Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tipps für Neueinsteigerin - LS für Arcam Solo

+A -A
Autor
Beitrag
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jan 2007, 10:18
Hallo,
ich habe einen Arcam Solo geschenkt bekommen und möchte, bevor ich mich auf den Weg mache LS zu vergleichen, eine Vorauswahl für den Lautsprecherkauf treffen. Deshalb bin ich für Hinweise und Tipps sehr dankbar.
Ich höre sehr gerne Musik unterschiedlicher Genres wie z.B.
Rock, Blues, (70%) Jazz (20%) und Klassik (10%).
Die Anlage wird in einem Raum stehen der 18m lang und 6m breit ist - Deckenhöhe 3,80m - Ziegelwände und Parkettboden.
Die Forenbeiträge die ich bisher gelesen habe verwirren mich eher, als dass sie hilfreich sind. Ich kenne mich leider in der Terminologie um Öhme, Watts und db nicht aus.
Insgesamt kann ich ca. 2.500 EUR ausgeben. Für dies Budget sollten allerdings noch "Regalboxen" für die Küche und das ganze Kabelgedöns enthalten sein.
Ich habe bisher angeboten bekommen:
Elac FS 208 Anniversary Edition in Titan Shadow - 3 Mon. alt für 1.400 EUR das Paar
Lua Con Brio 1.3 in Erle - 3 Jahre alt für 2.000 EUR das Paar
Für die Küche dachte ich an Klipsch RB25 - die hab ich schon gehört und finde sie ziemlich gut.

Was haltet ihr von den LS und den Preisen? Passen die zu dem Arcam Solo? Welche anderen könnt ihr empfehlen?

Soweit erst mal... *pühhh Fragen über Fragen...

Liebe Grüße
Jule
Amati
Stammgast
#2 erstellt: 21. Jan 2007, 10:49
Hallo Jule,

erst mal herzlich willkommen.
Eine Empfehlung von mir wäre eine

Auditor

Gibt es als Vorführ- oder Gebraucht-lautsprecher für etwa 2500 €
Damit hast du was richtig Gutes und es ist Verarbeitungs- und designmäßig auch ganz was Feines.
Klanglich eine Offenbarung. Woher kommst Du denn? Ich habe auch so ein Paar als ZweitLautsprecher

Gruß Peter
chilman
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2007, 11:25
naja die sind wahrschielich ein bisschen mickrig für den raum.
der scheint ja echt riesig u sein, also da müsen schon etwas grössere lautsprecher her.
nur welche weiss ich auch nicht
auf jeden fall grössere stand boxen.
oder ein system mit mehreren subs, die man im raum verteilt, wegen der akustik. als sats dann eben normale kompakt-lautsprecher, evt. die klipschs...
Esche
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2007, 11:33
tag u. willkommen,

für diese raumgröße u. die relativ geringe leistung des solos 75 watt an 4 ohm würde ich diesen ls empfehlen

http://www.idealo.de...3_-rf-7-klipsch.html

der könnte den pegel bringen und macht spaß. ebenfalls wird er dein solo nicht überfordern.
technisch gibt es sicherlich bessere ls aber unter deinen parametern würde ich diese wählen.

gr
Amati
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jan 2007, 11:42

chilman schrieb:
naja die sind wahrschielich ein bisschen mickrig für den raum.
der scheint ja echt riesig u sein, also da müsen schon etwas grössere lautsprecher her.
nur welche weiss ich auch nicht
auf jeden fall grössere stand boxen.
oder ein system mit mehreren subs, die man im raum verteilt, wegen der akustik. als sats dann eben normale kompakt-lautsprecher, evt. die klipschs...


Also mit allem Respekt lieber Kollege, aber ich denke , das ist nicht notwendig. Ich selbst habe einen 35 qm Raum der zwar nur 2,5m und nicht 3,8 m hoch ist, aber die "mickrigen" Lautsprecher entfalten sich hier wunderbar.
Auch das Ansinnen mit diversen subs usw. meine Güte Leute, lasst doch mal die Kirche im Dorf.
Ich könnte mir den arcam mit zwei Auditors sehr gut vorstellen.
Und ich denke die junge Dame legt mehr Wert auf dezentes Equipment, als eine Ansammlung klobiger Holzkisten in ihrem schönen Altbau zu verteilen. Gegen die Standbox spricht nämlich schon mal der Holzfußboden, weil das in der An- oder Abkopplung die nächsten Probleme nach sich zieht. Allerdings wissen wir nicht was unter dem Parkett ist. Estrich? Holzbalkendecke? Ich tippe auf Holzbalkendecke. Jedenfalls ist das in Bremen bei den Altbauten mit 3,8m Raumhöhe so. Und da fährt man in der Regel mit so einer Lösung wie der Auditor besser. Gegen die beiden vorgeschlagenen Modelle hat sie meiner Ansicht nach den weitaus höhereren WAF (woman accept factor)

