Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nubert nuBox 511 - Bester Standlautsprecher im Bereich bis 1000 Euro? Erfahrungen?

+A -A
Autor
Beitrag
jalitt
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2008, 08:57
Hallo!

Ist die Nubert Nubox 511 (für ca 750 Euro/Paar) tatsächlich eine der besten Standlautsprecher bis 1000 Euro (Klassik/Rock/Jazz; >20qm) ?

Oder ist das nur das überschwengliche Lob der Nubert-Fangemeinde ...?

Gibt es klare Alternativen?
hayk
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Jan 2008, 11:52

jalitt schrieb:
Hallo!

Ist die Nubert Nubox 511 (für ca 750 Euro/Paar) tatsächlich eine der besten Standlautsprecher bis 1000 Euro (Klassik/Rock/Jazz; >20qm) ?

Oder ist das nur das überschwengliche Lob der Nubert-Fangemeinde ...?

Gibt es klare Alternativen?


Eine der besseren Boxen ist die Nubert 511 Box sicherlich, ich bin zufrieden und glückllich mit dieser Box Insbesondere bei klassischer Musik spielt die Box sehr präzise und fein.

Alternativen gibt es aber auch, ich hatte eine Zeitlang auch die KEF iQ7 im Auge (oder im Ohr), Canton hat auch ein paar gut klingende Boxen im Angebot.

Für deutlich mehr Geld gibt es Boxen, die mehr Dynamik und Bass liefern bei ähnlich guter oder sogar besserer Auflösung, aber in der Preisklasse "bis 1000 Euro/Paar" ist die Nubert 511 eine der besseren Boxen, die ich gehört habe.
born2drive
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2008, 13:02
1000€ sind ne menge Geld...
ich beispielsweise habe mich für die JBL Studio L 890 entschieden.

aber du solltest dir die Boxen anhören... ¨denn keiner von uns kann dir sagen, welche Box deinem subjektiven Hörempfinden besser zusagt.

Wenn du jedoch eine bestimmte Klangrichtung bevorzugst, lass es uns wissen - dann kann man einzellne Modelle herauspicken.



[Beitrag von born2drive am 21. Jan 2008, 13:03 bearbeitet]
faultier78
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Jan 2008, 17:46
die boxen sind wirklich gut, vorallem wenn du diese mit dem abl(190€) betreibst wird diese fast zu einem giganten/subwooferersatz(32hz beim -3db punkt).
ich bin sehr begeistert von den beiden. ich hatte damals auch einige andere hersteller gehört (kef, canton, wharfedale..) und hab mich dann für die 511 entschieden, aber ob sie dir gefallen kann halt keiner sagen. an dieser stelle der tip (wie immer ) : risikoloses testen der boxen da 4 wöchiges probehören möglich

aber, wenn du 1000 euro und genügend platz hast nimm die 681 von nubert, diese spielt doch noch um einiges gelassener und ist aufgrunde ihres wirkungsgrades nicht so anspruchsvoll an den verstärker.

gruß faultier78


[Beitrag von faultier78 am 21. Jan 2008, 18:00 bearbeitet]
jalitt
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jan 2008, 08:11
im 1000 Euro Bereich kommt man eben wieder in eine andere Liga:

da gibts dann neben den Nubis 681, auch die BW 684 und die KEF iQ7 zur Auswahl...

Ich möchte mich nur auch über die Nubis informieren, damit ich ein bestimmtes, ausgewähltes LS-Paar dann bestellen, und dann beim Händler mit anderen Marken evtl vergleichen kann.

Ich bin nur nicht ganz überzeugt, ob sich der Aufpreis von den Nubert 511ern zur 1000 Euro-Klasse (681, Nuline82, BW 684, KEF iQ7) so deutlich bemerkbar und vorallem bezahlbar macht...
Technics_Onkyo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Sep 2009, 21:01
Wenn es ne 511er werden soll dann habe ich noch das passende ABL-511 abzugeben.

nuMarkt

Ich bin nach 9 Monaten noch immer von der nuBox 511 begeistert - hätte jahrelang nicht gedacht dass ein solcher Klang bezahlbar sein kann. Ich werde mir als Steigerung aber noch einen Nubert-Subwoofer daneben stellen und daher ist das ABL-511 dann überflüssig.
matts82
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Jan 2012, 22:07
Hi,

hab auch einiges im Bereich bis 1000 € gehört und bin bei der 511er gelandet. Ich bin überaus zufrieden und würde im übrigen sagen, dass sie nicht nur Klassik, Jazz und Rock kann, sondern mehr!


