plattenspieler mit teufelsystem. fragen

+A -A
Autor
Beitrag
profi84
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Feb 2008, 16:17
hallo,
ich habe das teufel motiv 2 siehe hier:

http://www.hifi-foru...d=100&thread=749&z=1

das ganze ist an meinen mac angeschlossen und macht jede menge spass.
dazu wollte ich mir jetzt einen Plattenspieler kaufen. dieser soll einen schönen klang und ein gutes aussehen mit sich bringen.

preisrahmen für alles max. 250 € , besser weniger. kein richtig alter Plattenspieler von ebay.

1. welche spieler sind in dem rahmen empfehlenswert?

sind solche plattenspieler zu gebrauchen???
http://www.elevator....i-PreAmped-Ltd-.html

oder
http://www.elevator....oop-RP-1000-MK3.html

2. brauche ich einen vorverstärker? oder sonstiges zubehör außer den platten selber ??
3. wie schließe ich das ganze an die lautsprecher an?


ich habe mir mal die debut II angesehen von pro ject. sehen cool aus. was für einen vorverstärker brauche ich dazu?
ist so ein vorverstärker gut:
http://www.pro-ject-shop.de/phonoboxmm.php
gibt es evtl. billigere vorverstärker bei ebay?
gibt es gute billigere alternativen zum pro ject?

vielen dank, weitere fragen folgen.

gruß
profi


[Beitrag von profi84 am 25. Feb 2008, 18:34 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#2 erstellt: 26. Feb 2008, 11:56
Hallo Profi,

die Reloop Plattenspieler sind vom günstigsten bis zum teuersten Modell absolut NICHT zu empfehlen. Das ist wirklich Schrott.
Einen günstigeren Einstieg als die ProJect Plattenspieler gibt es nicht. Der Debut II wird nicht mehr hergestellt und hat im vergleich zum Debut III einen deutlich schlechteren Tonarm. Den Debut III gibt es auch in den Varianten Debut III/Phono SB mit eingebautem Phonoverstärker und elektronischer Geschwindigkeitsumschaltung und als Debut III/Phono USB mit eingebautem A/D Wandler und USB Ausgang. Einen Vorverstärker hat das erste GErät also schon eingebaut und ließe sich so über den Line-In am Mac anschließen und das zweite Gerät würde über USB Kontakt mit dem Rechner aufnehmen.
Soweit ich weiß kosten die Geräte ca. 280€. Der Listenpreis liegt bei 315€ bzw 325€. Du siehst da wird es knapp mit deinem Budget. Alternativ könntest du auch einen Debut III ab 200€ kaufen und einen separaten Vorverstärker dazu. Das bei den Debut II verbaute Tonabnehmer System ist nicht dolle und du solltest beim Kauf mal nachfragen, ob du nicht gleich was besseres gegen Aufpreis haben könntest.

Was ist denn kein richtig alter Plattenspieler von Ebay für dich? Ich glaube bei deinem Budget wäre Gebrauchtkauf nicht die schlechteste Lösung oder du stockst dein Budget noch auf 300-350€ auf, dann wird es auch bei Neugeräten leichter. Da wäre dann in jedem Fall auch ein anständiges System und ein anständiger Vorverstärker drin. Bei Phonophono kostet dich ein Debut III mit Ortofon OMB 20 320€. Eine andere Möglichkeit wäre ein Dual 704 oder 721 (richtig alte Plattenspieler) für 80-150€ von Ebay plus ein neues Ortofon OM 20 Super Tonabnehmersystem für weitere 150€. Den Plattenspieler kannst du auch noch benutzen, wenn du dir mal eine richtige Stereoanlage kaufst.


Lieben Gruß,
Sebastian

Eine kleine Liste von Vorverstärkern:

Dynavox TC-750 ab ca. 20€ (das einzige günstige Gerät, wo zumindest etwas ähnliches wie Musik raus kommt, MM only)
B-Tech BT-26 ab ca. 35€ (wie oben aber Umschaltbar zwischen MM und MC)
NAD PP2 ab ca 85€ (schon ganz anständiges HiFi, MM und MC)
Supa 2.0 ab ca. 120€ (richtig guter Vorverstärker, MM und MC, sehr gut anpassbar)


[Beitrag von Soulific am 26. Feb 2008, 12:06 bearbeitet]
profi84
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Feb 2008, 14:31
was hälst du von dem hier?

ok, habe jetzt den project III gekauft.

welchen vorverstärker? wie? beim Dynavox TC-750 kommt sowas ähnlcihes wie musik raus?? es sollte sich so anhören, ja!
ein system ist nur so stark wie das sschächste glied also welchen vorverstärker??

danke für deine antwort.

gruß
profi


[Beitrag von profi84 am 26. Feb 2008, 18:02 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#4 erstellt: 26. Feb 2008, 23:50
Hallo,

mit welchem System hast du den Debut III gekauft?


Wenn es das OMB 20 ist kann ein gutter Vorverstärker schon sinn machen (z. B. die bereits genannten NAD PPs oder der Supa 2 ggf gebraucht).

Allerdings ist selten die Elektronik das schwächse Glied der Kette unauch bei den billigverstärkern so un 20 bis 30 Euro gibtses sinnvolle Konstruktionen, nutze mal die Suchfunktion, das Thema ha gabs schon oft, Fachmann für die Billgverstärker hier im Forum ist Pet2 mit des Stichworten Pet2 und Vivanco solltest Du jede menge Freds zu dem Thema finden

Gruß
Zwerg
pet2
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2008, 03:14
Cool!
Ich bin der Spezialist für Billigphonovorverstärker .
Stimmt ja auch, ich habe die ganze Bude voller Plattenspieler und bemühe mich mindestens 8 - 10 ohne umstöpseln sofort in Betrieb nehmen zu können.
Zudem habe ich nur den TC-750 aus Interesse mal neu gekauft.
Die andern wie zb:
TC-4, TC-400, Vivanco PA-111, NAD PP1, Dual TVV 43, 46, 47.
habe ich immer so im Bereich von 1 - 5 € geschossen.
Die Dual TVVs waren bei einigen Plattenspielern dabei.

