Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Umfrage
Wie kräftig sind eure Stereo Amps ( Pro Kanal RMS oder DIN)
1. 0-15W (4.4 %, 6 Stimmen)
2. 16-40W (7.3 %, 10 Stimmen)
3. 41-60W (11.7 %, 16 Stimmen)
4. 60-99W (23.4 %, 32 Stimmen)
5. 100-119W (13.1 %, 18 Stimmen)
6. 150-199W (14.6 %, 20 Stimmen)
7. 200-350W (19 %, 26 Stimmen)
8. Mehr (Aktiv-LS, Home PA...) (6.6 %, 9 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Wie kräftig sind eure Stereo Amps ( Pro Kanal RMS oder DIN)

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi_Addicted
Inventar
#1 erstellt: 15. Nov 2006, 22:21
Im Zuge der aktuellen Umbauarbeiten an meinen LS würde es mich mal intressieren wie viel Verstärkerleistung ihr an einer Stereobox anliegen habt. Wenn ihr einen besondere Konfiguration (Aktiv LS, Bi Amping...) habt postet das bitte.

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 15. Nov 2006, 23:30 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2006, 22:24

HiFi_Addicted schrieb:
...wie viel Verstärkerleistung ihr an einer Sterobox anliegen habt...


Auch wenn ich die Leistung nicht immer komplett anliegen habe : bis 90 Watt ( so steht´s geschrieben . . . )

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 15. Nov 2006, 22:31
Hallo,

mein betagter Scott A437 leistet 42W RMS. Das ist völlig ausreichend, finde ich.

Gruß Tom
HinzKunz
Inventar
#4 erstellt: 15. Nov 2006, 22:36
Moin,

ich biete weniger: Toshiba SA-420 2*30Watt

Laut NAD hat mein VV 80Watt und meine Endstufe 50Watt obs auch stimmt hab ich nie überprüft, da IMO auch unwichtig
gruß
Martin
vm@x71
Stammgast
#5 erstellt: 15. Nov 2006, 22:58
Hi,

also im Wohnzimmer sollen es laut TD der Advance Acoustic MAA405 165 W an 8 und 330 W an 4 Ohm sein pro Kanal, hab aber 6 Ohm - LS. Wie auch immer, auf jedenfall mehr als ausreichend.

An der Zweitkette betreibe ich vertikales Bi-Amping mit 2 NAD C270, welche lt. TD 120 W/Kanal haben soll, somit 240 W pro Box.

Greetz

Torsten
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 15. Nov 2006, 23:47
Ich hab zur zeit 2 Alesis RA-500 im Vertikalen Bi-Amping laufen. also 2x150W macht 300W

Nach der Umrüstung auf Aktivbetrieb werden es dann mindesten 650W RMS sein. Die Impedanz des Mitteltöners weiss ich noch nicht. Da entscheidet es sich noch zwischen 150 und 250W

Jedenfalls dürfte die leistung reichen um die LS zu kleinholz zu verarbeiten.

MfG Christoph
andisharp
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Nov 2006, 23:51
Wieso willst du das wissen, das erschließt sich mir nicht so ganz.
HinzKunz
Inventar
#8 erstellt: 15. Nov 2006, 23:57

Jedenfalls dürfte die leistung reichen um die LS zu kleinholz zu verarbeiten.

Da reichen schon 24,5 Watt... das ist -wenn ich mich nicht verrechnet habe- die Leistung, die man benötigt, um mit einen 5kg-Spalthammer auszuholen
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 16. Nov 2006, 00:07
Hallo!

Laut Messung bei 8 Ohm 250 Watt Sinus und bei 4 Ohm 500. Gemessen am Shunt mit 1KHz, bei 2 Ohm habe ich nicht gemessen aber da dürfte die Leistung in die Knie gehen da die Trafos nur 1500 VA leisten können. Die Endstufe ist eine Eigenkonstuktion basierend auf einer Applikation der alten 2SA 135/ 2SJ 50 Fets. Zwar brauche ich die Leistung nicht wirklich aber es macht mir Spaß solche Trümmer zu bauen, der Nachfolger ist schon in Planung.

