Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche Plattenspieler bis 2000,- €

+A -A
Autor
Beitrag
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Apr 2016, 18:33
Hallo,

ich möchte mir einen Plattenspieler zulegen.Die Auswahl ist einfach erdrückend und ohne Erfahrungen,weiß ich nicht welcher wirklich gut ist.Daher bitte ich um Hilfe bei der Auswahl eines Plattenspielers bis 2000,- €.

Gruß
Wolfgang
Osyrys77
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2016, 18:46
Hi Wolfgang,

paar Fragen:
- €2000 nur für Plattenspieler oder inkl. Phonovorstufe, Tonabnehmer, Arm?

Wenn keine Erfahrung vorhanden ist, dann nehme ich mal an, dass auch keine Phonovorstufe vorhanden ist und diese auch benötigt wird.

- Welcher Verstärker ist vorhanden? Welche Lautsprecher? Werden bestimmte Musikrichtungen bevorzugt?
- Soll es ein Vollautomat sein?
- Wie ist die Erwartungshaltung an den Spieler bezogen auf bisherige Hörgewohnheiten?
- Wie wurde bis jetzt gehört? CD, Netzwerkplayer?


[Beitrag von Osyrys77 am 22. Apr 2016, 18:48 bearbeitet]
vatana
Stammgast
#3 erstellt: 22. Apr 2016, 18:47
Wie sieht der Rest deiner Anlage aus?
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Apr 2016, 18:52
Hallo,

Musical Fidelity V90-LPS hab ich schon,mein Verstärker ist ein Primare i22 und Lautsprecher sind Quadral Aurum 7.
2000,- € für den Plattenspieler mit Tonabnehmer und Arm,also komplett.
Ich habe da schon einen im Hinterkopf,weiß aber nicht ob der wirklich gut ist.

https://www.stereo.d...er-pro-ject-perspex/

ich bin aber für alles offen.

Gruß
Wolfgang
doc_barni
Inventar
#5 erstellt: 22. Apr 2016, 18:53
Hallo Wolfgang,

für eine Beratung wäre es gut, wenn du zunächst sagen würdest, was du hast und was du noch haben möchtest:


Was du hast:

Stereoverstärker , Boxen , Phonoeingang ( MM/MC) sind vorhanden?

Was du haben möchtest:

Plattendreher neu/ gebraucht, Vollautomat, Halbautomat, Manueller...? Riementriebler oder DD...? System vorhanden? vermutlich nicht.
Das System sollte hochwertig sein, wenn du guten Klang anstrebst und einen wesentliche Teil deines Bugets ausmachen. Dazu sollte die komplette Kette harmonieren, d.h. kein System für viel Geld, wenn am Ende schlechte Boxen sind.

freundliche Grüsse

Wolfgang
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Apr 2016, 18:55
ach so,meine Anlage besteht noch aus einem Auralic Aries Femto + NAS.Auch einen Auralic Mini hab ich noch.

Gruß
Wolfgang
Rascas
Stammgast
#7 erstellt: 22. Apr 2016, 19:13
Der scheint ja ganz gut zu sein.

Ich weiss ja nicht, ob das stört, aber der hat keine Endabschaltung. Habe neulich eine coole mechnische Lösung dafür gesehen:

nachträgliche Endabschaltung

Fiel mir nur in dem Zusammenhang wieder ein...
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 22. Apr 2016, 19:21
Nabend !

@ Wolfgang2653:

Einige Fragen anderer User erscheinen mir in keinster Weise zielführend. Es ist m. E. primär völlig wurscht, welche Art von Elektronik und Boxen betrieben wird, sofern zumindest ein gut beleumundeter Phonoeingang vorhanden ist.

Weitaus wichtiger sind Deine Ansprüche an Funktionen, Design, Verarbeitungsqualität. Evtl. auch Wiederverkaufswert. Es bringt auch nichts, Dir die eine oder andere leichtgewichtige Laufwerkskonstruktion zu empfehlen, wenn Du ein Aufstellungsproblem bzgl. Vibrationen, Resonanzen und Co. hast.

