Umfrage
Eure Geräte-/ Plattenspielerbasen....und warum habe ich eine
1. ich glaube an mögliche positive Klangeigenschaften von Basen (37 %, 10 Stimmen)
2. naja,...das braucht man nun wirklich nicht unbedingt (3.7 %, 1 Stimmen)
3. ich habe eine Basis, weils einfach nur besser ausieht / Optik (14.8 %, 4 Stimmen)
4. bringt meiner Meinung was und kann gut aussehen (0 %, 0 Stimmen)
5. Voodoo-Mist...hör mir bloß auf mit dem Kram (44.4 %, 12 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Eure Geräte-/ Plattenspielerbasen....und warum habe ich eine

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 10. Jan 2006, 01:19
Hallo Leute...

Mich würde mal interessieren was Ihr so von Geräte- und Plattenspilerbasen haltet.

Ich komme darauf, weil ich mir vor einiger Zeit mal einige habe anfertigen lassen. Mit dem Verkauf meiner Klassiker- Sammlung habe ich nun aber auch die Basen komplett verkauft.

...Aber ich lasse mir neue, andere anfertigen, die mir besser gefallen (inklusive große, gefräßte Spikes)

Ich weiß, dass das Thema eventuell in den Voodoo- Bereich gehört, aber ich bitte die Moderatoren an dieser Stelle einfach einmal es hier zu lassen...BITTE

...Ich wäre euch dankbar, wenn ihr an der Umfrage Teilnehmen würdet...

und...

wenn Ihr Basen habt, fände ich auch ein Paar Bilder als Anregung für künftige Anfertigungen nicht schlecht.

Bitte lasst das hier aber nicht in einer pseudowissenschaftlichen Voodoo- Diskussion enden

über einige ORIGINALE Fotos würde ich mich WIRKLICH freuen...
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 10. Jan 2006, 01:37
Hallo!
Nach meiner Meinung gehört ein Plattenspieler auf eine Wandhalterung, (wegen Trittschall) falls sich das nicht realisieren lässt auf einen möglicht stabilen Tisch o.ä. Unbestreitbar ist der Pattenspieler das einzige Hi-Fi- Gerät das nachweislich auf leichte Erschütterungen extrem empfindlich reagiert. CDPs sind da sehr z.B.viel unempindlicher und bei Verstärkern brauchs wahrscheinlich schon ein kleines Erdbeben um einen Effekt hervorzurufen (falls überhaupt) Wenn jemand Racks mag, nur zu. Aber die Dinger haben m.E. nur einen Optischen Effekt (Ich meine damit daß die Anlage halt sauber Aufgeräumt erscheint)Na Ja, jeder wie er mag

MFG Günther
raphael.t
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2006, 09:34
Hallo miteinander!

Die Abstimmungsrubrik, in der ich mich erkennen würde, fehlt leider: "Ich möchte alles ausprobieren, was möglich ist."
In den Voodoobereich gehört eine Plattenspielerbasis jedoch auf keinen Fall.
Stabil soll sie sein, wenig Masse und Angriffsfläche haben, auf welche Schallwellen einwirken können, am besten in der Höhe verstellbar sein usw.
Eine schwere Betonplatte hat sich nur bei wenigen meiner zahlreichen Dreher bewährt, auch ein schwerer Unterschrank nicht.
Ich habe einen verfliesten Betonboden im Hobbyraum, da ist eine Wandhalterung nicht unbedingt nötig, bei einem Dielenboden wäre sie jedoch obligatorisch.
Eine dreibeinige Aufstellung ist zwar wackelfest und leicht ins Wasser zu bringen, kann aber bei seitlichen Stößen leicht ins Kippen kommen.
Dann gibt es Dreher, die sehr aufstellungskritisch sind, während andere einfach hingestellt und ausgerichtet werden und dann ohne Mätzchen spielen.
Man kann nicht alles über einen Kamm scheren und mangels an Vergleichen vorschnell mit der Voodoorute wedeln, ein Plattenspieler ist ein sensibles Ding, wenn man bedenkt, dass die Nadel beim Abtastvorgang winzigste Bewegungen mitmachen muss und daher möglichst in resonanzarmer Umgebung auf einem stabilen Untergrund arbeiten sollte.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael Wudu
Holgi70
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jan 2006, 12:52
Ich schliesse mich Hörbert an:

Mein Plattenspieler steht auf der Wandhalterung, denn nicht nur Dielenboden auch Estrich schwingt. Wenn man die Nadel auf den stehenden Teller legt oder auf eine Platte und mal leicht "trampelt", dann merkt man schnell, was Trittschall ist, wenn der Dreher auf dem Boden steht. Da hilft auch kein Puck und kein Spike schon gar nicht! ..und bevor ich "Trittschalleliminationsbasen/-Möbel" (um keine Markennamen zu nennen) für xxxxEuro kaufe, kommt mir lieber ein gescheites System ins Haus und der PS an die Wand!- Fertig.