MFG Günther
MH
Inventar
#10 erstellt: 16. Nov 2006, 14:09
pass aleph0 monos haben je Kanal 75 Watt an 8 Ohm (Class A)
Luxman M05 macht 105 Watt an 8 Ohm (auch Class A)
PS Audio HCA2 150 Watt an 8 Ohm
BananaJoe
Stammgast
#11 erstellt: 16. Nov 2006, 15:55
Die Ohm sollte schon Berücksichtigung in der Umfrage finden...

2x 210 an 4, oder 2 x 135 an 8- liest sich doch gleich anders..
HiFi_Addicted
Inventar
#12 erstellt: 16. Nov 2006, 16:15
@ Banana Joe

HiFi_Addicted schrieb:
...wie viel Verstärkerleistung ihr an einer Stereobox anliegen habt...


Steht ja eh da

MfG Christoph
Docker
Stammgast
#13 erstellt: 16. Nov 2006, 20:32
Hi

Laut Datenblatt bringt mein T&A 1530R:
2 X 170W - 8 Ohm
2 X 280W - 4 Ohm

Aber was soll´s 2X50 würden meißt auch reichen. Kommt halt auch auf den LS an.
Brandon23
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Nov 2006, 22:20

andisharp schrieb:
Wieso willst du das wissen, das erschließt sich mir nicht so ganz. :?


das frage ich mich allerdings auch das wichtigste ist immer noch der gute Sound egal wieviel Watt da dranhängen

mein Kofferradio hat übrigens stolze 5 Watt
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Nov 2006, 13:41
Ich biete Cyrus II mit 135 Watt RMS pro Kanal an 8 Ohm.

Reicht momentan!

Gruß Sascha
MikeDo
Inventar
#16 erstellt: 17. Nov 2006, 14:50
Der Vincent SV 238 leistet schlappe:
Nennleistung 8 Ohm RMS: 2 x 200 Watt
Nennleistung 4 Ohm RMS: 2 x 400 Watt
Nennleistung 2 Ohm RMS: 2 x 700 Watt
Nennleistung Class-A 8 Ohm: 2 x 60 Watt

Ist wohl ausreichend dimensioniert, um anzutreiben.


_axel_
Inventar
#17 erstellt: 17. Nov 2006, 15:36
Meiner ist am längsten!
MikeDo
Inventar
#18 erstellt: 17. Nov 2006, 15:40

_axel_ schrieb:
Meiner ist am längsten! :angel


..und in der Mitte ist er geknickt!
Panther
Inventar
#19 erstellt: 17. Nov 2006, 18:05
Namd,

mit dem Korsun v8i: Laut Herstellerangabe 2 x 500 W an 4 Ohm, Class A.

Keine Ahnung, ob es wirklich stimmt und reingeblasen habe ich das "in voller Manier" in die Vulkan eh noch nie. Geht im Zweifelsfall aber schon laut...

Grüße

Panther
Docker
Stammgast
#20 erstellt: 17. Nov 2006, 18:10
WOW

2X500W Class A!!!

Hat der nen Drehstromanschluss?
Was zieht der den so ohne Musik?
Hat aber auch was gutes, im Winter kann man sich die Heitzung sparen.
wastelqastel
Inventar
#21 erstellt: 17. Nov 2006, 18:12
Mein Pio SA 8800 Kann Laut und dazu habe ich noch wirkungsgrad starke Lautsprecher
Wobei ich es Leiser lieber mag
Watt bedeutet mir überhaupt nichts


[Beitrag von wastelqastel am 17. Nov 2006, 18:16 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#22 erstellt: 17. Nov 2006, 18:15

Docker schrieb:
2X500W Class A!!!
Hat der nen Drehstromanschluss?

Du bringst es auf den Punkt. Hier kann eigentlich nur eine Verwechselung vorliegen.

