Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Erster Plattenspieler, viele Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mrz 2012, 00:06
Guten Abend,

nach einigen Platten hören bei nem Kumpel und der Erkenntnis das irgendwie wieder mehr Schallplatten auch von aktuellen CD's auf den Markt kommen hab ich mir jetzt gesagt es ist an der Zeit mir auch einen zuzulegen.

Hiermit kommen wir zu meinen Problem auch schon^^, da ich noch nie einen hatte weiß ich nicht so recht mit was ich anfangen soll, klar ich hba mich nen bissel umgeschaut und auch einen Kandidat gefunden.

Den Dual CS 435-1,

schon mehrmals habe ich gelesen das Dual gute Produkte hat und ich bevorzuge auch lieber eine Vollautomatik als manuell, zudem gefällt mir das Design sehr. Auch soll er besser sein als die neuen Poject in der gleichen Preisklasse. Jetzt kostet dieser neu knapp 300€ was schon ne Stange Geld ist, aber ich ihn auch das ein oder andere mal gebraucht für 80€ gesehen hab.

Bei dem einen Angebot is mir aufgefallen das zwar Dual CS 435 drauf stand aber der silberne Streifen an der Front der Gehäuses fehlte, gab es da verschiedene Ausführungen?

Bei den Tonabnehmern, bzw. Nadeln hab ich null Plan was da nun gut ist und auf was man achten sollte? Das einzige was ich aufgeschnappt habe ist: wie in der Fotographie das Objektiv wichtiger als der Body ist, ist auch hier die Nadel/Tonabnehmer wichtiger als der Body.

Meine Frage nun: ist der Dual für mich geeignet oder Gibt es noch was bessers für 80-150€?
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2012, 06:03
Moin,
Der beste vollautomatische Dreher in deinem Preisbereich ist der (ich wiederhole mich ) Technics SL-Q3.
Der Dual 435 ist ein eher einfaches Gerät, nicht schlecht, aber du bekommt auch mehr für dein Geld.

MfG
Haakon
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Mrz 2012, 09:17
und was genau macht den Technics zu dem bessern Gerät in dieser Preisklasse?
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 27. Mrz 2012, 10:04
Hallo,

beim Dual 435 musst Du unterscheiden:

Es gab den 435 und es gibt den 435-1.
Der 435 ist der Vorgänger.
Für ein dann doch schon fast 10 Jahre altes Gerät halte ich 150,- Euro für übertrieben, denn den 435-1 gibt es bereits ab 260,- Euro als Neuware.Unterschiede gibt es in der Optik und beim Tonabnehmer.
Ansonsten ist das seit über 30 Jahre bewährte Dual-Technik.
Bei Gebrauchtkauf stellt sich immer das Risiko: neue Nadel, neuer Riemen, evtl. Automatik nachschauen.

Daher die Frage: lohnt sich das?

Wenns ein Dual sein soll dann frag mal im Dual-Board, dort werden immer wieder Dreher von Leuten angeboten die meist auch wissen, wie man ein solches Gerät verschickt.
Was es für Ebay-Verpackungs"künstler" gibt darüber wurde schon häufig geschrieben.... dann kommt nur Schrott an und man hat den Ärger.

Peter
max130
Stammgast
#5 erstellt: 27. Mrz 2012, 10:06

Jack_Silvaro schrieb:
Guten Abend,

.....Bei den Tonabnehmern, bzw. Nadeln hab ich null Plan was da nun gut ist und auf was man achten sollte? Das einzige was ich aufgeschnappt habe ist: wie in der Fotographie das Objektiv wichtiger als der Body ist, ist auch hier die Nadel/Tonabnehmer wichtiger als der Body.
...


Servus,

der Vergleich mit den Fotoapparaten hinkt etwas.

Das Laufwerk muss gleichmässig und stabil laufen, darf keine hörbaren Gleichlaufschwankungen und keine Laufgeräusche haben. Das Laufwerk ist praktisch die Basis.

Der Arm muss das System sicher führen und soll das System gerade über der Rille halten.

Das System kommt in recht grosse Schwingung (hörbar, wenn man das Ohr in die Nähe der Nadel hält!), die sicher gedämpft oder abgeleitet werden muss.

