Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Günstiger Tonabnehmer mit Aufrüstqualitäten

+A -A
Autor
Beitrag
das_t.
Stammgast
#151 erstellt: 20. Feb 2018, 20:00
ich schätze ja, dass ich das gleiche modell habe wie guenther. ich kann allerdings ncht messen. du, albus, scheinst nur z-1s mit offenem schraubenkanal zu haben...?? guenther und ich mit geschlossenem, wobei guenther weiss, dass seines recht niederohmig ist.

ich stelle dir, albus, meines gern zur verfügung, damit du die modellvariationen dahingehend weiter untersuchen, einschätzen kannst. falls das hilft und meine annahmen richtig sind.
Albus
Inventar
#152 erstellt: 20. Feb 2018, 21:07
Tag,

danke t, aber ich bin längst darauf eingestellt, zu alsbald gegebener Zeit auch noch ein Z-1S des elektrisch-mechanischen Produktserien-Endzustandes, d.i. mit auch geschlossenem Schraubenkanal, zu finden.

Freundlich
Albus
guenti_r
Hat sich gelöscht
#153 erstellt: 20. Feb 2018, 21:15
Nu mal so eine Idee, kann wer zufällig mein Z-4S gebrauchen?
Refab61
Ist häufiger hier
#154 erstellt: 20. Feb 2018, 21:59
Was soll das Z4 denn kosten
das_t.
Stammgast
#155 erstellt: 20. Feb 2018, 22:24
du willt das gemaess albus z-4s excellente system abgeben? und das womoeglich eher unvermoegende z-1s behalten!?
ich waere auch alspotentieller interessent ansprechbar...
guenti_r
Hat sich gelöscht
#156 erstellt: 20. Feb 2018, 23:10
Na gut...
Ich gebe dem Z-4S noch eine Chance und werde ein paar Tage ausschliesslich damit hören.
Gerade jetzt höre ich damit und es klingt gut, ja sehr gut, stimmig, aus einem Guss.
Das Z-1S klingt aber dynamischer, haut mehr rein...
Ich hoffe, ihr versteht mich, wenn ein lauter Einsatz kommt (zB. Gitarre/Schlagzeug), das liefert es das Z-1S brachial rüber, auf sowas steh ich!
Das Z-4S ist eher ein Weichzeichner, schön, makellos, sanft, weich (positiv gemeint!).

Ich werde noch ganz verrückt mit dem hin- und herprobieren

Nochwas: Das Z-4S kam für 12 Eur mit Headshell daher, die Metallfassung des JVC ist makellos, sieht aus wie neu, als wäre es selten verwendet worden.
Hat aber noch die alten eckigen Schaubenaufnahmen.


[Beitrag von guenti_r am 20. Feb 2018, 23:30 bearbeitet]
/OMEGA/
Inventar
#157 erstellt: 21. Feb 2018, 20:06
Ich habe nun den Tonabnehmer JVC Z-4 S, mit der Jico Nadel justiert bzw. eingestellt.
Die Frage war ja hier, die Original sphärischer Schliff vs. Jico Nachbau DT-Z1E, elliptischer Schliff. Für mich persönlich, gewinnt hier die Jico Nadel.
Die Musik war von den Dire Straits / Calling Elvis, das Lied hat einen sehr schönen Bass. Mit der Jico, hört sich für mich, der Bass genauer bzw direkter an.
Der Mittel und Hochton, ist klarer und feiner, hier merkt man den Unterschied zur Originalnadel am meisten.
Meinen JVC DT Z-4S Tonabnehmer, habe ich im Mai 2017 bei Thakker für ca. 98 Euro gekauft, nun noch mal ca. 29 Euro für die Jico Nadel. Gesamt 127 €
Für die Summe bekommt man, wie ich finde, ein sehr schönes Tonabnehmer System. Man kann auch mit der Originalnadel, klasse Musik hören.
Mit der Jico hört man einfach besser die Musik. Vielen Dank an dieser Stelle, für Albus und ad-mh, der mir das tolle System empfohlen hat.
Im Moment bin ich mit dem JVC mehr als zufrieden, mein Wunsch nach einem Ortofon 2M Blue ist nicht mehr da. Evtl. Später mal;........
Gruß Joachim