Bin mir nicht sicher, ob es _überhaupt_ Enstufen auf dem Weltmarkt gibt, die bei so viel Leistung Class A arbeiten (können).
Esche
Inventar
#23 erstellt: 17. Nov 2006, 18:17
tag,

aktiv ls: 6 x 90 watt an 8 ohm.

und das reicht dicke

bei den passiv ls und deren endstufen habe ich keine lust sie aufzuzählen, da es ja um christophs frage ging.

gr


[Beitrag von Esche am 17. Nov 2006, 18:18 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Nov 2006, 18:29

_axel_ schrieb:

Docker schrieb:
2X500W Class A!!!
Hat der nen Drehstromanschluss?

Du bringst es auf den Punkt. Hier kann eigentlich nur eine Verwechselung vorliegen.

Bin mir nicht sicher, ob es _überhaupt_ Enstufen auf dem Weltmarkt gibt, die bei so viel Leistung Class A arbeiten (können).



Gibt es, Krell 750Mcx die schafft 750W in Class-A. Ein netter 80kg Monoblock.
MH
Inventar
#25 erstellt: 17. Nov 2006, 18:40
ein Korsun V8i hat vielleicht einen kleinen Class A Anteil aber niemals auch nur 50 Watt Class A. Ist eben keine Krell (und auch kein ML )

Gruß
MH
mbquartforever
Stammgast
#26 erstellt: 17. Nov 2006, 18:44
hi und hallo,
an der front: denon poa 2800
nennleistung 200w rms an 8 ohm stereo

und drumherum: denon poa 800
nennleistung 50w rms an 8 ohm stereo
nennleistung 120w rms an 8 ohm mono gebrückt

reicht für die eingesetzten mb- quarts

so long
Panther
Inventar
#27 erstellt: 18. Nov 2006, 13:36

Docker schrieb:
2X500W Class A!!!
Hat der nen Drehstromanschluss?

Huhu,

ist halt die chinesische Auslegung von Class A. Wie gesagt, niemals nix gemessen und einen Drehstromanschluss habe ich bisher zumindest nicht gefunden. Ich nutze den v8i sowieso nicht als Grill.

Grüße

Panther
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 22. Nov 2006, 15:29
Ich höre gerade an 35 Watt rms an 8 ohm Und das ist so laut dass mann meint die Decke stürzt ein Mitt meinen LS auch kein wunder (Klipsch la scala )
Gelscht
Gelöscht
#29 erstellt: 22. Nov 2006, 17:06

mc_fun schrieb:
Ich höre gerade an 35 Watt rms an 8 ohm Und das ist so laut dass mann meint die Decke stürzt ein Mitt meinen LS auch kein wunder (Klipsch la scala )


Glückwunsch zu diesen LS! Doch sei versichert, auch an "normalen" Speakern reichen 35W völlig aus um diesen Eindruck zu erzeugen

Gruß Tom
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Nov 2006, 20:30
Danke ,naja sagen wir mal so ich höre gerne laut
King_Crimson
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 24. Nov 2006, 21:33
Mein Higher Fidelity 228 hat laut Herstellerangabe 2 x 400 Watt RMS an 4 Ohm.

Da freuen sich jedesmal meine putzigen 15cm "Bässe".

KC
Hr.Wagner
Inventar
#32 erstellt: 24. Nov 2006, 21:42
Habe zur Zeit nen NAD 352 zuhause und der hat 2x80Watt Sinus, obwohl bei 11Uhr schmerzt es schon!
6killer
Stammgast
#33 erstellt: 25. Nov 2006, 01:18
Mein Yamaha CR 2020 macht laut Angabe 100 Watt pro Kanal @ 8 Ohm, ab 10 Uhr wirds langsam zu laut...