Das System selbst soll nun die Wellen in der Rille der Platte in elektrische Schwingung übersetzen, was nach dem Generatorprinzip (Spule im Magnetfeld (MC) oder anders herum (MM) geschieht).

Das Gebilde Laufwerk, Arm, System kann man eher mit dem Auto vergleichen (Chassis, Stossdämpfer, Motor).
Ein Auto mit starkem Motor und super Fahrwerk fährt nicht gut, wenn das Chassis verwindungslabil ist usw....

VG
Stefan
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Mrz 2012, 10:22
Ah ok dann weiß ich ja jetzt das das eine Angebot von Ebay-Kleinanzeigen der 435 war, ich meine aber den 435-1

@max130: danke für die ausführliche Erläuterung

Ok ich werde mich mal im Dual-Forum umschauen.

Was ist nun mit den Technics SL-Q3 vs. Dual CS 435-1 ?

Edit: kurze Frage nebenbei: welche Dual Spieler haben denn noch alle Vollautomatik?

Edit2: hab noch einen in der Preisklasse gefunden: Thorens TD 158, TD 160 (bzw. wie seh ich bei denen das die Vollautomatik haben?)


[Beitrag von Jack_Silvaro am 27. Mrz 2012, 10:53 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2012, 12:00
Hallo,

die kleinen Thorens sind mit dem Dual fast baugleich und auch mit Automatik (kommen auch aus dem gleichen Werk vom Fehrenbacher in St. Georgen)...
Der 158 entspricht dem Dual 415, also eine Nr. kleiner wie der 435-1 (das wäre dann der 170-1).

Nur sind sie teurer, weil Thorens als schweizer Marke gilt (und Schweiz war ja schon immer etwas teurer, gelll?) und einen "besseren Ruf" hat.

Der TD 160 ist ein ganz anderer Fall, der kommt aus der Hochzeit der Plattenspieler (70er Jahre) und hat keinerlei Automatik.

Peter
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Mrz 2012, 12:06
@8erberg: danke für die Aufklärung, also bleibs bei den beiden Kanidaten, und den zwei ausstehenden Fragen:

1. Dual CS 435-1 vs. Technics SL-Q3, warum sollte der Technics besser sein? bessere Nadel/Tonarm?
2. welche Dual haben noch Vollautomatik
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2012, 12:29

Jack_Silvaro schrieb:
Dual CS 435-1 vs. Technics SL-Q3, warum sollte der Technics besser sein? bessere Nadel/Tonarm?


Am Technics ist folgendes besser:
Antrieb: Hervorragender Direct Drive beim Technics. Der Dual hat einen mittelmäßigen Riemenantrieb.
Weiterhin besser beim Q3:
Tonarm.
Chassis/Zarge, massive Bauweise.
Komfort: Zuverlässige Vollautomatik mit Wiederholfunktion.
In der Summe also: Alles.

MfG
Haakon
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 27. Mrz 2012, 14:16
Hallo,

OK, wir vergleichen wieder ein Gerät aus der Hochzeit der Plattenspieler mit einem Dreher aus der "Neuzeit"....

Der Technics hat Direktantrieb, damals (auch preislich) vergleichbare Dual-Modelle wären bei der 6xx und 7xx-Serie zu finden gewesen sein... so fair müssen wir schon sein.

Zu den Dual-Drehern mit Vollautomatik: von den akutellen Modellen haben bis auf den 505-4 alle eine Vollautomatik.
Von den Drehern in früheren Zeiten alle Wechsler (logischerweise) und die Dreher mit 3-stelliger Nr. alle mit einer "2" oder "3" an der 2. Stelle der Modellnummer. Es gibt aber dann auch noch weitere Geräte wie 601, 701 oder 491 die ebenso eine Automatik haben.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 27. Mrz 2012, 14:17 bearbeitet]
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Mrz 2012, 15:13
Man siehe verzwickt das ganze^^

Also entweder der Technics oder den Dual CS 435-1 für weing Geld schießen (generalüberholt/wenig gebraucht) oder die alten Dual 626/601 für um die 200€ (generalüberholt)

Dazu muss ich sagen das mir der technics rein optisch nicht gefällt und auch die alten Dual's gefällt mir der Plattenteller nicht.