Bitte sei so gut und nimm' Dir die Zeit, uns über Deine Wünsche genauer zu informieren. Eine elendig lange Liste ist nicht hilfreich und wird gerne totdiskutiert.

Was sagen überhaupt die Händler dazu, die Du hoffentlich schon erreichen konntest ?

MfG,
Erik
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Apr 2016, 19:22
danke für den Link @Rascas,falls es der wird,ist das sehr hilfreich!

Gruß
Wolfgang
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Apr 2016, 19:30
Hallo Erik,

Händler habe ich noch keine aufgesucht,da in meiner Gegend nur ein Großmarkt ist.
Ich hätte gern einen qualitativ hochwertigen Plattenspieler,Design ist mir weniger wichtig.Ich suche seit Tagen im Internet und bin von der Vielfalt verwirrt.Er soll audiophil und haltbar sein.

Gruß
Wolfgang
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 22. Apr 2016, 19:34
Schon dolle, daß bei dem Spinnerpreis sogar aus Sicht des Vertrieblers der optische Reiz des Plattenspielers erhöht wird.

Keine Angaben zum Eigengewicht.

Über die Verwendungsfähigkeit bei den unterschiedlichsten Tonarm-Modellen kann nur in den Foren diskutiert werden.

Siehe Audio-Technica Safety Raiser bzw. Thorens Q-Up ...

MfG,
Erik
doc_barni
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2016, 19:44
Hallo Erik,

du schreibst:


Es ist m. E. primär völlig wurscht, welche Art von Elektronik und Boxen betrieben wird


ist das wirklich dein Ernst?

Nur der Phonoeingang zählt? Das ist doch schon Elektronik. Und die Boxen...egal? Und über den Hörraum haben wir noch garnicht gesprochen....

Ist heute nicht dein Tag?

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 22. Apr 2016, 19:45 bearbeitet]
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Apr 2016, 19:44
ich bitte um Verzeihung aber mit Empfehlungen für Geräte,wäre mir eher gedient.

Gruß
Wolfgang
doc_barni
Inventar
#14 erstellt: 22. Apr 2016, 19:48
Hallo Wolfgang,

Empfehlungen für Geräte werden sicherlich kommen, wenn du etwas präzieser sagst, was du möchtest oder was garnicht geht. In diesem Punkt möchte ich mich Erik anschließen, der auch schrieb:


Bitte sei so gut und nimm' Dir die Zeit, uns über Deine Wünsche genauer zu informieren.


freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 22. Apr 2016, 19:52 bearbeitet]
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Apr 2016, 19:52
aber was möchtest Du denn wissen?
Qualitativ hochwertig,Design ist nicht so wichtig und die Fragen nach meinen anderen Geräten habe ich doch schon beantwortet.

Gruß
Wolfgang
vatana
Stammgast
#16 erstellt: 23. Apr 2016, 03:06
Falls dir die Optik zusagt dann nehme den Marantz TT15-S1. Ich habe diesen Plattenspieler seit ein paar Wochen auch und bin voll zufrieden damit. Man kann ihn schon für etwa 1.000€ bekommen und er kommt mit einem recht gutem Tonabnehmer. Der Motor ist von der Zarge entkoppelt, keine Berührungen und Resonanzen. Tonarm hat auch Berührungslose Antiskating Eintellung, magnetisch, also was will man mehr. Einfach mal bei Fono.de nachfragen, man kann mit denen verhandeln.
Der Tonabnehmer ist ein MM von Clearaudio und ist mMn. sehr gut. Jetzt werden dich einige hier mit technischen Daten und Zahlen überrennen und den schlecht reden wollen, aber die haben es noch nie gehört

Hier mal Video von Fono.de über den Dreher: https://www.youtube.com/watch?v=QkhCJRu6xS4

Den Preis von 1.600 zahlst du natürlich nicht. Ich habe meinen für 1.100 bekommen. Musst nur verhandeln, da geht ordentlich was.
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 23. Apr 2016, 03:19
Moin !

@ doc_barni:

Nee-Nee, ich hatte schon einen ausgewogenen Tag.

