Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Unterbewertete oder verkannte Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
toru63
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2008, 19:39
Hallo es gibt doch in allen Bereichen der Unterhaltungselektronik irgendwelche Produkte die von der Masse der Kunden nicht entsprechend wahrgenommen werden, obwohl sie technisch durchaus sehr interessant sind.

Zum einen liegt es vielleicht an mangelnder Werbung oder das Design ist zur Zeit nicht angesagt usw.

Welche Lautsprecher haltet ihr für unterbewertet, die neben dem Mainstream liegen aber trotzdem eine Überlegung wert sind?

Gerne auch ältere Modelle.

Gruß

Thomas
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2008, 19:47
Hi!

Neben dem Mainstream liegend und in der Hifi-Szene vergleichsweise unbekannt, sicher diese hier.

Grüße

Frank
princisia
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mrz 2008, 22:16

Hüb' schrieb:
Hi!

Neben dem Mainstream liegend und in der Hifi-Szene vergleichsweise unbekannt, sicher diese hier.

Grüße

Frank
:prost


Das gilt auch für diese.

Sehring stellt übrigens auch Monitoranlagen für Tonstudios her. Allerdings liegen diese ("Serie 800") preislich in ganz anderen Regionen.


Alle Sehrings überzeigen durch Feinsinnigkeit, Linearität, Detailtreue, knackige Grob- und Feindynamik, Pegelfestigkeit. Absolut frappierend sind Auflösungsvermögen und Räumlichkeit. Ich brauche keine Breitbänder mehr...
Das gilt alles nämlich auch schon für die kleine 700 SE. Ein besserer Lautsprecher für 2000 €/Paar ist mir noch nicht untergekommen. Nun spare ich...

Wer etwas mehr Taschengeld hat, wählt vielleicht die 703 SE?

Hochinteressant ist, das die gesamte 700er-Reihe ein Modulkonzept ist: man kann kreuz und quer upgraden:

Etwa von der
700 (Kompaktbox) auf
701 (unter die Kompaktbox kommt ein angekoppelter Resonatorkasten, das Ergebnis ist eine schlanke Standbox)
702 (Resonatorkasten erhält ein innen eingebautes Basschassis: Bandpass. Dies ist vielleicht die audiophilste, stimmigste Box der 700er-Serie. Ihr Bass ist für Leisehörer abgestimmt und schon bei geringer Verstäkerleistung voll da.)
703 (An die Rückwand der 702 kommt ein Modul, das das Volumen in der Tiefe erweitert, auf der Vorderseite kommt ein großer Bass zum Einsatz. Für die Besonders-laut-Hörer)
704 (teilaktiv)

Man kann sich also schrittweise klanglich nach oben investierend verbessern, ohne dass das Geld für die vorherigen Stufen verloren geht!

Das ist echte Nachhaltigkeit.

Auch sonst ist die Modellpflege sehr kundenfreundlich.
Kleines Beispiel: Du kannst dir noch nach über einem Jahrzent frische Chassis in deine älteren Sehrings einbauen lassen. Oder den Klang nach deinen Wünschen in Grenzen verändern lassen (über Widerstände regelbare Pegelmodule einbauen lassen).

Die Firma beantwortet E-Mails selten und unzuverlässig, Stefan Sehring pflegt den Kundenkontakt telefonisch (siehe Impressum der Firmenseite). Also bei Interesse einfach dort anrufen.

Grüße
Pit


[Beitrag von princisia am 02. Mrz 2008, 22:47 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 03. Mrz 2008, 09:49
Pits Begeisterung für die Sehrings teile ich -- wer Interesse an den Lautsprechern hat, hier gibt es auch einen Sehring-Stammtisch.

Aber drei kleine Ergänzungen:


princisia schrieb:
703 (An die Rückwand der 702 kommt ein Modul, das das Volumen in der Tiefe erweitert, auf der Vorderseite kommt ein großer Bass zum Einsatz. Für die Besonders-laut-Hörer)

Die 703 (SE) klingt auch leise absolut genial

704 (teilaktiv)

Eigentlich nicht -- die 704 bekommt noch einen zweiten Bass, der nach hinten abstrahlt.

Teil- oder vollaktivierbar sollen eigentlich alle 700er sein, daran wird aber wohl noch gearbeitet.