Was Vierkanal angeht, da macht mein Pioneer QX 949a so 30 Watt pro Kanal, das reicht immer noch dicke.
sakly
Inventar
#34 erstellt: 25. Nov 2006, 09:08
An jedem Lautsprecher hängen etwa 170-200Watt RMS-Leistung. Dabei betreibe ich eine semi-aktives System, wo die Bässe aktiv angesteuert werden und der (Fullrange)lautsprecher passiv getrennt wird.
Insgesamt habe ich also an einem Stereokanal etwa 370W RMS-Leistung zur Verfügung, die in etwa 525W Impulsleistung münden. Ich nutze davon vielleicht 20%, eventuell auch 30%. Darüber wa ich glaub ich noch nicht. Hab aber nie was gemessen. Ist halt laut.
Es war mal ein Dreiweg-Aktivsystem geplant, wo ich dann für den Hochton nochmal 120W haben würde (der Verstärker ist bereits vorhanden), aber die passive Abstimmung gefällt mir so gut, dass ich das bisher nicht umgesetzt habe.

Insgesamt hätte ich das System auch mit 30Watt-Verstärkern so aufgebaut und es wäre vermutlich genauso laut, da ich die Leistungsreserven nie abrufe. Aber es ist gut zu wissen, dass man könnte, wenn man müsste/wollte.
Da das alles Gebrauchtgeräte sind, waren sie auch noch günstiger als neue 30Watt-Verstärker
HiFi_Addicted
Inventar
#35 erstellt: 25. Nov 2006, 15:01
Nach aktuellem Stand sind meine 3 Amps zu kräftig jedenfalls fliegt die Sicherung raus wenn ich sie zentral einschalte Nacheinander klapps aber.

MfG Christoph
Esche
Inventar
#36 erstellt: 25. Nov 2006, 16:08

HiFi_Addicted schrieb:
Nach aktuellem Stand sind meine 3 Amps zu kräftig jedenfalls fliegt die Sicherung raus wenn ich sie zentral einschalte Nacheinander klapps aber.

MfG Christoph




hat nichts mit der wattzahl zu tun, eine einschaltverzögerung läßt selbst eine monster krell die sicherungen überstehn.

bei meinen ptls (keine weiches netzteil) ist es leider auch so, daher trägerer sicherungsautomat.

gr
MikeDo
Inventar
#37 erstellt: 25. Nov 2006, 16:08

HiFi_Addicted schrieb:
Nach aktuellem Stand sind meine 3 Amps zu kräftig jedenfalls fliegt die Sicherung raus wenn ich sie zentral einschalte Nacheinander klapps aber.

MfG Christoph


Ja, hatte ich auch immer. Die Elkos zogen wie Sau Strom und die Sicherung ging davon aus, dass es sich dabei um einen Kurzschluss handeln würde und flog raus. - Erst nachdem ich einen Einschaltstrombegrenzer dazwischen geschaltet hatte, war das Problem gelöst.



HiFi_Addicted
Inventar
#38 erstellt: 25. Nov 2006, 16:59
Ich werde wohl von einem L12 Automaten auf einen K16 umsteigen oder wenns ganz blöd läuft auf einen 16 A NH 00 Einsatz umrüsten.

Der Erste schritt wird wohl mal Verzögertes einschalten in 2 Gruppen sein. 1s dürfte reichen.

MfG Christoph
Sir_Tom
Inventar
#39 erstellt: 25. Nov 2006, 17:57
Nach Herstellerangaben hat mein CEC Amp5300

2x100 Watt/8 Ohm bzw. 2x130/4 Ohm (Class A)

Keinerlei Beschwerden wegen Leistungsmangel

Und die Nachbarn freuen sich auch über die tolle Musik...:L

Grüßle
Tom
MikeDo
Inventar
#40 erstellt: 25. Nov 2006, 18:12

Sir_Tom schrieb:
Nach Herstellerangaben hat mein CEC Amp5300

2x130/4 Ohm (Class A)

Tom


Wie schwer ist das Gerät? Also bei 2x130Watt/RMS an 4 Ohm Class A wird das Ding sicher über 50kg wiegen.


Esche
Inventar
#41 erstellt: 25. Nov 2006, 18:14
genau das gleiche habe ich mir auch gedacht, ne is ein ziemlich kleiner


gr
Sir_Tom
Inventar
#42 erstellt: 25. Nov 2006, 18:22
MikeDo schrieb:

Wie schwer ist das Gerät? Also bei 2x130Watt/RMS an 4 Ohm Class A wird das Ding sicher über 50kg wiegen.


