Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternativen zu Monitor Audio GS-20

+A -A
Autor
Beitrag
$ir_Marc
Inventar
#1 erstellt: 30. Okt 2006, 14:34
Hallo,

es reizt mich mein Surround-System zu einem Stereo-System downzugraden, mein Onkyo TX-SR601E Receiver sollte aber vorrest bleiben. Ich wollte aber einmal hier hören, was ich mir unbedingt zum Vergleich zur MA GS-20 anhören sollte.

Schon mal vorweg danke für posten!
lex220
Stammgast
#2 erstellt: 30. Okt 2006, 15:06
imho:

wharfedale evo2 40 und/oder opus2
vienna acoustics mozart grand

und vielleicht:

acoustic energy aelite 3
phonar veritas p5
asw cantius 604
klaus_moers
Inventar
#3 erstellt: 31. Okt 2006, 01:36
Kommt darauf an, welche Musik Du gerne magst...
$ir_Marc
Inventar
#4 erstellt: 31. Okt 2006, 08:10
Momentan höre ich von Female Vocal Jazz, über Lounge & Electronica/Downbeat bis hin zu Nu Jazz und Brazil. Gerne elektronisch meist mit Gesang.
klaus_moers
Inventar
#5 erstellt: 05. Nov 2006, 21:21
Hi,

bevor Du einen Lautsprecher der Kategorie GS20 kaufst, würde ich mir ebenso Gedanken über einen Vollverstärker machen. Du wirst niemals mit dem 601 das Potential solcher Lautsprecher bedienen können.

Alternativ zur GS20 wäre evtl. sicherlich eine Magnat Quantum 905, die jedoch nicht so hell im Hochtonbereich auflöst. Ansonsten auf jeden Fall noch die Aurum 770, toller Lautsprecher und etwas heller im Grundton.

Nimm Dir die Zeit, um Deinen Kauf richtig zu planen. Und teste verschiedene Lautsprecher.

$ir_Marc
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2006, 09:47
Ich bin auf die FS 208.2 von Elac gestoßen, die möchte ich unbedingt auch hören. Das mit dem Vollverstärker.... ich hatte bewußt geschrieben:
sollte aber vorrest bleiben
jalapeno74
Stammgast
#7 erstellt: 07. Nov 2006, 10:14
Ich werfe mal meinen obligatorischen Tip in dieser Preisklasse auf den Markt: Phonar Veritas P5

Sehr ausgeglichener Lautsprecher mit einer vorzüglichen räumlichen Darstellung.
lex220
Stammgast
#8 erstellt: 07. Nov 2006, 11:58

und vielleicht:

acoustic energy aelite 3
phonar veritas p5
asw cantius 604


phonar war also schon genannt...
jalapeno74
Stammgast
#9 erstellt: 07. Nov 2006, 12:14
Oops - das habe ich komplett überlesen
Leisehöhrer
Inventar
#10 erstellt: 07. Nov 2006, 19:02
Hi,

Dynaudio Audience 72 SE. Finde sie sehr neutral im positivsten Sinne. Optik, Verarbeitung soweit ich beurteilen konnte sehr gut.

Gruss
Nick
$ir_Marc
Inventar
#11 erstellt: 10. Nov 2006, 13:09
Auf gehts zum Probehören!
Ich habe mir die ganze Sache nochmals durch den Kopf gehen lassen und überlegt, wenn ich bei den LS spare also Elac FS 208.2 anstelle MA GS-20 und mein vorhandenes Surroundsystem nebst Receiver in Zahlung geben kann und ich einen guten Preis bekomme......
Jetzt habe ich erstmal einen Händler gefunden der die Elac & Rotel führt. Nächsten Donnerstag werde ich mir mal anhören, wie das ganze klingt, als Verstäerker hatte ich an den RA-1070 gedacht und mich dann schlau gemacht und rausgefunden, dass ich für das gleiche Geld auch die Vor/Endstufen-Kombi RC/RB-1070 bekomme.
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 11. Nov 2006, 12:33
LS und Raum machen das meiste aus, also spare nicht am falschen Ende!
knX
Stammgast
#13 erstellt: 11. Nov 2006, 17:12
dann werfe ich mal noch

Audio Physic Spark

und die

B&W CM7

ins rennen. Habe beide Lautsprecher im vergleich gehört, überwiegend "Frauenstimmen" und etwas Jazz. Für diese Musikrichtung fand ich beide sehr gut.
zwilling1981
Neuling
#14 erstellt: 11. Nov 2006, 17:51
Ein Hallo an die ganze HiFi-Gemeinde.
Ich bin neu in dem Forum, obwohl ich es doch schon eine Weile als Informationsquelle benutze.