Was ist allerdings mit Luftschall??? Habe gestern zufällig einen Bericht in einem knapp DIN-A4 grossen Magazin gelesen über die Burmester Leo...die soll aus 2 Metern Entfernung über ihre Bandpassöffnung ein Feuerzeug ausgeschossen haben...damit sollte man bei falscher Postierung auch eine Nadel aus der Rille feuern können....

Deshalb steht bei mir der PS HINTER den Boxen...(nein ich habe keine Leos, aber trotzdem)

Dafür stehen meine Endstufen auf "Basen" (zurechtgeschnittenem Marmor)..aber nur weils gut aussieht...die sind serienmässig schon auf SSC-Füsschen, da sollte alles andere drunter egal sein...

Und nochmal wie Hörbert: Ein CDPlayer spielt auch noch, wenn man ihn leicht "dotzen" lässt ohne Klangeinbussen oder wenn man ihn auf den Fingern wippen lässt...Da gibt es weder Gleichlaufschwankungen, noch sonstwas, was ein "Normalohr" stören könnte....
...aber das ist nur meine Meinung...da bin ich schon auf die Kommentare gespannt...
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 10. Jan 2006, 12:58
hallo...habt ihr vielleicht auch ein paar Bilder?
Holgi70
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jan 2006, 13:45
Bilder-ja...aber jetzt kommt das leidige Problem, mit dem ich immer kämpfe...wie geht das Bild da rein??....ne, bitte keine Erklärung, ich weiss, dass das 100fach hier irgendwo erklärt steht...ich werd mich mal schlaumachen!
Holgi70
Stammgast
#7 erstellt: 10. Jan 2006, 13:58
http://img234.imageshack.us/my.php?image=pict183511ct.jpg

da bin ich ja mal gespannt, ob das aufgeht -
falls ja: das soll die Wandhalterung für den Plattenspieler sein (und wenn einer Staub entdeckt, darf er ihn behalten!)

Wenn das mit den Bildern geht, kommt noch die Endstufenbase hinterher
Holgi70
Stammgast
#8 erstellt: 10. Jan 2006, 14:03
Von der Wandhalterung sieht man nicht wirklich viel ...aber dass das Teil auf etwas steht, das an der Wand hängt...

http://img215.imageshack.us/img215/5506/pict183215oy.th.jpg

...und die Enstufenbase...bzw. LS-Base ist auch drauf. Auch eher für die Optik. Klanglich reichts, wenn der LS nicht plan auf dem Boden steht. Ein Satz Spikes hätte gelangt...

...vielleicht sollte ich mal wieder richtig aufdrehen, damit die Bandpassöffnung wieder sauber wird...
Holgi70
Stammgast
#9 erstellt: 10. Jan 2006, 14:05


[Beitrag von Holgi70 am 10. Jan 2006, 14:07 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 10. Jan 2006, 16:39
Hallo Holgi70...


man..man...wie lange dauert das bis die an der Wand zusammenbrechen. Da Steht ja einiges an Geräten ´drauf.

Ist das auf dem Boden Granit?
Holgi70
Stammgast
#11 erstellt: 10. Jan 2006, 16:56
Hallo telefünkchen...

also ich habe mich an jede Etage selbst drangehängt, bevor ich was draufgestellt habe und dadurch dass alle paar cm ein 8er Dübel in der Wand hängt, sollte es noch etwas halten...das meiste an der Wand ist nicht sooo schwer, ausser nem Sony CD Player der gehobenen Gewichtsklasse...
sieht viel aus, ist aber alles angeschlossen...
Das Tapedeck oben sieht man schon gar nicht mehr, dann ein CDRecorder, der CDPlayer, dann paar Scartumschalter, ein Tuner, der 800er DD-Prozessor von Yamaha, ein Satreceiver, ein SACDDVDKombi, ein DVD (doppelt gemoppelt) und ein VCR.

