Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Onkyo CP-1050

+A -A
Autor
Beitrag
rocketrider2001
Stammgast
#1 erstellt: 21. Feb 2015, 20:20
Wollte ich mal vorstellen, meinen neuen Plattenspieler - der CP-1050 von Onkyo: Onkyo CP-1050Onkyo CP-1050Onkyo CP-1050Onkyo CP-1050Onkyo CP-1050Onkyo CP-1050Onkyo CP-1050Onkyo CP-1050Onkyo CP-1050

Hab' ich heute in Köln auf'm Hansaring beim Planeten gekauft (Nach Verhandlung 479 EUR, UVP ist 499). Der Dreher ist sehr solide. Bedienpanel aus Alu, Bedienelemente sehr solide. Macht insgesamt einen wertigen Eindruck. Fast 9 kg schwer. Puk für Singles auch aus Alu und schwer. Hab alles erstmal nach Herstellerangabe eingestellt. Der Tonarm ist meiner Meinung nach identisch mit dem von Pioneer PLX-1000. Der TA sieht billig aus. Weiß auch nicht was das für einer ist, da müssen die Profis hier im Forum mir bitte helfen, auch die Gummimatte (2mm dick und stinkt sehr) ist nicht so der Renner. Nach Justierung wie von Onkyo vorgeschlagen hat der TA jetzt Auflagegewicht von 3,58 g. Also, übergangsweise werde ich den Dreher erstmal so verwenden - möchte aber auf jeden Fall mit nem besseren TA oder (oder sogar komplettes System?) und Gummimatte oder Kork aufwerten! Vorschläge? Muß ich bei ner neuen Tellerauflage, egal aus welchem Material jetzt, noch was beachten? Nochmal neu Auflagegkraft etc. einstellen?

Gruß,
Sascha


[Beitrag von rocketrider2001 am 21. Feb 2015, 20:21 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Feb 2015, 21:25
Hallo Sascha,

Glückwunsch zum neuen Plattenspieler. Aufrüstungsbedarf ist sicher bei der Nadel oder beim Tonabnehmer gegeben. Es handelt sich um ein Audio Technica AT 91 oder AT 3600 (wegen der hohen Auflagekraftempfehlung). Mit einer elliptischen Nadel Thakker Epo E (<30 EUR) kannst du den Ton schon aufwerten. Ist mir bei einem System Omnitronic S-15 (baugleich AT 3600) ebenfalls gelungen, und dies deutlich.

Grüße

Tauern
Blink-2702
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2015, 08:56
Hi Sacha,

Glückwunsch zu deiner neusten Errungenschaft, wo mir erstmal nur eine Frage übrig bleibt....

Hat denn dieser eine Endabschaltung?

Oder muss man am Ende den Arm wieder manuell zurücklegen?
rocketrider2001
Stammgast
#4 erstellt: 22. Feb 2015, 09:29
Guten Morgen,

Nein, keine automatische Endabschaltung... ist nicht jedermanns Sache, mich stört es nicht.
Blink-2702
Inventar
#5 erstellt: 22. Feb 2015, 10:49
Ich ziteire da mal kurz vom Onkyo Stammtisch rüber:


Blink-2702 (Beitrag #6779) schrieb:
Ich bin da zwar kein Experte, aber wenn da schon eine Audio Technica Systemdrauf ist, dann würde ich auch eines wieder drauf schrauben.
Ich z.B. finde das hier sehr interessant, wobei ich nicht weiß, ob das passen sollte.

Dann gibts auch noch die Denons, das DL-110 und DL-103 soll auch nicht schlecht sein...
Aber wie gesagt beim Kauf enes Systems müsste ich mich auch erst durchfragen.





Zum Thema Endabschaltung: ich finde das jetzt doch etwas schade, dass da keine vorhanden ist, aber was solls.
Ich habe hier noch den knapp 40J. alten CP-5000A hier stehen, der eine eine hat, was meiner Meinung nach sehr parktisch ist....
Aber der neue Onkyo schaut trotzdem gut aus.