Zu den besagten Boxen habe ich eine Frage. Wie teuer sind die MA GS 20 überhaupt...2000,-€ pro Stück oder Paar.

Kann mich noch an einen Artikel bei Areadvd erinnern, da wurde die GS 60 mit 3000,-€/Paar angegeben.

Ebenso wäre der Preis der EVO 2 40 interessant. Gefallen mir beide rein vom äußerlichen schon sehr gut, obwohl ich gestehen muss, dass ich beide noch nicht Probe hören konnte....


[Beitrag von zwilling1981 am 11. Nov 2006, 17:52 bearbeitet]
knX
Stammgast
#15 erstellt: 11. Nov 2006, 18:16
Herzlichen Glückwunsch zur Registrierung und ein Willkommen,

und gleich der erste Rüffel

der Monitor Audio Sammelthread wäre für deine Frage passender. Aber wir wollen ja nicht so sein.

Die GS20 kostet regulär 2000,- das Paar, egal für welche Ausführung man sich entscheidet.
Die EVO2 40 kostet regulär je nach Ausführung 1500(normale) und 2000(piano).

viel Spaß
lex220
Stammgast
#16 erstellt: 11. Nov 2006, 18:17
gs: 2000€/paar
evo2 40: 1500€/paar bzw. 2000€/paar (wenns klavielack sein soll)
zwilling1981
Neuling
#17 erstellt: 11. Nov 2006, 20:34
Vielen Dank für die Antwort.

Ja, ihr habt schon recht. Hätte doch den Monitor Audio thread nutzen sollen.
klaus_moers
Inventar
#18 erstellt: 11. Nov 2006, 21:17
Über Alternativen zu Monitor Audio im MA-Thread zu sprechen, ist auch nicht gerade einfach. (Fan-Thread!)
vm@x71
Stammgast
#19 erstellt: 11. Nov 2006, 21:53
Hallo,

da ich derzeit auf einer ähnlichen Suche bin (nur in Richtung GS60) will ich auch mal meinen Senf dazu abgeben. Ich war heute den ganzen Tag auf Probehör-Tour.

Als Probanden standen zur Verfügung: Phonar Veritas P5, Dali irgendwas (ich glaub Ikon, hat mir aber nicht gefallen), Wharfedale Evo 40. Das Ganze an NAD C 372 mit C542. Anschließend noch eine Luxus-Kategorie höher mit Dali Euphonia (40) und Phonar Credo S100 an Pathos-Amp und Audionet ART G2 CDP.

Ich sage lieber gleich vorweg, daß ich bereits durch Monitor Audio "versaut" bin. Soll heissen: ich bin ein Freund der helleren Abstimmung, in Verbindung mit sauberen Mitten und aaaaaaaausreichend Tiefgang .

Wie schon oben angemerkt, konnte ich mich überhaupt nicht für die "kleinere" Dali erwärmen, klang mir alles irgendwie zu fade, der Amp musste ziemlich weit aufgedreht werden, damit es überhaupt anfing, einigermassen Spass zu machen.

Die Wharfedale war da schon ein bisschen besser, optisch sicherlich ein Hingucker, aber wenn man dann die kleine, niedliche P5 dagegen hört, rückt die Optik dann schnell wieder in den Hintergrund. Schöne Auflösung und Bühnenbildung, ausreichend kräftiger Tiefgang (hatte ich ihr ehrlich gesagt gar nicht zu getraut). Da könnte ich mich ehrlicherweise zu hinreissen lassen, aber nicht als Alternative zur GS60, sondern eher für meine Zweitkette (NAD).

Richtig lecker waren dann die Spielzeuge für "Große Kinder". Die Credo....ein Traum...aber ob sie den Mehrpreis zur GS60 wert ist, muss sie dann noch mal im Direktvergleich zeigen. Die Dali Euphonia ist auch ein super Speaker, wenngleich mir auch hier die etwas dumpfere Abstimmung persönlich nicht so zugesagt hatte. Und ausserdem mit 4 Mille / Stk. dann doch etwas aus dem Rahmen. Ebenso die Elektronik: Lecker, doch für meinen Geschmack schon etwas zu exzentrisch und abgehoben.