Gruß Peter
Esche
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2007, 11:50
hi peter,

was ist der unterschied, ob ich eine kompakte auf ständer auf den boden ankoppel, oder eine stand ?

zum ansehen kann sie sich auch günstigere boxen kaufen, monitor audio sehen auch gut aus. (provokativ gefragt )

auf über 100 qm wär die sonus verloren, egal wie nobel sie aussieht.

jeder soll doch seine tips geben, oder hast nur die den geschmack u. die wahrheit gepachtet ?

gr


[Beitrag von Esche am 21. Jan 2007, 11:52 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#7 erstellt: 21. Jan 2007, 11:57
Hallo Jule,

Was haltet ihr von den LS und den Preisen? Passen die zu dem Arcam Solo? Welche anderen könnt ihr empfehlen?

Ich habe die Elac 208.2 am Arcam Vollverstärker DiVA A85 laufen und bin hin und weg vom Klang der Kombi. Wenn Du allerdings wirklich bis €2.500,- gehen kannst, würde ich ruhig auch mal größere Elacs hören (z.B. 209.2).

Grüße
Det
Amati
Stammgast
#8 erstellt: 21. Jan 2007, 11:58
Oh sorry Leute Asche auf mein Haupt,

die Raumlänge von 18m hab ich nicht realisiert. Dann habt Ihr natürlich Recht.
Wobei ich etwas irritiert bin über diesen Schlauch von Raum. Ist das wirklich so oder stimmen die 18m Länge nicht. Hier machen 8m Länge mehr Sinn. Hört sich an wie eine Fabriketage.
geiles Loft , wäre auch mein Traum sowas, viel Spaß beim Heizen:-)

Na jedenfalls kannst du dann alles Vorschläge bisher vergessen.
Einschließlich des arcam solo. Bei der Größe, wenn das mit den 18m stimmt geht ohne Raumakustik gar nichts. Allein die Nachhallzeiten... Bahnhof!
Bin gespannt auf die Lösung des Rätzels.

Gruß Peter
Esche
Inventar
#9 erstellt: 21. Jan 2007, 12:07
na die nachhallzeiten hängen da auch stark von der abhörposition ab, ein solch großer raum würde auch eine art "freifeld" ermöglichen.

sie wird nicht am ende des raumes sitzen und die anlage 18m weg stellen

allerdings glaube ich jetzt nicht, dass die dame eine studiosituation sucht. der hörspaß soll halt erhalten bleiben und die reduzierte leistung des bereits fest eingeplanten solos.

auf hohen wirkungsgrad ist zu achten, wenn sie auch mal eine party geben will.

gr
Allgäuer
Stammgast
#10 erstellt: 21. Jan 2007, 12:07
Servus Leute.

Wenn wir schon dabei sind die Kirche im Dorf zu lassen, dann aber richtig.

Jule, ich kann mir vorstellen, dass nicht die ganzen 108qm beschallt werden sollen, sondern nur ein Teil des Raumes. Ausgehend davon, dass das Stereodreieck bei 4 Meter Seitenlänge zustande kommt, ist es nicht mehr allzu relevant, welche LS zum Einsatz kommen. Wenn am anderen Ende des Raumes z.B. eine Essecke steht, kann man dort die Musik immer noch hören. Wenn Du Dich der Musik konkret widmen willst, dann wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Deinem Sofa sitzen - in max. 4 Meter Abstand von den Lautsprechern. Für den von Dir angepeilten Preis bekommst Du einwandfreie Lautstprecher. Ein Vorschlag wären die Dynaudio Audience 82 für ca 2300.-. Da bleiben noch 200.-€ für günstige gebrauchte Regal-LS aus der Bucht übrig. Aber in der Preisklasse gibt es noch sehr viel andere Anbieter.
Über das Watt - Gedöns würde ich mir an Deiner Stelle keine Gedanken machen, es sei denn Du beabsichtigst den Raum des öfteren in Party- oder Live - Lautstärke zu beschallen. Da müsstest Du ganz erheblich mehr Geld ausgeben und obendrein Deinen Anlage ersetzen. Spannend wird es eher dann, wenn es um die akustische Optimierung Deines Raumes geht. Da könnte es einiges zu tun geben wegen Hall etc..
Bereits bei 20Watt Leistungsabgabe Deiner neuen feinen Anlage wird es schon richtig Laut. Schau mal im Wissensbereich vorbei. Dort gibt es einen Rechner der Dir die erzielte Lautstärke bei x Watt berechnet.
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Jan 2007, 13:02
Liebe Leute,
ich danke euch sehr für die schnellen Antworten:-))