[Beitrag von Blink-2702 am 22. Feb 2015, 10:50 bearbeitet]
mk_stgt
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2015, 14:34
ja gefällt mir auch.

von mir auch en zitat vom stammtisch:


mk_stgt (Beitrag #6780) schrieb:
der dreher hat schon was. aber ich bin ja eigentlich versorgt. eigentlich.

als ta könnte ich das ortofon vm silver empfehlen.
vatana
Stammgast
#7 erstellt: 22. Feb 2015, 15:22
Ich finde den neuen Onkyo sehr schön. Das er keine Endabschaltung hat stört mich etwas.

Ich würde an deiner Stelle ein Ortofon 2M Blue oder nnoch besser Bronze drauf schrauben...
Tauern
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Feb 2015, 18:19
Hallo Sascha,

bei dem CP-1050 handelt es sich um ein von Onkyo bei Hanpin, Taiwan, beauftragtes Produkt. Hanpin dürfte einer derzeit größten Plattenspielerhersteller der Welt sein. Dort werden fast alle DJ-Plattenspieler in Technics- und ähnlicher Optik gebaut. Egal ob die Marken Synq, Omnitronic, Reloop, DJ Tech, usw. heißen.

Der CP-1050 ist ein typisches Baukastenprodukt, aber deswegen keineswegs schlecht. Der Antrieb sieht dem meines Omnitronic DD-2550 sehr ähnlich (kein Rotor unter dem Plattenteller). Der Arm sieht dem des Synq, Rellop RP-6000/7000/8000 oder Pioneer PLX 1000 sehr ähnlich, allerdings ohne Höhenverstellung (leider).

Bezüglich des Tonabnehmers würde ich erstmal mit dem arbeiten, was geliefert wird. Ich würde versuchen mit geringerer Auflagekraft zu arbeiten. Ggf. mittels Kopfhörer testen, um Verzerrungen zu vermeiden.

Von Tonabnehmern in Preisbereichen >200 EUR würde ich bei dem Gerät eher absehen. Das ist Overkill. Man muss auch realisitisch bleiben.

Grüße und viel Spaß damit

Tauern
rocketrider2001
Stammgast
#9 erstellt: 22. Feb 2015, 19:19
Jo, auf jeden Fall schonmal vielen Dank für eure Antworten und Vorschläge... mir ist bewußt das ich kein High End Produkt habe. Leider kosten heutige Plattenspieler alle viel zu viel. Und auf gebrauchte Dreher stehe ich nicht so (ich hab zB einen Dual 522 - ist aber defekt Geschwindigkeitsumstellung funktioniert nicht, dreht nur auf 33 1/3 und startet auch direkt wenn er an den Saft kommt, wer Interesse hat...)

Wäre der Goldring https://www.thakker....-tonabnehmer/a-5023/ nix für den Tonarm?


[Beitrag von rocketrider2001 am 22. Feb 2015, 23:12 bearbeitet]
rocketrider2001
Stammgast
#10 erstellt: 01. Mrz 2015, 07:42
Ich muß nochmal nachhaken... Da ich immer noch nicht 100%ig weiß was für TA montiert ist, habe ich eine Anfrage zu Onkyo geschickt - die werden es ja wohl wissen...(oder auch nicht!) Warte aber noch auf Antwort. Ich gehe aber mal jetzt von dem AT 91 aus. Kann man denn eine andere Nadel von AT auf das System montieren außer eben die für AT91 um es aufzurüsten ohne gleich den ganzen TA zu tauschen?

Gruß
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 01. Mrz 2015, 08:04
Moin,


rocketrider2001 (Beitrag #1) schrieb:
Nach Justierung wie von Onkyo vorgeschlagen hat der TA jetzt Auflagegewicht von 3,58 g. Also, übergangsweise werde ich den Dreher erstmal so verwenden - möchte aber auf jeden Fall mit nem besseren TA oder (oder sogar komplettes System?) und Gummimatte oder Kork aufwerten! Vorschläge?


3,58 g ?

Da wären mir meine LPs aber zu schade dafür.
Das hier ist eine Korkmatte:
http://www.ebay.de/i...&hash=item4d15d9ef07

ich verwende vom gleichen Hersteller eine Korkfilzmatte mit 2 mm.