[Beitrag von /OMEGA/ am 21. Feb 2018, 20:11 bearbeitet]
guenti_r
Hat sich gelöscht
#158 erstellt: 21. Feb 2018, 22:05
@Albus,

Habe mal die Tonabnehmergehäuse physikalisch überprüft:

Das Z-1S mit runden Schraubenaufnahmen wiegt 5.05g
Das Z-4S mit eckigen Schraubenaufnahmen 5.35g

Weiters ist das Gehäuse des Z-1S schräger angestellt, das heisst, der Winkel ist ist steiler als beim Z-4S.
Also müsste man bei einem JVC mit runden Schraubenaufnahmen den Tonarm hinten absenken um eine idente Einstellung zum "alten" Gehäuse zu bekommen.
das_t.
Stammgast
#159 erstellt: 21. Feb 2018, 22:26
mich duenkt, hier entsteht das ultimative z-1/4 - handbuch...
guenti_r
Hat sich gelöscht
#160 erstellt: 22. Feb 2018, 22:44
So Leute,

mein JVC Z-4S steht zur Veräusserung.
Jemand Interesse?
das_t.
Stammgast
#161 erstellt: 22. Feb 2018, 23:19
meld
guenti_r
Hat sich gelöscht
#162 erstellt: 23. Feb 2018, 10:11

das_t. (Beitrag #161) schrieb:
meld


Hast PM.
/OMEGA/
Inventar
#163 erstellt: 23. Feb 2018, 19:04
Hi guenti_r, was gefällt Dir nicht am JVC Z-4S, da Du es wieder Verkaufen möchtest ?
Gruß Joachim
das_t.
Stammgast
#164 erstellt: 23. Feb 2018, 20:28
das bessere ist des guten feind. wenn das z-1s guenther in allen belangen
ueberzeugt...wozu dann noch das kleine. mancher ist da sehr aufgeraeumt...
Refab61
Ist häufiger hier
#165 erstellt: 23. Feb 2018, 20:59
Hallo, wenn ich alles richtig verstanden habe sind die Systeme mit geschlossen Schraubkanal die Nummer 1(änlich den X1/X2). Bin schon gespannt wenn Albus das Z1 mit geschlossenen Schraubkanal testet.....
das_t.
Stammgast
#166 erstellt: 23. Feb 2018, 21:42
so eines habe ich ja hier, allerdings nur mit der serienmässigen standardnadel.
guenti_r
Hat sich gelöscht
#167 erstellt: 24. Feb 2018, 10:25

/OMEGA/ (Beitrag #163) schrieb:
Hi guenti_r, was gefällt Dir nicht am JVC Z-4S, da Du es wieder Verkaufen möchtest ?
Gruß Joachim


Das Z-4S gefällt mir sehr gut, ein einwandfreier Tonabnehmer, aber das Z-1S gefällt mir halt besser.
Da ich keine Sammlung haben will, und sich eventuell ein anderer darüber freuen könnte, gebe ich es weiter

Mir ist es lieber, wenn das Z-4S ein Zuhause bekommt,wo es auch gespielt wird.
Bei mir würde es in der Schublade verschwinden, wäre doch schade darum
guenti_r
Hat sich gelöscht
#168 erstellt: 24. Feb 2018, 10:28

das_t. (Beitrag #164) schrieb:
das bessere ist des guten feind. wenn das z-1s guenther in allen belangen
ueberzeugt...wozu dann noch das kleine. mancher ist da sehr aufgeraeumt... ;)


Genau!
/OMEGA/
Inventar
#169 erstellt: 24. Feb 2018, 10:33
Wenn Du keine Sammlung haben möchtest, ist das doch Ok. Ich bin mit meinem JVC Z-4 S (E) erstmal mehr als zufrieden.
Der Wunsch nach einem anderen TA, ist erstmal auf Eis gelegt.
Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Gruß Joachim
guenti_r
Hat sich gelöscht
#170 erstellt: 24. Feb 2018, 10:34
Mal ein bisschen Off-Topic, aber da ich für meine Frau ein paar Platten zu digitalisieren habe, habe ich mir
diesen A/D-Wandler fertig aufgebaut zugelegt.
Sehr gute Klangqualität
guenti_r
Hat sich gelöscht
#171 erstellt: 24. Feb 2018, 10:36