Technics_Onkyo schrieb:
Wenn es ne 511er werden soll dann habe ich noch das passende ABL-511 abzugeben.

nuMarkt

Ich bin nach 9 Monaten noch immer von der nuBox 511 begeistert - hätte jahrelang nicht gedacht dass ein solcher Klang bezahlbar sein kann. Ich werde mir als Steigerung aber noch einen Nubert-Subwoofer daneben stellen und daher ist das ABL-511 dann überflüssig.


Dazu habe ich ne Frage: was für ein Sub passt denn gut zu den 511? Und vor allem: wie schließt man sowas an einer Standard-Stereoanlage an? Sorry aber hab da keine Erfahrung... wird der einfach "durchgeschleift"? Gruss, Matts
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Jan 2012, 01:19
Ich finde es gibt zu viel Hype um Nubert. Eine gute Räumlichkeit wiedergeben kann keine Nubert - von links nach rechts vielleicht aber der Klang klebt mangels Tiefenstaffelung mehr am Lautsprecher - es klingt flach. Fällt natürlich erst auf wenn man auch andere LS zum Vergleich hat. Ausserdem ist der Präsenzbereich bei den Nuberts oft vordergründig. Für Heimkino fand ich die Nuberts gut - zum Musik hören auf Dauer eher anstrengend, weil die LS auch nicht unbedingt so tolle Klangfarben liefern und Frauenstimmen oft dünn klingen.
matts82
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Jan 2012, 18:23

BlackMacHH schrieb:
...Eine gute Räumlichkeit wiedergeben kann keine Nubert..
...Für Heimkino fand ich die Nuberts gut - zum Musik hören auf Dauer eher anstrengend, weil die LS auch nicht unbedingt so tolle Klangfarben liefern und Frauenstimmen oft dünn klingen.


Ersteres empfinde ich selber nicht in dem Maße. Flach war für mich die Wiedergabe von DynAudios in der Preisklasse über 1000 €. Wenn du hier natürlich mit der Räumlichkeit z.B. einer PSB Synchrony One vergleichst, geb ich dir vollkommen recht, die kostet aber das 4-5 fache...

Letzteres hängt zudem stark vom verwendeten Verstärker ab und ich kann selbst an meinem billigen, eigentlich für Surround konzipierten Onkyo 606 das Argument überhaupt nicht nachvollziehen. Ich höre unheimlich gerne Musik unter Beteiligung von Akustik-Gitarren und finde, dass die Wiedergabe sehr nahe an einer realistischen Wiedergabe dran ist. Wenn du meinst, dass die Nuberts nicht ausschmücken, dann gebe ich dir allerdings auch da recht. Dann lieber Teufel oder Canton kaufen :-P
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Jan 2012, 19:09

matts82 schrieb:
Ersteres empfinde ich selber nicht in dem Maße. Flach war für mich die Wiedergabe von DynAudios in der Preisklasse über 1000 €. Wenn du hier natürlich mit der Räumlichkeit z.B. einer PSB Synchrony One vergleichst, geb ich dir vollkommen recht, die kostet aber das 4-5 fache...

Letzteres hängt zudem stark vom verwendeten Verstärker ab und ich kann selbst an meinem billigen, eigentlich für Surround konzipierten Onkyo 606 das Argument überhaupt nicht nachvollziehen. Ich höre unheimlich gerne Musik unter Beteiligung von Akustik-Gitarren und finde, dass die Wiedergabe sehr nahe an einer realistischen Wiedergabe dran ist. Wenn du meinst, dass die Nuberts nicht ausschmücken, dann gebe ich dir allerdings auch da recht. Dann lieber Teufel oder Canton kaufen :-P


Der Verstärker hat damit rein gar nichts zu tun. Es ist die (Gesamt)Abstimmung der Boxen. Ich hatte eine NuLine 122 und NuBox 311 und beide hatten gewisse Ähnlichkeiten. Die Tiefenstaffelung, die für eine realistische Raumabbildung wichtig ist wird von diesen LS etwas verschluckt, deshalb klingt es da flach - der Raum war nur in der Breite gut. Könnte sein, das der TMT leisere Signale zu stark abdämpft oder irgendwas geht in der Weiche flöten. Zudem wird dieser Eindruck durch eine präsenzlastige Abstimmung in Hochtonbereich verstärkt (das kann auch die Räumlichkeitswahrnehmung beinflussen). Es holt mehr Details in den oberen Mitten heraus, weil die Bühne weiter nach vorne geholt wird aber neigt je nach Aufnahme auch ins Schrille und zur Übertreibung, weil die Anteile der Abmischung anders abgebildet werden, z.B. Sachen die im Hintergrund sind kommen deutlicher nach vorne (wenn die Aufnahme selbst schon sehr direkt abgemischt ist wirds kritisch). Man hat das Gefühl der Hochtöner gibt mehr Schallenergie in den Raum als der Rest der Box, auch scheinen Zischlaute bei gehobenen Lautstärken je nach Aufnahme extrem und völlig unnötig herauszustechen (die liegen auch im Präsenzbereich). Die Nuberts klingen generell heller als die Cantons.