Neuer TA ? Ja schon, die Erstaustattung ist meistens günstigst.
Ein AT 120 E ist sein Geld wert, robust u. klanglich ok
rocketrider2001
Stammgast
#12 erstellt: 01. Mrz 2015, 08:07
Ich habe bisher ja auch noch keine einzige Platte auf dem Dreher abgespielt...schau mal bitte mein Post vorher.
.JC.
Inventar
#13 erstellt: 01. Mrz 2015, 08:16
Hast Du LPs ?
rocketrider2001
Stammgast
#14 erstellt: 01. Mrz 2015, 08:21

.JC. (Beitrag #13) schrieb:
Hast Du LPs ?


Ja natürlich... hab z.Z. noch einen anderen Plattenspieler in Betrieb.
volvo740tius
Inventar
#15 erstellt: 01. Mrz 2015, 11:27
Hallo,


rocketrider2001 (Beitrag #10) schrieb:
Ich muß nochmal nachhaken... Da ich immer noch nicht 100%ig weiß was für TA montiert ist,...
Kann man denn eine andere Nadel von AT auf das System montieren außer eben die für AT91 um es aufzurüsten ohne gleich den ganzen TA zu tauschen?


die Fragen sind doch weiter oben schon beantwortet worden. Das ist eine OEM- Version des AT3600/ AT91 und Du kannst durch Nadeltausch ein besseres Klangergebnis erzielen. Entweder Du nimmst die von Tauern empfohlene EPO E-Nadel, oder eine DN 251E, oder die ATN 3652E, wobei letztere wohl die günstigste Alternative wäre. Die drei lösen feiner auf und erfordern nicht so eine hohe Auflagekraft, sind somit plattenschonender.
Mit dem roten Nadeleinschub würde ich keine Platten abspielen.

Gruß Thomas
rocketrider2001
Stammgast
#16 erstellt: 01. Mrz 2015, 12:19

volvo740tius (Beitrag #15) schrieb:
Hallo,


rocketrider2001 (Beitrag #10) schrieb:
Ich muß nochmal nachhaken... Da ich immer noch nicht 100%ig weiß was für TA montiert ist,...
Kann man denn eine andere Nadel von AT auf das System montieren außer eben die für AT91 um es aufzurüsten ohne gleich den ganzen TA zu tauschen?


die Fragen sind doch weiter oben schon beantwortet worden. Das ist eine OEM- Version des AT3600/ AT91 und Du kannst durch Nadeltausch ein besseres Klangergebnis erzielen. Entweder Du nimmst die von Tauern empfohlene EPO E-Nadel, oder eine DN 251E, oder die ATN 3652E, wobei letztere wohl die günstigste Alternative wäre. Die drei lösen feiner auf und erfordern nicht so eine hohe Auflagekraft, sind somit plattenschonender.
Mit dem roten Nadeleinschub würde ich keine Platten abspielen.

Gruß Thomas


Danke, ja stimmt, habe ich überlesen... entschuldige. Ich habe eben was das angeht keine Ahnung. Was bedeutet denn OEM Version? Du wirfst zwei andere Nadeltypen dann noch in den Raum, wo ich nie im Leben drauf gekommen wäre, das diese auch AT kompatibel sind... darum frag ich ja hier nach.
Und dafür ist das Forum doich auch da, oder!?
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 01. Mrz 2015, 13:43

Du wirfst zwei andere Nadeltypen dann noch in den Raum, wo ich nie im Leben drauf gekommen wäre, das diese auch AT kompatibel sind... darum frag ich ja hier nach


Das billige AT91 wird mit den unterschiedlichsten Bezeichnungen verkauft/verbaut. Passende Nadeleinschübe gibt es in verschiedensten Farben und mit den verschiedensten Aufdrucken. Aber ansonsten sieht das System und der Nadeleinschub immer gleich aus.

Wenn man hinschaut/vergleicht ist es kein Problem das System und einen passenden Einschub zu erkennen, egal welche Farbe der Einschub hat und was darauf für eine Bezeichnung prangt.
mk_stgt
Inventar
#18 erstellt: 01. Mrz 2015, 14:53
im ernst, noch keine platte auf dem dreher laufen lassen?
volvo740tius
Inventar
#19 erstellt: 01. Mrz 2015, 14:53

rocketrider2001 (Beitrag #16) schrieb:
Was bedeutet denn OEM Version?