Das Zeug auf dem Boden sollte Marmor sein, war noch relativ leicht selbst mit der Flex zu bearbeiten (also 20 Minuten um aus der dicken Platte für die Monos 2 Stück zu machen). Ich glaub an Granit hätte ich mir mit der Flex die Zähne ausgebissen....und ich weiss, was jetzt kommt, wenn es der Richtige liest: Granit ist aber klanglich besser !!! Aber das ist mir s.....egal - bei mir ist es für die Optik!!!
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 10. Jan 2006, 23:28
Hi!
@holgi: immerhin hast du Raumtuning betrieben!
Bringt IMHO mehr als alle "Basen"(welch bescheuertes Wort)
der Welt.
Holgi70
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jan 2006, 10:22
@Jazzy: Welch wachsame Adleraugen...richtig, das ist einer der selbst gestapelten "Super Pius"...

ich sag gerade, dass es auf beiden Bildern zu sehen ist. Auf der linken Seite unter dem PS-Regal ist es teilweise auch darunter zu sehen. Hier handelt es sich um ganz normalen Schaumstoff (alte Matratze), rechts hinter dem LS (die Bilder sind schon etwas älter und die kleinen Audiodatas sind wieder ausgezogen...) ist ein folienverpackter Dämmmaterial-Absorber, der bis fast unter die Decke geht. Mittlerweile verschwindet er hinter diesem weissen tuchähnlichem Etwas, das damals nur drübergeworfen wurde und das eine große Werbefahne ist, die jetzt von der Decke hängt.

Und das Raumtuning hat mit Sicherheit mehr gebracht, als einen 33 Euro DVD-Player gegen ne Wadia Laufwerks-Wandler Kombi zu tauschen...Von Füsschen und Basen oder Kabeln ganz zu schweigen...

Aber gut sehen die Marmorplatten trotzdem aus oder? und genau dafür sollen sie sein!!!
Jazzy
Inventar
#14 erstellt: 11. Jan 2006, 23:50
Hi!
Achso,ich vergaß: habe keine Basen,finde sie unnötig.
Meine Geräte stehen im Rack,Plattenspieler obenauf und gut.
feldi1969
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jan 2006, 11:44
Hallo zusammen,

als ich noch keine Base hatte, war das für mich auch Voodoo, aber jetzt habe ich eine massive Granitplatte von 40 KG geschenkt bekommen (wurde bis dato als Messplatte im Industriebereich genutzt, daher absolut plan).

Mein doch recht leichter Pro-Ject 1.2 comfort klingt viel erdiger und ruhiger. Aus eigener Erfahrung: Bei leichten Plattenspielern lohnt sich der Versuch immer...

Grüß, Guido
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 12. Jan 2006, 11:49
...eine 40Kg Platte und darauf der 1.2...das wäre mal ein Bild wert!
feldi1969
Stammgast
#17 erstellt: 12. Jan 2006, 11:51
Hi telefünkchen,
leider habe ich keine Ahnung wie das mit den Bildern geht, werd mich aber mal kundig machen, dann stell ich eins ein.

P.S.: Das ganze Gebilde steht auf einem leichten Ikea - Tischchen, da meine bessere Hälfte keine Wandhalterung tolerieren würde (sie räumt immer schon mal gern um).

Gruß, Guido
Holgi70
Stammgast
#18 erstellt: 12. Jan 2006, 12:05
Hi Guido:

Aber dann sind wir genau da, wo es uns allen eingeleuchtet hat: Bei einem Plattenspieler macht es durchaus Sinn. Wenn Deine bessere Hälfte mal am umräumen ist, kannst Du sie ja mal bitten, spasshalber den Vertärker auf die 40kg Base zu wuchten - und testen, was das bringt....

PS: Auch bei schweren Plattenspielern lohnt sich ein Versuch. Wenn ich ein 100kg Masselaufwerk auf ein Wasserbett stelle, dann hab ich vermutlich auch nix gewonnen.

Was aber das beste für ein spezielles Laufwerk ist, muss man vermutlich ausprobieren...(wobei ich das Wasserbett vermutlich nicht in die Überlegung mit einbeziehen würde...also zumindest nicht das, in dem ich auch schlafen wollte...)
feldi1969
Stammgast
#19 erstellt: 12. Jan 2006, 12:16
Ich versuchs mal mit nem Bild:

http://img81.imageshack.us/my.php?image=cimg11399ri.jpg

Mal schaun obs geht

Gruß, Guido [url]
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 12. Jan 2006, 12:21
...WOW...das ist doch mal was anderes als diese Sperrholzbrettchen

...du hast das Ding doch nicht etwa Nachts von Friedhof geschleppt, oder?

..nein..nein...wirklich nicht schlecht!

..und das mit dem Foto ging ja echt zügig!


GUTES DING
Holgi70
Stammgast
#21 erstellt: 12. Jan 2006, 12:25
WOW!! Das bringt wirklich Masse ins Spiel, kann mir schon vorstellen, dass da nichts so leicht in Bewegung kommt!
Und sieht super aus!

Hoffentlich sind wirklich auf der Unterseite keine Buchstaben und Zahlen mehr eingraviert...
feldi1969
Stammgast
#22 erstellt: 12. Jan 2006, 12:38
@ Holgi: Keine Nummern, nur drei Buchstaben: R.I.P.
stammt vielleicht aus USA, neeeee. das ist tatsächlich ne Messplatte.