Und schließlich gibt es die ganze Palette (700-704) jeweils noch in einer selktierten Version (SE), noch mal teurer aber dafür auch noch mal deutlich besser


Jochen

EDIT Hüb': HF-Code gerichtet.

Danke -- hätte ich wohl noch mal drauf schauen sollen.


[Beitrag von jopetz am 03. Mrz 2008, 12:11 bearbeitet]
brystonfreund
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Mrz 2008, 11:51
Hallo toru63,

ich persönlich empfinde das "Vorhandensein" des deutschen LS-Herstellers HGP (Horst-Günther Paul aus Passau) sehr gering. Er gehört nicht zu den Marken, die aus meiner Sicht besonders oft in den üblichen Zeitungen erscheinen. Hier im Forum habe ich nicht wirklich etwas gefunden. Mir gefallen sie vom Klangbild besonders gut und man kann sie in fast allen Holzarten (gegen Aufpreis) bauen lassen...

(http://www.hgpaudio.homepage.t-online.de/)
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 03. Mrz 2008, 11:52
Hi!

Die Präsenz in der Flachpresse war bei HGP allerdings immer gegeben.
Sternenfan
Neuling
#7 erstellt: 03. Mrz 2008, 12:46
Hi zusammen,

in Deutschland vor rund 25 Jahren mal kurz auf dem Markt, sind die Lautsprecher der Marke Allison in den USA immer noch am Markt. Meine Allison Four läuft jeden Tag viele Stunden im Büro. Höchst unbekannt, aber trotzdem ein echter "Hinhörer"
mehr dazu unter: http://www.allisonacoustics.com/four.html

Ist doch was, oder?javascript:insert('%20;)%20','')
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Mrz 2008, 15:32
HGP war vor zwei oder drei Jahren noch ziemlich angesagt. Damals wurden auch deren LS regelmässig bei AUDIO&Co "getestet".
Seit einiger Zeit ist es aber sehr still um HGP geworden. Nicht mal auf der diesjährigen High End sind sie vertreten.

Was ist los mit HGP?

Grüsse
Flo


[Beitrag von Musikfloh am 03. Mrz 2008, 15:32 bearbeitet]
Murray
Inventar
#9 erstellt: 03. Mrz 2008, 15:33
Hi,

99% aller DIY-Lautsprecher....

Harry
brystonfreund
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Mrz 2008, 15:51

Murray schrieb:
Hi,

99% aller DIY-Lautsprecher....

Harry


...ich bitte dich um eine Übersetzung.
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 03. Mrz 2008, 15:53
Do-it-yourself.
Murray
Inventar
#12 erstellt: 03. Mrz 2008, 15:58

brystonfreund schrieb:

Murray schrieb:
Hi,

99% aller DIY-Lautsprecher....

Harry


...ich bitte dich um eine Übersetzung.


Hi,

die LS, die man sich selber zusammenleimen/löten muss. Deren Qualität wird definitv unterschätzt!

Harry
brystonfreund
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Mrz 2008, 16:04
...Danke für eure Hilfestellung.
Haltepunkt
Inventar
#14 erstellt: 03. Mrz 2008, 17:21

Murray schrieb:

die LS, die man sich selber zusammenleimen/löten muss. Deren Qualität wird definitv unterschätzt!


Traurig aber wahr: Wer die gröbsten Fehler vermeidet, ist ggü. dem meisten Kaufgeraffel schon ganz weit vorne
henry_illing
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mrz 2008, 17:52
Dynaudio Audience 72SE!!

Das Design stammt von der einfachen Audience 72. Der Preis entspricht aber der Focus220. Damit fällt zu unrecht dieser Lautsprcher oft aus der engeren Wahl. Musikalisch und klanglich halte ich die A72SE der Focus220 überlegen. Sie spielt viel neutraler und präsiser.Im gesamten Frequenzgang absolut harmonisch und schlüssig, kristallklar und sauber. Klanglich kann man sie mit der doppelt so teuren Contour S3.4 vergleichen. Die A72SE kommt mit jeder Musik bestens klar. Ob feiner Jazz und Blues, Klassik oder krachenden Rock und profanan Pop. Bei DVD vermittelt dieser LS ein absolut authentisches Klangerlebniss zum Film mit unglaublicher Präzision und Dynamik. Der Bass ist nicht aufgeblasen oder weichgespüllt sondern kommt präzise auf dem Punkt. Die A72SE verlangt keine sündhaft teuren Verstärker. Ich betreibe sie mit meinen 14 Jahre alten Yamaha. Ein NAD M3 für 3000,-€ würde aber auch prächtig zu diesem ausnahme LS passen.

Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 03. Mrz 2008, 20:40
Hallo,

ich würde hier mal Phonar ins Rennen werfen!

Ich habe gerade erst die Veritas P5 bei einem Kollegen aus dem Forum gehört und war wirklich begeisert. Optik, Verarbeitung und Klang sind einfach klasse, besonders wenn man an den Preis von 1500 Euro denkt.

Die Lautsprecher von Phonar gelten schon immer als absoluter Geheimtipp, nichts desto trotz sind sie im wahren Leben eher selten vertreten. Auch hier im Forum ließt man doch relativ wenig über sie.

www.phonar.de

Viele Grüße
Didi
Murray
Inventar
#17 erstellt: 03. Mrz 2008, 20:42

Wilder_Wein schrieb:
Hallo,

ich würde hier mal Phonar ins Rennen werfen!

Ich habe gerade erst die Veritas P5 bei einem Kollegen aus dem Forum gehört und war wirklich begeisert. Optik, Verarbeitung und Klang sind einfach klasse, besonders wenn man an den Preis von 1500 Euro denkt.

Die Lautsprecher von Phonar gelten schon immer als absoluter Geheimtipp, nichts desto trotz sind sie im wahren Leben eher selten vertreten. Auch hier im Forum ließt man doch relativ wenig über sie.

www.phonar.de

Viele Grüße
Didi


Ich sag nur: DIY! Peerless und Seaschassis.

Harry
canphon
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Mrz 2008, 22:57

Ich sag nur: DIY! Peerless und Seaschassis.


Nun ja, die verbauen auch Vifa und Scan-Speak sowie modifizieren in der Regel bzw. lassen extra für sich herstellen.

Grüße canphon.
Murray
Inventar
#19 erstellt: 03. Mrz 2008, 23:10

canphon schrieb:

Ich sag nur: DIY! Peerless und Seaschassis.


Nun ja, die verbauen auch Vifa und Scan-Speak sowie modifizieren in der Regel bzw. lassen extra für sich herstellen.

Grüße canphon.


Joa, ich wollte nur hinweisen: Sowas gibts auch im DIY.

Harry
Giustolisi
Inventar
#20 erstellt: 04. Mrz 2008, 00:00
Vor Allem spart man beim selberbasteln auch eine Menge Geld. Man schaue sich nur die Chassis in 10000€ lautsprechern an, die man für einen relativ geringen Preis kaufen kann.
Zu Lautsprechern, man kann so gut wie alle breitbänder, Hörner und Dipole in diese Ecke stellen.
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 04. Mrz 2008, 06:45

henry_illing schrieb:
Dynaudio Audience 72SE!!

Das Design stammt von der einfachen Audience 72. Der Preis entspricht aber der Focus220. Damit fällt zu unrecht dieser Lautsprcher oft aus der engeren Wahl. Musikalisch und klanglich halte ich die A72SE der Focus220 überlegen. Sie spielt viel neutraler und präsiser.Im gesamten Frequenzgang absolut harmonisch und schlüssig, kristallklar und sauber. Klanglich kann man sie mit der doppelt so teuren Contour S3.4 vergleichen. Die A72SE kommt mit jeder Musik bestens klar. Ob feiner Jazz und Blues, Klassik oder krachenden Rock und profanan Pop. Bei DVD vermittelt dieser LS ein absolut authentisches Klangerlebniss zum Film mit unglaublicher Präzision und Dynamik. Der Bass ist nicht aufgeblasen oder weichgespüllt sondern kommt präzise auf dem Punkt. Die A72SE verlangt keine sündhaft teuren Verstärker. Ich betreibe sie mit meinen 14 Jahre alten Yamaha. Ein NAD M3 für 3000,-€ würde aber auch prächtig zu diesem ausnahme LS passen.