Original Equipment Manufacturer, der Hersteller des Plattenspielers lässt unter seinem Namen ein System von einem bekannten Systemhersteller fertigen (Dual DMS 251 als ein Beispiel), oder wie im Fall hier beim Onkyo ohne System/Herstellerbezeichnung und verkauft seine Geräte damit.
rocketrider2001
Stammgast
#20 erstellt: 01. Mrz 2015, 15:27

mk_stgt (Beitrag #18) schrieb:
im ernst, noch keine platte auf dem dreher laufen lassen?


Nee, im Ernst...
mk_stgt
Inventar
#21 erstellt: 01. Mrz 2015, 15:28
und wie hast du getestet, ob der dreher funzt?
Tauern
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Mrz 2015, 16:19
Hallo Sascha,

versuchs einfach mal mit 2,0 bis 2,5 Gramm Auflagekraft und entsprechender Antiscatingeinstellung. Da kann nichts passieren.

Ggf. mittels Kopfhörer bei gemäßigter Lautstärke prüfen, ob es Verzerrungen gibt. Ich hab ein Ortofon OM Nightclub Mk II, das trotz Empfehlung von 3g auch mit 1,75g tadellos funktioniert.

Grüße

Tauern
rocketrider2001
Stammgast
#23 erstellt: 01. Mrz 2015, 16:30

mk_stgt (Beitrag #21) schrieb:
und wie hast du getestet, ob der dreher funzt?


Naja, ich sag mal so, Strom hat er bekommen und er dreht sich
Ich kann den erst richtig testen wenn die Dodocus Lautsprecher Umschaltbox da ist... aber mal schauen. Euch zuliebe baue ich vorher schonmal um. Euch juckt das glaub ich mehr als mich
Ich denke der ist so bescheiden.... (mk_stgt... du bist nicht gemeint damit)


[Beitrag von rocketrider2001 am 01. Mrz 2015, 16:33 bearbeitet]
rocketrider2001
Stammgast
#24 erstellt: 01. Mrz 2015, 16:36

Tauern (Beitrag #22) schrieb:
Hallo Sascha,

versuchs einfach mal mit 2,0 bis 2,5 Gramm Auflagekraft und entsprechender Antiscatingeinstellung. Da kann nichts passieren.

Ggf. mittels Kopfhörer bei gemäßigter Lautstärke prüfen, ob es Verzerrungen gibt. Ich hab ein Ortofon OM Nightclub Mk II, das trotz Empfehlung von 3g auch mit 1,75g tadellos funktioniert.

Grüße

Tauern


Werde ich machen... mir kam die angegebene Auflagekraft auch spanisch vor, aber wie man auf dem Bild von der Original Bedienungsanleitung schön erkennen kann, wird das vom Hersteller so angegeben!
Aber zuerst bekommt der Dreher noch eine von denen hier: EPO E-Nadel, oder eine DN 251E. Und dann werde ich berichten. Du siehst, ich halte mich an deine Tipps!


[Beitrag von rocketrider2001 am 01. Mrz 2015, 16:39 bearbeitet]
mk_stgt
Inventar
#25 erstellt: 01. Mrz 2015, 16:41
bin wirklich gespannt auf deinen ersten erfahrungsbericht. klanglich bin ich gespannt, was du zu dem original-ta sagst und welches system dann letztendlich bei dir einzug halten wird
rocketrider2001
Stammgast
#26 erstellt: 01. Mrz 2015, 16:52

mk_stgt (Beitrag #25) schrieb:
bin wirklich gespannt auf deinen ersten erfahrungsbericht. klanglich bin ich gespannt, was du zu dem original-ta sagst und welches system dann letztendlich bei dir einzug halten wird


Das montierte AT91 werd ich sehr wahrscheinlich ungehört ersetzen...;)
mk_stgt
Inventar
#27 erstellt: 02. Mrz 2015, 07:38
na ein vergleich sollte doch sein, oder?
ratzemen
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 02. Mrz 2015, 08:00
Würde mich auch interessieren...vieleicht ist es gar nicht so schlecht...
rocketrider2001
Stammgast
#29 erstellt: 08. Mrz 2015, 11:36
P2060002P2060003