Zu dem Raum muss ich sagen, dass es sich um eine ehemalige
Manufaktur handelt. Der Unterboden unter dem Parkett ist
irgendein Krüselsbeton, der zum Keller in ein Gewölbe übergeht. Den 18m Raum kann ich mit einer "Salontür" und
einer Tür zum Wintergarten auf ca. 6x8m verkleinern.

Ich habe mir gerade vom Nachbarn 2 Canton Ergo 92 DC ausgeliehen und an den Solo angeschlossen. Oha, das ist nix.
Es klingt ziemlich "dünn", bassfrei, kühl und sehr "hallig".
Die Rappelei und das Gedröhne hat etwas aufgehört, nachdem ich unter die Boxen Gehwegsplatten gelegt habe. Frau weiß sich halt zu helfen *gg Ok, der Raum ist auch noch nicht eingerichtet und vielleicht sind die Canton auch nicht der Hit. Ich mag gerne "warme" Töne...

Eigentlich möchte ich nur bei "Zimmerlautstärke" das ein oder andere Instrument heraushören und vom Gesang teilweise den Text verstehen. Ich höre vorwiegend Rockmusik und zuweilen auch Jazz und Klassik.

Hmm, vielleicht kann mir bitte noch jemand erklären was mit "Wirkungsgrad" gemeint ist und worauf ich da achten muss.

@ Matthias - mit den 4m Hörabstand wird in etwa passen. Ich höre gerne Musik auf dem Sofa *gg

@ Peter - danke für die "junge Dame" - ich nehm das als Kompliment :-)) Achja, ich wohne in Bonn

@ Det - danke für den Hinweis - ich habe schon viel gutes über die Elac gehört. Die werde ich mir auf jeden Fall anhören.

Kann man LS eigentlich zurückgeben, wenn sie zu Hause erheblich von der Hörprobe im Studio/Laden abweichen?

LG
Jule
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 21. Jan 2007, 13:19
@ Matthias

Über das Watt - Gedöns würde ich mir an Deiner Stelle keine Gedanken machen, es sei denn Du beabsichtigst den Raum des öfteren in Party- oder Live - Lautstärke zu beschallen.

Parties wird es sicher geben - mit Live Musik und der entsprechenden Lautstärke. Allerdings benötige ich dazu keine Steroanlage. Ich mache selbst Musik und ein Marshallcombo reicht sicherlich für die Raumgröße - und die Nachbarn... *gg

Bereits bei 20Watt Leistungsabgabe Deiner neuen feinen Anlage wird es schon richtig Laut. Schau mal im Wissensbereich vorbei. Dort gibt es einen Rechner der Dir die erzielte Lautstärke bei x Watt berechnet.[/quote]

Ja, fein ist der Solo und bald wird er hoffentlich auch gescheite Töne von sich geben.
Sorry, da hab ich leider keine Ahnung was ich da wie und warum berechen kann - Lautstärke/Watt. Es fehlt mir jede Grundlage.


[Beitrag von Zuckernase am 21. Jan 2007, 13:22 bearbeitet]
Amati
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jan 2007, 13:43

Zuckernase schrieb:


@ Peter - danke für die "junge Dame" - ich nehm das als Kompliment :-)) Achja, ich wohne in Bonn


Kann man LS eigentlich zurückgeben, wenn sie zu Hause erheblich von der Hörprobe im Studio/Laden abweichen?

LG
Jule



Hallo Jule,

gern geschehen

warum hast du nicht vor zwei Wochen den thread gestartet, da war ich nämlich gerade in Bonn bei der Guggenheim Ausstellung. Dann hätte ich mir diese Manufaktur mal gern angesehen. Ich suche nämlich schon lange sowas.

Lautsprecher sollte man IMMER zuhause in den eigenen Wänden anhören. Wenn der Hifi Dealer das nicht mitmacht, wechsel den Händler.

Gruß Peter
Allgäuer
Stammgast
#14 erstellt: 21. Jan 2007, 14:17
Hallo Jule.