Wollte mit diesem kleinen Bericht auch nur Bestätigen, daß die Phonar eine sehr ernstzunehmende Alternative darstellt.

Alle anderen, in meinem Fred und auch hier genannten Probanden wie Elac FS 208, Audio Physik, Focal JMLab und Vienna Acoustics müssen auch für mich noch ihr Können unter Beweis stellen.

Greetz

Torsten
klaus_moers
Inventar
#20 erstellt: 11. Nov 2006, 22:01
Hallo Torsten,

wenn Du von Monitor Audio schon versaut wurdest, dann hilft Dir vermutlich nur noch die Quadral Aurum.


Würde ich auf jeden Fall mal reinhören.
vm@x71
Stammgast
#21 erstellt: 11. Nov 2006, 22:14
Hallo Klaus,

die Aurum hatte ich bereits letzte Woche mal gehört, einmal die 770 und die 970...und eine etwas ältere Aurum Montan, und... siehe auch Hier

Ich will ganz ehrlich sein, die neueren Aurum haben mir gar nicht zu gesagt, zumindest nicht dort an der Rotel Elektronik. Die Montan fand ich eigentlich ganz klasse, wobei die in meinen Ohren auch nicht ganz das leisten konnte, wie die Phonar P40 II, die dort auch stand.

Aber es ist ja alles nur ein persönlicher Geschmack. Ich wollte den TE auch nicht in irgendeine Richtung lenken, sondern nur meine ganz eigene persönliche Meinung kundtun.

Hier wurde glaub ich auch die B&W CM7 genannt...die stand da letzte Woche auch rum. Schick ja, aber klanglich überhaupt nicht mein Fall. So What, ich war schon immer nicht einfach zufrieden zu stellen.

Greetz

Torsten


[Beitrag von vm@x71 am 11. Nov 2006, 22:18 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#22 erstellt: 11. Nov 2006, 22:21
Rotel ist no-go, zu zickig - weiß auch nicht warum...

Schade, ein einfacher NAD zeigt schon sehr gut das Potential einer Aurum.
Tja, leider gibt es keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.
$ir_Marc
Inventar
#23 erstellt: 12. Nov 2006, 01:05

klaus_moers schrieb:
Rotel ist no-go, zu zickig - weiß auch nicht warum...

Bedeutet das, Rotel spielt ja nachdem an versch. Lautsprecher gut oder besser oder dürftig?
klaus_moers
Inventar
#24 erstellt: 12. Nov 2006, 01:51
Hallo Marc,

zumindest sind meine persönlichen Erfahrungen mit Rotel nicht besonders gut. 1062 und 1070, jedesmal im Vergleich mit NAD und Canton Karat.
Die genannten Rotel-Modelle waren heller, ausgedünnter und flacher im Klangbild.
Die GS20 und Aurum-Lautsprecher habe ich ebenfalls am NAD C352 gehört und da gab es keinen Anlaß zur Kritik hinsichtlich der Kombination.

Möglicherweise gibt es mit Rotel gute Lautsprecherkombinationen, aber diese habe ich bisher noch nicht kennengelernt.

Der enttäuschte Hinweis zu Quadral Aurum mit Rotel macht mich da natürlich stutzig.
vm@x71
Stammgast
#25 erstellt: 12. Nov 2006, 12:48

klaus_moers schrieb:
Hallo Marc,

zumindest sind meine persönlichen Erfahrungen mit Rotel nicht besonders gut. 1062 und 1070, jedesmal im Vergleich mit NAD und Canton Karat.
Die genannten Rotel-Modelle waren heller, ausgedünnter und flacher im Klangbild.
Die GS20 und Aurum-Lautsprecher habe ich ebenfalls am NAD C352 gehört und da gab es keinen Anlaß zur Kritik hinsichtlich der Kombination.

Möglicherweise gibt es mit Rotel gute Lautsprecherkombinationen, aber diese habe ich bisher noch nicht kennengelernt.

Der enttäuschte Hinweis zu Quadral Aurum mit Rotel macht mich da natürlich stutzig.
:)


Moin Klaus,

ich habe bisher ähnliche Erfahrungen mit Rotel gemacht. Was aber noch lange nicht heißt, daß Rotel schlecht ist. Es hat MIR nur bisher nicht gefallen. Selbst als ich letztes Jahr mal Verstärker an einer B&W 703 verglichen habe, beim Händler, konnten mich die Rotel an ihrer Haus-LS-Marke nicht überzeugen.