Ich mag es halt schlicht und der 435-1 ist schon stylisch.

kann man denn de 435 irgendwie ''tunen''?

Hab jetzt noch einen Dual 1226 gesehen der mir optisch wieder mehr zusagt, was ist mit dem?


[Beitrag von Jack_Silvaro am 27. Mrz 2012, 15:57 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:03

kann man denn de 435 irgendwie ''tunen''?


Bessere Nadel drauf und gut ist. - Der 455 und 505 sind etwas "besser" als der 435 aber recht ähnlich.

Was gefällt dir am Plattenteller nicht? Die Gummimatte drauf?
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:27
bei den alten Dual? die Rillen am Plattenteller, da sieht der Aluminiumteller vom 435-1 besser aus, die alten erinnern eher an nen DJ Set :/
Lateralus69
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:05
Ach Leute, hört doch bitte endlich mal mit dem Blödsinn auf, den Fragestellern, speziell Neulingen,
Plattenspieler und Abtaster
zu empfehlen, die seit 30 Jahren nicht mehr produziert werden!
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:33
Aktuell neu gibts außer dem Dual 435/455/505 und den Thorens-brüdern keinen hifi-tauglichen Vollautomaten am Markt außer dem Denon DP-300F meines wissens. - Wenn der keine 300€ kosten würde oder ein ordentliche System dabei wäre, dann wäre der auch einigermaßen zu empfehlen. So ist das nur ne gleich teure Alternative zum Project-Holzspielzeug.

http://www.ebay.de/i...&hash=item4cffbccb75

Ist der vorgänger vom Q3, für das Geld und mit Rückgaberecht kann man da nix falsch machen. Technisch auf jedem Fall weit über 435.
Fhtagn!
Inventar
#16 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:43

Lateralus69 schrieb:
Ach Leute, hört doch bitte endlich mal mit dem Blödsinn auf, den Fragestellern, speziell Neulingen,
Plattenspieler und Abtaster
zu empfehlen, die seit 30 Jahren nicht mehr produziert werden!


Der TE sucht einen guten Vollautomaten um 100€. Bedenkt man, dass ein brauchbarer neuer Tonabnehmer schon diesen Betrag verschlingt, ist ein 30 Jahre altes Gerät in Top Zustand der einzige Weg zum Ziel. Im übrigen macht ein alter Technics weniger Probleme als ein neues Brett aus Tschechien.


[Beitrag von Fhtagn! am 27. Mrz 2012, 19:44 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 28. Mrz 2012, 06:25
Hallo,

nur ist das Problem, dass die Geräte dann schon eine 30 jährige Historie haben.

Daher ist es auch zu erklären, warum größtenteils Technics und Duals überlebt haben: die Geräte waren damals teuer und hatten einen guten Ruf, andere Hersteller konnten es zwar auch kaum schlechter, hatten aber kaum einen Stich und flogen daher häufig bereits in den 80ern auf dem Sperrmüll.

Der 435 kann auch ein besseres System tragen, so gibt es bei Ebay auch fertige Dual-Headshells mit z.B. OM10.

Alternativ versuch einen 455-1 zu bekommen, der hat einen besseren Tonarm (kardanisch gelagert, Auflagekraft durch Feder erzeugt).


Peter
Fhtagn!
Inventar
#18 erstellt: 28. Mrz 2012, 07:08
Mein ältester Dreher ist von 1927 und läuft noch gut, sogar ohne Strom...;)
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Mrz 2012, 09:21
Ja nach dem 455-1 halte ich schon ausschau genau wie den Technics SL-Q3

Da fällt mir ein: was ist der Unterschied zwischen SL-Q3 und SL-Q33?
dertelekomiker
Inventar
#20 erstellt: 28. Mrz 2012, 09:34

Jack_Silvaro schrieb:
Da fällt mir ein: was ist der Unterschied zwischen SL-Q3 und SL-Q33?

Wesentliche Unterschiede sind die optoelektronische Plattengrößeerkennung und die theoretische Fernbedienungsmöglichkeit (dafür braucht es dann schon weitere Komponenten dieser Technics-Generation [SH-R808]).
akem
Inventar
#21 erstellt: 28. Mrz 2012, 11:14

8erberg schrieb:
Hallo,

OK, wir vergleichen wieder ein Gerät aus der Hochzeit der Plattenspieler mit einem Dreher aus der "Neuzeit"....

