Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Manger ZB 109 Testprotokoll

+A -A
Autor
Beitrag
Chrissi1
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jan 2006, 07:38
Liebes Tagebuch...

Hallo Forum,
ich werde hier in den nächsten Wochen versuchen zu beschreiben, was so alles passiert im Leben eines Menschen, der bei Manger angerufen hat um die ZB 109 zu testen.

17.01.06
Habe heute bei Manger angerufen um ein Probehörtermin zu vereinbaren. Aktuelle Vorlaufzeit ca 2 Wochen. Mein Wunschtermin KW 11 (2. Märzwoche) ist noch frei und somit hab ich das klar gemacht. Ich soll etwa 2-3 Wochen vor Anlieferung mit einer Spedition die Rechnung über 110 EUR erhalten, die bei Kauf innerhalb von 6 Monaten verrechnet wird. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt... Die Fa. Manger organisiert einen Bring- und Abholservice und dann habe ich die ZB 109 10 Tage in meinem Wohnzimmer (über 2 Wochenenden). Glücklicherweise habe genau in der Woche Urlaub und hoffentliche keine Erkältung, sonst wäre das Probehören akustisch für die Katz.
Angeliefert wird die ZB 109, auf meinen Wunsch mit Lautsprecherständern, in zwei Flightcases zu meiner Arbeitsadresse, dort ist auf jedenfall irgend jemand der die Gerätschaften auch annehmen kann.
Ich bin gespannt...

grüße Christian
chris30
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jan 2006, 10:35
Hallo Christian, klingt sehr spannend .
Lass von dir hören, wie das klingt. an welchem Equipment wirst du hören?
Gruß chris
Chrissi1
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jan 2006, 12:32
Hallo,
zu Hause stehen ein Sonus Faber Musica, ein von Doc Feickert getunter Sony CD Spieler SCD 555 ES, der mittlerweile über einen extern DAC von RME läuft.
Mal sehen...
Michael_Leonhardt
Stammgast
#4 erstellt: 03. Feb 2006, 09:37
Hi Chrissi,

gibts schon erste Ergebnisse, oder hast die Manger noch nicht zur Probe?

Gruss Michael
Chrissi1
Stammgast
#5 erstellt: 03. Feb 2006, 16:47
Hallo Michael,

schön das Du den Thread am Leben hälst. Aber leider gibt es noch nicht neues. Ich habe allerdings eine äußerst informative pressemappe von Manger schon länger im Schrank gehabt und die habe ich mir mal wieder heraus gekramt, weil das Thema jetzt erst so langsam aktuell wird. Nicht nur mit den Lobhuldigungen div. Hifi-Gazetten, sondern auch verständliche Beschreibungen, wie der MSW funktioniert.
...und sie Spannung steigt, jetzt ist erst Feb. ....

schöne Grüße
Christian
Peter_Wind
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2006, 16:57
Na da bin ich ja gespannt. Bitte weiter. Kenne Manger, ist 30 Min. per Auto von mir weg.
Finde ich super, aber ich frage mich immer noch, ob ich es dieses Jahr mache: neues WoZi mit TV und AUDIO (Audio: Zeit der großen Kompromisse soll dann vorbei sein) komplett steht an.
1. Innerer Schweinhund - muss das wirklich sein oder geht es nicht auch anders?
2. Wie immer: WAF soviel Geld für Geräusche?
Gruß
PETER
Chrissi1
Stammgast
#7 erstellt: 24. Feb 2006, 13:44
24.02.06
Habe gerade mit "der Chefin" Daniela Manger telefonieren können. Ich wollte eigentlich nur kurz erfragen, ob alles soweit i.O. wäre, weil ich noch keine Vorabrechnung bekommen habe. Gewählt habe ich die ganz normale Nummer, die auf der Homepage zu finden ist und ZACK meldet sich Frau Manger. Ich habe Ihr kurz erläutert, worum es geht und Sie sagte mir darauf hin, das Sie meinen Namen auf der Reservierungsliste gelesen hätte und die Rechnung Mitte nächster Woche bei mir wäre, da Fa. Manger z.Zt. sehr viel "Wiggel" mt einem Studioprojekt hätte.
...also, alles gut

Habe gerade einen Schnupfen hinter mir, hoffe also mein Körpr hat genug Antikörper gebildet, das ich bis zur Hörwoche resistent gegen sowas bin

grüße Christian
richard11
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Feb 2006, 22:14
Hallo,
habe selbst die Manger Zerobox 109 gehört. Ein super Lautsprecher mit der wohl größten Bühne die ich je von einem Lautsprecher gehört habe.
Auflösung ebenso phantastisch.

