioneer 10/12 sollten den Motor haben, somit einige CEC und Konsorten. Aber wenn es "geklackt" hat, würd ich eher nach nem Widerstand oder Kondensator suchen....
Fotos??
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 11. Okt 2014, 10:01
Moin,

kann gut sein, daß ich mich täusche, aber nach meiner Erinnerung hat der Bose 360 lediglich einen zweipoligen Motor, die Pioneers und die CEC besitzen vierpolige Motoren, die sich meines Wissens auch nicht gleichen.

Grüße, BRent
tonlist
Neuling
#4 erstellt: 11. Okt 2014, 11:36
Vielen Dank für die schnellen Antworten Anbei lade ich mal Bilder von dem guten Stück hoch.Bose 360 MotorBose 360 MotorBose 360 MotorBose 360 Motor
Archivo
Inventar
#5 erstellt: 11. Okt 2014, 14:25
Meines Wissens ist der Bose 360 baugleich u.a. mit dem Sanyo TP-625.
zastafari
Stammgast
#6 erstellt: 11. Okt 2014, 15:30
Mit springen meinst du, daß der Motor beschleunigt und wieder abbremst? Geht er dabei über Nenndrehzahl hinaus? Und läuft der neue Riemen sauber übers Pulley?

Zuerst würde ich die Tellerachse säubern und neu ölen, dann die Stecker am Motor abziehen und reinigen und vor allen den Entstörkondensator (der kleinere der 2 gelben) ersetzen, der sieht links etwas merkwürdig aus.
tonlist
Neuling
#7 erstellt: 11. Okt 2014, 16:06
Also mit springen meine ich, dass er hoch und runter springt, also vertikal beim drehen "hüpft". Habe da eben nochmals mit meinem Vater drüber geschaut. Der meint auch, dass die Kondensatoren seltsam aussehen und ggf. Schuld sein könnten, dass das magnetische Feld nicht aufrecht gehalten werden kann?!

Der neue Riemen läuft sauber übers Pulley. Zur Nenndrehzahl kann ich leider nichts sagen.
Als erstes werde Ich mir zwei passende Kondensatoren bestellen, vielleicht sind die ja wirklich Schuld dran.
germi1982
Moderator
#8 erstellt: 11. Okt 2014, 23:04

directdrive (Beitrag #3) schrieb:
Moin,

kann gut sein, daß ich mich täusche, aber nach meiner Erinnerung hat der Bose 360 lediglich einen zweipoligen Motor, die Pioneers und die CEC besitzen vierpolige Motoren, die sich meines Wissens auch nicht gleichen.

Grüße, BRent


Kann man damit dann überhaupt ein Magnetsystem ordentlich betreiben ohne das der Motor da einstreut? Sowas findet man eigentlich sonst nur bei billigen Plattenspielern mit Keramiksystem wo das nichts ausmacht.


Der meint auch, dass die Kondensatoren seltsam aussehen und ggf. Schuld sein könnten, dass das magnetische Feld nicht aufrecht gehalten werden kann?!


Das ist ein Asynchronmotor, die brauchen bei einphasiger Wechselspannung einen Kondensator zur Erzeugung des Drehfeldes (Kondensatormotor), oder eine Kurzschlusswicklung (Spaltmotor). Das was du da hast ist ein Kondensatormotor. Laufruhig sind die Dinger absolut nicht...

Der Kondensator ist ein bipolarer Elektrolytkondensator, und so einer muss auch wieder rein. Natürlich auch mit gleicher oder höherer Spannungsfestigkeit, mittlerweile ist 275 VAC standard anstelle der 250 VAC damals.


[Beitrag von germi1982 am 11. Okt 2014, 23:21 bearbeitet]
tonlist
Neuling
#9 erstellt: 30. Okt 2014, 11:05
Hallo Zusammen,

ich hatte zwei neue Kondensatoren bestellt. Die sind Montag endlich angekommen. Es lag zum Glück nicht am Motor, sondern an den Kondensatoren. Nachdem diese getauscht wurden, läuft der Motor wieder rund

Vielen Dank für die Hilfe
Jan_Ka
Neuling
#10 erstellt: 06. Okt 2016, 14:48
Hallo,

habe auch einen Bose 360 Plattenspieler und vermute das bei mir der kleinere von beiden Kondensatoren defekt ist, da der Plattenspieler nicht mehr abschaltet. Den NC Taster habe ich schon ausschließen können und wenn ich die Verbindung vom kleineren Kondensator trenne, dann geht der Antrieb aus.

Könntest du mir die Bezeichnung vom kleineren Kondensator schicken? Kann bei mir die Werte nicht mehr lesen.

Danke ;-) !
tonlist
Neuling
#11 erstellt: 06. Okt 2016, 15:16
DSC_0981
_20161006_171403
Das erste ist der neue, der zweite der alte.
Jan_Ka
Neuling
#12 erstellt: 06. Okt 2016, 15:18
vielen Dank für die schnelle Antwort.

Kannst du mir vielleicht die angaben vom zweiten Kondensator auch schicken, dann bestell ich gleich beide. Hast du einen tipp für mich wo ich solche Kondensatoren im internet am beste beziehe?
tonlist
Neuling
#13 erstellt: 07. Okt 2016, 19:04
Habe die damals bei conrad bestellt. 1475867022539-401360818
Jan_Ka
Neuling
#14 erstellt: 11. Okt 2016, 11:04
Danke,

war heute bei ner Werkstatt ums Eck und mein Verdacht hat sich erhärtet, das der Kondensator defekt war. Er hat einen Kurzschluss verursacht und der Plattenspieler ist Somit nicht mehr ausgegangen und der Teller hat sich somit, sobald das Gerät am Netz angeschlossen war gedreht.

Zum Glück hab ich da gleich einen passenden Kondensator bekommen.

Geht jetzt alles weider .


Vielen Dank für die Hilfe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Tonabnehmer für Bose 360?
Bugs-Bunny am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  8 Beiträge
Gummidämpfer Plattenspielermotor
bogarth8321 am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  2 Beiträge
Bose 360 Reparaturanleitung und TA Frage
elchupacabre am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  48 Beiträge
Steuerung für Plattenspielermotor gesucht
Bolidentyp am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  2 Beiträge
defekter Dual 714 Q
1WO am 20.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  11 Beiträge
Defekter Plattenspieler von Dual
T_&_P am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  11 Beiträge
defekter Technics SL-Q3
HaJöKo am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  14 Beiträge
defekter motor dual 704
anubis2k1 am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 01.06.2014  –  11 Beiträge
Defekter Technics SL-QD33
SVB_1904 am 26.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  5 Beiträge
Defekter Plattenspieler Pioneer Pl 12D
Tungee am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  35 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.455