Um Dir und Deinem Namensvetter einmal eine Richtung zu weisen und meine Aussage ansatzweise zu begründen, ohne Diskussionen verursachen zu wollen:

Wie den Plattenspielerfans bekannt sein sollte, können sich durch die Variationsmöglichkeiten von Laufwerk + Tonarm + Tonabnehmer ohne weiteres Hunderte von Kombinationsmöglichkeiten ergeben, die alle anders klingen. Das ist eine einfache Multiplikationsaufgabe, die im Vorfeld für eine zielorientierte Beratung / Empfehlung mittels Filter auf ein übersichtliches Minimum reduziert werden müssen.

Die sollte auch bei einer kostenlosen und freiwilligen Beratung innerhalb eines Forums berücksichtigt werden.

Ein marginales " Der X klingt ordentlich fürs Geld ! " ist genauso diffus wie " Acryl sieht bei Staubeinwirkung Schubiduh aus und resoniert ! " .

Es kann auch passieren, daß Produkt X eigentlich lt. Listenpreis oder Händlerpreis erstmal außerhalb des Budgetrahmens liegt, aber plötzlich oder vereinzelt als Sondermodell im Preis reduziert wird. Die Vertriebspolitik von Pro-Ject mit seinen Super Pack's ist bekannt.

Sich über den Rest der Hörkette und den Hörraum Gedanken zu machen, ist viel zu weit führend.

Phonoverstärker A-Z

Edel-Phonovorverstärker von Whest

... zeigen nach einer sehr kurzen, spontanen Suche auf anschauliche Weise, wie vielfältig und kostenintensiv allein die Spanne bei den Preamps ist.

@Wolfgang2653:

Mit Deiner Einstellung kommst Du bei Deiner " Futtersuche " nicht weiter und wirst bei vielen Fachhändlern auf wenig Sympathie stoßen.

MfG,
Erik
tomtiger
Moderator
#18 erstellt: 23. Apr 2016, 03:27
Hi Wolfgang,

ein Plattenspieler dreht die Platte. Da gibt es nichts was "audiophil" sein könnte. Tonabnehmer und Tonarm sollten zusammenpassen, im Endeffekt "kitzelt" der Tonabnehmer die Information aus der Rille.

Hier findest Du Klangbeispiele von Tonabnehmern zwischen 300 und 6.000 Euro. Höre selbst, welche "großen" Unterschiede da bestehen.

Beim Plattenspieler ist relevant ob es ein Gerät aus neuer Produktion sein soll, oder ein Klassiker, der natürlich schon Vorbesitzer hatte). Soll er vollautomatisch sein oder rein manuell, oder eine Endabschaltung haben ....

Eventuell könnten die ersten Beiträge dieses Threads hilfreich sein.

Mit sowas kann man gut Musik hören:

amazon.de


Wenn Du da einen ordentlichen Tonabnehmer dran schraubst, z.B. den:

amazon.de


Der sollte AFAIR auch zum V90 passen, hast Du an sich alles, um gut Platten hören zu können.

LG Tom
Rascas
Stammgast
#19 erstellt: 23. Apr 2016, 06:25
Es gibt von der Zeitung Stereo eine Hybrid Sacd (+ HiRes-Files), wo Aufnahmen von verschiedenen Plattenspielern überspielt wurden. Heisst Phono Festival...

Da kann man sich ein Bild von den Unterschieden machen.. Wenn man das über seine Kette (oder Ohren ;)) nicht nachvollziehen kann braucht man den Aufwand auch nicht zu betreiben. Spart Geld! Falls doch wird es teuer...

Habe mal auf einer ähnlichen CD (dort wurde versucht unter subjektiv optimalsten Besingungen LP's digital zu überspielen). Ich bin bei solchen Sachen auch immer skeptisch (siehe "subjektiv"), aber allein die simple und uralte James-Bond-Melodie klang darüber extrem gut.
onabudget
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Apr 2016, 07:28

tomtiger (Beitrag #18) schrieb:

Hier findest Du Klangbeispiele von Tonabnehmern zwischen 300 und 6.000 Euro. Höre selbst, welche "großen" Unterschiede da bestehen.