Gruß
Richard
Chrissi1
Stammgast
#9 erstellt: 25. Feb 2006, 06:27
Hallo Richard
Darf ich Dir noch ein paar Fragen stellen?
- Welche Lautsprecher hast/hörst du normalerweise
- was hat Dir an der ZB 109 nicht so gut gefallen
- Pro/Contra ZB 109 entschieden
- wenn contra, warum (oder einfach mal so getestet

danke und grüße
Christian
schorty
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Feb 2006, 06:43
hi chistian,

nehme dir zeit mit den mangers. denke laut deinen erläuterungen hast du das eh vor .... urlaub und so.

so blöde das klingt, doch deine ohren müssen sich quasie erst an die mangers und die phasenrichtige reproduktion 'gewöhnen'.
habe selbst die 109 als centerspeaker, die 103 als frond und die sidekick als rearspeaker im betrieb.

generell: zur reproduktion von jeglichen geräuschen (movie und hifi) gibt es meiner meinung nach keinen besseren lautsprecher.
bin gespannt auf deine meinung.

gruß alex

ps: mit der 109 werden einige deiner cd schrecklich und andere oberklasse klingen --- je nach tonmeister
Chrissi1
Stammgast
#11 erstellt: 06. Mrz 2006, 14:13
06.03.06

... habe heute den besagten Betrag an die Fa. Manger überwiesen und warte jetzt auf Freitag...

grüße Christian
Chrissi1
Stammgast
#12 erstellt: 10. Mrz 2006, 13:00
10.03.06

Manger hat heute per Spedition gegen 11:00 drei Flightcases mit 2x ZB 109 und 1x ein Paar Ständer angeliefert. Die Ausmaße sind gerade noch so für meinen Lupo verkraftbar. Sitze jetzt hier in der Firma und warte darauf das ich endlich nach Hause kann. Auf jedenfall alles gut geschützt angekommen. Eine 109 habe ich mir sofort angesehen: Respekt "sauschwer" das kleine Teil und super verarbeitet (mattschwarz), Klopftest nur ein trockenes "Tock"...

...ich will nach Haaauuuuse

grüße Christian
Michael_Leonhardt
Stammgast
#13 erstellt: 10. Mrz 2006, 14:25
Hatte ich völlig vergessen, hast auch die Holoprofile zum Testen?

Hab die bei mir aufgesetzt (also bei meinen Boxen, nicht auf meinem Kopf ) und hatte eine deutliche Verbesserung was die Grösse des Sweetspot und der Freistellung des Klangbildes von den Boxen angeht.

Viel Spass beim Reinhören und dich langsam rantasten.

Gruss Michael
Chrissi1
Stammgast
#14 erstellt: 10. Mrz 2006, 18:20
Moin Michael,
nein, keine Holoprofile. Aber die schreiben bei der Aufstellung, das sich die Lautsprecher vor einem kreuzen sollen. Hast du das auch so??
richard11
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Mrz 2006, 21:40
Ja, die Zerobox 109 leicht einwinkeln sodass diese ca. 0,5 vor dem Hörplatz der Schall sich kreuzt.

Viel Spaß mit der Manger Zerobox 109, für mich die hochauflösensten und linearsten Schallwandlern überhaupt.

Gruß
Richard
Michael_Leonhardt
Stammgast
#16 erstellt: 11. Mrz 2006, 09:23

Chrissi1 schrieb:
Moin Michael,
nein, keine Holoprofile. Aber die schreiben bei der Aufstellung, das sich die Lautsprecher vor einem kreuzen sollen. Hast du das auch so??


Ohne die Holoprofile hatte ich das so, mit den Holoprofilen lasse ich sie jetzt genau auf den Hörplatz kreuzen.
Also die Profile kann ich dir nur anraten, allerdings verändern sie den Klang an sich nicht, was ja gut so ist. Nur eben das Klangbild (oder der gerne benutzte Begriff: die Bühne) löst sich vollends von den Holzkisten.

Bei Interesse schickt Dir Frau Manger die Profile sicherlich gerne kurzfristig nach, falls dir der LS überhaupt gefällt.

Und, wie sind Deine ersten Eindrücke?
Bei mir war der erste Tag eher gemischt, hab ständig zu meinen alten LS umgeschaltet und wusst nicht so recht, während meine Frau sofort begeistert war.

Ich hab dann einfach 2-3 Tage nur über die Manger gehört und wollte anschliessend die ollen einfach nichtmehr anhören

Gruss Michael

Ich hab übrigens nur den Wandlkler und das Profil gekauft und in meine vorhandenen Gehäuse eingebaut, den "alten" Bass verwende ich weiter.


[Beitrag von Michael_Leonhardt am 11. Mrz 2006, 09:24 bearbeitet]
Chrissi1
Stammgast
#17 erstellt: 11. Mrz 2006, 20:34
11.03.06
hallo Michael, hallo Tagebuch.

