Kurze Fragen zu Technics SL-BD20

+A -A
Autor
Beitrag
Reabe
Neuling
#1 erstellt: 22. Mrz 2016, 18:18
Hallo zusammen,

nachdem ich durch Konzerte etc. schon einige Zeit über ein paar Platten verfüge, habe ich mir zuletzt endlich einen Plattenspieler zugelegt. Nach langer Überlegung habe ich mich übergangsweise für die nächsten 1-2 Jahre für einen gebrauchten Technics SL-BD20 entschieden. Da ich von der Materie bisher noch sogut wie keine Ahnung habe, habe ich mir einen generalüberholten Dreher zugelegt. Nach dem Aufbau habe ich nun aber ein paar kurze Fragen:

- Die Nadel setzt extrem langsam auf (bestimmt 15-20 Sekunden). Auf YouTube-Videos habe ich gesehen, dass dies bei anderen Plattenspielern dieses Modells nicht der Fall ist. Kann ich dies etwas schneller einstellen ohne den ganzen Dreher auseinander zu bauen?!

- Die nächste Frage ist eigentlich klar, möchte dennoch sicher gehen, um meine Platten nicht gleich zu beschädigen. Wenn ich die Gummiauflage entferne, senkt sich die Nadel auch dementsprechend tiefer.. Dies ist normal, da die Nadel erst bei Widerstand durch die fest eingestellte Auflagekraft stoppt und die Platten dementsprechend nicht beschädigt werden, oder?

- Zudem eiert der Plattenteller etwas? Es ist nicht extrem, jedoch mit dem Auge ersichtlich. Durch die geringe Auflagekraft der T4P-Systeme sollte dies aber noch keine wirkliche Gefahr für die Platten darstellen, oder?

Würde mich freuen, wenn Ihr einem Einsteiger kurz helfen (und etwas beruhigen ) könntet..
akem
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2016, 18:49
Üblicherweise wird die Bewegung des Tonarmlifts durch zähflüssiges Silikonöl gebremst. Wahrscheinlich wurde bei der Überholung zu zähes Silikonöl benutzt, z.B. Viskosität 1.000.000 statt 500.000. Das ließe sich nur beheben, indem man den ganzen Lift zerlegt, die Teile reinigt und alles wieder zusammenbaut unter Verwendung eines nicht ganz so zähen Silikonöls. Silikonöl kriegt man z.B. im Modellbau-Zubehör (wird gerne für Stoßdämpfer von Modell-Rennwagen verwendet).

Ich würde Dir vom Auflegen der Platten direkt auf den Teller ohne Matte abraten. Nicht, weil der veränderte Eintauchwinkel der Nadel was ausmachen würde, sondern weil der Teller üblicherweise nicht glatt poliert ist sondern auf seiner Oberseite rauhe Stellen oder gar Grate hat, die die Platte beschädigen können. Außerdem kann es passieren, daß der Tonarm beim Abspielen auf der Liftbank aufsitzt und dann hängen bleibt...

Wenn der Teller eiert ist irgendwas verzogen. Schäden für die Platte sind dabei nicht zu befürchten, jedoch kann man bei einer bestimmten Größenordnung ein Leiern hören (das ist de facto eine Gleichlaufschwankung). Vielleicht kannst Du mal prüfen, ob der Teller wirklich korrekt sitzt.

Generell: die weitaus größte Gefahr für Deine Platten geht von einer falsch eingestellten Auflagekraft und von einem abgenutzten / beschädigten Diamanten aus! Wenn Du nicht ein neues Tonabnehmersystem oder eine neue Nadel montiert hast würde ich hier auf jeden Fall was Neues kaufen. Nachbaunadeln für 30€ oder darunter taugen meistens nicht viel, hier sollte man nach Möglichkeit eine Originalnadel verwenden. Was hast Du denn für ein Tonabnehmersystem drauf?

Gruß
Andreas
Reabe
Neuling
#3 erstellt: 22. Mrz 2016, 21:08
Hi Andreas,

schonmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Dann bin ich schonmal beruhigt, dass meine Platten nicht gefährdet sind. Wollte auch übrigens nie die Platten ohne die Gummimatte auflegen. Habe auf diese Weise nur mal getestet, wie weit sich die Nadel senkt. Bzgl. dem Leiern konnte ich auch nicht feststellen, dass der Teller nicht korrekt sitzen würde. Dann muss ich damit wohl erstmal leben.

Als Tonabnehmer ist ein Technics EPC-P 34 installiert. Habe mir aber gleich einen Shure M92E-Tonabnehmer mitbestellt, den ich aber erst anbringen wollte, nachdem ich meine Fragen geklärt habe. Hoffe, dass er den Klang nochmals verbessert..

Gruß
Mark
akem
Inventar
#4 erstellt: 22. Mrz 2016, 21:42
Hmmm, was Dolles ist das Shure nicht: eine grobe, gebondete Ellipse, Ersatznadeln gibt's glaub ich auch nicht mehr...
Da würde ich lieber ne gute Nadel für das EPC34 besorgen. Das ist ein Audio Technika für das es ne ganze Reihe von Nadeln gibt. In Deutschland gibt's leider nur Standardnadeln, in USA gibt's auch bessere (vermutlich dann vom Hersteller Jico), die passen sollten (sicherheitshalber nachfragen), z.B.
Standard-Ellipse: http://www.lpgear.com/product/ATS0030EUT.html (original AT)
Vivid-Line: http://www.lpgear.com/product/ATS0040LCUT.html
Shibata: http://www.lpgear.com/product/ATSAT0099SU.html
oder als ganzes System
Vivid-Line: http://www.lpgear.com/product/LPGATSER05L.html
Shibata: http://www.lpgear.com/product/LPGATSER05S.html

Leider kommt zu den Preisen noch Versand und Einfuhrsteuer dazu...

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 22. Mrz 2016, 21:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-BD20
wantan am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  71 Beiträge
Technics SL-BD20 - Arm einstellen/Nadel tauschen
flolein am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  25 Beiträge
gebrochener Tonarm Technics SL-BD20
GinTonics am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  6 Beiträge
Teller-federung Technics SL-BD20
Blackspace am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  6 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-BD20?
Soundagent am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  4 Beiträge
Technics SL-BD20 überempfindlich auf Erschütterungen / Bass
darthi am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 18.04.2011  –  18 Beiträge
Technics SL-BD20 bricht Wiedergabe ab
Vabian am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 19.05.2014  –  7 Beiträge
HILFE beim Anschluss vom Technics SL-BD20
-lilly- am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2011  –  5 Beiträge
Technics SL-BD20
sascha26 am 12.07.2017  –  Letzte Antwort am 13.07.2017  –  4 Beiträge
Technics SL-BD20 - Cueing defekt
jouse. am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMaransil
  • Gesamtzahl an Themen1.376.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.441