Die NuBox klingt etwas angenehmer als die NuLine (etwas erdiger durch den etwas fülligeren Grundtonbereich und weniger gut auflösende Höhen). Die 122 hat mehrere Probleme gehabt: Nasal, dünn, zischelig, scharf - für ihre Grösse habe ich da mehr Performance erwartet. Tiefbass kann sie gut. Durchschnittliche (ich spreche nicht von schlechten) Aufnahmen waren bei gehobener Lautstärke über die 122 einfach nicht mehr erträglich. Ehrlich gesagt muss meine Anlage zuhause Spass machen aber wenn die Boxen so extrem auf Musikmaterial reagieren stimmt da einfach was nicht, weil die Klangbalance zu schnell ins unangenehme kippt - wie gesagt eine ausgewogene, spielfreudige Box gehört meiner Meinung anders abgestimmt. Sie sollte schlechte Aufnahmen aufdecken ohne schrill zu werden (das sowas geht zeigen andere Hersteller, z.B. eine im Studioalltag bewährte Klein+Hummel O300 zeigt dieses Verhalten nicht).

Übrigens beobachten viele Nubertkäufer die von der NuLine 122 auf die NuVero 14 umsteigen (die eben nicht den Präsenzbereich so stark nach vorne holen) selbige Unterschiede. Leider kann wohl die NV 14 die Räumlichkeit auch nicht viel besser abbilden und der Wirkungsgrad ist oft auch ein geäusserter Minuspunkt (das haben schon unabhängige Hörer hier im Forum bestätigt - da müssen oft noch teure Endstufen zum AVR dazugekauft werden, sollte man beim Kaufpreis nicht vergessen). Interessant ist auch wie Nubert-Anhänger sich ihre (auch neu gekauften) Boxen gegenseitig schönreden müssen, anstatt mal andere LS auszuprobieren - das tut doch nicht weh oder?

Mit meinen Cantons haben ich wieder deutlich mehr Hörspass - extreme Linearität hin oder her (eine messtechnisch perfekte Box klingt noch lange nicht audiophil) - die ist zuhause durch die Akustik sowieso nicht mehr linear und selbst die Cantons sind auch keine extremen Schönfärber und haben keine Badenwannenkurve. Ein linearer Frequenzgang ist heute dank Computersimulation und verbesserter Treiber nicht mehr so das Problem der LS Entwickler.


[Beitrag von BlackMacHH am 23. Jan 2012, 19:40 bearbeitet]
matts82
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jan 2012, 09:35
Jedem seine Meinung. Schönreden muss ich mir hier gar nichts, wenn die Nuberts mir nicht gefallen hätten, würden sie nicht mehr bei mir stehen.

Ich kann mich nur nicht damit anfreunden, dass du Nuberts in den Höhen als schrill oder übertrieben darstellst, weil eben genau das nicht meiner Empfindung entspricht. Außerdem kann man per Kippschalter an der Nubox511 (z.B.) die Höhen auch abschwächen, wenn sie einem wirklich zu sehr auftragen... Gerade bei den Cantons 470 / 490 GLE hatte ich im übrigen den Eindruck, die Höhen seien leicht übertrieben. Bei der Chrono 509 im übrigen nicht, die war direkter Konkurrent der nuBox 511 und ich hätte auch die genommen, wenn da nicht das Design gewesen wäre.
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Jan 2012, 16:12

matts82 schrieb:
Jedem seine Meinung. Schönreden muss ich mir hier gar nichts, wenn die Nuberts mir nicht gefallen hätten, würden sie nicht mehr bei mir stehen.

Ich kann mich nur nicht damit anfreunden, dass du Nuberts in den Höhen als schrill oder übertrieben darstellst, weil eben genau das nicht meiner Empfindung entspricht. Außerdem kann man per Kippschalter an der Nubox511 (z.B.) die Höhen auch abschwächen, wenn sie einem wirklich zu sehr auftragen... Gerade bei den Cantons 470 / 490 GLE hatte ich im übrigen den Eindruck, die Höhen seien leicht übertrieben. Bei der Chrono 509 im übrigen nicht, die war direkter Konkurrent der nuBox 511 und ich hätte auch die genommen, wenn da nicht das Design gewesen wäre.


