Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phonovorverstärker mit XLR 19"

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi_Addicted
Inventar
#1 erstellt: 01. Okt 2006, 14:18
Hallo allerseits. Ich bin stock sauer.
Mir ist gerade wieder mal ein Aqvox Gerät eingegangen drum muss ich mir jetz mal wieder Gedanken um ein Ersatzgerät machen

Vorraussetzung ist allerdings ein Preis unter 1500€ , XLR Ein und Ausgänge und ein 19" Gehäuse sozusagen ein Aqvox nur zuverlässiger. Der Verstärkungsfaktor sollte sich auch Kanalunabhängig an der Vorderseite anpassen lassen um den Apogee Rosetta 200 Einpegeln zu können.

Mit dem Ortofon MC 15 Super MK2 sollten sich Ausgangsseitig +4dbU erreichen lassen.

Gesucht ist sozusagen ein Aqvox Klon der nicht ständig den Löffel abgibt.

Asymetrische Geräte kommen nicht in Frage weil ich keines davor Brumfrei bekommen hab genausowenig wie Überträger.

Naja vieleicht hatte das Gerät Musikgeschmack und geahnt dass ich die Coldplay X&Y auf den PC Überspielen wollte.

Kennt da jemand einen Alternative dazu? Oder hat wer einen Schaltplan? Das Problem dürfte wohl in der Logiksteuerung liegen jedenfalls ist das Relais das normalerweise nach einiger Zeit den Amp entgültig einschaltet nicht zu hören.

Naja immerhin ist das Grundrauschen am Ausgang jetz mit -132db Amtlich.

So jetzt stell ich mir erst mal einen Ladung Jonny Walker Black Label rein

MfG Christoph
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2006, 15:49
So klar und sauber wie das Gespann aus Grashopper IV GLA Tonabnehmer, Behringer Ultragain Pro MIC 2200 und der Phonostufe im C500 bzw der ProJect Phonobox MK2 im MM Modus klingt vermisse ich die Aqvox stufe kaum noch.

Morgen fahr ich zum Gattermann um einen Parametrischen EQ mit dem man die RIAA Kurve nachbilden kann. Das Surren der Phonobox am XLR des Behringer nerft etwas. Symetrisch ist Ruhe. Kann aber die Phonobox nicht.

Naja PA Rulez eben. Nie wieder Consumer Kram.

MfG Christoph
alexhh
Stammgast
#3 erstellt: 01. Okt 2006, 16:38
Moin Christoph.
Wie ist es denn mit dem CEC PH 53, der stammt auch aus dem Hause Candeias und hat vielleicht nicht diese Probleme.

Oder PS Audio GCPH.

Besten Gruß,
Alex
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2006, 16:48
Den CEC ist nicht wirklich das was ich suche. Die möglichkeit etwas auszupegeln und die Kanalungleichheit vom TA auszugleichen gibts beim CEC nicht. 19" hat er auch nicht.

MfG Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonovorverstärker mit XLR
Laddly am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2014  –  9 Beiträge
Phonovorverstärker
Ampeer am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  20 Beiträge
Phonovorverstärker
SGE91 am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2015  –  51 Beiträge
Suche Phonovorverstärker
joba am 18.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  20 Beiträge
Phonovorverstärker extern
musicshaker am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  2 Beiträge
Phonovorverstärker sinvoll?
doolitle am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 24.09.2010  –  6 Beiträge
Phonovorverstärker MC
Brettermeier am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  17 Beiträge
Phonovorverstärker gesucht
DRS am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  7 Beiträge
Welchen Phonovorverstärker?
thebigbrain am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  6 Beiträge
PhonoVorverstärker Vergleich
Catow am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.827