/OMEGA/ (Beitrag #169) schrieb:
Wenn Du keine Sammlung haben möchtest, ist das doch Ok. Ich bin mit meinem JVC Z-4 S (E) erstmal mehr als zufrieden.
Der Wunsch nach einem anderen TA, ist erstmal auf Eis gelegt.
Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Gruß Joachim


Kannst damit auch voll zufrieden sein.
Ich will mir halt eine neoSAS für das Z-1 zulegen, freue mich schon darauf.
/OMEGA/
Inventar
#172 erstellt: 24. Feb 2018, 10:38
Viel Spaß mit dem neuen Wandler, das sich das_t. freut kann ich auch verstehen. Er kauft ja gerade alle Plattenspieler bei ebay auf.
Gruß Joachim
guenti_r
Hat sich gelöscht
#173 erstellt: 24. Feb 2018, 11:00

/OMEGA/ (Beitrag #172) schrieb:
Viel Spaß mit dem neuen Wandler, das sich das_t. freut kann ich auch verstehen. Er kauft ja gerade alle Plattenspieler bei ebay auf.
Gruß Joachim


Sammelwut ausgebrochen?
gapigen
Inventar
#174 erstellt: 24. Feb 2018, 11:06
Sammeln des Sammelns wegen ist völlig ok. Ansonsten kann manchmal weniger auch mehr sein
das_t.
Stammgast
#175 erstellt: 24. Feb 2018, 11:37
das z-4s ist ja das kleine geschwisterchen, quasi das ende der jvc-nach-unten-*entwicklung*, und ich mag es, wenn geschwister miteinander spielen. ausserdem bin ich ein völlig visueller mensch; um dinge (für mich) verständlich und nachvollziehbar zu bekommen, muss ich sehen, anfassen... - deshalb bleibt *strom* für mich auch immer eine ansammlung böhmischer dörfer.
im kleinen kreis von z-1s, shure m75, at10/12xe und dem neuen unbekannten ortofon wird sich das z-4s fraglos wohl fühlen und zu reichlich einsatzzeit kommen. und ich vielleicht zu neuen höreindrücken, neuen erkenntnissen...

albus bevorzugt sein z-4s ja ggü. dem z-1, das er besitzt... und das macht mich auch neugierig.

ich kaufe im übrigen nicht ebay leer. das ist jemand anderes ... die dort aufgerufenen preise und das, was ich bereit bin... nun, das divergiert immer mehr. wie sich aus dem reigen der systeme ja bereits ablesen lässt, fühle ich mich im budgetkeller sehr wohl und finde es spannend herauszufinden, was dort geht, was und wieviel *man braucht*, um anständig und vor allem mit spass musik zu hören.

ein dreher sollte reichen. aaaaber... ich, als augenhörer, möchte gern etwas individuelles da stehen habe. und so suche ich den geeigneten kandidaten, der hervorragende gene mitbringt und willens ist, seine charakteristischen merkmale weiter herausstellen zu lassen: edelere anmutung durch hochwertigeres abgestimmtes material ... aber jedesmal, wenn ich einen geeigneten ps gefunden habe und dieser dann hier eintrifft, dann finde ich zu schön, zu echt, zu schade, um an ihm rumzuschnibbeln...

dreher 2-4


*grosser seufzer*

gestern habe ich mir bei galeria ein 15min-timeout bei einem bier gegönnt und, da ich gerade zufällig die (so, jetzt schnell wieder on topic) nadel des z-1s dabeihatte, mal die verschiedenen lupen dort ausprobiert: je nachdem.. sieht das häufchen diamant doch noch ganz passable aus... so dass einem mehr oder minder fairen geschwisterwettkamp mit dem z-4s nichts entgegenstehen sollte.