So, habe gestern meine neue Anlage in Betrieb genommen... neu ist der AMC Vollverstärker 3150 MKII (Super Preis/Leistungsverhältnis) und eben der Onkyo CP-1050.
Habe den Dreher direkt mit einer neuen Nadel bestückt: Thakker EPO-E. Auflagekraft auf 2,0 g und Antiskating auf 1,5 eingestellt. Die vorhandene Gummi Plattentellerauflage habe ich durch eine 2mm Pathe Wings Kork/Filzmatte ersetzt (sehr chique).
Bin mit dem Ergebnis super zufrieden. Der Sound ist für mein Empfinden fantastisch, da passt alles. Da ist nichts verzehrt, Vinyl wird bis zum Schluß sauber und schön ausgewogen abgetastet. Die installierten Boxen von Nubert (nuVero10 Standlautsprecher) spielen sehr kraftvoll und präzise im Zusammenspiel mit dem Onkyo. Aber auch die CD Wiedergabe ist ein Traum (Onkyo SACD C-S5VL).
Die, dank der Lautsprecherumschaltbox Dodocus UBox3, Stereo Anlage (Die Frontboxen sind Teil einer 5.0 Surroundanlage) bringt jetzt Klänge & Töne zu Tage die ich vorher so nicht gehört habe.... vielleicht ist es aber auch eine akustische Täuschung, weil ich nun wieder bewußter Musik höre.
Es macht auf jeden Fall z.Z. tierisch Spaß, neue und alte, vorhandene Musik will entdeckt werden...

p.s.: hab auch ein kleines video gredreht, bin ich grad am hochladen... link fogt bei Interesse.


[Beitrag von rocketrider2001 am 08. Mrz 2015, 11:37 bearbeitet]
rocketrider2001
Stammgast
#30 erstellt: 08. Mrz 2015, 11:41
Danke auf jeden Fall an JC, Tywin, Tauern, mk_stgt, volvo740tius für eure unterstützende Hilfe und für die guten Tipps...
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 08. Mrz 2015, 11:53
Hallo,


neu ist der AMC Vollverstärker 3150 MKII (Super Preis/Leistungsverhältnis)


was hast Du denn für den AMC bezahlt? 1000 Euro sind ein eher hoher Preis für ein Gerät mit dieser Ausstattung und Leistungsfähigkeit.

Super Preis/Leistungsverhältnis würde für mich z.B. auf einen vergleichbar leistungsfähigen aber ungleich viel besser ausgestatteten Denon AVR X-4000 für 600 Euro Abverkaufspreis zutreffen.

Auch ein nicht relevant weniger leistungsfähiger aber besser ausgestatteter Sherwood RX-772 für unter 300 Euro hat ein recht gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Ich mag aber die AMC Verstärker w/ihrer Schlichtheit und Leistungsfähigkeit und ich empfehle sie auch des öfteren, wenn auch nicht wegen eines guten Preis/Leistungsverhältnis. Das sind schon teure Geräte, für das Wenige was sie bieten. Schau Dir vergleichsweise auch mal einen XTZ Class A 100 D3 und dessen Preis an.

Ansonsten viel Spaß beim Musikhören!

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Mrz 2015, 11:54 bearbeitet]
rocketrider2001
Stammgast
#32 erstellt: 08. Mrz 2015, 12:03

Tywin (Beitrag #31) schrieb:
Hallo,


neu ist der AMC Vollverstärker 3150 MKII (Super Preis/Leistungsverhältnis)


was hast Du denn für den AMC bezahlt? 1000 Euro sind ein eher hoher Preis für ein Gerät mit dieser Ausstattung und Leistungsfähigkeit.

Ansonsten viel Spaß beim Musikhören!

VG Tywin


799 Eur... ich mag das schlichte, puristische Design. Die Verarbeitung ist ganz ausgezeichnet, überhaupt die Haptik großartig und für mich ist das Gerät vollkommen ausreichend. 2 x 150 Watt an 4 Ohm - das Ding hat schon ordentliche Power.