Keines der Musikbeispiele lässt runterladen. Sind die evtl. nicht mehr online verfügbar?
ad-mh
Stammgast
#21 erstellt: 23. Apr 2016, 07:31
Schau mal, was Siamac aus einem Pioneer PLX 1000 gemacht hat. Der gesamte Thread ist lesenswert.

http://www.hifi-foru...d=20521&postID=74#74

Der Dreher dreht nur. Das System macht die Musik. Hier würde ich bei der Investition in die Vollen gehen. Ein
2M Black würde zu Spieler und VV passen.

https://www.thakker....ck-cartridge/a-5067/

So etwa ab dieser Preislage aufwärts zahlt man für "5% mehr Klang" 50% mehr. Da sollte man selbst wissen, wo man die Grenze zieht.
Für den Rest des Budgets würde ich mir Platten kaufen.
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Apr 2016, 07:47
Guten Morgen,

der Pioneer PLX-1000 wäre schon interessant,wären da nicht wackelde Lager des Tonarms,wie in einem anderen Forum berichtet wurde.Was kann man da tun?
Würden noch andere Forenmitglieder diesen Dreher empfehlen?

Gruß
Wolfgang
arizo
Inventar
#23 erstellt: 23. Apr 2016, 07:49
Ich würde diesen hier empfehlen:
http://www.fono.de/HiFi-Schnaeppchen/Linn-Majik-LP12-gebraucht
Den kannst du bei Bedarf bis zur höchsten Ausbaustufe nach und nach upgraden oder einfach sehr schön in der angebotenen Konstellation Musik hören.
ad-mh
Stammgast
#24 erstellt: 23. Apr 2016, 07:53
Das Lager würde ich mir direkt beim Händler einstellen lassen. Bei einem Neugerät würde ich nicht selbst Hand anlegen.
Ob andere Fornmitglieder den Pioneer empfehlen?

Siehe Thread =>

http://www.hifi-foru...0521&back=&sort=&z=1


[Beitrag von ad-mh am 23. Apr 2016, 07:55 bearbeitet]
tomtiger
Moderator
#25 erstellt: 23. Apr 2016, 08:16
Hi,


onabudget (Beitrag #20) schrieb:
Keines der Musikbeispiele lässt runterladen. Sind die evtl. nicht mehr online verfügbar?


die Dateien sind je etwa 50MB groß, da kann also eine Reaktion dauern. Rechte Maustaste -> Ziel speichern unter sollte das lokal speichern. Jedenfalls mit Mozilla Browsern.

LG Tom
herrdadajew
Stammgast
#26 erstellt: 23. Apr 2016, 08:16
Hallo!

Da ich kein neues Thema eröffnen möchte, habe ich mir einen aktuellen Schallplattenthread herausgesucht, um eine Frage loszuwerden.
Mir ist aufgefallen, dass die Lautsprecherchassis viel stärker schwingen, als bei gleicher Lautstärker im CD-Betrieb. Der Dreher ist über Phono am Verstärker angeschlossen. Vieleicht kann jemand mir Unwissenden die Frage beantworten. Danke

VG
tomtiger
Moderator
#27 erstellt: 23. Apr 2016, 08:27
Hi,


wolfgang2653 (Beitrag #22) schrieb:
der Pioneer PLX-1000 wäre schon interessant,wären da nicht wackelde Lager des Tonarms,wie in einem anderen Forum berichtet wurde.Was kann man da tun?


die Lager kann man leicht selbst einstellen.


Würden noch andere Forenmitglieder diesen Dreher empfehlen?


Der Pioneer fällt in China vom selben Band wie der von mir verlinkte AT (den gibt es auch in Schwarz), daher kannst Du den Pioneer von mir als genau so empfohlen ansehen.


LG Tom
onabudget
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 23. Apr 2016, 08:56

tomtiger (Beitrag #25) schrieb:
die Dateien sind je etwa 50MB groß, da kann also eine Reaktion dauern. Rechte Maustaste -> Ziel speichern unter sollte das lokal speichern. Jedenfalls mit Mozilla Browsern.