Nö, is' gar nicht sooo schwer (mein Luxman M03 ist definitv schwerer), schätze Mal so 15-20 kg; aber jedes Grämmchen voll Musik
andisharp
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 25. Nov 2006, 18:30
Das Thema hatten wir schon mal. Das Verstärkerchen ist natürlich kein Class-A-Amp.

CEC behauptet nur einfach kackfrech, es würde sich um einen solchen handeln. 2 x 15W sind da wahrscheinlicher im reinen Class-A-Betrieb.


[Beitrag von andisharp am 25. Nov 2006, 18:33 bearbeitet]
tobitobsen
Inventar
#44 erstellt: 25. Nov 2006, 18:39
Nur popelige 10 Röhrenwatt

Bei Bedarf aber auch 160 Transenwatt... sind aber weder besser noch lauter an meinem Speaker

Gruß

Tobias
Sir_Tom
Inventar
#45 erstellt: 26. Nov 2006, 11:35
andisharp schrieb:


Das Thema hatten wir schon mal. Das Verstärkerchen ist natürlich kein Class-A-Amp.

CEC behauptet nur einfach kackfrech, es würde sich um einen solchen handeln. 2 x 15W sind da wahrscheinlicher im reinen Class-A-Betrieb.


Ich habe mir die Mühe gemacht den Thread zu suchen und auch die Beiträge zu lesen. Tja, was soll ich sagen: Die obige Aussage stimmt so nicht, die Diskutierenden waren - höflich gesagt - geteilter Meinung. Wen's interessiert, der kann's nachlesen:

http://www.hifi-foru...5832&back=&sort=&z=2

Besonders aufschlußreich die Antwort des Entwicklers Candeias: im Beitrag #90 vom 27. April 2005 von Chamix nachzulesen.

Grüßle
Tom
Esche
Inventar
#46 erstellt: 26. Nov 2006, 11:44
und wieder ein zauberverstärker

schon alleine das netzteil wäre viel zu klein dazu


gr
andisharp
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 26. Nov 2006, 12:26
Da wird diese LEF-Technik mal eben mit Class-A gleichgesetzt, lustig. Dabei geht es bei Class-A nur um den hohen Ruhestrom, um Verzerrungen zu vermeiden. Und eben den hat die CEC-Dose nicht und hat somit per definitionem nichts mit Class-A zu tun. Marketingabteilungen sehen das natürlich ganz anders.
Sir_Tom
Inventar
#48 erstellt: 26. Nov 2006, 19:15
Oh je, wieder mal schlafende Hunde geweckt! Klar der CEC Amp weckt Emotionen – wenn man Musik mit ihm hört ; dass er aber solch eine Kakophonie an Empörung hervorruft, hätte ich nicht gedacht.

Lustig finde ich, dass außer bei CEC alle übrigen Herstellerangaben stillschweigend akzeptiert werden; merkwürdig, dass es nicht bei sachlichen Argumenten bleibt, nein es müssen abwertende Formulierungen beigemischt werden . Völlig unnötigerweise übrigens .

Interessant finde ich, dass auch ein renommierter Hifi Fachmann wie Wilfried Kress in Hifi&Records April 2004 von einem reinen Class A Verstärker (getestet wurde der kleine Bruder Amp 3300) spricht. Da Hifi&Records sich als von der Hifi-Industrie unabhäniges Blatt verstehen und deshalb auch auf Werbung verzichtet, fällt es mir in diesem Fall auch schwer von einer Verschwörung zwischen Marketingabteilung und Tester auszugehen. Übrigens unterwirft Kress jedes Gerät zunächst einem ausgiebigen messtechnischen Test, dabei sind ihm offensichtlich keine Abweichungen zur Herstellerangabe aufgefallen. Insofern ist es schon sehr interessant wie andisharp 15W Leistung „gemessen“ haben will. Ich bin sicher, er legt an sich selbst auch so hohe Maßstäbe an wie an die Marketing Abteilung von CEC und hat ganz genau hingeguckt . Oder sollte er bloß seine Vorurteile bestätigt haben wollen und das Gerät gar nicht kennen ... (Wie war das: „Hat man sich erst mal für eine "Religion" entschieden, dann können die Haare gar nicht lang genug sein, an denen die Argumente herbeigezogen werden“ Schon gut der Spruch!)