Nur habe ich letzte Woche ja mit dem Rotel-AVR hören müssen, und dabei hat mir eben die Phonar P40II und die Quadral Montan am Besten gefallen. Vielleicht hätten mir die neueren Aurum an anderer Elektronik besser gefallen, darüber kann ich aber nur spekulieren.

Gestern hat sich der Eindruck von Phonar eben noch verstärkt. Auch wenn ich diese LS leider nicht an der favorisierten Elektronik (Advance Acoustic) hören durfte.

Jeder muss halt für sich die passende Verstärker-LS-Kombination finden. Was mir gefällt, muss Dir, oder Marc oder sonstwem noch lange nicht gefallen. Persönliche Eindrücke sind nunmal nicht objektiv.

Niemand soll sich durch meine Eindrücke verunsichert fühlen!

Hier heisst es nunmal, soviel probehören, wie es nur geht, um das für sich optimale herauszuholen. Das ist zwar manchmal etwas aufwändig, gerade für mich, da es in meinem "Dunstkreis" kaum vernünftige Händler mit Auswahl gibt. Gestern musste ich dafür z.B. eine Reise von knapp 400km absolvieren, in der Hoffnung, die LS-Probanden auch an Advance Ac. hören zu können, was ja nun leider nicht geklappt hat.

Dafür konnte ich aber gestern mal einen Forums-Kollegen persönlich kennenlernen, was mich mit dazu bewegt hat, so weit zum Probehören zu fahren. Zumal jener den Händler auch noch gut kannte.

So, jetzt will ich Euch aber nicht länger langweilen ;).

@$ir Marc :
Ich wünsche Dir viel Spaß beim Vergleichen und Probehören und daß Du die für Dich passenden LS findest.

Liebe Grüße

Torsten
klaus_moers
Inventar
#26 erstellt: 12. Nov 2006, 13:13
@Torsten,
$ir_Marc
Inventar
#27 erstellt: 13. Nov 2006, 10:13
Hatte einen MA Händler hier in der Nähe gefunden und ich habe eben entdeckt, dass er auch Advance Acoustic führt...
Na ja, wozu habe ich denn am Freitag auch frei, wenn nicht für eine Fahrt dorthin!
NAD hat der Händler bei dem ich die Elac hören möchte auch, warum nicht gleich an einem NAD?


[Beitrag von $ir_Marc am 13. Nov 2006, 10:15 bearbeitet]
vm@x71
Stammgast
#28 erstellt: 13. Nov 2006, 11:14

$ir_Marc schrieb:
Hatte einen MA Händler hier in der Nähe gefunden und ich habe eben entdeckt, dass er auch Advance Acoustic führt...
Na ja, wozu habe ich denn am Freitag auch frei, wenn nicht für eine Fahrt dorthin!
NAD hat der Händler bei dem ich die Elac hören möchte auch, warum nicht gleich an einem NAD?



Moin Marc,

na dann nix wie ab zum Probehören. Ist das der selbe Händler mit MA und Elac / bzw. Advance und NAD? Das wäre ja ne traumhafte Situation...

Ich kann weder zu Advance noch zu NAD wirklich schlechtes Behaupten, habe von beiden mind. 1 Endstufe, NAD sogar noch Vorstufe und ne 2te Endstufe. Allerdings habe ich die NAD nicht im WZ an den Monitor Audios. Dort sitzt die Advance.

Aber welche Elektronik mit welchem LS für Dich passt, musst Du halt ausprobieren.

Wünsche Dir viel Spass am Freitag

Greetz

Torsten
$ir_Marc
Inventar
#29 erstellt: 13. Nov 2006, 11:44
Moin Torsten,

der eine Händler hat NAD/Rotel und dazu die Elac, der andere Advance und MA, Bin mir momentan nicht mehr sicher, ob ich Vor/Endstufe getrennt brauche oder obs auch der MAP 305 (DA) tut? Schliesslich soll ja die Relation zu den Lautsprechern stimmen. Man sagt doch 1/3 in den AMP 2/3 in die LS.
klaus_moers
Inventar
#30 erstellt: 13. Nov 2006, 11:57
Das mit den Relation sind nur Anhaltswerte. Du kannst auch mit einem 500 Euro Verstärker eine 5.000 Eurobox in den Arsch treten.