Danke! Doch es bleibt dabei: Schneller Abbruch des Downloads und der Hinweis "fehlgeschlagen".
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Apr 2016, 09:48
mir begegnen bei der Suche immer wieder Plattenspieler wie der Music Hall mmf 2.2 und auch der Pro-Ject Debut Carbon DC Esprit SB.
Hat jemand dazu eine Meinung?Wenn man die zum Beispiel mit einem Ortofon 2M Bronze MM Tonabnehmer oder
Ortofon 2M Black Tonabnehmer aufrüstet,lohnt das?

Gruß
Wolfgang
Osyrys77
Inventar
#30 erstellt: 23. Apr 2016, 10:07
@tomtiger, onabudget:

Danke für den Link mit den Klangbeispielen! Bei mir funktioniert der dowload und auch die Stücke laufen sofort los, wenn ich die anklicke.

@wolfgang2653:
Paar wichtige Sachen wurden schon angesprochen, Tonarm und Abnehmer müssen gut zu einander passen. Der Phonovorverstärker den du hast, ist (aus meiner Sicht) ein sehr gutes Gerät und ich habe einen ausführlichen Test hier im Forum mal dazu geschrieben. Falls Interesse besteht, findest du den hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-17293.html

Der Grund wieso ich nach den Boxen gefragt habe, war einfach der, weil ich es komplett anders sehe wie der User Wuhduh mit seiner Aussage:


Es ist m. E. primär völlig wurscht, welche Art von Elektronik und Boxen betrieben wird


Du willst immerhin €2000 investieren, was ja schon mal ein ordentlicher Betrag ist. Betreibt man jedoch Wandler im Einstiegsbereich (egal ob Canton, Heco, Elec etc.) so kann man auch einen Tchibo USB-Plastikdreher dran hängen und das Ergebnis wäre das gleiche, egal welche PhonoPre oder Tonarm, TA benutz werden würde (überspitzt gesagt), wenn die Boxen das nicht umsetzen können.

Was den Project Perspex angeht, du hast ja geschrieben, dass du den im Hinterkopf hast, so kann ich dir den auch wärmstens empfehlen bzw. deine Auswahl bestätigen. Vor 2 Monaten hat mein Onkel diesen an meinen Vater weiter "gegeben" (ein Transroter Fat Bob ist bei ihm eingezogen). Beim Vater spielt der Project mit einem Benz Micro Gold TA und der Musical Fidelity V90-LPS als PhonoPre. Wandler sind die guten alten Canton Digital 2.1.

Ich hätte selbst nicht gedacht, dass das Ergebnis so gut ausfallen wird. Der Benz Micro Gold löst sehr gut auf und klingt sonst, recht hell und alalytisch. Mit der V90-LPS welche jedoch eher warm ausgelegt ist, sprich nicht zu spitz im Hochtonbereich spielt, ist es eine sehr gute Kombi. Die Auflösung des Benz bleibt bestehen, doch der Klang ist einfach rund und man kann auch über mehrer Stunden Musik geniessen, ohne dass es anstrengend für den Hörer wird.

Das sind nur paar Infos bzw die Erfahrung die ich mit dieser Kombi machen konnte und wollte dir das mitteilen. Ich bin mir aber sicher, dass da noch der eine oder andere Vorschlag kommen wird.

In diesem Sinne, wünsche ich noch ein audio-"vieles" Wochenende

Gruß
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Apr 2016, 10:47
Hallo @Osyrys77,
vielen Dank für Deinen Beitrag!

Was den Project Perspex angeht,bin ich auf den Ortofon Valencia Tonabnehmer festgelegt.Mein Händler kann mir nur diese Kombination zum Preis von 1670,- € anbieten.
Eigentlich wollte ich den Pro-Ject PerspeX Anniversary mit montiertem Low-Output MC-Tonabnehmer Ortofon MC 30 Supreme Classic.Der Ortofon MC 30 Supreme Classic ist angeblich nicht mehr im Programm von Pro-Ject.

Danke für den Link!
Den Phono Vorverstärker nutze ich dann in Verbindung mir dem AudioQuest Golden Gate Cinchkabel - PHONO EDITION.Das ist zwar nicht das Beste aber es ist ganz gut getestet und soll erstmal genügen.