Hier kommen die Links:

Schalldruck und Pegel:
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=21

Lautstärke:
Um es kurz zu machen, eine Lautstärke von 103 db mit 75 Watt an Lautsprechern mit einer Empfindlichkeit von 89db/m ist machbar mit Deiner Anlage. Für die meisten Menschen ist das Laut. Und wenn es etwas lauter sein darf, dann geht das bei einer Probe mit Deiner Band.
Esche
Inventar
#15 erstellt: 21. Jan 2007, 14:38
und wenn dann doch mal eine impendanzschweinerei drinn ist und dazu noch ein kurzzeitiger leisungspeak kommt, raucht der ls ab.

sehr teoretisch gesehen, 75 watt an 4 ohm sind nun mal keine welt bei dieser raumgröße.

aber meinungen gibt es viele, die dame entscheidet was ihr zusagt.

probehören durch einen guten händlerverlei zu hause wird es klären.

gr
Son-Goku
Inventar
#16 erstellt: 21. Jan 2007, 14:51
hallo

kannst du vielleicht ein paar fotos von deinem hörraum machen?so kann man sich das besser vorstellen und auch die auswahl der ls zu verkleinern.

mfg
mario
Allgäuer
Stammgast
#17 erstellt: 22. Jan 2007, 09:55
Servus Esche.

Stimmt natürlich was Du sagst. Aber ich will bezweifeln, dass das ganze Zimmer optimal beschallt werden soll, sondern nur ein Teil davon. Hat Jule ja auch schon gemeint. Würde sie so etwas wollen, dann sähe die Sache natürlich ganz anders aus. Da kämen wir allerdings weder mit der Solo, noch mit den LS hin. Also konzentrieren wir uns doch auf die Tipps die wir ihr für das "Stereodreieck" geben können.
Übrigens wäre ein Bild des Raums wirklich sehr hilfreich.
teilaktivist
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Jan 2007, 10:33
Hallo Jule,

in einem Raum dieser Größe, bei Deinem Verstärker und bei Deinem Musikgeschmack ("warme Töne") brauchst Du Membranfläche und Wirkungsgrad.

In Frage kämen z.B. die hier:

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

Oder, auf dem Papier auch nicht schlecht:

http://www.teufel.de/de/Stereosysteme/s_1093.cfm?show=text

Generell würde ich von den 2.500 € mindestens die Hälfte in die Raumakustik investieren - z.B. in eine Deckenbespannung und Absorber, die im Hörbereich den Nachhall senken. Bei 3,80 Metern Raumhöhe und zusätzlichem Parkett klingt es sonst immer wie in einer Kirche - da helfen auch die besten Lautsprecher nichts (deshalb haben auch die Canton Deines Nachbarn "versagt").

Ein Foto des Raumes wäre wirklich hilfreich.

Gruß!


[Beitrag von teilaktivist am 22. Jan 2007, 10:49 bearbeitet]
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 22. Jan 2007, 10:56
Hallo zusammen,
es wird wohl schwieriger als ich dachte. Kann mir bitte jemand sagen wie ich Fotos hochladen kann die auf der CF Karte sind?
Okok, Frauen und Technik... ich habs halt noch nie gemacht... *pühh
Achja, ich hab noch einen Onkyo Integra 9711 originalverpackt beim Umzug gefunden. Der war mir damals zu groß für das kleine Zimmer und ist noch ungebraucht.
Macht es Sinn den evtl. mit dem Solo zu koppeln oder soll ich den verkaufen und das Geld in LS investieren?

Guten Start in die Woche wünscht
Jule
Son-Goku
Inventar
#20 erstellt: 22. Jan 2007, 11:07
hallo

kannst du die kamera nicht per usb an den pc anschließen??
das mit dem onkyo ist bestimmt auch eine lösung.müsste man probieren.allerdings erst mal richtige lautsprecher finden

mfg
mario
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 22. Jan 2007, 11:13

Son-Goku schrieb:
hallo

kannst du die kamera nicht per usb an den pc anschließen??
das mit dem onkyo ist bestimmt auch eine lösung.müsste man probieren.allerdings erst mal richtige lautsprecher finden

mfg
mario


Hi Mario,
die Pics sind schon auf der Festplatte. Ich hab leider keinen Plan wie ich die hier hochladen kann. Über Imageshack funktioniert es nicht. Die Seite hängt sich immer auf.