Anders herum natürlich auch, aber das wäre dann etwas unausgewogen.

Das Beste ist immer, die Grenze nach oben und unten festzustellen. Dann weiß man auch, in welche Richtung das eigene Geld abwandert.
$ir_Marc
Inventar
#31 erstellt: 13. Nov 2006, 12:12
Interessant wäre sicherlich zu hören ob der 24bit/384kHz im MPP 505 sich soooo viel besser anhört als gewöhnliche 24/192 Wandler.... Hab eben da angerufen, aber der ist grade am ausliefern und ruft zurück....
vm@x71
Stammgast
#32 erstellt: 13. Nov 2006, 12:16

$ir_Marc schrieb:
Moin Torsten,

der eine Händler hat NAD/Rotel und dazu die Elac, der andere Advance und MA, Bin mir momentan nicht mehr sicher, ob ich Vor/Endstufe getrennt brauche oder obs auch der MAP 305 (DA) tut? Schliesslich soll ja die Relation zu den Lautsprechern stimmen. Man sagt doch 1/3 in den AMP 2/3 in die LS. :?


Hallo Marc,

die hier im Forum oft verbreiteten Relationen sind imho nur Anhaltspunkte. Wenn DU der Meinung bist, einen etwas teuereren Verstärker oder Vor-End-Kombi zu nehmen, weil es DIR gefällt, ist das doch in Ordnung. Nur DU alleine bestimmst doch über die Verteilung Deines Budget´s.


klaus_moers schrieb:
Das mit den Relation sind nur Anhaltswerte. Du kannst auch mit einem 500 Euro Verstärker eine 5.000 Eurobox in den Arsch treten.

Anders herum natürlich auch, aber das wäre dann etwas unausgewogen.

Das Beste ist immer, die Grenze nach oben und unten festzustellen. Dann weiß man auch, in welche Richtung das eigene Geld abwandert. ;)


Genau das mein ich!

Wobei ich aus eigener Erfahrung sagen kann, daß sich diese Grenzen auch oftmals noch verschieben (meist nach oben ).

Greetz

Torsten
vm@x71
Stammgast
#33 erstellt: 13. Nov 2006, 12:32

$ir_Marc schrieb:
Interessant wäre sicherlich zu hören ob der 24bit/384kHz im MPP 505 sich soooo viel besser anhört als gewöhnliche 24/192 Wandler.... Hab eben da angerufen, aber der ist grade am ausliefern und ruft zurück....


Das kann ich Dir im Moment leider auch noch nicht beantworten, da meine MPP505 noch auf dem Weg zu mir ist. Und leider würde mir dann auch der Vergleich zum 305DA fehlen. Was ich aber testen kann ist die unterschiedliche Wandlung von meinem Arcam AVR300 zur MPP505 (wenn sie denn eintrifft ) Da muss ich mich aber wohl noch ein paar Tage gedulden.

Was ich Dir aber (aus meiner Sicht) sagen kann, ist die bessere Stereo-Performance meiner momentanen Übergangskonfiguration aus NAD C160 mit MAA405 als die des Arcam AVR300 (solo und auch in Verbindung mit der MAA405). Der Arcam alleine ist schon ein sehr, sehr guter Kompromiss aus HK und Stereo, das muss man ihm lassen, aber reine Stereokomponenten können das doch wirklich noch etwas besser.

Aber für HK wird der bleiben. Gott sei dank läßt sich die 405 sowohl per Cinch als auch per XLR ansteuern, was mir einen zusätzlichen Umschalter erspart bzw. den Umweg über einen Hochpegeleingang der Stereo-Vorstufe.

Ich werde selbst am Donnerstag auch noch mal ein paar Händler ansteuern, um noch ein paar GS-Probanden probezuhören.