Der Hochtöner der NuBox Serie klingt sowieso nicht so feinsinnig und hochauflösend wie beispielsweise ein HT aus einer Canton Karat 720. Ausserdem ist die NuBox Serie anders abgestimmt als die NuLine Serie. Letztere war besonders schrill. Und keine der Nuberts hat eine gute Tiefenstaffelung. Ich kann beide (Canton als auch Nubert) sehr gut beurteilen, weil ich die Nuberts mind. 3 Jahre zuhause hatte.
Meischlix
Inventar
#13 erstellt: 24. Jan 2012, 21:55
Hi,

ich kann mich über die Tiefenstaffelung der 122er nicht beklagen. Mit genugend Abstand zu den Wänden baut sich eine sehr schöne Breiten- und eben auch Tiefenstaffelung (bei einem großen Abstand zur Rückwand) auf... allerdings nicht bei jeder CD/Aufnahme, und genau da liegt wohl im Vergleich zu anderen Boxen der Unterschied.

Im Technik satt Bereich wird darauf ausführlich eingegangen. Es scheint eine Folge der Nubert'schen Neutralitätphilosophie zu sein...

Grüße
Meischlix

P.S.: Die Hochtöner der Nubox- und der Nuline-sind sich ähnlicher als man denken könnte, aber das Du insbesondere von der 122er nichts hälst ist u.a. hier wohlbekannt


[Beitrag von Meischlix am 24. Jan 2012, 21:58 bearbeitet]
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Jan 2012, 01:17

Meischlix schrieb:
Hi, ich kann mich über die Tiefenstaffelung der 122er nicht beklagen. Mit genugend Abstand zu den Wänden baut sich eine sehr schöne Breiten- und eben auch Tiefenstaffelung (bei einem großen Abstand zur Rückwand) auf... allerdings nicht bei jeder CD/Aufnahme, und genau da liegt wohl im Vergleich zu anderen Boxen der Unterschied.


Ach Quatsch! Ich hatte die 122 in meiner anderen Wohnung auch ordentlich mit Wandabstand und es war trotzdem ernüchternd im Vergleich zu anderen Lautsprechern. Aber wenn das nur das einzige Problem gewesen wäre...

Das gleiche Räumlichkeitsproblem haben übrigens auch andere Hörer hier im Forum der NuVero 14 attestiert im SG/Aalen Hörraum bei Nubert selbst. Und die NuBox konnte es ja auch schon nicht. Bei Canton klappt es mit jedem LS, aber ich weiss: Ist ja alles falsch weil nicht Nubert.

Dazu passt auch der AUDIO Test - quasi abermals bestätigt:
http://www.audio.de/testbericht/nubert-nuvero-14-333988.html

Das Thema Zischlaute der NuLines wurde dort ebenfalls erwähnt. Genau das gleiche Problem hatte ich leider auch.


Meischlix schrieb:
Im Technik satt Bereich wird darauf ausführlich eingegangen. Es scheint eine Folge der Nubert'schen Neutralitätphilosophie zu sein...


Die Nubert-Fans waren schon immer gut darin alles blind zu übernehmen, was die Nubert Marketing-Bröschüren so von sich geben. Hauptsache nicht selbst vergleichen und evt. entdecken das es preislich bessere Lautsprecher gibt. Wenn man keine Glühbirne reinschrauben kann erklärt man halt die Dunkelheit zum neuen Standart. Das gleiche passt zu Nuberts Äusserung warum lange keine 3-Wege Systeme für Nubert LS gebaut wurden - sehr akademische Begründungen wenn du mich fragst.

Nubert scheint mir einfach nicht audiophil genug zu sein. Hat Nubert denn einen schalltoten Raum zur Entwicklung seiner LS? Ich vermute eher nicht wie man anhand zahlreicher Fotoserien sehen kann. Dazu passt auch hin und wieder die Äusserung, das die Hörstudios lange Zeit auch eine noch schlechtere Akustik hatten als heute mit massig Absorbern. Braucht man natürlich auch für die über den gesamten Frequenzbereich sehr breit strahlenden Lautsprechern.