needle z1s

bis dahin versuche ich etwas über das (noch) john doe http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=24553 herauszubekommen und den kleinen fisher etwas zu säubern...
guenti_r
Hat sich gelöscht
#176 erstellt: 24. Feb 2018, 11:44

das_t. (Beitrag #175) schrieb:

dreher 2-4


*grosser seufzer*



Darf ich mir da jetzt einen wünschen?
das_t.
Stammgast
#177 erstellt: 24. Feb 2018, 11:47
welchen würdest du denn?

das schöne ist nicht nur, dass sie kaum etwas gekostet haben... sondern nicht zuletzt, dass sie obgleich entry-level, weder akustisch noch haptisch und erst recht nicht visuell so weit entfernt sind von den ganz grossen boliden, die für nahezu vierstellige summen gehandelt werden.
guenti_r
Hat sich gelöscht
#178 erstellt: 24. Feb 2018, 11:51
Also ich hätte gerne den JVC
/OMEGA/
Inventar
#179 erstellt: 24. Feb 2018, 11:52
Ich würde den Fisher nehmen, der gefällt mir besonders gut. Die sehen aber alle schick aus.
Gruß Joachim
das_t.
Stammgast
#180 erstellt: 24. Feb 2018, 11:54
glaube ich sofort. bevor er hier war hatte ich befürchtungen, dass der teller viel zu martialisch rüberkommt. ist aber nicht so...zumindest optisch. haptisch.. eine echte waffe. das sche..ding wiegt...und die flatter-strobo-dinger sind rasierklingemässig...jedes mal, wenn ich den teller runterrupfe, fliest hier blut. also nur für echte männer der dreher
/OMEGA/
Inventar
#181 erstellt: 24. Feb 2018, 11:59
das_t., ich bin ja mal gespannt wie Dir das JVC Z-4 S gefällt.
Gruß Joachim
das_t.
Stammgast
#182 erstellt: 24. Feb 2018, 12:02
ich muss mir noch so ein multimeterteil besorgen. schliesslich wissen wir dank albus ja nun, dass es vom z-1s wohl min. drei versionen gibt, vom z-4s mindestens zwei. ich muss mein einser mal messen zunächst, um weiter bzw. überhaupt auch hilfreiche infos beisteuern zu können.

gefallen.. ist ja nicht zuletzt auch eine optische frage. und da wird es bei mir leichtes spiel haben.
*billig-ta* an *billig-drehern*... schätze, dass da durchaus erkenntnisgewinne zu erwarten stehen.
guenti_r
Hat sich gelöscht
#183 erstellt: 24. Feb 2018, 12:10
So, melde mich mal ab, Wochenendausflug in die Berge (viel Schnee und kalt)
/OMEGA/
Inventar
#184 erstellt: 24. Feb 2018, 12:16
Ja dann viel Spaß in den Bergen.
Gruß Joachim
das_t.
Stammgast
#185 erstellt: 24. Feb 2018, 12:23
liest sich gut. viel spass und hals- und beinbruch!
Albus
Inventar
#186 erstellt: 26. Feb 2018, 15:08
Tag,

für eine Kombination habe ich den Evaluationsdurchgang mit dem Z-1S M(ittelohmig) nachgeholt, das Ergebnis lautet "Gut"
(Aus der Reihe "Exzellent" - "Sehr gut" - "Gut" - "Nicht gut"):

-- JVC Z-1S, Variante Mittelohmig, mit Nachbaunadel Pfeifer 'SGA 12073 4', Nadelträger mit wirksamer Länge von 9,5 mm (d.i. lang), effektive Nadelmasse 0,8-1,0 mg, letzte AK 2,5 g, AS 2,8 (Skala), Nadelnachgiebigkeit hart, und zwar horizontal 12,9 um/mN, vertikal 8,9 um/mN, 12 g-Arm mit Subweight 10 g, Hauptgegengewicht 98 g, fast am Drehpunkt (günstig), Abtastfähigkeitstest Ortofon No. 0002, 315 Hz, 70/50 Mikrometer (hor./vert., vert. ist Maximum), Kanaltrennung nach sorgfältiger Einrichtung auf optimalen Einfallswinkel (SRA/VTA) des Rundschliff-Abtasters nur >20 dB, nicht 25 dB, Ausgangsspannung sehr hoch. Abschlusskapazität 320 pF.

