Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was für ein Phono Vorverstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 14. Dez 2004, 11:14
Hi Leute!

Habe von meinem Vater einen Thorens TD 160 S MK V geerbt und möchte ihn als zweiten Plattendreher an meine Anlage klemmen. Ich habe nur einen Phonoeingang, und der ist von meinem L75 besetzt. Also habe ich mich dazu entschlossen, mir einen Phono Vorverstärker zuzulegen. Was kann man sich da so kaufen? Sollte nicht über 100 € kosten.
Habe einen Pro-Ject 7 AMP Vollverstärker (ist selten, kennt fast keiner). Daher habe ich überlegt mir die Phonobox von Pro-Ject zu holen. Hat einer Erfahrungen damit? Oder ist der Vorverstärker von NAD besser? Oder gibt es etwas anderes, was man unbedingt haben muß???
Anregungen und Erfahrungen von euch würden mir echt weiterhelfen.

Gruß

Lars
Holger
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2004, 13:14
Hallo Lars,

Ich habe mehrere Phono-Vorstufen, darunter auch eine Project Phonobox - und meine teuerste kostet ungefähr 20x ! soviel wie die Phonobox, wenn wir mal einen mittleren eBay-VK von 70 Euro für die Project annehmen.
Und trotzdem schlägt sich die kleine Phonobox im direkten Vergleich mehr als wacker - für mich eine unbedingte Empfehlung, wenn man nicht mehr als 100 Euro ausgeben will oder kann.
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 14. Dez 2004, 14:17
Danke für die schnelle Antwort!
Ich habe gelesen, die NAD Vorstufe ist mehrfacher Testsieger, ist sie echt so gut, wie behauptet wird?
Oder ist die Pro-Ject besser?
Ich schätze mal, daß in meinem Pro-Ject AMP Phono-Eingang die gleiche Elektronik drin ist wie in der Phonobox... Und der Klang ist Endgeil. Wenn die externe Phonobox genauso klingt wär das Super... Vor allen Dingen bei dem Preis!
Holger
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2004, 14:55
Ich habe gerade mal einen Kurztest des Project 7 Amps herausgekramt - image hifi No. 3, von 1995, S. 114/115.
Der Phonoeingang hat da leider gar nicht gut abgeschnitten :
<Zitat>
Das Fazit ist denn auch gespalten : mit handelsüblichen MCs und anspruchsvollen Lautsprechern ein Horror, mit MMs eine bescheidene Übergangslösung, mit CDs und wirkungsgradstarken Boxen ein musikalischer Überflieger.
<Zitatende>
Die Phonobox sollte mbMn also deutlich besser abschneiden als der eingebaute Phonozweig, denn sie ist wirklich sehr gut !
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 14. Dez 2004, 15:19
Aha! Dann werd ich mir wohl mal so eine Phonbox zulegen und testen... Wenn der Sound noch besser wird, als jetzt, dann Prost, Mahlzeit!

Ich fand bis jetzt, daß das Ding ganz gut klingt. Er ist zwar ein wenig leiser, als wenn meine Bandmaschine läuft, aber ich höre sowieso nicht allzu laut.

Schaun wir mal!!!
audioalex
Stammgast
#6 erstellt: 14. Dez 2004, 21:22
hallo,

ich stand genau vor der gleichen entscheidung. Habe mir ProJect Phonobox und die den NAD angehört und war .. von beiden nicht wirklich angetan. Gelandet bin ich dann bei dem ProJect Tube Phonp-Pre. Das ist sowas von eine andere Liga. Leider geben die Händler auf die Tube keine großen Abschlägeund ebay hat sie sehr, sehr selten im Programm. Aber Dynamik und Detaillieurng ist Dimensionen von den beiden o.g. Apparaten weg. Ich kann nur empfehlen, die € 400 zu investieren. (und man hat durch jumper noch die möglichkeit, MC und MM anzupassen).

So long,

Alex
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 15. Dez 2004, 10:25
Klar würde ich mir gerne einen besseren Phonovorverstärker kaufen wollen, oder am besten gleich einen Phono-Verstärker (zB. Restek ). Aber ich habe nun mal noch die nächsten 1,5 Jahre ein beschränktes Budget. Dann bin ich Dipl. Ing. und habe hoffentlich auch mehr Geld... Ich würde dann auch mehr für soetwas ausgeben wollen/können. Daher meine momentane Beschränkung bis 100€.
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 15. Dez 2004, 13:22
Nachtrag:

War gerade auf der THORENS Seite und bin über den Phonovorverstärker MM 001 gestolpert. Taugt das Ding was? Man sollte ja davon ausgehen, daß ein Thorens Pre mit einem Thorens Dreher harmonieren müßte. Gebt mal euren Senf dazu!

Danke schonmal!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
phono vorverstärker
theMic am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  48 Beiträge
Phono-Vorverstärker für Dual 1228
fabi_s50 am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  4 Beiträge
Übertrager vs. Phono-Vorverstärker
Phil-HIPP am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  15 Beiträge
Welchen phono Vorverstärker ?
Ampeer am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 28.10.2011  –  9 Beiträge
Phono Vorverstärker
ZimTst3rn am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  14 Beiträge
Phono-Vorverstärker
yawara am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  9 Beiträge
Phono-Vorverstärker für ~50?
PhilippF. am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  7 Beiträge
Welcher Phono-Vorverstärker lohnt sich?
ezrael am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  18 Beiträge
Phono Vorverstärker (Bild) - was ist das für einer ?
Peter_Zenker am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  5 Beiträge
Brummen am Vorverstärker für Phono
kimko am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.422 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedDasSchwarzeT
  • Gesamtzahl an Themen1.362.566
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.952.801