Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF XQ5 und Oelbach NF14: mehr Bassdruck oder nur Gerede?

+A -A
Autor
Beitrag
bern54
Neuling
#1 erstellt: 07. Apr 2006, 14:35

Hi, endlich zufrieden. Hatte vorher 20 Jahre eine Quadral Status (getunt vom Goethestudio in Hannover). Nach der Bearbeitung klangen sie ganz hervorragend. Nach 20 Jahren war eine Veränderung nötig und schon gingen die Probleme los:
1. Wharfedale Diamond 8.4 --> waren nicht schlecht aber nicht besser. Ein wenig "wummerig" und es fehlte in den Mitten.
2. KEF Q7 --> ganz hervorragend aber im Bass etwas schwammig. Ausserdem hatte sie bei meinen Räumlichkeiten ein kleines Dröhnen um die 60 Hz (Parkett und keine Tapeten). Betrieben mit einem Creek 4330 und einem Marantz CD6000 OSE war ich weitgehend zufrieden. Etwas schwach im Tiefbass.

Nach 2 weiteren Jahren dann aber doch nicht mehr. Man ist ja immer auf der Suche nach totaler klanglicher Erfüllung und Verbesserung

Nun also:
3. KEF XQ5 --> perfekt!!!
Etwas schlanker im Bass dabei aber tiefreichender als die Q7. Überhaupt nicht aufdringlich. Sehr detailreich und warm klingend und überhaupt nicht nervig. Ich betreibe sie an einem NAD C372 und einem C422 NAD CD-Player. Sicher geht das noch besser aber bisher bin ich sehr zufrieden. LS-Kabel habe ich mir Sommercable Meridian SP225 zugelegt. Das lässt auch größere Längen zu und klingt sehr gut. Die XQ5 ist noch schon ein paar Jahre im Programm von KEF zu finden aber immer noch aktuell und ein Ende ist meines Wissens noch nicht in Sicht.

Zur Zeit starte ich einen Versuch mit einem Oelbach NF14 Chinchkabel. Vielleicht läßt sich da noch was rausholen. Da bin ich mir eigentlich ziemlich sicher, zumal ich bisher eigentlich immer die Standardkabel verwendet habe.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Kabel?

Falls jemand Interesse an Fotos der XQ5 hat, möge er sich melden. Abbildungen dieses LS sind im Netz leider äußerst rar.
Wilder_Wein
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2006, 15:06
Hallo,

glückwunsch zu Deiner XQ5, ein wunderschöner Lautsprecher!

Wenn Du Fotos posten möchtest, so mach das am besten auch im Thread "Bilder eurer Anlagen", dort freut man sich immer über schöne Fotos.

http://www.hifi-foru...33&thread=1975&z=289

Was das Kabel anbelangt, so bin ich der Meinung, dass man sich hier teure investitionen schenken kann. Ich habe die selbe Kette, also auch die NADs, ich konnte noch nie einen Unterschied (z. Bsp. Kimber PBJ) hören. Aber die Erfahrung solltest Du selbst machen.

Vielleicht kannst Du dir mal bei einem Händler einen Kabelkoffer leihen, dann kannst Du Zuhause in aller Ruhe testen. Wenn Du dann Unterschiede hörst, kannst Du ja zuschlagen.

Was auch gerne vorgeschlagen wird. Tausche die Brücken hinten am NAD gegen einen hochwertigen Jumper, viele schwören darauf.

Gruß
Didi
zwaps
Stammgast
#3 erstellt: 07. Apr 2006, 16:15
Es deutet wissenschaftlich nichts darauf hin, dass es zwischen einem gut konstruiertem Cinchkabel und einen High-End Kabel irgendwelche Unterschiede geben könnte.

Allerdings: Die Hälfte des Höhrens macht dein Kopf. Wenn die Kabel besser klingen und schöner aussehen, dann ist es ja für dich ein Gewinn.
Aber dann würde ich nicht nach Meinungen fragen, die sind bei Kabeln so ziemlich willkürlich da die Wirkung eben auf der psychoakustischen Ebene stattfindet.
deine.schwester
Stammgast
#4 erstellt: 15. Apr 2006, 21:45
Moin Micha,

endlich habe ich Dich!
Hat ein bißchen gedauert. Sorry hierfür!

Ich teile zwaps Meingung zum Teil. Jede NYM-Stippe mit silbernen Geflecht kann gut aussehen. Wenn noch ein rosa-schwarzfarbener (je nach Sonneneinstrahlung!) Baumwollfaden, geknüpft von thaiwanesischen Jungfrauen, hinzukommt: der Klang ist berauschend!

Ok, bin OT (Hallo Mods ). Aber ich denke, Micha will nicht eine solche Diskussion vom Zaun brechen. Und ich auch nicht...