Zum Klangcharakter:
Loudness-artig. Enorm wuchtige Tieftonregion, demgegenüber abfallende Mittenlagen bei forcierten oberen Mitten und unteren Höhen, etwas scharf.
Zusatz: Ein großvolumiges Klangbild wie ein Donnergrollen in Musik gefasst entsteht bei Rock/Pop-Musik. Die Mittenlagen sorgen für die Illusion einer Tiefenstaffelung.
Ein Spezialtonabnehmer.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 27. Feb 2018, 10:59 bearbeitet]
/OMEGA/
Inventar
#187 erstellt: 26. Feb 2018, 15:11
Danke Albus für die Info.
Gruß Joachim
das_t.
Stammgast
#188 erstellt: 26. Feb 2018, 15:29
wieder erschlagen von einer flut technischer details... die ich nicht wirklich alle verstehe, aber gegenüberstellen kann. und so wird dann irgendwie im wahren sinn des wortes ein bild, mit dem auch ich...

die pfeifer-nadeln scheinen der letzte schluss nicht zu sein, das z-4s bis dato nach albus mit entsprechender ellipse ausgestattet, ein attraktives kerlchen, das z-1s in abhängigkeit der version (hoch-, mittel-, niederohmig) glücksgriff oder auch nicht.

ich muss das alles mal auf papier...
whitehead_eagle
Ist häufiger hier
#189 erstellt: 07. Mrz 2018, 21:02
Hallo zusammen

Entschuldigt wenn ich hier ein bisschen abdrifte

Hallo Albus

Wow, Dein Wissen ist einfach sehr beeindruckend. Respekt. Noch beeindruckender ist, dass Du Neulingen sowie auch alten Hasen immer wieder mit Rat
und deinem enormen Wissen zur Hilfe stehst und dafür viel von deiner Zeit opferst. Ja von Dir können viele noch einiges lernen.

Vielen Dank dafür.

Habe meinen 1200 G nun leicht aufgerüstet von 2M Blue auf 2M Bronze.
War schon mit dem Blue sehr zufrieden, aber das Bronze empfinde ich als noch ein bisschen dynamischer.

Ja, so macht es einfach viel Spass wieder Platten zu hören.

High Fidele Grüsse an alle
Albus
Inventar
#190 erstellt: 08. Mrz 2018, 12:30
Guten Morgen,
und einen guten Morgen whitehead eagle,

danke für deinen freundlichen Zuspruch, so machen wir weiter mit Dialog als Methode.

Viele Grüße
Albus
das_t.
Stammgast
#191 erstellt: 09. Mrz 2018, 18:45
nun hatte ich mir sogar extra ein multimeter besorgt... um etwas gehaltvolles beisteuern zu können hier mit einem multi-faktoriellen vergleich von z-1s und z-4s. leider wird es dazu nicht kommen. der liebe günther, seines zeichens to, hat sich aus diesem forum abgemeldet. das mir zugesagte z-4s ist auch nicht bis zu mir...
und so bleibt es zunächst bei einem jvc-system, das mir hier freude bereiten darf. und zum durchmessen sind ja auch noch andere da. da mich influenza und co mächtig aus den schuhen gehauen haben, kann ich in den nächsten sachen mit viel ruhe an dieses neuland gehen und dann zumindest die parameter meines systems noch beisteuern.
voraussetzung, ich werfe dieses messteil nicht aus dem fenster und albus ist stoisch genug, mich durch die sehr dunkle welt der volts, amperes, ohms und co zu leiten..
/OMEGA/
Inventar
#192 erstellt: 09. Mrz 2018, 19:18
Schade das er sich gelöscht hat, schade das Du das JVC Z4-S nicht bekommen hast. Kannst aber beim H. Thakker ein neues bekommen.
Gruß Joachim
Refab61
Ist häufiger hier
#193 erstellt: 26. Mrz 2018, 06:01
Moin,
Abe mein Z1-s jetzt mal gemessen 520/ 514. Ist das nun noch mittelohmig?Vom Klang ist es sehr gut mit der Jiconadel.Ist auch meiner Frau sogar aufgefallen.
Meine Pfeiffernadel hat leider keine Spitze,ob ich die weggebürstet habe?
Wie reinigt Albus eigentlich Nadeln? Tipp?
Grüße
Albus
Inventar
#194 erstellt: 26. Mrz 2018, 12:50
Tag,
und Tag Refab61,