Meischlix schrieb:
P.S.: Die Hochtöner der Nubox- und der Nuline-sind sich ähnlicher als man denken könnte, aber das Du insbesondere von der 122er nichts hälst ist u.a. hier wohlbekannt


Ähnlich im Äusseren, ja. Feinauflösender war ganz klar die NuLine aber da hängt auch eine Menge Schmutz mit drin wegen dem prägnanten Präsenzbereich. Die 122 hab ich nach 3 Jahren einfach nicht mehr ausgehalten - anfangs ein Auflösungswunder (wen wunderts bei der Hochton-Abstimmung) und zunehmend nur noch nervig wenn man nur noch CDs aussortieren muss, die gar nicht soo schlecht sind aber eben auch nicht perfekt. Die Abstimmung dieser LS geht auf keine Kuhhaut... Hörspass = ein Kampf. Zum Auseinandernehmen von Aufnahmen statt musikalisch zu entspannen wär es noch tolerabel - dazu brauchts im Studio aber auch nur eine mittelmässige Yamaha NS-10. Ich weiss noch wie Nubert-Jünger im Hersteller-Forum die Wave/NuLine mit der Klein+Hummel O300 auf Augenhöhe gesehen haben - die klingt wenigstens angenehm und wirft nicht so viel Hochtonenergie in den Raum wie eine Nubert - keine Ahnung wie solche Sprüche zustandekommen. Vermutlich Holzohren.


[Beitrag von BlackMacHH am 25. Jan 2012, 01:56 bearbeitet]
Meischlix
Inventar
#15 erstellt: 25. Jan 2012, 07:40
Hi,

he he he, ja, das ist bekannt, Deine Meinung über alles
Du scheinst nicht wirklich Beiträge zu lesen, sonst wüsstest Du was hinter der "schwachen" Räumlichkeit der Nuberts liegt

Nicht alles was in "Technik satt" steht mag rein objektiv sein, aber zumindest begründen sie es und haben ein paar Jahrzehntchen Erfahrung, Du dagegen behauptest nur. Zudem wird es da übrigens auch gar nicht abgestritten;-)

Würde es Dich arg schocken, wenn ich Dir sagen würde, dass die HT, obgleich von anderen Herstellern, messtechnisch übereinstimmen? Einen Nubox-HT in einer Nuline können 99,9 % aller Leute nicht vom orginalen unterscheiden... und diese Aussage kommt übrigens vom Entwicklerteam

Ich heben den Hoch-Mittenton meiner Lines sogar des öfteren an, aber andere Meinungen gibt es für Dich ja nicht und seit Jahren schreibst Du in vielen Foren genau das selbe... aber sei's d'rum, Du hast eben Goldohren und ich Holzohren

Grüße
Meischlix
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Jan 2012, 09:02

Meischlix schrieb:
Hi,

he he he, ja, das ist bekannt, Deine Meinung über alles
Du scheinst nicht wirklich Beiträge zu lesen, sonst wüsstest Du was hinter der "schwachen" Räumlichkeit der Nuberts liegt

Nicht alles was in "Technik satt" steht mag rein objektiv sein, aber zumindest begründen sie es und haben ein paar Jahrzehntchen Erfahrung, Du dagegen behauptest nur. Zudem wird es da übrigens auch gar nicht abgestritten;-)

Würde es Dich arg schocken, wenn ich Dir sagen würde, dass die HT, obgleich von anderen Herstellern, messtechnisch übereinstimmen? Einen Nubox-HT in einer Nuline können 99,9 % aller Leute nicht vom orginalen unterscheiden... und diese Aussage kommt übrigens vom Entwicklerteam

Ich heben den Hoch-Mittenton meiner Lines sogar des öfteren an, aber andere Meinungen gibt es für Dich ja nicht und seit Jahren schreibst Du in vielen Foren genau das selbe... aber sei's d'rum, Du hast eben Goldohren und ich Holzohren

Grüße
Meischlix


Deine Behauptungen sind leider Nachgeplapper von den Nubert Leuten. Hasst du denn mal beide Serien gegeneinander verglichen? Dann wäre dir das mit dem HT sicher selbst aufgefallen, es sei denn da hat jemand Holzohren. Und wie gesagt: Beide Serien sind unterschiedlich abgestimmt. Die NuBox wärmer als die Lines.

Aber wenn du schon die Höhen anhebst bei einer Box die noch heller als die Canton LS abgestimmt sind (wo auch da schon mal gerne gesagt wird das sie zu hell sind), da muss ich mich schon fragen, ob da nicht jemand zu viele Diskothekenbesuche hinter sich hat?!

Ein anderes Beispiel: Das gleiche Drama bzgl. der LS Abstimmung passiert doch gerade mit den NuLine 122 Hörern, die auf die NuVero 14 umsteigen wollen. Sie wundern sich warum weniger gute Aufnahmen auf der NV 14 erträglicher klingen als auf der 122. Welche ist denn die neutralere Box deiner Meinung nach? ( Kleiner Tipp: Selbst eine Klein+Hummel O300 klingt nicht so giftig wie die 122 und das sind weltweit anerkannt gute, neutrale Studio-Boxen ). E-Gitarren klingen über die 122 laut gehört einfach nicht normal was die Klangfarben betrifft... (viel zu hell und dünn = schrill).