Gruß
Jule
Esche
Inventar
#22 erstellt: 22. Jan 2007, 11:27
der onkyo ist ein guter verstärker, da ist die auswahl der ls etwas größer

ich würde, wenn du dich nicht schon optisch in die solo verliebt hast, diese verkaufen. einen günstigen cd dazu und das restliche geld zum budget legen.

findest du die rf 7 zu wuchtig ?

gr
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 24. Jan 2007, 07:16

in einem Raum dieser Größe, bei Deinem Verstärker und bei Deinem Musikgeschmack ("warme Töne") brauchst Du Membranfläche und Wirkungsgrad.

Hallo Teilaktivist (wie kommt man nur auf solch einen Nick? *pühh)
Danke für den Hinweis! Ich habe bei Nubert angerufen und mit
einem sehr netten und kompetenten Verkäufer gesprochen.
Er bestätigt im Wesentlichen deine Aussage. Ich habe mich entschlossen, zunächst von einen Akustiker den Raum ansehen zu lassen. Ein Gutachten kostet ca. 80 - 100 EUR und die scheinen mir gut angelegt zu sein - auch im Hinblick auf zimmerlautstärketemperierte Livesessions. *gg
Der nächste Schritt wird sein, die Nuline 120 für 4 Wochen zum testen zu bestellen. Gleichzeitig kann ich die Lua Con Brio ausleihen und im direkten Vergleich hören. Zudem kann ich den Solo und den Onkyo vergleichen.
Ich denke, damit ist erst einmal der richtige Anfang gemacht.
Hm, irgendwie hat mich das audiophile Fieber gepackt und ich finde es toll, dass es solch ein Forum wie dieses gibt:-))

Lieben Teilgruß an den vornamenlosen Aktivisten
Jule
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 24. Jan 2007, 07:42

Esche schrieb:
der onkyo ist ein guter verstärker, da ist die auswahl der ls etwas größer

ich würde, wenn du dich nicht schon optisch in die solo verliebt hast, diese verkaufen. einen günstigen cd dazu und das restliche geld zum budget legen.

findest du die rf 7 zu wuchtig ?

gr


Hallo Esche,

den Solo verkaufen geht gar nicht. Mein Dad hat mir den zum Geburtstag geschenkt und ich werde ihn behalten.
Abgesehen davon ist das Teil wirklich ein optisches Leckerchen.
Die RF7 sind zwar noch etwas wuchtiger als die Nuline oder die Lua, aber Größe spielt in der Tat eine untergeordnete Rolle - Platz hats genug und Volumen kann nicht schaden. Ich habe leider keinen Händler in der Nähe wo ich sie anhören kann.

Lieben Gruß
Jule
teilaktivist
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Jan 2007, 10:11
Hallo Zuckernase,

Teilaktivbetrieb bedeutet, den gesamten Bassbereich mit separaten Verstärkern und Lautsprechern zu betreiben - ich schwöre auf diese Betriebsart, deshalb der Nick .

Dann gratuliere ich Dir zu Deiner Konsequenz: nicht nur, dass Du Dir mit der Nuline 120 einen tollen Lautsprecher anhörst. Du lässt auch noch einen Akustiker in Deinen Wohnsaal!

Dafür 100 Anerkennungspunkte - damit bist Du wesentlich weiter als viele andere Teilnehmer hier, die lieber mit Lautsprecherkabeln herumfummeln, als die Axt an die Wurzel des Übels zu legen - aber das ist ein anderes Thema.

Von Lua halte ich persönlich übrigens nicht allzu viel. Ich hatte vor ein paar Jahren mal die Freude, ein defektes Basschassis von Lua in Augenschein zu nehmen. Es handelte sich um einen Billigsttieftöner mit einfachem Blechkorb, für den LUA als Ersatzteil dennoch einen satten dreistelligen Betrag aufrief - bei geschätzten Herstellungskosten von 10 - 15 €.

Das es sich bei der Con Brio um ein Auslaufmodell handelt, dass neu seit langem nicht mehr erhältlich ist, wird Dir der Händler ja gesagt haben. Aber: entscheidend ist, was Dir gefällt.

Gruß!

Ludger

(Name steht auch im Profil)
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 05. Feb 2007, 21:29
[quote]
[/quote]
Gruß!

Ludger

(Name steht auch im Profil) [/quote]

Huch, ich wusste nicht, dass es hier überhaupt ein Profil gibt und wie und wo man es ansehen kann. *rotwerd

Also...