mit 520/514 Ohm ist das Exemplar des JVC Z-1S dann (noch) mittelohmig (das Kriterium ist der Werterahmen von 600 Ohm +/-100 Ohm).

Säubern - gängig per Pinsel. Die Pinsel, wie sie typisch den Tonabnehmern als Zubehör mitgegeben werden - mit der Ausnahme der Ortofon-MC Kratzbürsten, die sind unbrauchbar hart. Nach mehrfacher Verwendung des Abtasters dann auch eine Kurzaktion mit einem mit Isopropanol benetzten Pinsel (Diamanten einmal bestreichen, Sekunden warten, dann anpusten, endlich noch trocken abbürsten). Isopropanol rein (~100%) oder auch ein Mix von Isopropanol 70% mit 30% destilliertem Wasser, was gerade zur Hand ist. Aus der Apotheke.
Genauer: 2-Propanol 70 Prozent, Zusammensetzung: 2-Propanol 62,8 g, Gereinigtes Wasser 37,2 g.

Bei Neuerwerbungen stets vor der ersten Nutzung einen Reinigungsdurchgang mit Isopropanol und einer 'Pinselbatterie', Exemplare von etwas steif bis weich. Es gilt, die Abtastspitze von Produktionsresten zu befreien (ein alter Rat vom Shure-Laboratorium).

Klumpig verdreckte Abtastdiamanten werden einer harten Reinigung unterworfen, mit Lösol 80 als Anweicher und Tesa Power Strips als Abzieher des geweichten Drecks.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 26. Mrz 2018, 15:49 bearbeitet]
Refab61
Ist häufiger hier
#195 erstellt: 26. Mrz 2018, 21:31
Vielen Dank, ich war mit dem"Schmutzradierer"dran...
Dann habe ich mit meinen Z1-s nicht gerade das große Los gezogen.
Aber ich habe ja noch das Z4-s mit Jico Nadel, wir sehen weiter.

Grüße

Nachtrag
Lohnt sich eigentlich die Suche nach einen hochomigen Z-1s mit Shibatanadel oder ist der Unterschied zum Z4-s nicht erwähnenswert?


[Beitrag von Refab61 am 26. Mrz 2018, 22:10 bearbeitet]
Refab61
Ist häufiger hier
#196 erstellt: 27. Mrz 2018, 06:01
Moin,
Was nun bleibt,
Habe jetzt eine NOS Pfeifer Nadel mit Schriftzug erstanden.Zusammen mit den mittelohmigen Z1 sollte das jetzt der Spezialtonabnehmer für Rock/Pop werden.
Das Z4 wird mit der Jico Nadel für höhere Ansprüche gerecht.
Braucht man nun noch ein Hochomiges Z1mit Shibata oder nicht ist die Frage....
Grüße
das_t.
Stammgast
#197 erstellt: 27. Mrz 2018, 09:12
Brauchen.....


Brauchen braucht man im grunde nur einen ta. Ich bin mit meinem z1s ziemlicvh zufrieden, halte aber nacvh anderen z und x sehr wohl die augen auf.
Albus
Inventar
#198 erstellt: 27. Mrz 2018, 14:15
Tag,

gefragt wird, ob noch mehr als...oder nicht? - Achtung, hoher Ton!