Also ich hatte einige Stunden vor den 109 gesessen und war mehr als unzufrieden. ich wollte die Dinger schon wieder in die Kisten packen und darauf warten, das sie abgeholt werden. Absolut gruseliger "Ofenrohr"-Sound. Dann viel mir aber auf das ich nicht über den extern DAC gehört habe sondern über die normalen Cinchausgänge des CDP über popelige Kabel (ich fahr das ganze zwei Wege, weil der DAC erst später dazu gekommen ist, meiner Liebsten das aber zu lästig ist, den DAC auch noch einzuschalten. Zumal der Eingang am AMP dann ein anderer als der gewohnte ist) Naja, als ich das gemerkt hatte, schnell umgeschaltet und ein Lächelen war da. Die Bühne viel viel viel größer und die Stimmen nicht mehr so hohl.
Ich experimentiere jetzt gerade mit den Einwinkelung und der Position. Ansonsten bin ich mir noch nicht sicher ob meine umgebauten (sprich aufgepeppelten KEF) etwas überpräsent sind, oder mir die Manger etwas dünn erscheinen. Wenn ich aber den andern glauben schenken soll ist das einer der neutralsten LS die es gibt. Also sind die KEF wohl etwas präsenter. Was mich allerdings (noch) wundert ist IMHO etwas schlappe Hochtonanteil. Und ich habe noch nicht wirklich Musik gefunden die micht kickt. Irgendwie sind die KEF schneller.
Mal sehen wie es weiter geht. Habeja noch ein paar Tage...

schöne Grüße
ChristiaN
richard11
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Mrz 2006, 23:44
Hallo Chrissi1,
so ging es mir genauso mit den Zerobox 109. Nach 2-3 Tagen war ich aber total süchtig nach diesem Klang. Dieser ist nämlich phänomenal.

Du wirst es noch merken. An die Manger muss man sich gewöhnen, aber dann geben einem andere Konzepte absolut nichts mehr.

Für mich sind die Manger mittlerweile das absolute Nonplus-Ultra. Andere Lautsprecher interessieren mich nicht mehr im geringsten.
Jede Art von Musik klingt hier tonal richtig und begeistert.
Chrissi1
Stammgast
#19 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:39
wie gesagt ich bin gespannt... zumal die KEF mit ihrem speziellen Hoch.Mitteltönerkonzept schon viel viel besser sind als das meiste auf dem Markt <-- IMHO

grüße Christian
Michael_Leonhardt
Stammgast
#20 erstellt: 12. Mrz 2006, 14:12
Also, lies Dir meine Stellungnahme nochmal durch. Man muss sich ggf. an die Wiedergabe über die Manger erst mal gewöhnen, sind doch sehr zurückhaltend.

Sollten es neue Geräte sein, die noch nicht eingespielt sind, um so schlimmer. Ein Manger braucht etwas Zeit, da die Membran erst etwas "gewalkt" sein will (die Biegewellen verformen ja die mehrschichtig aufgebaute Membran)

Aber nach 2-3 Tagen sollte das sich geben.

Aber lass einfach mal die Musik immer über den Manger laufen. Wenn Du dann nach 4-5 Tagen den Vergleich mit deinen Kef direkt machst, bin ich mal gespannt.

Ähm, übrigens bin ich im Allgemeinen der Ansicht, dass nicht so stark vom Geschmack abhängt wie das Empfinden der Wiedergabe eines Lautsprechers.

Was hörst Du an Musik darüber?

Gruss Michael
Chrissi1
Stammgast
#21 erstellt: 13. Mrz 2006, 20:27
13.03.06
Ich weiß nicht weiter. Entweder sind die Manger so gut, das ich nur schlecht produzierte CD´s im Schrank habe oder, ich habe noch nicht wirklich eine Verbindung ("einen Draht") zu den 109. Ich habe erst eine CD gehabt, wo ich wirklich gedacht habe: Wow, super Scheibe (auch schon früher)und top LS. Aber sonst? Ich weiß, das ich super produzierte CD´s habe und irgendwie kommts nicht rüber.*
Zudem feile ich an der Position der LS. Z.Zt. experimentiere ich mit der Einwinklung, die 109 schneiden sich so ca 70cm vor meiner Nase

*vielleicht ist das ja auch so, das da nichts rüber kommt, weil das SO ist wie es ist. Die lassen nichts weg, die mogeln aber auch nichts dazu...

grüße Christian

...ach was ich so höre`? Ich sage immer alles außer WDR4. Also von der neuen Depeche Mode über Diana Krall über ´div. Cellokonzerte über Metallica über Hörbücher über Laith AlDeen über Radio WDR2/3/5
xlupex
Inventar
#22 erstellt: 13. Mrz 2006, 20:55
Hoi!
Also ich als Radiohörer (Wdr3) hätte an meine LS schon den Anspruch, dass die Sendungen gut klingen. Gerade WDR3 hat ja auch ein recht hohes qualitatives Niveau.
Vielleicht kommts ja noch, ich drück dir die Daumen!
Ralf
richard11
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Mrz 2006, 21:36
Hallo Christian,
2-3 Tage Zeit nehmen.