:hail

Stimmt!
Dynaudio kennt kaum jemand in der Hifi-Szene. Ist - glaube ich - ein ganz neuer, niederländischer Hersteller, richtig?
Torstiko
Stammgast
#22 erstellt: 04. Mrz 2008, 08:14
Das ist ja genau mein Thema!

Obwohl ich nicht weiss, ob es klug ist, für diese LS Werbung zu machen (nachher schnappt ihr mir die ganzen guten EBay Angebote weg), mache ich es trotzdem.

Lautsprecher von Hennel (bei denen nicht Heco draufsteht) sind extrem unterbewertet.
Wie sonst währe es möglich gewesen bei 3-2-1 ein Paar Hennel SUMMIT Softline HS 500 für 12€ zu erwerben, wohingegen die Canton-Klassiker, wie Quinto, Karat und Co meist nicht unter 60-100€ zu haben sind (wobei das immer noch ein Prima Preis für so gute Lautsprecher ist).

Klanglich spitze, durch die geschlossene Bauart auch kein "Wummern", was heutigen Kompaktlautsprechern meist angezüchtet ist, um einen "besseren (lauteren)" Tiefbass zu erreichen.

Wer sich mit der Optik anfreunden kann, der erhält hier Lautsprecher, die fast allen heutigen "Kompaktboxen" ebenbürtig sind, bei einem Preis, für den man heute neu grade mal 3 Meter einfachstes Lautsprecherkabel kaufen kann.

Meine Tipps von Hans G. Hennel & Co Lautsprechern:
LS-Serie: z.B. LS 7007, 8008 ,..., 1212
Summit SAX: z.B. 778, 888
Softline-Serie: z.B. HS 500, HS 708

Sollte jemand zufälligerweise noch eine "Hans G. Hennel SUMMIT Skyline XP-290" rumliegen habe, dann her damit

Gruß
Torstiko
Haltepunkt
Inventar
#23 erstellt: 04. Mrz 2008, 08:25

Murray schrieb:

canphon schrieb:

Ich sag nur: DIY! Peerless und Seaschassis.


Nun ja, die verbauen auch Vifa und Scan-Speak sowie modifizieren in der Regel bzw. lassen extra für sich herstellen.

Grüße canphon.


Joa, ich wollte nur hinweisen: Sowas gibts auch im DIY.

Harry


Ja, ab einer Mindestabnahmemenge modifizieren die für einen Wastel ohne Aufpreis. Im Fall eines mir bekannten Chassisherstellers liegt diese Anzahl bei 2

Das Marketinggeschwätz von dem exklusiven Gedöns 'modifizierter Chassis' kann ich nicht mehr hören - und die Kisten, die damit beworben werden auch nicht
Murray
Inventar
#24 erstellt: 04. Mrz 2008, 10:59
Hi,


Das Marketinggeschwätz von dem exklusiven Gedöns 'modifizierter Chassis' kann ich nicht mehr hören


ich auch nicht, besser wird ein Chassis durch "Modifikationen" nicht...

Harry
Giustolisi
Inventar
#25 erstellt: 04. Mrz 2008, 11:12
Oft läut so eine Modifikation nur auf eine andere Optik raus. Die inneren Werte eines Chassis sind wichtiger.
esotec
Stammgast
#26 erstellt: 04. Mrz 2008, 11:13
Hiho,

hab weiter oben gelesen, daß Dynaudio für unbekannt bzw. neue Marke gehalten wird. Dem ist nicht so. Zum einen ist Dynauudio in Fachgeschäften sehr bekannt; sie bauen LS bis in die Referenzklassse hinein. Ein neuer Hersteller sind sie auch nicht, da sie ihr 30-jähriges Jubiläum feierten.