Und gell Esche, zaubern überlassen wir Harry Potter. Es genügt, wenn der Amp das Eingangssignal möglichst verzerrungsfrei verstärkt und das macht der 5300 (wie viele andere gute Verstärker auch)

Halte also fest: Der CEC Amp 5300 leistet laut Hersteller 2x100 Watt/8 Ohm bzw. 2x130/4 Ohm (Class A); der Vollständigkeit halber sei auch darauf hingewiesen, dass andisharp diese Angaben bestreitet und behauptet der Verstärker könne höchstens 15W im class A Betrieb leisten. Alles zum Thema ist schon ausführlich diskutiert worden (siehe Link in meinem früheren Posting), ich bitte alle Interessierten dort nachzulesen und sich ihre eigene Meinung zu bilden. Auf der aqvox Homepage http://www.aqvox.de/tech_de.html wird im übrigen das zuvor von andisharp angeführte LEF erklärt.


Grüßle

Tom
andisharp
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 26. Nov 2006, 19:32
Wenn es dir hilft daran zu glauben, dass dieser Amp in Class-A arbeitet, dann bleib halt dabei. Nur leider kann man darüber nicht diskutieren. Ich könnte ja auch behaupten, im 1200er Käfer steckt eigentlich ein V8-Bigblock, den der Entwickler wundersamerweise auf die Größe eines 4-Zylinder Boxer mit 1200 ccm geschrumpft hat. In etwa so logisch sind deine Aussagen.

Falls du nicht weißt, was Class-A bedeutet und diesen Eindruck habe ich, lies dir bitte mal diesen Thread aus dem Hifi-Wissen durch, dort insbesondere die Beiträge von richi44: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-35.html


[Beitrag von andisharp am 26. Nov 2006, 19:44 bearbeitet]
Bestdidofan
Inventar
#50 erstellt: 26. Nov 2006, 19:49


Hallo.

Angaben vom Hersteller:

Onkyo A-9555: 2x100 Watt/8 Ohm



Schöne Grüße

Bestdidofan
Gelscht
Gelöscht
#51 erstellt: 26. Nov 2006, 19:58
6x 120W/4Ohm bzw. 2x 330W/4Ohm RMS
oder
6x 70W/8Ohm bzw. 2x 210W/8 Ohm RMS

Sind drei Studioendstufen als Antrieb für einen Aktivlautsprecher missbraucht.

Viele Grüße

Dennis

P.S.: Köstlich, diese "wer hat den Längsten Freds" und mindestens genauso sinnfrei.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge audio, DIN,sin,RMS
wolle am 15.08.2002  –  Letzte Antwort am 15.08.2002  –  2 Beiträge
Frage zur Watt zahl; RMS, DIN, IHF
liass am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  7 Beiträge
5 pol din auf 3,5 Klinke Stereo
Fosteryosho am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  3 Beiträge
1 Source an 2 Amps?
mauli_maulwurf am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  3 Beiträge
Anschlüsse DIN-Kabel: Wie?
Berndjag am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  3 Beiträge
DIN 5 pol. - Cinch
fever3 am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  9 Beiträge
Wie funktioniert ein Einpunkt-Stereo-Mikrofon?
Gobble-G am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  4 Beiträge
DIN-Stecker <-> Cinchkabel
Jendevi am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  25 Beiträge
Frage zu Verkabelung (DIN?)
felix42 am 21.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  2 Beiträge
2x stereo --> 1x stereo
monk123 am 31.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Denon
  • Alesis
  • Advance Acoustic
  • Onkyo
  • Klipsch
  • Marantz
  • NAD
  • Audio Agile

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 88 )
  • Neuestes Mitgliedkintaro_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.226