Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bei höherem Pegel sehr starkes Brummen

+A -A
Autor
Beitrag
JustMe2p
Neuling
#1 erstellt: 05. Okt 2015, 18:19
Hallo zusammen,

ich bin komplett neu im Schallplattenbereich und habe seit heute mein erstes Setup stehen.
Dass die Komponenten nicht gerade das Gelbe vom Ei sind weiß ich, jedoch wird insbesondere der Plattenspieler die nächsten Wochen gegen ein hochwertiges Modell getauscht.

Folgendes ist im Einsatz:
Plattenspieler: Dual DT200
Verstärker: Technics SU-610
Lautsprecher: Dynaudio Audience 52SE


Nun folgendes Problem: Sobald ich den Pegel über ca. Gesprächslautstärke aufdrehe, beginnen die Lautsprechermembrane sich aufzuschaukeln und ungesund stark auszuschlagen. Ob es genau ein 50Hz-Brummen ist, vermag ich nicht zu sagen. Dies ist unabhängig von der Schallplatte, tritt nur beim Abspielen von Musik auf (also nicht wenn die Platte dreht, aber der TA nicht aufliegt) und wird stärker, je weiter ich den Bass-Regler des Verstärkers aufdrehe.

Der Plattenspieler ist offensichtlich der Flaschenhals im System, hat in meinem Elternhaus gestern aber noch funktioniert. Ebenso schließe ich die Lautsprecher als Fehlerquelle aus. Den Verstärker habe ich heute gebraucht erstanden, jedoch erhalte ich einen sauberen Ton von anderen Quellen (CD/AUX) bei jedem Pegel.

Habt ihr einen Tipp an was das liegen kann? Leise ist alles im grünen Bereich, aber auf Dauer macht das keinen Spaß.

Viele liebe Grüße
S97
Inventar
#2 erstellt: 05. Okt 2015, 18:45
Irgendwas unterm Plattenspieler vibriert mit sobald der Pegel höher ist.
Wenn du den Plattenspieler mal zur Probe auf den Fußboden stellst oder ne andere Unterlage die nicht so dem Schall der Boxen ausgesetzt ist , sollte das Brummen geringer oder gar weg sein. Es kommt auch auf die Entkopplung des Drehers selbst an. Mein Technics SL-1610 MK2 brummt garnicht , egal bei welchem Pegel.Der verfügt aber auch über dämpfende Füße und ein Sub-Chassis.

Gruß Mario
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 05. Okt 2015, 18:48
Hallo,

tja, den Bassregler bei Schallplattenspielerwiedergabe aufzudrehen ist mehr oder weniger immer eine schlecht Idee, in dem Fall bei der ... ähm... Fräse wohl erst recht.

Früher gab es an Verstärkern dafür extra einen Subsonic-Filter, der die ganz tiefen Frequenzen abschneidet.

Und bei dem windigen Dreher der dem guten alten Namen "Dual" wirklich keinerlei Ehre macht dürfte die Resonanzfrequenz relativ hoch liegen... und schon ham ma den Salat.

Also: Plattenspieler stabil aufstellen hilft, passendes Equipment hilft noch mehr. Den Bassregler am Besten im neutralen Bereich halten am Allermeisten.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 05. Okt 2015, 18:49 bearbeitet]
S97
Inventar
#4 erstellt: 05. Okt 2015, 19:13
Genau so ist es. Mein Verstärker ( Technics SU-V85A ) hat auch so einen Subsonic-Filter , jedoch ist er bei meinem Dreher nicht nötig. Auch Bass muß ich nicht zurück regeln.Es kommt aber auch auf viele Punkte an ob es brummt oder nicht.
SiggiN
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Okt 2015, 19:25
Hatte mal ein ähnliches Problem, da brummte es bei höheren Pegeln immer, wenn das Antennekabel am Tuner gesteckt war. Und das auch, wenn der Tuner gar nicht als Quelle gewählt war.

Zog man das Antennenkabel ab war ruhe. Im Fachhandel wurde mir ein Mantelstromfilter empfohlen, den man in das Antennenkabel schleift. Damit war das Brummen dann fast weg.
S97
Inventar
#6 erstellt: 05. Okt 2015, 19:34
Da ging es dann aber um eine Masseschleife , was er meint betrifft den Rumpelabstand des Drehers denk ich.
Ist der Dreher gut entkoppelt , die Unterlage Vibrationsarm/frei , dann brummt normal auch nichts.
JustMe2p
Neuling
#7 erstellt: 05. Okt 2015, 19:43
Problem gelöst, vielen lieben Dank an alle. Es lag tatsächlich daran, dass die Lautsprecher die Unterlage zum vibrieren brachten, dies auf den Plattenspieler übertragen wurde und sich der Effekt aufgeschaukelt hat.

Der Spieler ist wirklich nicht entkoppelt und wirkt sehr lumpig. Die nächsten Wochen kommt aber mein Schwiegervater und bringt einen Roxan Xerxes (schreibt man das so?). Er steckt mehr drin in der ganzen Hifi-Geschichte und meint, dass das ein wohl mal recht guter Plattenspieler war.

Tut mir leid euch wegen so einem banalen Problem gefragt zu haben, aber in dieser (tollen!) Welt bin ich noch komplett neu.
S97
Inventar
#8 erstellt: 05. Okt 2015, 19:53
Dafür ist ein Forum da
Viel Spass mit dem Roksan
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 06. Okt 2015, 00:21
Moin !

Roksan war wohl nie so mutig, ein Model " Xantippe " herauszubringen. Lag wohl am üblen Beigeschmack des Namens.

Roxanne .... erinnert mich an POLICE .... das waren noch Zeiten.

Jo, wird ein interessanter Qualitätssprung werden !

MfG,
Erik
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 06. Okt 2015, 06:39
Hallo,

na, wie Deine Frau wohl wäre, wenn Du vom Beruf "Philosoph" wärest... bei den ollen Griechen konntest davon leben, heutzutage nur noch hartzen, ich kannte in meiner Zeit in Berlin die meisten nur aus diversen Kneipen im SO36...

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Starkes Brummen am PC über Phonovorverstärker
möw am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  6 Beiträge
Leichtes Brummen bei Phonobetrieb
johannhh am 16.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  19 Beiträge
Project Debut III brummen nach tonabnehmerwechsel
jo0815 am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  6 Beiträge
Brummen bei Thorens TD 318
saabfahrer am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  4 Beiträge
Starkes Brummen beim Plattenspieler mit Vorverstärker
Napalm am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  3 Beiträge
Leidiges Thema Brummen
Pepsipsycho am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  5 Beiträge
Brummen beim Tape-Deck
Django8 am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  5 Beiträge
Pegel bei DIN-Ausgängen
Sovebamse am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  41 Beiträge
Seltsames Brummen beim Plattenhören?
dernikolaus am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  9 Beiträge
Muffiger Klang & Brummen bei Beogram 1700
toejam am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.09.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.449