Der Technics hat Direktantrieb, damals (auch preislich) vergleichbare Dual-Modelle wären bei der 6xx und 7xx-Serie zu finden gewesen sein... so fair müssen wir schon sein.

Zu den Dual-Drehern mit Vollautomatik: von den akutellen Modellen haben bis auf den 505-4 alle eine Vollautomatik.
Von den Drehern in früheren Zeiten alle Wechsler (logischerweise) und die Dreher mit 3-stelliger Nr. alle mit einer "2" oder "3" an der 2. Stelle der Modellnummer. Es gibt aber dann auch noch weitere Geräte wie 601, 701 oder 491 die ebenso eine Automatik haben.

Peter


Falsch: die 4xx Duals stammen ebenfalls alle aus der Hochzeit des Vinyls. Die gab es damals auch schon für rund 200DM plus minus je nach Modell. Das waren damals die allerbilligsten Einstiegsmodelle, die der Markt hergab. Internet und Plattendrehende Resonanzkörper vom Kafferöster für 50 Euro gab es damals zum Glück noch nicht. Die billigsten Plastik-Japaner (Halbautomaten versteht sich) haben damals schon 250 DM gekostet...
Damals wie heute: diese Duals sind es imho nicht wert, gekauft zu werden.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 28. Mrz 2012, 11:47
Hallo,

ähmmmmm.... nein.

Die "aktuelle" 4xx-Serie basiert letztlich auf Thomson-Entwicklung also aus den 80ern, wo sich alles schon längst auf CD stürzte.

Die alten Reibradmodelle auf kleinem Chassis oder Riemen-/Direktantriebmodelle auf mittlerem Chassis mit 4xx-Nummern waren noch in den 70ern.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 28. Mrz 2012, 11:49 bearbeitet]
wolfgang-dualist
Stammgast
#23 erstellt: 28. Mrz 2012, 12:06
Hallo,

die aktuellen 4ér von Dual, wie auch die ersten Modelle dieser Serie aus den 80érn sind unter Kostengesichtspunkten entwickelte Geräte - gerade auch für Fremdkunden. Viele, auch japanische Hersteller, haben Geräte dieser Serien unter eigenem Namen vertrieben.

Und mitte der 80ér Jahre gab es auch eine reihe recht windiger Dreher aus japanischer Produktion - wen wundert es auch. Damals sind alle rasend schnell auf den Zug der da CD heißt aufgesprungen.

Die heutigen Preise die für die aktuellen Duals aufgerufen werden sind sehr, sehr hoch - aber - sie werden anscheinend bezahlt. Warum soltte man es dem Vertrieb ( Sintron ) oder dem Hersteller ( Fehrenbacher ) verdenken, wenn sie diese Preise verlange, wenn sie den auch bezahlt werden.

Für einen gänzlichen Neueinsteiger ist es heute sehr schwer den für sich richtigen Weg zu finden, wenn niemand ( Freund. Kollege etc.) da ist, der einem praktisch hilft. Viele von uns die sich hier tummeln, besitzen Dreher seit 40 oder mehr Jahren ( ich z.B. ). Wir sind damit groß geworden und im Laufe der jahre haben wir so einige gelernt um auch alte Schätzchen in Betrieb zu halten oder sie, wenn sie streiken, wieder in gang zu setzen.
Ich halte es daher für durchaus gerechtfertigt auch neue Plattenspieler zu empfehlen.

Im übrigen, auch die neuen Spieler wie ein 455-1 können mit einem etwas besseren Tonabnehmer schon sehr ordentlich Musik machen. Wer die Möglichkeit hat, sollte da mal unvoreingenommen einen Blindtest mitmachen. Da kann man schon ins grübeln kommen.

Wenn ein gerauchtes Gerät ins Auge gefasst wir, dann sollte ein Neueinsteiger lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und von einem gewerblichen Verkäufer ein überholtes Schätzchen kaufen sonst ist Frust schnell möglich.

Bis denne

Wolfgang


[Beitrag von wolfgang-dualist am 28. Mrz 2012, 12:07 bearbeitet]
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:44
das Thema Plattenspieler ist eindeutig komplizierter als gedacht^^

Ich möchte eig nur einen der wenig rauscht und die Schwingungen des Motors ausgleichen kann.
Und einer der nicht so auffällig ist, sprich elegand und schlicht wie die dual's 435/455-1


[Beitrag von Jack_Silvaro am 28. Mrz 2012, 18:53 bearbeitet]
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Mrz 2012, 13:33
Was ist eig mit den Dual cs 1224 bzw 1218 Automatik haben sie ja beide?!

1. was unterscheidet die beiden?
2. welcher is besser ?
3. direct drive motor?
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 29. Mrz 2012, 14:21
Hallo,

1224 = ziemlich einfacher Dreher - saß zu zig-tausenden in Kompaktanlagen
2-poliger Motor, daher Probleme mit Magnetsystemen, einfacher Tonarm, Brot & Buttergerät
http://wega.we.funpic.de/dual74-75/dual74-05.jpg

1218 = schon recht hochwertiger Dreher, sehr guter Tonarm mit kardanischer Lagerung
guter 4-poliger Motor, geringe Rumpelwerte, kann auch mit hochwertigen Magnetsystemen
http://wega.we.funpic.de/dual72/1972-08.jpg

Beide haben Reibradantrieb, nix Direktantrieb. Denk daran, das sind Wechsler, da muss man nach 40 Jahren mal dran, wenn das der Vorbesitzer noch nicht gemacht hat.

Peter
Fhtagn!
Inventar
#27 erstellt: 29. Mrz 2012, 14:38
Wenn Dual Vollautomat, dann nur den 721.
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 29. Mrz 2012, 15:08
1218 für 50€ hm.... oder 455-1 für 50€

Wechsler heist?

Ich schau mal nach dem 721

edit: hab einen 721 gefunden, für 180€?


[Beitrag von Jack_Silvaro am 29. Mrz 2012, 15:10 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#29 erstellt: 29. Mrz 2012, 15:22
Das geht auch teurer.

http://compare.ebay....ceItemTypes&var=sbar

und billiger.

http://www.ebay.de/i...&hash=item35bac9539a


Hier hat jemand nen neuen 435 kürzlich für fast 200€ noch gekauft, da sind 180€ für den 721 glaub ich nicht zuviel. - Alte Dual sind halt recht teuer weil die so gehyped sind.

Über den für 150 würde ich an deiner Stelle nachdenken, schaut vernünftig aus.


[Beitrag von Detektordeibel am 29. Mrz 2012, 15:24 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#30 erstellt: 29. Mrz 2012, 15:38
Betrachtet man den Gegenwert, sind 150€ für den 721 extrem billig. Der ist auch nicht gehyped, das sind wohl eher die Thorens Dreher.
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Mrz 2012, 17:08
also sollte er 721 schonmal besser sein als der 455-1

ja die thorens sind verdammt teuer... der 170-1 350 Oo und 160 auch bei 200 die haben doch die gleiche Mechanik wie der 435-1 bzw 455-1 oder?
Fhtagn!
Inventar
#32 erstellt: 29. Mrz 2012, 17:26
Der 721 war seinerzeit das Topmodell von Dual und ist einer der besten, wenn nicht der beste Dual überhaupt.
Detektordeibel
Inventar
#33 erstellt: 29. Mrz 2012, 17:29

also sollte er 721 schonmal besser sein als der 455-1


Den 455 gab es damals noch nicht, aber den etwas besseren 505, der hat damals um die 300DM gekostet, der Dual 721 um die 750DM.

Aktuell verlangt man für den 505 mindestens 450€ neu, du kannst dir also ausrechnen was man wohl für nen 721 verlangen würde sofern man sowas noch herstellen würde.
Fhtagn!
Inventar
#34 erstellt: 29. Mrz 2012, 17:32
Incl. Tonabnehmer kostete der 721 1000 DM (Mitte-Ende der 70er Jahre, also noch echtes Geld).
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 29. Mrz 2012, 17:37
gut also da es noch nen bissel dauert bis ich mein Geld bekomm hier meine Entscheidung:

Ich schieß mir einen gut erhaltenen Dual 721
bw nen Dual 1218 für <80, sollte ja besser sein als der 455-1
oder Thorens TD 170-1

Was ist eig nun nen Wechsler im Vergleich zu nem Einzelspieler?

Und auf was sollte ich achten beim Dual Tonarm? Spitze? Shure V15 III??


[Beitrag von Jack_Silvaro am 29. Mrz 2012, 17:40 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#36 erstellt: 29. Mrz 2012, 21:05
Hallo,

Wechsler bedeutet, dass man mehrere Platten hintereinander anhören kann. Die Platten werden auf der Wechselsäule gelegt und der Plattenspieler gestartet, die erste Platte fällt vom Stapel und der Tonarm bewegt sich zur Scheibe und spielt diese ab.

Am Ende der Platte geht der Tonarm zurück, die nächste fällt vom Stapel und das Spiel wiederholt sich bis alle Platten abgespielt sind.

Es gibt extra Opernaufnahmen, wo die Seiten auf den Schallplatten passend angeordnet sind, dass man sich den Stapel komplett durchhören kann.
Wechslermechanik ist aufwändig, braucht ein wenig mehr Pflege.

Der 1218 ist ein gutes Gerät, meist unterschätzt, weil alle auf die 7er gucken.

M.E. ist der "beste Dual" der 731, aber mich fragt ja keiner.... die 6xx-Typen sind fast ebenbürtig, haben nur ein paar Extras weniger.

Das Shure V 15 ist ein sehr gutes System, nur sind Nadeln knapp und teuer oder man nimmt gleich Jico....

Auch ein gut erhaltener 721 braucht seine Streicheleinheiten. Ein Plattenspieler ist ein feinmechanisches Präzisionsgerät, das dank Großserie überhaupt nur günstig zu fertigen war. Da die Verkaufszahlen heute erheblich kleiner sind ist das Preisgefüge insgesamt eben höher.

Wo ein 7xx-Dual heute preislich wäre: guck bei Brinkmann, die haben einen Direktdrive (Oasis) im Angebot mit einem Motor, der den EDS-Direktantriebssystemen der Duals fast wie aus "dem Gesicht geschnitten" ähnelt....

Peter
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 31. Mrz 2012, 18:18
so hab schonmal mich jetzt schonmal festgesetzt das ich für den Plattenspieler nicht über 100€ ausgeben werde, dadurch fällt der 721 ja raus

Auch versuche ich nach generalüberholten Spielern ausschau zu halten.

Warum sind die manuellen Dreher eig teurer als die mit vollautomatik?
8erberg
Inventar
#38 erstellt: 31. Mrz 2012, 20:48
Hallo,

eigentlich nicht. Dual bringt gerade einen recht günstigen Halbautomaten auf den Markt, einen 415 ohne Automatik, heisst 412.

Ab ca. Mitte der 70er Jahre meinte ein Teil der Hörer, dass alles wie Automatik "Teufelswerk" ist und lehnten es ab.

Wie eine komplett entkoppelte Mechanik beim Abspielen stören kann hab ich bis heute nicht begriffen, aber vielleicht bin ich auch einfach zu sehr ein Holzohr....

Muss es denn unbedingt ein 7-er Dual sein? Auch mit einem - meist nur etwas einfacher ausgerüsteten - 6-er Dual kann man glücklich werden.

Selber hab ich beides, einen 601-Automaten und einen 607 Halbautomaten....
Der Trend geht zum Zweit- oder Drittdreher...

Peter
Detektordeibel
Inventar
#39 erstellt: 01. Apr 2012, 01:08
Generalüberholt und unter 100€?

Da bleiben eigentlich nur Plaste-Riementriebler.

Da kannste fast gleich nen Dual DTJ 301 kaufen.
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Apr 2012, 02:32
Warum da bleiben doch immerhin der:
601( danke für den tipp)
607
455-1
1218
504-1
Detektordeibel
Inventar
#41 erstellt: 01. Apr 2012, 02:41
Die kannste alle bekommen gebraucht unter 100€, aber nicht generalüberholt für den Preis.