Es ist ein Marketing-Trick wenn heller abgestimmte Boxen mit vordergründigen Präsenzbereich als hochauflösender wahrgenommen werden. Am Anfang einer Hörsession oder beim Umschalten zwischen den Boxen beim Hörvergleich mag das gut klingen aber es ist nicht neutral - die ganze Abstimmung ist aber so gewollt und das finde ich leider echt krass weil es da an verschiedenen Ecken und Kanten Probleme gibt (Mitten klingen hohl, Grundtonbereich, etc.)

Der (laut gehört aggressive) Hochtöner war zudem immer als eigenständiges Element heraushörbar weil er deutlich mehr Schallenergie abgegeben hat, aber wie gesagt, wundert mich nicht wenn er die Präsenzen so nach vorne holt und genau das ist dieses Problem was jetzt Nubert-Hörer im Vergleich zur 14er haben aber die Nubert-Hörer tappen da komplett im Dunkeln wie man in derren Hersteller-Forum lesen kann. Ausserdem erstaunlich: NuVero Standboxen haben überall zwei Mitteltöner um den Hochtöner verbaut - macht man eigentlich nur wenn man Probleme mit dem Rundstrahlverhalten zwischen MT/HT hat oder die Entwicklungsabteilung hat wirklich keinen guten Raum zur Verfügung oder der/die Entwickler der 122 haben es mit den Chassis einfach nicht besser hinbekommen - wer weiss das schon genau. Wegdiskutieren kann man die Probleme aber nicht...

Ich kann wieder nur betonen: Selbst Hören und Vergleichen. Was in irgendwelchen Prospekten steht oder von Herstellern so in den Raum geworfen wird ist doch völlig Latte. Ich weiss wie echte Instrumente klingen, wie ein Raum klingt, was eine gute Raumabbildung ist und was natürlich oder schlecht/künstlich klingt. Daran sollte man sich immer orientieren - sein eigenes Gehör.

Und das ich mich immer wiederhole liegt einfach nur daran weil es die Nubert-Hörer einfach nicht verstehen wollen oder gar akzeptieren. Verstehe nicht warum Nubert immer die Referenz sein soll? Zumal das ein kleiner Hersteller ist, sprich der Forschungsaufwand nicht so hoch sein kann wie bei grösseren Herstellern. Auch sehe ich Nubert nirgendwo im Studio-Bereich gut aufgestellt, wo Neutralität doch so ankommt - im Gegensatz dazu etwa ME Geithain - sie schaffen es HiFi- und die Tontechnik-Szene gleichermassen zu bedienen, das Know-How fliesst für beide Sparten. Ich vermute die Studioleute haben bei Nubert das gleiche Problem bezüglich räumlicher Abbildung und Höhen...

Ich bin mal gespannt wie Nubert abschneiden würde wenn die LS bei jedem Händler neben anderen Konkurrenzprodukten stehen würde. Ich glaube eher nicht so gut wie man auch anhand von anderen Kundenbewertungen, die mit anderen Herstellern verglichen haben lesen kann...


[Beitrag von BlackMacHH am 25. Jan 2012, 11:40 bearbeitet]
Körk
Stammgast
#17 erstellt: 25. Jan 2012, 11:00
Sorry wenn ich mich einfach so einmische,
aber ich weiss nicht wie sehr euer "Glaubenskrieg" dem TE hilft.

Wenn ich du wäre jalitt, würde ich erstmal in ein HiFi-Geschäft fahren und mir dort verschiedene Lautsprecher anhören!
Denn wenn du keinen direkten Vergleich zur 511er hast wird sie - so schätze ich - alleine aus Bequemlichkeit bei dir stehenbleiben, obwohl du für das Geld oder wenig mehr eine für dich zufriedenstellenderen Klang hättes bekommen können.
Andererseits kann es genauso gut sein, dass dir die nuBox am Ende am Besten gefällt, dann wärst du "umsonst" durch die Gegend gefahren..

Welche Variante für dich die attraktivere ist musst du selbst entscheiden.

Und wenn es aus der "Nubert-Fangemeinde" kommt sollte doch klar sein, dass diese die Nubert-LS (meistens) in den höchsten Tönen loben - Ausnahmen bestätigen die Regel.
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Jan 2012, 11:09

Körk schrieb:
Sorry wenn ich mich einfach so einmische,
aber ich weiss nicht wie sehr euer "Glaubenskrieg" dem TE hilft.