Gruß
Wolfgang
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 23. Apr 2016, 10:48
ich vergaß,
auch Dir ein schönes Wochenende!

Gruß
Wolfgang
tomtiger
Moderator
#33 erstellt: 23. Apr 2016, 10:52
Hi,


wolfgang2653 (Beitrag #29) schrieb:
Hat jemand dazu eine Meinung?


Es sind halt einfache Brettchenspieler. Die Platten werden sie aber wohl auch in der richtigen Geschwindigkeit drehen, von daher, wenn sie Dir gefallen, warum nicht.



Wenn man die zum Beispiel mit einem Ortofon 2M Bronze MM Tonabnehmer oder Ortofon 2M Black Tonabnehmer aufrüstet,lohnt das?


Warum nicht? Ich gehe nicht davon aus, dass man da am Klang großartige Unterschiede zum AT440 hören können wird, aber ein 2M Black passt optisch sicher deutlich besser zu den schwarzen Hochglanzzargen.

LG Tom
akem
Inventar
#34 erstellt: 23. Apr 2016, 11:10

wolfgang2653 (Beitrag #31) schrieb:

Was den Project Perspex angeht,bin ich auf den Ortofon Valencia Tonabnehmer festgelegt.Mein Händler kann mir nur diese Kombination zum Preis von 1670,- € anbieten.

Würde ich nicht kaufen...
- Der Tonarm hat nur 8g effektive Masse, das Valencia braucht schwere Prügel für bestmögliche Performance und paßt nicht zum Tonarm. Dazu kommt, daß das Valencia nur einen Fine-Line Schliff hat, der klanglich nicht besonders gut ist. Da gibt's für's gleiche Geld auch aus dem Hause Ortofon wesentlich Besseres...
- Der Plattenteller ist eine Konstruktion, die mir etwas suspekt erscheint. Ein Sandwich aus Holzfaser und Vinyl - das dürfte meiner Einschätzung nach ein ziemlich lebloses, totgedämpftes Klangbild geben. Ich würde Alu oder Acryl bevorzugen.
- Dazu kommt, daß man bei Project immer wieder über Qualitätsprobleme liest...

Muß es denn unbedingt Neuware sein? Heutzutage ist Neuware im Analogbereich keineswegs unkompliziert und problemlos...

Mein Vorschlag: Thorens TD 320mk2 oder TD 2001, dazu ein Ortofon Quintet Black. Dann hast Du ne Kombi, die nicht so leicht zu schlagen ist und jede Menge Geld bleibt auch noch übrig...

Gruß
Andreas
akem
Inventar
#35 erstellt: 23. Apr 2016, 11:13

tomtiger (Beitrag #33) schrieb:

Warum nicht? Ich gehe nicht davon aus, dass man da am Klang großartige Unterschiede zum AT440 hören können wird, aber ein 2M Black passt optisch sicher deutlich besser zu den schwarzen Hochglanzzargen.

Ein AT440 und ein 2M Black sind grundverschieden aber es macht ja nix... Das ist wie ein Freizeit-Jogger gegen Usaine Bolt...

Gruß
Andreas
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 23. Apr 2016, 12:37
Hallo Andreas,

vielen Dank für die Aufklärung!
Dann lasse ich das mit dem Pro-Ject.
Nein,es muß nicht unbedingt ein neuer Dreher sein.Die Frage ist,wo bekommt man gut erhaltene Gebrauchtgeräte,die man nicht erst mit erheblichen finanziellen Aufwand instandsetzen lassen muß?Wie ich schon erwähnte,wäre dies mein erster Plattenspieler,daher stehe ich dieser Materie jungfräulich gegenüber. Ahnungslos und leicht zu täuschen.Auch bin ich auf das Internet zum Kaufen angewiesen.

Gruß
Wolfgang
vatana
Stammgast
#37 erstellt: 23. Apr 2016, 12:52

wolfgang2653 (Beitrag #36) schrieb:
Die Frage ist,wo bekommt man gut erhaltene Gebrauchtgeräte,die man nicht erst mit erheblichen finanziellen Aufwand instandsetzen lassen muß?