Hifi-Gruß

esotec
Hüb'
Inventar
#27 erstellt: 04. Mrz 2008, 11:15
Sagt Dir der Begriff "Ironie" etwas...
esotec
Stammgast
#28 erstellt: 04. Mrz 2008, 11:19
Jetzt, wo du es sagst, fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren.
Hüb'
Inventar
#29 erstellt: 04. Mrz 2008, 11:20
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Mrz 2008, 11:21
Für mich war bis zu diesem Thread Dynaudio auch vollkommen unbekannt. Die kommen aus der Schweiz, oder?
Wer hat's erfunden?
esotec
Stammgast
#31 erstellt: 04. Mrz 2008, 11:30
Ironie? Oder nicht? Schweiz ist "Pfui", Dänemark ist "Lecker"

Da fällt mir ein, gab es hier schon man ein Hifiquiz?
paffel
Stammgast
#32 erstellt: 04. Mrz 2008, 14:17
moin,
alles so witzig hier, jedoch:

der tE schrieb
Welche Lautsprecher haltet ihr für unterbewertet

und Henry antwortete ganz speziell mit Audience 72 SE.
Damit hatta doch nie nich gesaacht, daß Dynaudio eine unbekannte Marke wäre, Herr Moderator!odrrrr?

saumäßig viel Geld, potthäßlich aber göttliche Schreinerarbeit und Musikgenuß immer wieder und immer länger(wer´s denn kann):

Harbeth Monitor 30


moin
werner
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 04. Mrz 2008, 14:48
Auf Grund geringer Werbung (alles Geld steckt im Produkt ) sind hierzulande Lautsprecher und Subwoofer von SVS definitv unterbewertet bzw. ziemlich unbekannt
Reset
Gesperrt
#34 erstellt: 04. Mrz 2008, 14:57

Hüb' schrieb:
(...) Stimmt!
Dynaudio kennt kaum jemand in der Hifi-Szene. Ist - glaube ich - ein ganz neuer, niederländischer Hersteller, richtig?
:prost


Lesen wir im gleichen Forum? Kenn kaum jemand? In diesem Forum gibt es einen Dynaudio-Thread mit 150 Seiten. Meiner Meinung nach wird Dynaudio nicht viel weniger gehypt als B&W, Infintiy und Konsorten. Dynaudio ist einer der grösseren Hersteller. In den Kaufberatungs-Threads vergeht kaum ein Tag ohne dass zu irgendeiner Dynaudio geraten wird.

Ich denke Dynaudio ist weder unterbewertet noch verkannt. Eher das Gegenteil.
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 04. Mrz 2008, 15:12
Huhu, Reset, hättest du auch nur wenige Postings weiter gelesen, hättest auch du bemerkt, dass dies ein Scheeeerz von Hüb' war


[Beitrag von L-Sound_Support am 04. Mrz 2008, 15:13 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#36 erstellt: 04. Mrz 2008, 15:18

paffel schrieb:
moin,
alles so witzig hier, jedoch:

der tE schrieb
Welche Lautsprecher haltet ihr für unterbewertet

und Henry antwortete ganz speziell mit Audience 72 SE.
Damit hatta doch nie nich gesaacht, daß Dynaudio eine unbekannte Marke wäre, Herr Moderator!odrrrr?

Ähem...

toru63 schrieb:
Welche Lautsprecher haltet ihr für unterbewertet, die neben dem Mainstream liegen aber trotzdem eine Überlegung wert sind?

Wenn Dynaudio nicht "Hifi-Mainstream" ist, dann weiß ich es auch nicht mehr...

Zu Reset sag' ich jetzt nichts mehr.


[Beitrag von Hüb' am 04. Mrz 2008, 16:48 bearbeitet]
Reset
Gesperrt
#37 erstellt: 04. Mrz 2008, 16:47

L-Sound_Support schrieb:
Huhu, Reset, hättest du auch nur wenige Postings weiter gelesen, hättest auch du bemerkt, dass dies ein Scheeeerz von Hüb' war ;)


Ups, voll erwischt
canphon
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 04. Mrz 2008, 16:55

Das Marketinggeschwätz von dem exklusiven Gedöns 'modifizierter Chassis' kann ich nicht mehr hören - und die Kisten, die damit beworben werden auch nicht


Einfach mal aufschrauben und anschauen .
Ob's besser klingt, steht auf 'nem anderen Blatt.
Und von wegen "Marketinggeschwätz": dieses Forum und der Verkauf von Hifi lebt fast ausschließlich davon. Ein Blick auf die Neu- und Wiederverkaufspreise sollten zur Bestätigung genügen.
Du natürlich, großartiger und unvergleichlicher Haltepunkt , machst hierbei natürlich die Ausnahme .