Die Manger ist kein Effekthascherei-Lautsprecher. Wenn Du Dich an den Manger-Klang gewöhnt hast, willst Du nichts anderes mehr hören.

Gruß
Richi
krystian
Neuling
#24 erstellt: 13. Mrz 2006, 22:11
Hallo !
Bei meinem letzten Besuch im einem Hifi-Studio
bekam ich wieder zu hören was letzter Stand
der Körperverletzung ist. Ich gebe meine 109er niemals weg.
Benutzt jemand von euch eine aktive Frequenzweiche
und ist das zu empfehlen ?
Krystian
schorty
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Mrz 2006, 22:18
hi christian,

echt interessant deiner ersten manger erfahrungen zu lesen
ich selbst habe jetzt auch schon über 12j mangers im betrieb und möchte auch nix anders mehr.

joseph manger ist seit über 30 jahren dabei die eigenschaften des menschlichen hörsinns und der möglichst zeitrichtigen reproduktion von schall zu erforschen.

seinen ergebnissen zufolge kann kein mehrwegsystem (außer mit hohem dsp korrekturaufwand und digitaler filtertechnik korrigiert auf einen hörplatz) geräusche (zeit-) richtig produzieren. ein mehrwegsytem produziert bedingt durch einschwingvorgänge immer mehrere zeitlich verschobene antworten auf ein einzelnes geräusch. dein ohr wird somit mit mehr inforationen beaufschlagt als auf der aufnahme wirklich vorhanden sind.
dein ohr hat sich an die additive information deiner lautsprecher gewöhnt. diese fehlt natürlich beim msw und jetzt hört sich für dich die gesammte geschichte vielleicht erst mal etwas 'schlank' an.

ich empfehle dir jetzt einfach nicht mehr zu testen sondern die nächsten tage über deiner 109er musik und radio zu hören. so wie du sonst auch musik hörst. vielleicht schauste auch mal eine dvd an und läßt den ton über die anlage laufen. erst nach ein paar tagen würde ich dann wieder die 109 'bewust' testen und nach einem ausgiebigen test zum schluß mal wieder deine kef lautsprecher anschliesen.

wenn du jetzt immer noch deine alten lautsprecher besser findest hast du viel geld gespart :-)

gruß alex

ps: der msw fordert einen schnellen verstärker!
xlupex
Inventar
#26 erstellt: 13. Mrz 2006, 22:24

ich empfehle dir jetzt einfach nicht mehr zu testen sondern die nächsten tage über deiner 109er musik und radio zu hören

Das hört sich vernünftig an!
Chrissi1
Stammgast
#27 erstellt: 14. Mrz 2006, 03:30
14.03.06

...guter Tip
Albus
Inventar
#28 erstellt: 14. Mrz 2006, 09:46
Tag,

die Manger Zerobox 109 hat einen engen maximalen horizontalen Nutzwinkel von 30 Grad (nach der Fachzeitschrift des professionellen Studiosektors Production Partner, 11/1998, Test als Monitor-Lautsprecher), ebenso der vertikale Nutzwinkel (Bereich 100 Hz bis 10 kHz). Daraus folgt nun, die Manger Zerobox 109 ist allergenauestens (exakt) auf den Hörplatz auszurichten, irgend abständige Kreuzungswinkeleien müssen verkehrt enden.

MfG
Albus
Haltepunkt
Inventar
#29 erstellt: 14. Mrz 2006, 09:52
@Albus

Unstetiges Abstrahlverhalten und hoher Klirr im Mitteltonbereich werden gerne als Kritikpunkte der Mangelwandler genannt.
Gibt es in der PP auch dazu Messungen?

Grüße
Martin


[Beitrag von Haltepunkt am 14. Mrz 2006, 09:53 bearbeitet]
Albus
Inventar
#30 erstellt: 14. Mrz 2006, 10:07
Tag erneut,

der Artikel zur Manger Zerobox 109 ist einer der ausführlichsten Lautsprechertest-Artikel der PP überhaupt (Seite 30-41). Umfangreiche Untersuchungen (Anselm Goertz), Abbildungen zu den Messresultaten, und: zusätzliche Diskussion, mit Simulationen und Messungen, zum Themenkomplex der so genannten Zeitrichtigkeit.

Die Verzerrungen nahmen bei Pegeln oberhalb 95 dB merklich zu - was beim Einsatz zu berücksichtigen sei (so erinnerlich aus dem anerkennend positiven Fazit der PP).

Man kann das Heft noch heute nachbestellen: http://www2.production-partner.de/artikelsuche.php
Der Hinweis "0 Artikel gefunden" ist Unsinn, wie man auf dem Umschlag lesen kann (wie gesagt, Seiten 30-41).