Z.B. hier: http://www.ebay.de/s...bx=1&_udlo=900&_udhi
Rascas
Stammgast
#38 erstellt: 23. Apr 2016, 13:19
Du läßt Dich aber schnell entmutigen! Ich würde mir erst eine eigene Meinung bilden...

Die restaurierten Thorens-Dreher mögen technisch gut sein. Optisch haben die sich für meinen Geschmack zu sehr vom Original entfernt. Und blind würde ich so etwas auch nicht kaufen...
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 23. Apr 2016, 13:34
Hallo,

Du hast völlig recht @Rascas,ich bin absolut verunsichert.Ich weiß nicht was ich machen soll.Da ich aber noch nie einen Plattenspieler hatte,dachte ich mir,frag im Forum nach,da sind kompetente Leute ,die dir sicher weiter helfen können.Nun hat aber fast jeder hier eine andere Meinung und das macht mir die Entscheidung nicht gerade leichter.Natürlich hätte ich gern ein Neugerät,wer kauft schon gern die Katze im Sack,noch dazu wenn er keinerlei Erfahrung mit PS hat.Wenn man mir aber sagt,Neugeräte haben nicht mehr das Niveau von älteren PS,sind abgespeckt,ohne Endabschaltung und was weiß ich,da stehste im Regen.

Gruß
Wolfgang
Rascas
Stammgast
#40 erstellt: 23. Apr 2016, 13:50
Wenn Du 10 Leute fragst bekommst Du 11 Meinungen. Ist einfach so...

Die Hinweise hier würde ich lediglich für eine grobe Vorauswahl nutzen.

Am Ende muss es Dir gefallen...
onabudget
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Apr 2016, 14:00
Ganz so schlimm ist es doch nicht. Es wurden ja auch aktuelle Dreher empfohlen.

Den Großmarkt in Deiner Nähe halte ich nur für sehr eingeschränkt brauchbar. Der Händler sollte schon einen Tonabnehmer wechseln können.

Die Plattenspieler haben ohnehin mehrere 100KM oder sogar mehrere 1.000KM hinter sich gebracht, bevor sie im Einzelhandel sind. Da können ruhig noch ein paar KM dazu kommen.

Der Nachteil ist lediglich, dass Du Deinen Plattenspieler teilweise wirst zusammenbauen müssen. Denn Plattenteller und Gewicht werden m. W. zum Transport immer demontiert, auch den Tonabnehmer wirst Du wohl justieren müssen. Keine angst, das habe ich bei meinem TD280mkii auch geschafft. Auch ohne Internet ging das mit der Gebrauchsanleitung problemlos.

Wenn Du einen neuen Spieler willst:

Dir wurde ein Audio Technika genannt. Du kannst sogar einen neuen alten Dual kaufen! Beispielsweise der CS 505-4 wird wieder hergestellt und ist m.W. mit dem Modell aus den 1980ern (weitgehend?) Identisch.

Dann würde das Hauptaugenmerk auf einen passenden Tonabnehmer liegen.
doc_barni
Inventar
#42 erstellt: 23. Apr 2016, 14:37
Hallo Wolfgang,

wenn du wie du schreibst


keinerlei Erfahrung mit PS hast
ist es natürlich kaum möglich, jetzt eine Entscheidung zu treffen, zu der du später auch noch stehen wirst. Allerdings habe ich auch den Eindruck, du möchtest jetzt mit Vinyl loslegen.

Mein Vorschlag: Kauf dir einen gebrauchten soliden Dreher , ca. 30 Jahre alt, z.B. Technics SL Q 2/3/33 und sammle damit Erfahrungen. Diese Geräte vertragen auch sehr hochwertige Systeme. Dann kannst du später in einen anderen Dreher investieren, hast Erfahrung und die Gewissheit, das die genannten Geräte eher an Wert ( Wiederverkaufswert) gewachsen sein werden.

freundliche Grüsse

Wolfgang
arizo
Inventar
#43 erstellt: 23. Apr 2016, 15:34
Meinen Link über einen gebrauchten. Linn Lp12 hast du gesehen?
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 23. Apr 2016, 15:50
und hast Du mein eingangs erwähntes Limit gesehen?