Poste mal die Bilder!!

Ans Forum: Ich habe sie schon! Optisch ein Leckerbissen!!

An Micha: Hören wollen! Ob sie gegen meine 604´er mithalten können? Ich lasse mich gerne belehren.

Gruß,
Sascha
deine.schwester
Stammgast
#5 erstellt: 15. Apr 2006, 21:51
Edit: habe erst gerade "richtig" gelesen


dass es zwischen einem gut konstruiertem Cinchkabel und einen High-End Kabel irgendwelche Unterschiede geben könnte


Ich bin zwaps voller Meinung!


[Beitrag von deine.schwester am 15. Apr 2006, 21:54 bearbeitet]
deine.schwester
Stammgast
#6 erstellt: 15. Apr 2006, 21:58
Und Micha, oh mein Micha,

im Voodoo-Bereich findest Du etliche Beispiele!

Willkommen im Forum!

Dein Farbfilm,
Sascha
bern54
Neuling
#7 erstellt: 19. Apr 2006, 20:26
...den Vergleich stelle ich gerade an. Habe 1x Audioquest Coral und 1x Audiquest Viper für zusammen 150,00 geschossen.
Normaler Preis zusammen 480,00. da kann man schon mal zuschlagen. Werde berichten, ob ich was höre. Und wenn denn meine psychoakustische Ebene was findet, finde ich es auch ok.

Lass doch mal die Sauferei @ Schwester

Übrigens den Vergleich zur 604 sollte sie aber nun wirklich schaffen.
Was garantiert sicher ist: der Klang ist zumindest anders. Ob's der Schwester gefällt, werden wir sehen.
Auf jeden Fall mehr höhenbetont...

...ach ja: was zum Teufel ist HDCD. Schon klar "High Definition CD" - aber was soll das sein und wo gibt's sowas??


[Beitrag von bern54 am 19. Apr 2006, 20:37 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#8 erstellt: 20. Apr 2006, 05:48
deine.schwester
Stammgast
#9 erstellt: 20. Apr 2006, 18:37
@ Micha: woraus liest Du, dass ich besoffen bin? Würde mich mal interessieren. Aber nach einer Pulle HavanaClub kann ich auch viel rein intapräätiehren....tse-tse.
Ansonsten abwarten, bis die 803D mein Mittelschiff schmücken!
Trotzdem, unterschätze niemals the kingdom of B&W. Und wenn hier einer besoffen ist, dann B&W. Zumindest hat es den Anschein! Soeben gelesen auf der HP:

Platzierungen bei der Leserwahl 2006:

AUDIO 3/2006:
Kategorie: Lautsprecher Standboxen ab 3000 Euro:
1. Platz: B&W 800D (mit 16,3%)
1. Platz: B&W 802D (mit 16,3%)
4. Platz: B&W 801D (mit 12,1%)
6. Platz: B&W 804S (mit 8,3%)

stereoplay 3/2006:
Kategorie: Stand-Lautsprecher über 3000 Euro:
1. Platz: B&W 801D (mit 24,1%)
2. Platz: B&W 803D (mit 16,1%)
3. Platz: B&W 802D (mit 15,3%)


Erstaunlich, was der Unterschied "ab" und "über" so alles ausmacht. Oder ist es der Bindestrich gewesen? Man weiß es nicht. Und wo ist der Unterschied zwischen "Lautsprecher Standboxen" und "Stand-Lautsprecher"? Berauschend! Hicks!

@ Didi: Danke für den Link. Trotzdem dachte ich immer, dass HDCD würde wie das Dolby-Zeichen auf der CD abgedruckt sein. Hmm, man lernt nicht aus...

@Micha: ich reiße mir jetzt `ne Kanne auf und höre Musik! Das hast Du jetzt davon!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF XQ5 und Bass
water am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  11 Beiträge
KEF XQ1 + PSW3000 oder XQ5?
javaanse am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2005  –  17 Beiträge
Kef XQ5 neu für 2000Euro?!
boxenmann am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  6 Beiträge
Fragen zu KEF iQ9 und XQ5
OriginalScore am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  6 Beiträge
Probehören Spassbox Klipsch RF35 gegen KEF XQ5
wello am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  3 Beiträge
Neue Kef IQ Serie - Nur Facelifting oder mehr...?
klaus2002 am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  4 Beiträge
KEF Q6C oder KEF Q9C ?
r.o.n.s.o.n am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  4 Beiträge
Stereoplay Ausgabe 10/03: Untere Grenzfrequenz von KEF XQ5
OriginalScore am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  2 Beiträge
Marantz oder NAD für KEF IQ7
soeren12 am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
Marantz oder NAD für KEF IQ7
soeren12 am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Bowers&Wilkins
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedKjelle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.239
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.778