MfG
Albus
Haltepunkt
Inventar
#31 erstellt: 14. Mrz 2006, 14:06
Möglicherweise hat Tantris seine Zahlen in diesem Thread aus besagter PP.

http://www.hifi-foru...=308&back=&sort=&z=1

Ich würde mich als Interessent beim Hören auf die genannten Kritikpunkte konzentrieren:

kleiner Sweetspot: gibt's Verfärbungen schon bei leichten Kopfbewegungen?

hoher Klirr im Mittenbereich: hohe Amplitudenwerte im Mittenbereich finden sich bei Klassikaufnahmen. Z.B. mit sehr dynamischen Klavier- und Stimmaufnahmen (laut) hören. Härte? Artefakte? Plärren?

Unstetes Abstrahlverhalten mit starker Einschnürung im Präsenzbereich: treten mittige Phantomschallquellen aus der Basis oder sind sie im Vergleich zu weniger ausgelenkten Phantomschallquellen überpräsent?
Albus
Inventar
#32 erstellt: 14. Mrz 2006, 14:33
Tag erneut,

ich wiederhole: das Fazit der PP ist ausdrücklich anerkennend, anerkennend für Technik und Höreindruck.

MfG
Albus
AH.
Inventar
#33 erstellt: 14. Mrz 2006, 14:58
Hallo,

das Fazit in dem PP-Artikel sehe ich nicht als ausdrücklich anerkennend. Dem Lautsprecher wird eine nur eingeschränkte Nutzbarkeit bescheinigt (nur für geringe Hörabstände geeignet), auf hörbare Verfärbungen wird hingewiesen.

Das ist auch verständlich, da die nichtlinearen Verzerrungen ungewöhnlich hoch sind, da der Freifeld-Frequenzgang recht wellig (ca. +/- 5dB) ausfällt und da sich die Richtcharakteristik oberhalb ca. 3kHz extrem (!) verengt, aufgrund der 70mm-Schwingspule (schlechter, zu hohen Frequenzen stark fallender Diffusfeld-Frequenzgang -> fehlende Höhen im Klangbild).

Der Manger ist als alternatives Schallwandlungsprinzip sicher nett, aber leider hat er einige Nachteile und sein einziger Vorteil (große Bandbreite) ist nicht hörbar.

Gruß

Andreas
Albus
Inventar
#34 erstellt: 14. Mrz 2006, 15:09
Tag erneut,

dann also, ich zitiere aus dem "Fazit: Mit dem Manger-Wandler ist es gelungen ein alternatives Lautsprecherkonzept so weit zu perfektionieren, dass die systembedingten Nachteile im Verzerrungs- und Richtverhalten bei der Verwendung als Nahfeldmonitor nicht mehr ins Gewicht fallen sollten. Der Lautsprecher bietet dem Anwender ohne jede elektrische Vorfilterung ein exzellentes Zeitverhalten im gesamten Frequenzbereich, das auch über gewisse Unebenheiten im Frequenzgang hinwegsehen lässt. Ein pauschales Urteil lässt sich über den Manger-Wandler sicher nicht fällen, so dass es jedem Anwender unter Abwägung der teilweise recht extremen Vor- und Nachteile selber überlassen sein sollte, seine Entscheidung zu treffen." (Das war dann das Fazit ganz.)

Kein Kommentar.

MfG
Albus
Chrissi1
Stammgast
#35 erstellt: 14. Mrz 2006, 17:49
Computerlog der Enterpriese Sternzeit 65384,3...
Hallo, hier gehts ja rund.
Also habe mir mal dei Aufstellungsanleitung geschnappt und zitiere:
"Stellen sie die 107 und 109 wandnah (30-70cm)auf, die 103 kann einen Wandabstand von 80-120cm einnehmen, da sie von Haus aus mehr Tieftonenergie abgibt. Eine größere Entfernung zur Rückwand bedeutet grundsätzlich weniger Tieftonenergie. Der Abstand der beidebn Boxen sollte zwischen 1,5-2,5m betragen. Die Zeroboxen werden so satrk zueinander angewinkelt, das die Achsen sich etwa 0,5-2,0m vor dem mittleren Hörplatz kreuzen."
Dazu gibt es noch eine kleine Grafik, auf der der Text im Bild verdeutlich ist zusätzlich die Einbindung der Winkel bezogen auf den Abstand Musiker-Hörer und der Mikros.
Wenn Ihr mir sagt wie ich Bilder ins Forum bekomme, scanne ich das mal ein...

grüße Christian
Michael_Leonhardt
Stammgast
#36 erstellt: 14. Mrz 2006, 18:38
Hallo Christian,

hatte mich schon gewundert, dass das so lange dauert, bis einer der üblichen Verdächtigen hier auftaucht um mit seinen ausführlichen Zitaten von Messprotokollen auf die Fehlkonstruktion der Manger hinzuweisen, die für das Hören von Musik eben kaum geeignet ist

Aus diesem Grund: Hallo Jungs, mal wieder Lust zum Rumspielen?