Ich bin nicht der Typ, der sich zuhause zig Verstärker auf- und wieder abbaut. Häb den beim Hifi Händler gehört, der hat mich überzeugt was die Performance angeht und der IST es jetzt...

Was Leistung angeht habe ich einen Yamaha RX-A810, der ist aber 'nur' noch für Games und Filme zuständig... ich wollte einen reinen Stereo Verstärker keinen Receiver!

Ist aber Offtopic oder?


[Beitrag von rocketrider2001 am 08. Mrz 2015, 12:18 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 08. Mrz 2015, 12:31
Hallo,

800 Euro sind doch ein guter Kurs für einen derart brauchbaren Verstärker

Bei Verstärkern muss man aber zu Hause nicht vergleichen. Da reicht es, wenn man sich mit den technischen Angaben ausführlich beschäftigt und vielleicht auch mal einen Blick auf ein Bild von den Innereien wirft um eine Vorstellung davon zu bekommen, ob so ein Gerät seinen Preis wert sein könnte,

Bei Lautsprechern sieht das schon ganz anders aus. Die sollte man nicht kaufen, ohne sie - zu Hause - ausgiebig zu probieren und zu vergleichen.

VG Tywin

P.S.:


ist aber Offtopic oder?


Nun, Du hast den teuren AMC mit einem
(Super Preis/Leistungsverhältnis)
ins Spiel gebracht
Tauern
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 08. Mrz 2015, 12:57
Hallo Rocketrider2001,

ne schöne Anlage hast du da

Freut mich, dass du mit der Thakker-Nadel auch so gute Erfahrungen machst wie ich.

Grüße aus dem sonnigen Norden

Tauern
volvo740tius
Inventar
#35 erstellt: 08. Mrz 2015, 13:01
Hallo,

viel Spaß beim Musik hören.

Gruß Thomas
mk_stgt
Inventar
#36 erstellt: 08. Mrz 2015, 14:58
viel spaß! hoffe du bleibst weiterhin so zufrieden. mit der ausstattung ist das aber sicherlich garantiert ...
rocketrider2001
Stammgast
#37 erstellt: 08. Mrz 2015, 17:22

Tauern (Beitrag #34) schrieb:
Hallo Rocketrider2001,

ne schöne Anlage hast du da

Freut mich, dass du mit der Thakker-Nadel auch so gute Erfahrungen machst wie ich.

Grüße aus dem sonnigen Norden

Tauern


Danke dein Tipp war Goldwert... werde den Dreher erstmal bis weiteres so betreiben...

Hier mal ein Video von mir, wer Interesse hat: https://www.youtube.com/watch?v=cC4Rp0tw4nk

Bin nicht der beste Redner, bitte verzeiht...
vatana
Stammgast
#38 erstellt: 08. Mrz 2015, 18:45
Viel Spass damit. Ein schöner Dreher!
Igelfrau
Inventar
#39 erstellt: 09. Mrz 2015, 02:08
Gute Wahl mit der Pathe Wings Kork/Filzmatte. Passt gut zu dem Onkyo.
mk_stgt
Inventar
#40 erstellt: 09. Mrz 2015, 07:18
danke für das video. in aktion kommt der player echt gut ... nein mann im ohr sei ruhig wir sind versorgt

sieht gut aus bei dir, passend zum rack!
.JC.
Inventar
#41 erstellt: 09. Mrz 2015, 07:33
Hi,


Igelfrau (Beitrag #39) schrieb:
Gute Wahl mit der Pathe Wings Kork/Filzmatte.


ich glaube das ist eine reine Korkmatte, vermutlich die von mir o.g.

der Player sieht echt gut aus, richtig edel mit den Holzseitenteilen
Igelfrau
Inventar
#42 erstellt: 09. Mrz 2015, 14:09
Wird der Abnehmer eigentlich am Ende der Platte wieder automatisch auf den Halter zurückgefahren oder wenigstens angehoben?
rocketrider2001
Stammgast
#43 erstellt: 09. Mrz 2015, 17:42

.JC. (Beitrag #41) schrieb:
Hi,


Igelfrau (Beitrag #39) schrieb:
Gute Wahl mit der Pathe Wings Kork/Filzmatte.


ich glaube das ist eine reine Korkmatte, vermutlich die von mir o.g.

der Player sieht echt gut aus, richtig edel mit den Holzseitenteilen


Nee, eine Seite ist Filz (schwarz) die andere Kork (mit Pathe Wings Schriftzug).
rocketrider2001
Stammgast
#44 erstellt: 09. Mrz 2015, 17:42

Igelfrau (Beitrag #42) schrieb:
Wird der Abnehmer eigentlich am Ende der Platte wieder automatisch auf den Halter zurückgefahren oder wenigstens angehoben?