Grüße canphon.
henry_illing
Stammgast
#39 erstellt: 04. Mrz 2008, 17:10
Stimmt!
Dynaudio kennt kaum jemand in der Hifi-Szene. Ist - glaube ich - ein ganz neuer, niederländischer Hersteller, richtig?
[/quote]


Ich bertrachte das mal als Scherz!! Die A72SE wird im Forum oft niedergeschrieben. Vorallem von den Dynaudiofans. Zu unrecht wie ich meine.

Hüb'
Inventar
#40 erstellt: 04. Mrz 2008, 17:12
Lest ihr die vorhergehende Beiträge auch einmal, bevor ihr etwas schreibt?


[Beitrag von Hüb' am 04. Mrz 2008, 17:13 bearbeitet]
Reset
Gesperrt
#41 erstellt: 04. Mrz 2008, 17:18

Hüb' schrieb:
Lest ihr die vorhergehende Beiträge auch einmal, bevor ihr etwas schreibt? :?


Ja, normalerweise schon. Diesmal aber nicht alle. Ich hatte gestern den Anfang gelesen und heute den Schluss.
el`Ol
Inventar
#42 erstellt: 04. Mrz 2008, 20:14
Im Vergleich zu anderen Ländern hier im Ursprungsland nicht sonderlich beliebt:
http://www.behringer.com/DCX2496/index.cfm?lang=ger
Dede_79
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 04. Mrz 2008, 20:22
Ich bin froh das Ecoutons so unbekannt und teilweise vielleicht auch verkannt werden.Habe meine LQL100 und LQL150 jeweils für weniger als 500 EURO in der Bucht abgeschossen.Das
Preis/Leistungsverhältniss ist dadurch einfach genial.Bei neuen LS im Fachgeschäft meines Vertrauens muß ich mich gut und gerne in der 2000 Euro Klasse(Das Stück natürlich!) umschauen um was ebenbürtiges zu hören!
Haltepunkt
Inventar
#44 erstellt: 05. Mrz 2008, 13:26

canphon schrieb:

Das Marketinggeschwätz von dem exklusiven Gedöns 'modifizierter Chassis' kann ich nicht mehr hören - und die Kisten, die damit beworben werden auch nicht


Einfach mal aufschrauben und anschauen .


Wozu? Das machen doch schon die Haivieh-Heftchen mit ihren Großaufnahmen
Es geht doch nicht um die Tatsache, dass modifiziert wird. Das angeblich Aufwendige und Besondere ist halt einfach nur banal und zudem noch ohne nenneswerten Aufpreis - wenn überhaupt - für den Chassis-Käufer.


Ob's besser klingt, steht auf 'nem anderen Blatt.


Eben. Um diese Marketingbegründung für 'Guten Klang' geht's doch.


Und von wegen "Marketinggeschwätz": dieses Forum und der Verkauf von Hifi lebt fast ausschließlich davon.


Klar, aber deshalb muss ich mich doch nicht gemein mit diesem Geschwätz machen - ok, manchmal schon


Du natürlich, großartiger und unvergleichlicher Haltepunkt , machst hierbei natürlich die Ausnahme :prost


Ähem, ich nehm den Mund nur voll wenn das Offensichtliche zum Himmel schreit. Das klingt dann nur überheblich, ist aber nicht so gemeint.
...und unvergleichbar sind wir ja alle

Kann ich auch noch etwas zum Thema beitragen? Ecouton dürften selten sein, weil sie m.W. nicht mehr gebaut werden. Da könnte man jeden Klassiker aufführen. Die Guten werden entsprechend hoch gehandelt, sind also nicht unterbewertet.
Die LQL 100 höre ich bei einem Freund. Als unterbewertet würde ich die nicht einstufen

Nur kolportiert: Verkannt werden auf dem Gebrauchtmarkt aktive dsp Boxen von Studer/Revox
John-Locke
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 10. Mai 2008, 22:50

Sternenfan schrieb:
Hi zusammen,

in Deutschland vor rund 25 Jahren mal kurz auf dem Markt, sind die Lautsprecher der Marke Allison in den USA immer noch am Markt. Meine Allison Four läuft jeden Tag viele Stunden im Büro. Höchst unbekannt, aber trotzdem ein echter "Hinhörer"
mehr dazu unter: http://www.allisonacoustics.com/four.html