Achja, Christian, Box vorerst so ausrichten, wie empfohlen, Manger weiss schon, was passt.
Wenn Dich dann ein wenig eingehört hast, kannst ja selbst noch etwas schieben.

Ich würde mich an deiner Stelle jetzt hier für ein paar Tage ausklinken, sonst wirst nur verunsichert. Wie Deine Entscheidung nach den Tagen ausfällt, kann ich Dir nicht abnehmen.

Kannst Dich ja auch mal hier informieren:

http://www.open-end-music.de/wbb2/thread.php?threadid=1425

Gruss Michael Leonhardt
Amerigo
Inventar
#37 erstellt: 14. Mrz 2006, 21:21

AH. schrieb:
stark fallender Diffusfeld-Frequenzgang -> fehlende Höhen im Klangbild).


Als 3-Wochen Besitzer einer Manger Zerobox 107 (alte Version) kann ich das bestätigen. Sie hat einen starken Abfall in den Höhen und der Grundton ist nicht sehr transparent und beginnt schon ab mittleren Laustärken zu verfärben.

Feindynamisch ist sie limitert, da wird ganz viel verschluckt, obwohl man über den MSW sonst genau das Gegenteil schreibt. Es stimmt IMO einfach nicht, sie ist jedem Bändchen-LS oder Flächen-LS unterlegen, auch manche klassische Kalotte ist schlicht transparenter und feiner in der Dynamik. Vermutlich müsste man den MSW schlicht höher trennen und gar nicht in Feder/Masse reinjagen. Teilaktive Konzepte scheinen mir sinnvoll.

Grobdynamisch kam aus den 2*20 Bässen der Zerobox 107 praktisch nichts raus, bis ich sie 10cm an die Wand geschoben habe. Das ist halt gewollt, es gilt als "sauber" --> ich fand die ganze Box einfach lahm und leblos, zurückhaltend und meine Freundin nannte sie "dumpf".

Lustigerweise darf man sowas aber nur in Anwesenheit von AH laut schreiben, sonst wird einem Unkenntnis vorgeworfen. Da ich aber eine Zerobox hatte, kann man mir das kaum vorwerfen

Gruss

Amerigo


[Beitrag von Amerigo am 14. Mrz 2006, 21:25 bearbeitet]
Haltepunkt
Inventar
#38 erstellt: 14. Mrz 2006, 21:30

Wenn Ihr mir sagt wie ich Bilder ins Forum bekomme, scanne ich das mal ein...


Z.B. über http://www.imageshack.us

Bild hochladen und anschließend 'Link für Forum' einfach in Deinen Beitrag reinkopieren.

Edit: URL erst falsch geschrieben, ist aber fehlertolerant


[Beitrag von Haltepunkt am 14. Mrz 2006, 21:31 bearbeitet]
Michael_Leonhardt
Stammgast
#39 erstellt: 14. Mrz 2006, 22:10
[quote="AmerigoAls 3-Wochen Besitzer einer Manger Zerobox 107 (alte Version) kann ich das bestätigen. Sie hat einen starken Abfall in den Höhen und der Grundton ist nicht sehr transparent und beginnt schon ab mittleren Laustärken zu verfärben.[/quote]

Grins

Da durfte man fast drei Wochen lang Deine Lobeshymnen über Deine Manger verfolgen, konnte ihnen kaum entgehen, es gab praktisch nix besseres

Jetzt ist es der letzte Müll

Sorry David, da bin ich vielleicht zu einfach gestrickt, höre zu schlecht und hab natürlich keine weltweit gültige Referenzen, schon klar, aber mit deinen Achterbahnfahrten was die Beurteilung von Komponenten kann ich dadurch nix mehr anfangen, da mir der Bezug fehlt

Michael Leonhardt (Leo)
Amerigo
Inventar
#40 erstellt: 14. Mrz 2006, 22:16

Michael_Leonhardt schrieb:
Da durfte man fast drei Wochen lang Deine Lobeshymnen über Deine Manger verfolgen, konnte ihnen kaum entgehen, es gab praktisch nix besseres


Ja, das war eine steile Lernkurve. Ich habe draus gelernt, dass man unbekannte Komponenten 2-3 Wochen hören sollte, bevor man öffentlich was drüber schreibt.

Meine Hörerfahrung ist aber nachvollziehbar und nun (danke, AH) auch technisch untermauert. Damit sehe ich eine klare Bestätigung meiner Selbsterfahrung und mitnichten eine kognitive Dissonanz, wie du sie andeutest.

Es ist eher so, dass man über die Zerobox (nicht: Manger MSW) viel schreibt, was IMO nicht stimmt. Der Manger MSW ist 'ne tolle Sache, aber von der Zerobox 107 und 103 bin ich nicht (mehr) beeindruckt, die 109 habe ich nie gehört.