Wenn ich du wäre jalitt, würde ich erstmal in ein HiFi-Geschäft fahren und mir dort verschiedene Lautsprecher anhören!
Denn wenn du keinen direkten Vergleich zur 511er hast wird sie - so schätze ich - alleine aus Bequemlichkeit bei dir stehenbleiben, obwohl du für das Geld oder wenig mehr eine für dich zufriedenstellenderen Klang hättes bekommen können.
Andererseits kann es genauso gut sein, dass dir die nuBox am Ende am Besten gefällt, dann wärst du "umsonst" durch die Gegend gefahren..

Welche Variante für dich die attraktivere ist musst du selbst entscheiden.

Und wenn es aus der "Nubert-Fangemeinde" kommt sollte doch klar sein, dass diese die Nubert-LS (meistens) in den höchsten Tönen loben - Ausnahmen bestätigen die Regel. ;)


Hallo Körk, es geht hier nicht um einen Glaubenskrieg - die Fakten sind ja klanglich belegbar. Mir geht es darum, das jemand über seinen Tellerrand schauen kann und nicht blind den anderen nachplappert, wie das oft genug im Nubert-Forum der Fall gewesen ist (sofern man alle seine Sinne beisammen hat). Da behalten die TEs dort auch ihre Boxen obwohl sie gar nicht wirklich angetan und glücklich mit sind - es wird denen in Forum schon passend zurechtgeredet - deshalb wurde ich da auch rausgeschmissen. Ich gebe mich nicht mit Standart-Antworten zufrieden und das hat dann den Nubert-Marketingchef auch nicht mehr gefallen.

Was deine Antwort bezüglich des TEs angeht ist sie sehr plausibel und vernünftig. Das Problem hierbei ist auch, das es mehr oder weniger geschulte Ohren gibt - unser Gehör muss auch sensibilisiert werden. Worüber wir uns hier auseinandersetzen - das hört der ganz normale Konsument schon gar nicht mehr raus - sprich: Er hört Bass, Mitten, Höhen, das wars - die Kiste macht Sound und das reicht dann schon. Wo zieht man da eine Grenze? Deshalb ist die Unterhaltung in Foren auch so schwierig.


[Beitrag von BlackMacHH am 25. Jan 2012, 11:18 bearbeitet]
Körk
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jan 2012, 11:40
Deshalb war das mit dem Glaubenskrieg auch in " "
Die Frage ist nur, was hilft es dem TE wenn ihr hier darüber diskutiert wo die Stärken und Schwächen von Nubert liegen - der "normale Konsument" so etwas aber gar nicht hört?

In meinen Augen ist ein Forum schon für solche Diskussionen da, keine Frage!
Nur der Ort wo solch eine Diskussion ausgetragen wird ist hier denke ich das entscheidende Kriterium.
Mag vllt auch sein, dass vom TE das falsche Unterforum gewählt wurde und eigentlich eher in den Kaufberatungs-Bereich gepasst hätte...

Ich wollte euch nur zu denken geben, dass es den TE - der so wie ich scheinbar Laie ist - ziemlich verunsichert oder gar verwirrt worüber hier diskutiert wird. Dadurch kommt er bei seiner Frage / seinem Problem nicht unbedingt weiter.

Allerdings könnte auch ich mich Irren und er beabsichtigt gar keinen Kauf und wollte lediglich die Aussage "bester LS....." diskutiert haben, dann tue ich euch allen unrecht und entschuldige mich dafür.
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Jan 2012, 11:46

Körk schrieb:
In meinen Augen ist ein Forum schon für solche Diskussionen da, keine Frage! Nur der Ort wo solch eine Diskussion ausgetragen wird ist hier denke ich das entscheidende Kriterium. Mag vllt auch sein, dass vom TE das falsche Unterforum gewählt wurde und eigentlich eher in den Kaufberatungs-Bereich gepasst hätte...

Ich wollte euch nur zu denken geben, dass es den TE - der so wie ich scheinbar Laie ist - ziemlich verunsichert oder gar verwirrt worüber hier diskutiert wird. Dadurch kommt er bei seiner Frage / seinem Problem nicht unbedingt weiter.

Allerdings könnte auch ich mich Irren und er beabsichtigt gar keinen Kauf und wollte lediglich die Aussage "bester LS....." diskutiert haben, dann tue ich euch allen unrecht und entschuldige mich dafür. :hail


Das stimmt. Dazu müsste sich der TE mal hier äussern. Was die Antwort auf die Frage des TEs angeht, kann ich Körk nur zustimmen: Probehören und vergleichen ist wichtig - keine Fachzeitschrift oder "Fernberatung" aus einem Internet-Forum kann das eigentlich ersetzen. Es gibt sicher auch preiswertere und besser klingende Alternativen zu Nubert und es kommt darauf an was einem klanglich besonders wichtig ist und zur eigenen Raumakustik passt.