Gruß
Wolfgang
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 23. Apr 2016, 15:57
Hallo,

ich bedanke mich vielmals für Eure Hilfe!

Den Rest werde ich wohl allein bewältigen müssen,- wird schon!

Gruß
Wolfgang
arizo
Inventar
#46 erstellt: 23. Apr 2016, 18:00
Ja, aber ich dachte mir, dass ich dir das Angebot trotzdem mal zeige.
Es ist ja nicht soooo weit von deinem Limit entfernt.
Viele geben bei einem guten Angebot schon auch ein bisschen mehr aus.
Wenn für dich 2000€ absolutes Maximum ist, dann ist er natürlich zu teuer.
kinodehemm
Inventar
#47 erstellt: 23. Apr 2016, 18:40
Moin

@Wolfgang


http://www.analog-forum.de/wbboard/board5-private-kleinanzeigen-keine-werbung/board32-biete-ger%C3%A4te-und-zubeh%C3%B6r/123282-stst-motus-dq-esche-schwarz-silber-mit-quartzregelung/#post1548921

das wäre ein toller Plattenspieler mit ebensolchem Arm - und zu nem Preis, der mit etwas Geschick passen könnte!

-falls der link nicht funzt: AAA-forum, StSt Modus mit Kuzma-Arm ~2100€
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 23. Apr 2016, 18:59
Hallo @arizo,

selbstverständlich habe ich mir Deinen Link angesehen und falls meine Nichterwiederung unfreundlich rüber kahm,bitte ich um Entschuldigung,dies lag keineswegs in meinem Interesse.
In der Tat habe ich mir dieses Limit auferlegt,da meine Ausgaben für HiFi Geräte nebst Zubehör in letzter Zeit überhand nahmen.


Gruß
Wolfgang
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 23. Apr 2016, 19:08
Hallo @kinodehemm,

danke für den Link!
Ich werde mich dort registrieren lassen und mich mit dem Angebot vertraut machen.

Gruß
Wolfgang
wolfgang2653
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 23. Apr 2016, 19:27
Hallo,

würde mir jemand empfehlen für dieses Angebot zu bieten oder lieber ein anderes gebrauchtes suchen?

http://www.ebay.de/i...a:g:n6UAAOSw7KJXD16q

vielen Dank!

Gruß
Wolfgang
doc_barni
Inventar
#51 erstellt: 23. Apr 2016, 19:37
Hallo Wolfgang,

wenn du auf meinen Vorschlag eingehen möchtest, wäre das sicher eine gute Möglichkeit. Mit so einem Teil kannst du sehr gepflegt Vinyl geniessen, Tonabnehmer kennenlernen und deine Neigungen ausloten. Wenn der wirklich so ist wie angegeben, und daran würde ich erstmal nicht zweifel, kannst du den auch bei Wunsch wieder gut verkaufen.

Es ist übrigens ein DD ( Direktdrive) , Vollautomat ( Knopfdruck, und den Rest macht er dann ) mit automatischer Plattengrössenerkennung. Hinten gibt es eine Buchse für ein Technics- Fernbedienungssystem. Was er nicht hat: Tonarmhöhenverstellung. ( braucht man das? Ich z.B. nicht wirklich )

Aber : Qualitativ super

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 23. Apr 2016, 19:44 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Suche einen Plattenspieler bis ca. 2000 Euro
P_e_a_c_e_m_a_k_e_r am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2010  –  4 Beiträge
Plattenspieler + Arm + TA bis 2000?
lifedriver am 09.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  2 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 200?
sound_of_peace am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  7 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 500?
Slorg am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  10 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 500 ?!
Klee am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  11 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 150?
SmokieMcPot am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  25 Beiträge
suche Plattenspieler bis 300?
BomBasti am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  6 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 200?
Pommes89 am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  7 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 150,-
Eddie82 am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  5 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 450euro
atbfrog am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Primare
  • Canton
  • Thorens
  • AURALiC
  • Pro-Ject
  • Grundig
  • Philips
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitglied*StefanS*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.456