Greetz

Torsten
$ir_Marc
Inventar
#34 erstellt: 13. Nov 2006, 14:01
Da hatte ich mich bereits damit abgefunden meine Komponenten analog zu verbinden, jetzt taucht hier heute der Advance mit D/A Wandler auf. Eigentlich benötige ich nicht wirklich einen. Musik wird weiterhin über meinen Denon DVD 3910 abgespielt und der wandelt teilweise besser als meine Onkyo 601. Entweder kann ich keinen Unterschied festellen und wenn dann meine ich das mein Denon besser wandelt, wobei die Unterschiede sehr minimal sind und am ehesten über Kopfhörer wahrzunehemen sind.
Wenn doch endlich Donnerstag wär
$ir_Marc
Inventar
#35 erstellt: 13. Nov 2006, 15:51
Ich habe eben mit dem Händler gesprochen und er veranstalltet dieses Wochenende eine Advance-Vorführung:
Einmal Stereo an der Monitor Audio GS60 und Surround an der RS8. Da es bei mir am WE schlecht ist, habe ich jetzt ein Hörtermin am Freitag Nachmittag, wenn bereits alles stehen wird. Was mir auf Anhieb nicht gefiel war, dass er nichts in Zahlung nimmt (ausser wenn man schon Kunde ist). Er macht nur Kommission.
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 13. Nov 2006, 16:31
Der Händler ist doch nicht etwas www.clausbuecheraudio.de
$ir_Marc
Inventar
#37 erstellt: 13. Nov 2006, 17:37

Torfstecher schrieb:
Der Händler ist doch nicht etwas www.clausbuecheraudio.de :?

Genau das ist er!
Skalp
Inventar
#38 erstellt: 16. Nov 2006, 13:15

vm@x71 schrieb:
...Und leider würde mir dann auch der Vergleich zum 305DA fehlen.

Greetz

Torsten :prost


@Torsten

....,was man ja durchaus ändern könnte!

vm@x71
Stammgast
#39 erstellt: 16. Nov 2006, 21:45

Skalp schrieb:

vm@x71 schrieb:
...Und leider würde mir dann auch der Vergleich zum 305DA fehlen.

Greetz

Torsten :prost


@Torsten

....,was man ja durchaus ändern könnte!

:prost


@Skalp



Ach, was Du nicht sagst

Dann sollten wir das wirklich mal in Angriff nehmen.

Greetz

Torsten
vm@x71
Stammgast
#40 erstellt: 19. Nov 2006, 22:27
Hallo Marc,

wie waren Deine Probehör-Erfahrungen am Wochenende?

Bin neugierig

Gruß

Torsten
$ir_Marc
Inventar
#41 erstellt: 23. Nov 2006, 11:34

vm@x71 schrieb:
Hallo Marc,

wie waren Deine Probehör-Erfahrungen am Wochenende?

Bin neugierig

Gruß

Torsten :prost

Finally back on the track....
Also die Sache war so:
Ich dachte ja verkauf mal dein Surround-Set und hol dir eine gute Stereo-Anlage. (da ich bei mir fast ausschließlich Stereo höre)
Hab mir dann am Do die Elac 209.2 an einem Marantz PM7001 gehört. Das klang zwar gut, aber irgendwie unspektakulär. Am Fr habe ich dann die GS60 an den Monoblöcken MAA705 und MPP 505 gehört. Der Klang war schon besser, wobei jetzt nicht klar ist, ob es an dem potenteren Amp lag (Marantz 2x75 vs. Advance 2x200)?
Jedenfalls wurde mir bewußt, dass der Klangunterschied alles in allem nicht soooooo gewaltig ist, wie erhofft. Dachte da sei mehr drin und jetzt hab ich mir ne neue Kamera geholt.
corcoran
Inventar
#42 erstellt: 23. Nov 2006, 11:46
Richtig - HIFI ist nicht alles!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternativen zu Monitor Audio GS 60?
vm@x71 am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  94 Beiträge
Fragen zu Monitor Audio (GS 20)
Admen am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  16 Beiträge
Monitor Audio GS 20 vs. Elac 209.2
Purzello am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  11 Beiträge
Monitor Audio GS-20/GS-60
Gehrt am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  5 Beiträge
Monitor Audio GS
pepper-band am 31.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  12 Beiträge
Monitor Audio RS 8 - Update auf GS 20 sinnvoll?
supertino am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  2 Beiträge
monitor audio gs 20 + sub oder gs 60?
audimaxx am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  3 Beiträge
Monitor Audio GS-FX fully klappbar
Geri_65 am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  8 Beiträge
monitor audio gs 60
dave11 am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  2 Beiträge
Monitor Audio GS 60 Preis?
pistolpete007 am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • NAD
  • Rotel
  • Elac
  • Quadral
  • Advance Acoustic
  • Magnat
  • ASW
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.366