@telefünkchen: Jep, hat schneller und einfacher geklappt, als ich dachte (bin wohl doch nicht so blöd )

Leider muss ich jetzt im Wohnzimmer selber staubsaugen

Gruß an alle, Guido
Holgi70
Stammgast
#23 erstellt: 12. Jan 2006, 13:21
@feldi1969: Selbst ich habe das für dieses Thema mit den Bildern kapiert!...

...wenn niemand anders saugt, kann auch keiner was kaputtmachen alles positiv sehen!

...bleibt die Frage: Wo bekommt man eine Messplatte her? Was wurde denn damit gemessen

Sieht wirklich etwas "solider" aus als mein 4 cm Marmor und wäre bei mir auch farblich passender - hat was von nem Altar
feldi1969
Stammgast
#24 erstellt: 12. Jan 2006, 14:46
Hi Holgi,
Auf dieser Platte misst man die Parallelität von Werkstücken. Werkstück auflegen und dann mit einer Messuhr darüber fahren. Daher ist die Platte auch hunterprozentig plan. Was besseres wirst du schwerlich finden. Kostet neu um die 500 Euro.

P.S.: Hab das Ding jetzt auf dem Boden stehen, weil das Kabel vom PS zu kurz ist, genauso gerade wie aufm Tisch und NULL Tritschall. Sozusagen ein Riesenschnapper (heb ich nämlich geschenkt bekommen

Bin echt superzufrieden.
Jazzy
Inventar
#25 erstellt: 12. Jan 2006, 21:24
Hi!
500 Euro für die Base.
Und 300 für den Plattenspieler,oder?
Gutes Preis/Leistunsverhältnis!
Ok,bin nur neidisch.
feldi1969
Stammgast
#26 erstellt: 12. Jan 2006, 22:20
@jazzy: dein Neid sei dir gegönnt.

Aber ich ahb ja gar nix dafür bezahlt, das ist das Tollste an der Sache, sonst wär ich wohl nie auf die Idee gekommen.

Und jetzt hab ich quasi einen 800-Euro-Player. Cool, oder?
Holgi70
Stammgast
#27 erstellt: 13. Jan 2006, 10:41
Das wäre mal interessant, ob ein 800 Euro Player bzw. Kombi auf Sperrholz schlechter oder besser als 300 Euro auf Messplatte spielt.

Also für mich scheidet die Messplatte dann wohl aus...kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Fussboden, auf dem sie liegt, ebener ist als die Platte selbst...

Da muss ich wohl wirklich mal des Nachtens übern Fried...aehm... ich hab ja genug weissen Marmor überall drunterliegen...
feldi1969
Stammgast
#28 erstellt: 13. Jan 2006, 11:22
Dieser Vergleich wäre wohl keiner. Leider war derzeit finanziell nicht mehr drin.

Wenn es mal einen neuen gibt, dann gleich einen "Richtigen". Derzeit investiere ich mehr in "Software". Da ist ebay genau der richtige Platz dafür. Ist doch erstaunlich. Eigentlich wollte ich nur meine alten Platten in guter Qualität abspielen, jetzt sind es (nach etwa drei Wochen) schon gut die Hälfte mehr.

Mal sehen wo mich das noch hinführt....
Holgi70
Stammgast
#29 erstellt: 13. Jan 2006, 11:50
Tjaja...so ist das...einmal vom Virus befallen, gibt es keine Heilung mehr
Bei mir setzt die Schrankkapazität momentan die Grenze, um noch mehr Platten zu horten. Ersteigert ist der Kram immer schnell, aber die Zeit zum Hören muss man sich noch nehmen...

...aber das führt zuweit vom Thema weg...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Warum brummt der Thorens?
Jason_King am 27.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  6 Beiträge
Warum kein bzw. wenig Bass vorhanden?
MSHiFi am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  14 Beiträge
Warum Thorens?
Hennes am 12.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  5 Beiträge
Vinyl auf CD, welche Geräte
ugoria am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  34 Beiträge
Warum flattern die B&W601 bei Schallplattenbetrieb?
cjs1 am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  30 Beiträge
Warum hört Ihr Vinyl?
Tornado am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 11.01.2015  –  1315 Beiträge
Warum "springt" der TA?
hifi-chris am 01.04.2003  –  Letzte Antwort am 01.04.2003  –  5 Beiträge
Warum funktioniert das
LEDFlasher am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  8 Beiträge
Warum brummts trotz Erdung?
philpepe am 02.07.2013  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  2 Beiträge
Warum 2 Tonarme?
Rookie1982 am 19.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitglied*HP*
  • Gesamtzahl an Themen1.382.390
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.331.138

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen