Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phono Vorverstärker für Beogram 3400

+A -A
Autor
Beitrag
felixad
Neuling
#1 erstellt: 02. Dez 2008, 12:26
Hallo zusammen.

Ich habe meiner Freundin am vergangenen Wochenende einen Bung & Olufsen Beogram 3400 Plattenspieler geschenkt. Ihre Yamaha PianoCraft Anlage hat jedoch keinen Phonoeingang. Ich möchte Ihr nun einen Phono Vorverstärker kaufen. Weiss jedoch nicht welches Modell. (um die 100 Euro)

Könnt ihr mir da weiterhelfen.
Der Plattenspieler:
Beogram 3400

Ich weiss die Eingangsimpedanz leider nicht. Bei den Phonoverstärkern auf phonophono.de oder hifi-phono-house.com wird zudem immer nur von MM oder MC Phonoeingängen gesprochen. Bei der Plattenspieler-Nadel (MMC5000) handelt es sich jedoch um ein MMC Sytem. Oder?


Herzlichen Dank schon einmal.

Felix
doppelkopf0_1
Stammgast
#2 erstellt: 02. Dez 2008, 13:17
Hi .

Du hast ein Moving Iron System mit 3 mV Ausgangsspannung und echtem Shibata-schliff sogar Quadrogeeignet! Was feines !

Kommt an den MM Eingang eines Phonopres .

Techn. Daten hier.

Je besser der Pre , desto besser der Sound .

Für 100,- € würde ich auf dem Gebrauchtmarkt gucken .


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 02. Dez 2008, 13:18 bearbeitet]
felixad
Neuling
#3 erstellt: 02. Dez 2008, 18:05
Hallo.
Danke fuer die Anwort.
Ich dachte an den:
NAD PP2
Sehe diesen gerade recht guenstig auf dem Gebrauchtmarkt. Das Nadelsystem des MMC5000 hat eine Impedanz von 47kOhm. Das Datenblatt des PP2 spricht von:
Phonoimpedanz R + C; MM: 47 kOhm + 200 pF

Da habe ich aber nun eine Frage. Im Datenblatt des PP2 steht:
Eingangsempfindlichkeit bei 200mV: MM 2,5mV

Die MMC5000 geht jedoch bis 3mV. Was hat dies fuer einen Effekt?



Felix


[Beitrag von felixad am 02. Dez 2008, 18:55 bearbeitet]
doppelkopf0_1
Stammgast
#4 erstellt: 02. Dez 2008, 19:42
Ist nur die Mindesteingangsspannung und MI reagieren nicht stark auf Kapazität .

Aber lieber noch paar ,- € mehr in die Hand nehmen und Supa , Lehmann ,sowas oder Ähnliches gebraucht nehmen.

Übrigens Pianocraft hab ich auch als Zweit ( 3.) -anlage ,sehr nett fürs Geld.

Edit:Sinn


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 02. Dez 2008, 19:45 bearbeitet]
felixad
Neuling
#5 erstellt: 03. Dez 2008, 09:27
Hallo.

Da sage ich doch danke für die Antworten. Hat mir sehr weitergeholfen. Merci!

Felix
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorverstärker für Beogram 3000
Flimmbing am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  2 Beiträge
Hiilfe.Beogram 3400 kein strom
jiga am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  4 Beiträge
Phono-Vorverstärker
curse01 am 22.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  19 Beiträge
phono vorverstärker
theMic am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  48 Beiträge
Phono Vorverstärker
pixie am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  76 Beiträge
Phono-Vorverstärker
yawara am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  9 Beiträge
Phono-Vorverstärker !?
arezzo am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  23 Beiträge
Phono Vorverstärker
desty am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  7 Beiträge
Phono-Vorverstärker!
LuisLi28 am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 19.04.2014  –  14 Beiträge
Phono-Vorverstärker für ~50?
PhilippF. am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.020