And the Winner is:

Dynavox TC-750.

Der Unterschied zum NAD PP1 ist marginal, dafür ist er sinnvoller ausgestattet (Cinchbuchsen für Ein-und Ausgang, Masseklemme) und das Gehäuse ist nicht ganz so eine Zumutung wie beim NAD PP1.
Gerade die Masseklemme halte ich in Deinem Fall für notwendig, weil ich nicht wüßte, wö man die Plattenspielermasse an einem solchen Aktivsystem anschließen sollte .
Deswegen empfehle ich hier auch mal nicht den Vivanco PA-111, der hat andere Stärken (extrem klein, 12 Volt Stromversorgung).
Für 20 € kann man mit dem TC-750 defintiv nichts verkehrt machen.

Sollte der Project Debut mit einem OMB 5E ausgestattet sein, wäre hier das schwächste Glied ;).

Und dann, sorry, käme wohl erstmal das Aktivsystem .

Gruß

pet


[Beitrag von pet2 am 27. Feb 2008, 03:36 bearbeitet]
profi84
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 27. Feb 2008, 12:39
vielen dank.
und das klappt dann auch mit dem anschließen??? an den Cinch der boxen?
was ist ne masseklemme?

danke


[Beitrag von profi84 am 27. Feb 2008, 13:00 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#7 erstellt: 27. Feb 2008, 23:43
Hallo,

@pet
Tschuldigung, ich wollte Dich nicht zum Papst des Billigphonovoverstärkers machen, nur sind mir in der Vergangenheit Deine wohltuhend von der in diesem Forum manchmal vorherschenden Meinung unter eine Trigon Vanguard kommt eh nur Mumpf an Aussagen aufgefallen die sich mit meinen allerdings recht sparsamem Erfahrungen durchaus decken.

Gruß
Zwerg
pet2
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2008, 01:36
Hallo,

@profi84:

Ja, das klappt dann so mit dem Anschließen.
Plattenspielerchassis müssen einen Potentialausgleich zum Verstärker haben.
Wenn Du Deinen Project bekommst, wirst Du neben dem Cinchkabel noch eine weitere Leitung entdecken.
Das ist die Masseleitung.
Diese wird entweder an die Masseschraube des Phonovorverstärkers (wenn möglich) oder wenn halt nicht möglich an die Masseschraube des Verstärkers geklemmt.
Da Dein Aktivsystem ganz sicher keine solche Schraube besitzt, müsste man es eben irgendwie an das Gehäuse befestigen.
Und da ist es schon besser, wenn der Phonovorverstärker gleich so eine Vorrichtung hat ;).

@hifi-zwerg:
Diese Bezeichnung hat mich eher gefreut .
Irgendjemand muß hier ja auch noch mit den Füßen auf dem Boden bleiben .
Unzweifelhaft gibt es deutlich bessere Phonovorverstärker wie zb. einen TC-750.
Aber irgendwie sollte das doch auch in den Rahmen der restlichen Anlage passen.
Ich frage mich auch immer mal wieder, wie es mir seit gut 30 Jahren doch tatsächlich immer wieder gelingt mit damaligen Oberklassegerätschaften so etwas wie HiFi zu hören .
Seit die Highender den Plattenspieler neu erfunden haben, traue ich mich ja kaum noch zu erwähnen, daß die meißten meiner Plattenspieler nicht nur Vollautomaten, sondern sogar Wechsler sind.
Und mein Yamaha CA-800 Verstärker, hat schlicht zuviele Regler und Knöpfe.
Ich befürchte sogar, daß es unschicklich ist, daran zwei Phonoeingänge zu haben .

Gruß

pet
piccohunter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Jul 2008, 10:13

pet2 schrieb:

Seit die Highender den Plattenspieler neu erfunden haben, traue ich mich ja kaum noch zu erwähnen, daß die meißten meiner Plattenspieler nicht nur Vollautomaten, sondern sogar Wechsler sind.
Und mein Yamaha CA-800 Verstärker, hat schlicht zuviele Regler und Knöpfe.
Ich befürchte sogar, daß es unschicklich ist, daran zwei Phonoeingänge zu haben .



high-End muss halt unpraktisch und spartanisch ausgestattet sein, denn jeder Komfort würde ja die Vorhänge beim wegziehen behindern
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
plattenspieler-fragen.....
kaiwei am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  7 Beiträge
plattenspieler->soundkarte fragen
melachi87 am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  6 Beiträge
Erster Plattenspieler, viele Fragen
Jack_Silvaro am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  85 Beiträge
Plattenspieler für totalen Einsteiger. Fragen über Fragen
Skizzl am 15.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2017  –  64 Beiträge
Technik-Unkundiger mit Fragen zur Plattenspieler-Anschaffung
mister-minz am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  15 Beiträge
Plattenspieler GRAETZ HSP 6000 - Fragen
Micha115 am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  10 Beiträge
Ein paar Fragen zum Plattenspieler.
ProblemX am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  7 Beiträge
Erster Plattenspieler kommt, zwei Fragen
MarcMarin am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  3 Beiträge
Lenco L78: fragen, fragen, fragen
sebbl am 24.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  7 Beiträge
Fragen zu SABA PSP 350 Plattenspieler
Deniz139 am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Pro-Ject
  • Reloop
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.215 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLefax
  • Gesamtzahl an Themen1.365.692
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.011.244