PS: Meisens sind Hörer die ihren Schwerpunkt nur auf massig Bass (auch via ABL/ATM) und Pegelfestigkeit legen bei Nubert besser aufgehoben - besser aufspielende LS (vor allem im wichtigen Mittel-/Hochtonbereich) gibt es auch von anderen Herstellern.


[Beitrag von BlackMacHH am 25. Jan 2012, 11:54 bearbeitet]
Darklord1271
Stammgast
#21 erstellt: 25. Jan 2012, 12:03
Ihr habt schon gesehen von wann dieses Thema hier ist???
Körk
Stammgast
#22 erstellt: 25. Jan 2012, 12:08
Tja, so schnell liest man aus "vor 4 Jahren" -> "vor 4 Tagen" ^^
Hatte nicht gesehen, dass der "aktuelle" Beitrag von matts kommt.
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Jan 2012, 13:24
Yo, Hauptsache wieder ein bisschen "ich find Nubert toll" Werbung hier gemacht. Das trifft auf die Subwoofer aber auch ganz klar zu - ohne Frage Bass ist die Stärke von Nubert


[Beitrag von BlackMacHH am 25. Jan 2012, 13:25 bearbeitet]
Meischlix
Inventar
#24 erstellt: 25. Jan 2012, 17:15
Hi,

ah, in der Tat, der Fred ist ja schon uralt... habe auch nur auf den letzten Kommentar geachtet

Trotzdem noch ein Nachsatz: Wieso soll die Sache mit dem HT eine Verkaufargument für Nubert sein? Schließlich geben sie zu, dass sich HT der Nubox- und Nuline-Serie nur in der Qualität aber nicht im Klang unterscheiden? Gott sei Dank unterscheiden sich diese Serien trotzdem, wenn es auch nicht an der Technik der HT liegt, sondern an deren Positionierung. Und ja, ich kenne beide Serien ziemlich gut, die Lines habe ich selber seit Anfang 2010 und die Nuboxen schon mehrmals ausgiebig in Aalen Probe gehört, ich habe nicht so weit dorthin

Diskothekenbesuche? LOL!!!!! Die, die ich in meinem Leben gemacht habe, könnte ich sogar an einer Hand abzählen wenn ich in einem Sägewerk arbeiten würde

Meine Hörvorlieben liegen in der Tat eher im Bereich des Klassischen und der Filmmusik, ab und an mit Soul- und Jazzartigen durchsetzt. Geschultes Gehör? Ich würde meines als akzeptabel bezeichnen, da ich seit nunmeh über 25 Jahren aktiv musiziere, aber auch hier eher wieder im klassischen Genre :). Ach übrigens, ich mache ab und an einen Hörtest, und meine diesbezgl. Wahrnehmungsfähigkeit ist akzeptabel und ohne Abweichungen von den Erwartungswerten bis über 17 kHz hinaus... gar nicht schlecht für mein Alter, insbesonderen wenn ich mich mit manch einem jungen Studi vergleiche... aber ob ich deshalb ein Goldhor bin? ...:D

Es gibt einfach Hörer, die mögen einen prägnanten Hochton, und andere nicht, so einfach ist das. Deshalb sollte auch jeder vorher vergleichen... und bei mach einem braucht diese Lehre eben drei Jahre

So, nun aber genug davon und wir lassen diesen Fred in den Analen verschwinden... sonst wird er wieder aktiv beendet wie erst unlängst schon an anderer Stelle hier im Forum geschehen

Grüße
Meischlix
Wu
Inventar
#25 erstellt: 25. Jan 2012, 22:25
Alter Thread - bekannte Positionen - keine neuen Erkenntnisse... Thread closed
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RF-62 vs. nubert nuBox 511
Rogerwilco82 am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  2 Beiträge
Nubert 511 Vs Canton CT 1000
Stereovinyl77 am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  30 Beiträge
Bester Lautsprecher?
wertstoff am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  15 Beiträge
Kaufempfehlung Nubert nuBox 511 oder Canton Chrono 509 DC
dreg_buny am 11.08.2013  –  Letzte Antwort am 11.08.2013  –  2 Beiträge
Nubert NuBox 681 - Kaufberatung
Maschinenbau am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  23 Beiträge
Nubert nubox 311 empflenswert?
Cuxrider am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  5 Beiträge
Nubox 511 sinnvoll?
Tobssen am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  20 Beiträge
Canton 509DC oder Nubert nuBox 511
sommer am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2007  –  7 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500 Euro ?
robby2552 am 26.08.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  30 Beiträge
Nubox 511 vs Nuline 82
NDakota79 am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • KEF
  • Canton
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.373