Antwort:
Wenn...
1. Zisch-/Explosivlaute noch auffällig verzerrt sind, im Randbereich einer Platte oder im Innenabschnitt, insbesondere auch beides
oder
2. Die Plattensammlung viel Musik mit Spurvorentzerrung nach den Verfahren 'Dynagroove' oder 'Royal Sound Stereo' enthält
Dann
3. Ist der Erwerb einer SHIBATA-Nadel zum Ausgleich, d.i. Ausschöpfen, dieser Potentialitäten sinnvoll. Zum Beispiel eines JVC Z-1S (Hochohmige Version) mit der Jico-Nadel DT-Z 1 auszustatten.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 27. Mrz 2018, 14:16 bearbeitet]
Refab61
Ist häufiger hier
#199 erstellt: 27. Mrz 2018, 21:40
Danke an Albus und alle anderen.Ich habe meinen Weg gefunden.
Durch Albus habe ich viel gelernt und auch gelernt zu verstehen.
Grüße René
Albus
Inventar
#200 erstellt: 09. Apr 2018, 20:29
Tag,

zum Z-1S und den unterschiedlichen Versionen - drei - ein Nachtrag. Die Vermutung einer niederohmigen und niederinduktiven Version war als offenes Problem übrig (Beiträge 147 und 150). Es ist nun soweit, die Erwartung erhält eine Bestätigung.

Ich habe ein Z-1S mit folgenden Systemdaten erstanden, jeweils L / R:
-- DC-Innenwiderstand 468 Ohm / 470 Ohm, Spuleninduktanz 370 mH / 365 mH.
Der Korpus hat eine runde und geschlossene Schraubenaufnahme.
Der offensichtlich noch originale Nadeleinschub hat die Farbe olivgrün (der kleine Diamantkegel auf Metallsockel ist an der Abtastspitze links abgesplittert, die Profilquetschung des Nadelträgerendes hat das Röhrchen zerrissen).
Die Nachbau-Nadeleinschübe DT-Z1 (Shibata) und DT-Z1E (elliptisch) passen mechanisch gut in die Aufnahmeöffnung des niederohmigen Z-1S , auch die Nadel Pfeifer SGA 12073 (die Version mit kurzem Nadelträger).

Zum Vergleich noch einmal die Systemdaten der Z-1S-Versionen, Hochohmig und Mittelohmig sowie das Z-4S, die niederohmige Version.
-- Z-1S Hochohmig: 725 Ohm / 695 Ohm, 515 mH / 525 mH; Schraubenaufnahme eckig und offen
-- Z-1S Mittelohmig: 551 Ohm / 561 Ohm, 517 mH / 528 mH; Schraubenaufnahme eckig und offen
-- Z-1S Niederohmig: 468 Ohm / 470 Ohm, 370 mH / 365 mH; Schraubenaufnahme rund und geschlossen
Vergleich
-- Z-4S Niederohmig: 459 Ohm / 467 Ohm, 365 mH / 356 mH; Schraubenaufnahme rund und geschlossen

Das war dann die Aufdröselung des JVC Z-1S - als - unausgesagt, nicht kenntlich gemacht - Serie von drei Tonabnehmern.

Freundlich
Albus
Refab61
Ist häufiger hier
#201 erstellt: 09. Apr 2018, 20:50
Guten Abend ,
So sollten, denke ich, das niederohmige Z1und dasZ4 gleich im Klang sein? Bis auf die Möglichkeit im Z1 die Shibata zu nutzen.
Erwartungsvolle Grüße, René
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstiger Tonabnehmer
LouisCyphre123 am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  60 Beiträge
[Beratung] Günstiger Tonabnehmer gesucht
JAGJAG am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  3 Beiträge
Günstiger Tonabnehmer für Thorens MC-System
Squid am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  8 Beiträge
Günstiger Einsteiger-Tonabnehmer für den SL-Q2
NikWin am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  9 Beiträge
Welchen Tonabnehmer
titan66 am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.01.2006  –  2 Beiträge
günstiger Pro-Ject Debut ... ?
DiSchu am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  18 Beiträge
Ein günstiger Einstieg
NDakota79 am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  11 Beiträge
Tonabnehmer
Blup am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  17 Beiträge
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Tonabnehmer
TOMSTONE am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedforty5
  • Gesamtzahl an Themen1.417.780
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.231