http://www.ebay.de/i...&hash=item27c54a1f0d
Fhtagn!
Inventar
#42 erstellt: 01. Apr 2012, 09:29
Was viele nicht wissen: der 1218 hat die kleine Platine. Das gefällt nicht jedem, mir zum Beispiel überhaupt nicht.
Bei kleiner Platine ist der Teller so klein, dass die Platte an den Seiten ca. 4-5 cm über den Teller hinausragt.
Das geht optisch also in Richtung Spielzeug. Klanglich macht sich das aber nicht bemerkbar.
Blechdackel
Stammgast
#43 erstellt: 01. Apr 2012, 10:34
Nicht ganz korrekt in der Bezeichnung, der 1218 hat eine mittlere Platine.
Vergleichbar zu ihm sind dann noch 1209 und 1228.
Kleine Platine haben die nur für 7 Zoll Singles geeigneten CS 410, CS 420, CS 430(alle so Ende 60er/Anfang 70er) gehabt.

601 wäre so die wertigere und klassische Alternative zu CS 455-1 und Co.
Je nach Geschmack in Konsolenfarben Nußbaum, Schwarz, Schleiflack Weiß(seltener).
Gleich und günstiger im Marktwert ist dann z.B noch der 521.
Bei Bedingung Vollautomat, Riemenantrieb und Dual.
Wenn Direktantrieb statt Riemantrieb, dann alternativ 621.

Heiko
Fhtagn!
Inventar
#44 erstellt: 01. Apr 2012, 10:37
Stimmt, mittlere Platine. Die Platte steht da aber auch über den Tellerrand hinaus.
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 01. Apr 2012, 12:17
danke @Fhtagn ok dann fliegt der 1218 raus, die Platte sollte schon mit den Teller abschließen..

Der 601 hat doch auch Direktantrieb? Oo oder bring ich da jetzt was durcheinander?

edit: ah ok er hat Riemenantrieb dann hab ich das mit dem 607 verwechselt


[Beitrag von Jack_Silvaro am 01. Apr 2012, 12:36 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#46 erstellt: 01. Apr 2012, 14:41
Hallo,

der Teller ist bei der mittleren Platine 27 cm im Durchmesser, also guckt die Schallplatte 1,5 cm "drüber", wen es stört....

Der Vorteil ist m.E. klanglich: der kürzere Tonarm ist vor allen Dingen bei "weichen" Systemen mit höherer Compliance besser.

Die Geräte mit mittlerer Platine werden trotz guter Testergebnisse meist unterbewertet.

Peter
Fhtagn!
Inventar
#47 erstellt: 01. Apr 2012, 16:42
Ich wollte demnächst einen Dual 505 fertigmachen. Den würde ich dann frisch überholt verkaufen........

Gruß
Haakon
8erberg
Inventar
#48 erstellt: 01. Apr 2012, 16:58
Hallo,

ULM oder Standard TK?

Peter
Fhtagn!
Inventar
#49 erstellt: 01. Apr 2012, 17:10
Ein -2 mit normaler Halbzoll-Headshell in schwarz.
Jack_Silvaro
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 01. Apr 2012, 17:32

Fhtagn! schrieb:
Ein -2 mit normaler Halbzoll-Headshell in schwarz.


ok das jetzt für nen laien ausgedrückt :D? und was für nen 505er denn? 1/2/3/4 ??
Fhtagn!
Inventar
#51 erstellt: 01. Apr 2012, 17:57
Ein 505-2 mit normalem, also nicht ULM Tonabnehmer.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Erster Plattenspieler
ApeOfTheOuterspace am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  134 Beiträge
Erster Plattenspieler kommt, zwei Fragen
MarcMarin am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  3 Beiträge
Mein erster Plattenspieler und ein paar fragen
maghan am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Mein erster Plattenspieler
niewiedzacy am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  2 Beiträge
{Kaufberatung} Mein erster Plattenspieler
schniblo am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  11 Beiträge
Fragen über Fragen: Plattenspieler + Vorverstärker
Huehnchen am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  4 Beiträge
Erster Plattenspieler
faultline am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  97 Beiträge
Erster Plattenspieler
me.too am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  13 Beiträge
erster plattenspieler
goal_123 am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  16 Beiträge
erster Plattenspieler
alexgibson am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  38 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Thorens
  • Dual
  • Pro-Ject
  • Denon
  • Schneider/TCL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 141 )
  • Neuestes MitgliedMaik76
  • Gesamtzahl an Themen1.346.058
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.063