Nein
rocketrider2001
Stammgast
#45 erstellt: 09. Mrz 2015, 17:49

mk_stgt (Beitrag #40) schrieb:
danke für das video. in aktion kommt der player echt gut ... nein mann im ohr sei ruhig wir sind versorgt

sieht gut aus bei dir, passend zum rack!


Jo, danke - sagen wir mal so, ich bemühe mich zumindest das alles zueinander passt

Mal beide Anlagen in der Totalen...P2070004

Links, die Yamaha Analge, bestehend aus RX-A810 und 3D- Blu-ray Player BD-A1020, (Surround 5.0 mit den Front nuVero10, Center: nuVero7 und hinter mir sind noch, als Surround/Rear Speaker die beiden nuVero5) für Filmgenuss und zum Zocken (PS3/PS4) und rechts jetzt die 'neue' Stereo Anlage bestehend aus dem AMC Verstärker, Onkyo SACD Player und eben dem Onkyo CP-1050, und die beiden nuVero10 als Stereo Speaker - dank der Dodocus UBox3 (mit individueller Beschriftung) kann ich entweder auf Stereo- oder Surroundanlage umschalten.
Den am A/V Receiver angeschlossenen Dual CS455-1 (Gold) werde ich wohl veräußern...

P2070005


[Beitrag von rocketrider2001 am 09. Mrz 2015, 18:04 bearbeitet]
mk_stgt
Inventar
#46 erstellt: 10. Mrz 2015, 08:03
na da bist du jetzt ja für alle eventualitäten bestens versorgt
-Puma77-
Inventar
#47 erstellt: 25. Mrz 2015, 22:32
Eine feine Anlage hast du da
mk_stgt
Inventar
#48 erstellt: 26. Mrz 2015, 07:15
und mit deinem dreher noch zufrieden? wie macht er sich so im alltag?
BassTrombone
Inventar
#49 erstellt: 26. Mrz 2015, 09:49
...mal abseits vom Onkyo.....mir fällt auf, dass die Front LS viel zu dicht zusammenstehen bei dem gewählten Hörabstand, die müssten jeder mindestens 50 - 80 cm weiter nach aussen.....
thewas
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 26. Mrz 2015, 11:12
In der aktuellen Audio wird er getestet und mit zwei anderen der Preisklasse verglichen, das einzige was hauptsächlich kritisiert wird ist das zu hohe (aber glücklicherweise einstellbare) Lagerspiel am Tonarm, wie ist das Spiel bei deinem Exemplar?
mk_stgt
Inventar
#51 erstellt: 26. Mrz 2015, 14:04
und ist er demnach testsieger geworden?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Onkyo cp 1050 und seine Brüder
highfreek am 20.02.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  11 Beiträge
Tonabnehmer für Onkyo CP-1116A
mobi33 am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  5 Beiträge
Onkyo CP-1050 Direct Drive Turntable
Plattenkiller am 17.12.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  16 Beiträge
Onkyo CP-1260F
Auditore am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  8 Beiträge
Plattenspielerpflege (Onkyo CP-1500F)
franky68 am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  8 Beiträge
Onkyo CP-1033A guter dreher?
chris_85 am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  15 Beiträge
Onkyo CP 1057 F
-marvin- am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  25 Beiträge
Onkyo CP 1057F Automatik defekt ?
Frontmann am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  3 Beiträge
Onkyo CP-1200 A Fragen!
laut69 am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  2 Beiträge
Fragen zu Onkyo CP-1046F
Onkyo_Andi am 10.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Omnitronic
  • Yamaha
  • Canton
  • Sherwood
  • Onkyo
  • Denon
  • Thorens
  • Dual
  • Eskuche

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.193
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.772