... nachdem ich wieder einigermaßen gesund bin, hat mich der Akustiker heimgesucht. Der war SUPERNETT. Hat sich meinen Tanzsaal angesehen und akustisch für gut befunden und das alles kostenlos!! Lediglich über eine Heizungsverkleidung und ectl. ein Wandpaneel kann man nachdenken, wenns zu sehr scheppert. Tja und dann... hab ich mir in Ermangelung von Zappelmusik beim renovieren ein Paar gebrauchte B&W DM 604 gekauft. Musste halt schnell gehen und beim Streichen hör ich gern Musik. Was soll ich sagen - DA KOMMT RICHTIG FEINE Mucke raus. Der kleine Solo hat sich mit den Canton wie ein Blecheimer angehört. Mit den B&W sitz ich mitten im Konzertsaal und höre (und sehe *gg) Lou Reed bei "Sweet Jane" über die Bühne hopsen. Einfach klasse der Sound. Fette, aber warme Bässe - klare, detailreiche Mitten und Höhen.... Nix mit Geschepper oder Nachhall!! Ich wohne demnächst in einem Konzertsaal!! Tja, mit renovieren war erst mal Sendepause, weil ich mich beim zappeln etwas ausgetobt habe. Zum Nachtisch und zur Entspannung gab es das Köln Konzert von Keith Jarret.... *pühhh Gänsehaut! Da hört man die Flöhe im Saal husten...
Ich werde mich erst mal an den B&W satt hören und nach und nach vielleicht andere Komponenten ausprobieren. Diese LS sind echt ein Erlebnis und ein preiswertes Vergnügen obendrein:-)) Ich hab für das Paar in Topzustand 400 EUR bezahlt. Das erschien mir nicht zu teuer...

Liebe Grüße
Jule
Esche
Inventar
#27 erstellt: 05. Feb 2007, 21:34
na schau der geschmack machts manchmal, viel spaß mit der anlage.

gr
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 05. Feb 2007, 21:43

Esche schrieb:
na schau der geschmack machts manchmal, viel spaß mit der anlage.

gr


Vielen Dank Esche. Ich bin sicher, die Einweihungs- und Geburtstagsparty wird ziemlich "zappelig"
Esche
Inventar
#29 erstellt: 05. Feb 2007, 21:49
fahre aber nicht zu hohe pegel, der grenzbereich vor dem ls tot ist meinst sehr schmal.

na wenn ihr richtig zappeln wollt hört doch den schüttel stefan

gr
LaVeguero
Inventar
#30 erstellt: 05. Feb 2007, 21:53
Grüß Dich!

Angesichts des wohl anstehenden "Bassproblems" bei gleichzeitigem Hall würde ich zu was obenrum zurückhaltendem, untenrum massivem schauen.

Gut passen sollte da zum Beispiel eine Revel Concerta. Die haben auch was in Deinem Budget. Sind zwar hässlich, aber sehr druckvoll undpegelfest.


[Beitrag von LaVeguero am 05. Feb 2007, 21:54 bearbeitet]
Zuckernase
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 05. Feb 2007, 21:55

Esche schrieb:
fahre aber nicht zu hohe pegel, der grenzbereich vor dem ls tot ist meinst sehr schmal.

na wenn ihr richtig zappeln wollt hört doch den schüttel stefan

gr


Wer im Himmel ist Schüttel Stefan? Hohe Pegel gibts meist nur bei den Buben, wenn die zuviel Leckerchen intus haben *gg
Ansonsten gibt es noch Jule mit Kapelle - live und direkt

Upps... Schüttel Stefan = Shakin' Stevens? *schauder
Esche
Inventar
#32 erstellt: 05. Feb 2007, 22:12
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kicker solo s12 l7
vr400 am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  2 Beiträge
Inwall LS für Outdoor/ Außen
innviertler am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  4 Beiträge
Tipps für Lautsprecheraufstellung gesucht
Manfred_Kaufmann am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  24 Beiträge
Tipps für Lautsprecher
am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  17 Beiträge
Sonus Faber Grand Piano Domus an Arcam FMJ-Kette
boxxenmann am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  3 Beiträge
Piega mit anderen LS für Surround
Pythagoras am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  3 Beiträge
Arcam Serie ist auf Lautsprechersuche!
no.sugar am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  17 Beiträge
Welche Standboxen - Tipps gesucht!
sandyy8 am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  32 Beiträge
Kaufberatung für LS
PDT am 18.08.2003  –  Letzte Antwort am 29.08.2003  –  13 Beiträge
Stand LS für PC
Marky am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Elac
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.929