Gruss

David
Chrissi1
Stammgast
#41 erstellt: 14. Mrz 2006, 22:36


[Beitrag von Chrissi1 am 14. Mrz 2006, 22:39 bearbeitet]
Chrissi1
Stammgast
#42 erstellt: 14. Mrz 2006, 22:37
hat geklappt, die kleinen Punkte sollen Mikro´s sein

grüße Christian
Albus
Inventar
#43 erstellt: 15. Mrz 2006, 08:56
Morgen,

das Beiblatt weiß nicht, was es tut: drei Hörer, dazu weit auseinander sitzend, im Halbkreis? Eine Kreuzung im Bereich 50 cm bis 200 cm vor der eigentlichen Hörposition = alle sind in irgendwie ungefährer Hörstellung (geht es nicht noch ungenauer?).

Was aber, wenn ich der einzige Hörer bin? und auf der idealen Hörposition?

Wie bitte?

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 15. Mrz 2006, 10:29 bearbeitet]
Chrissi1
Stammgast
#44 erstellt: 15. Mrz 2006, 08:57
15.03.06

Braucht noch jemand ein Paar Manger?

Guten Tag zusammen,
mir ist nicht danach mich zu rechtfertigen, ich möchte nur das Ihr versteht was passiert ist. Ich bin einer von den Menschen die über Emotion kaufen und nicht (fast nicht) über rationelle Gedanken (mal abgesehen von Autos oder sonstigem).
Ich werde mit den Mangers nicht warm. Ich möchte auch nicht mehr warten, bis sich mein Ohr auf irgendwas eingestellt haben wird/haben soll. Die 109 kickt mich nicht. Der Klang, der dieser LS reproduziert spricht mich emotionell nicht an. Und das Leben ist zu kurz und die 109 zu teuer, als das ich mich darüber ärgere, das ich mit denen nicht kann. -
Vielleicht habe ich auch viel zu viel erwartet. Habe die Pressemappe von Manger 2-3x durchgelesen, die Tests der unterschiedlichen Hifipostillen gelesen, konnte aber igentlich nur den Bericht der Hörerlebnis trauen, die aber widerum nicht die 109 in der Version hatte, die gerade in meinem Wohnzimmer steht.
Mit dem Gedanken der Manger bin ich schon länger schwanger gegangen (<- ? schreibt man das so??), habe lange mit mir gehadert, ob ich überhaupt einen Probehörtermin vereinbaren sollte. Was wäre wenn die 109 so viel besser sind als meine KEF*? Ich wäre verdorben, könnte das Geld nicht für die 109 aufbringen und müsste sparen und sparen. Also bin ich schon mal vorab angefangen zu sparen und habe mir so manches, was ich sonst über Emotion konsumiere (Schuhe, CD´s, den Kaffee beim Italiener) verschmäht. So ganz konnte ich aber von dem Gedanken lassen und der Einstieg war dann das Vereinbaren des Probehörtermins.
Die 109 zaubern einen wunderschönen Raum und sind sehr detailliert, der Service der Fa. Manger ist bis dato absolut top!!!!! Aber die Emotion fehlt. Ich habe mich durch mein Sammelsurium an CD´s gehört und es sind nur zwei dabei, die mich kicken. Evtl. hat sich mein Ohr schon so sehr an diesen speziellen Koaxtreiber von KEF gewöhnt, das eine Gewöhnung an dieses LS_System von Manger gar nicht sooo anders ist, wie wenn ich über LS gehört hätte mit getrennten HT, MT, TT. Stichwort Laufzeit. Denn das ist etwas, was micht an "konventionellen" LS nervt.

Somit habe ich heute morgen alles wieder abgebaut, freue mich darüber das meine LS gar nicht so schlecht sind und belass alles beim alten. Und über die 110 EUR ärger ich micht nicht weiter.

In anderen Bereichen dieses Forums würden jetzt alle meine Worte auseinander gedröselt und argumentiert, das das mit diesen und jenen Vorgaben der Hifikette ja gar nicht gehen kann, zuviel Anspruch, vorher verdorben...etc. Ich hoffe das ist in diesem Thread anders. Ich habe Euch einen Einblick in meine Persönlichkeit gewährt und gut ist.

Freue mich über weiteren Austausch bezüglich der Manger und halte mein Thread für absolut NICHT! beendet.

grüße Christian



*KEF Q7 mit Komplettumbau mit Mundorf Weichenbauteilen (supreme) und ausgetauschter Innenverdrahtung. Innen wie außen DNM RESON


[Beitrag von Chrissi1 am 15. Mrz 2006, 08:58 bearbeitet]
Haltepunkt
Inventar
#45 erstellt: 15. Mrz 2006, 09:56
@Chrissie1

Bist Du den Tipps nachgegangen? Also auf den Hörplatz eingewinkelt und auch mal im Nahfeld gehört?

Das Beiblatt ist ja kreuzdämlich
Albus
Inventar
#46 erstellt: 15. Mrz 2006, 10:44
Tag erneut,

das ist keine schlechte Einschätzung für einen Lautsprecher: unspektakulär, angenehm, aber nicht überwältigend.
Der Zerobox 109 tut man so bestimmt kein Unrecht an.

MfG
Albus
Michael_Leonhardt
Stammgast
#47 erstellt: 15. Mrz 2006, 10:47
Schade, aber das Hörempfinden hat nunmal auch viel mit dem persönlichen Geschmack zu tun.

Wäre es nicht so, würden wir alle beim selben Hersteller einkaufen.

Sieh es positiv, Du hast jetzt Geld für weitere CD's übrig

Nix wie raus damit...

Gruss Michael Leonhardt
kefq30
Stammgast
#48 erstellt: 15. Mrz 2006, 10:49
@Chrissi1:

OFFTOPIC:

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass der Umstieg von KEF Koax auf was anderes gar nicht so leicht fällt.

Ich finde, aufgrund des relativ "korrekten" Abstrahlverhaltens der KEFs wird das Programmaterial mit einer authentischen Räumlichkeit (und damit "Atmosphäre") wiedergegeben, was offenbar die "emotionalen Komponente" bei diesen Boxen erklärt. Die Schwächen der KEF Koaxe (teilweise "Bassbuckel", erhebliche tonale Mängel, welliger Mitten-Höhen-Frequenzgang, Schärfen in den Höhen usw.) werden da gerne in Kauf genommen.

Ich habe nach diversen KEFs jetzt die Dynaudio Focus 110 in Gebrauch. Wirken auf mich tonal erheblich korrekter und generell stressfreier, aber auch emotional weniger "anspringend". Da bei mir das meiste eh nur Hintergrundgedudel ist, ist es ganz OK für mich.

Grüße,
Chrissi1
Stammgast
#49 erstellt: 15. Mrz 2006, 11:06
ganz ehrlich, ich habe mir die Mühe gemacht, die kef nochmal weg zustellen die 109 nochmal hin, genau auf Hörplatz eingerichtet, Musik an( Diana Krall "stop this World" von The Girl in the other Room) schönes Schlagzeug und was war: schöene Räumlichkeit die Musik lösst sich prima aber die kapelle pennt ein. Also alles wieder ab und zack
Amerigo
Inventar
#50 erstellt: 15. Mrz 2006, 12:38

Chrissi1 schrieb:
schöene Räumlichkeit die Musik lösst sich prima aber die Kapelle pennt ein.


Sag ich ja dynamisch ist da nicht viel los.

Gruss

David
Chrissi1
Stammgast
#51 erstellt: 15. Mrz 2006, 17:19
15.03.06 17.00

..gerade hat Fa. Manger/Daniela Manger angerufen und mal nachgefragt, wie es denn so wäre. Wir haben uns unterhalten über meine persönlichen Eindrücke, das ich als KEF Hörer schon ganz anders an die Sache gehen würde, weil mein Ohr "koaxverwöhnt" ist und auch über die Aufstellungsbeschreibung. Dabei sagt sie, das es sich dabei nur um eine erste Aufstellungsempfehlung geht nicht um Pflicht. Es kann durchaus auch die dirkete Abstrahlung zum Ohr der persönliche Favorit sein. Frau Manger sagt aber auch, das die Manger nicht so die Hochtonpräsenz haben wie viele andere LS. Sie schickt mir jetzt noch die Holoprofile raus, damit ich damit auch noch testen kann. Sehr nett.
Zudem hat sie mir eine Sache erzählt, auf die sie ein Kunde in den Staaten gebracht hat: auf einzelnen CD`s und früher auch LP´s steht, wie die ganze Kette zum LS gepolt angeschlossen werden muss. Man solle wirklich mal ausprbieren beide LS !!! anders herum gepolt anzuschließen, manche Ketten reagieren sehr empfindlich darauf. Also alles wieder ausgepackt und angeschlossen und soweit bin ich jetzt. Mal probieren, schaden kann es nicht und ob das "Tineff" ist kann nicht beurteilen. Die Woche ist noch nicht um....

grüße Christian
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Manger Zerobox 109
Schlauberti am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  10 Beiträge
Manger Zerobox 109 Eigenklang?
mischka1603 am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  50 Beiträge
An Manger Zero 109 Besitzer
Strömling am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 11.09.2005  –  5 Beiträge
Manger
micha_D. am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  6 Beiträge
Was ist von Manger Lautsprechern zuhalten?
hhasi am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  20 Beiträge
Manger holoprofile
DIrkl am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.03.2004  –  2 Beiträge
Manger Zerobox!
machase am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  12 Beiträge
manger threat
alex_30 am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  2 Beiträge
manger & metal
NoisyNarrowBandDevice am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  21 Beiträge
Manger-Hasser aufgepasst! ;-)
breitband am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Dynaudio
  • KEF
  • Sonus Faber
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrafazafar
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.746