Ist doch was, oder?javascript:insert('%20;)%20','')


willst du die Four irgendwann mal verkaufen ? Ich hätte Interesse
highendy
Stammgast
#46 erstellt: 15. Mai 2008, 07:42
Hallo zusammen,
ich habe vor kurzem ein ähnliches Thema erstellt, wo es jedoch im Speziellen um einen rel. unbekannten, jedoch absolut himmlisch klingenden LS-Hersteller geht. Lautsprecher von Giuseppe Zingali.
Zingali sind Horn-LS, wobei für den HT ein Horn verwendet wird, welches eine ziemlich tiefe Übernahmefrequenz besitzt, was wohl für dieses geschlossene, zeitlich absolut richtige, Klangbild verantwortlich ist. Diese LS vermitteln ein unglaubliches "LIVEERLEBNIS", ohne die für Hörner typische Aggressivität im HT. Es gab bisher im Jahre 99 genau einen Testbericht in der Imagehife, wo die Zingali Overture 2s (Kompakt-LS) näher beschrieben wurden. Ich empfehle dringend diesem Hersteller mal Beachtung zu schenken, falls neue LS bevorstehen sollten.
www.envogue-24.de oder einfach mal Zingali Overture 2s bei google eingeben. Übrigens 1s & 2s sind Kompakte 3s & 4s sind Stand LS. Hierzu gibt es allerdings eine neue Serie.

VG highendy
Boettgenstone
Inventar
#47 erstellt: 15. Mai 2008, 07:49
Hallo,
die Morel Fertigserien.
Die DIY-Leute werden die Chassis wohl kennen.
Pizza_66
Inventar
#48 erstellt: 15. Mai 2008, 15:15
Aussergewöhnlich gute Lautsprecher baut auch Dipl.Ing. Vroemen aus Aachen www.vroemen.de

Die sollte man sich wirklich mal anhören. Was die kleine LA Bambina u.a. an Bass "rauswirft", ist schier unglaublich. Ich habe die in Darmstadt bei Hifi.Regler? im Vergleich zu einer Dynaudio Focus 110 und 140 gehört.

Die "Dänen" kann man beruhigt dagegen in die berühmte Tonne kloppen...
Haltepunkt
Inventar
#49 erstellt: 15. Mai 2008, 15:28

Pizza_66 schrieb:
Die sollte man sich wirklich mal anhören. Was die kleine LA Bambina u.a. an Bass "rauswirft", ist schier unglaublich.


Na ja, 'n 5"er in 'ner Passivbox. Wird 'ne spannende Geschichte
Pizza_66
Inventar
#50 erstellt: 15. Mai 2008, 15:30

Na ja, 'n 5"er in 'ner Passivbox. Wird 'ne spannende Geschichte


Wenn sich die Möglichkeit ergibt, wirklich mal anhören. Ich glaube schon, dass du den Dingern auch nicht zutraust was du dann hören wirst.
ht
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 17. Mai 2008, 15:55
Hallo Ich nenne hier mal den Hersteller Opera zur Diskussion. Die bauen seit ungefähr 20 Jahren schöne Massivholzlautsprecher im Sonus Faber Stil. Die Marke ist hier im Forum offensichtlich nicht sehr bekannt und deshalb vieleicht passend für diesen Fred!? Es gibt verschiednen Linien die sehr unterschiedlich im Preis liegen. Allen gemeinsam ist ein meiner Meinung nach sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Ich selbst bin stolzer Besitzer der Opera Quinta aus der "linea classic". Mit einem Listenpreis von 3200 Euronen (und bei meinem Händler ging noch was weg ) ein wirkliches Schnäppchen! Ich jedenfalls bin hochzufrieden und freue mich jeden Tag aufs neue wenn ich meine kleine Röhre anheize um ein wenig Musik zu hören

In diesem Sinne Grüsse an alle Opera-fans und die die es noch werden
Tobi

Hier findet ihr Bilder von den Operas
www.audio-creativ.de
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher
Michael_6666 am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  11 Beiträge
Lautsprecher
elex86 am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  2 Beiträge
Lautsprecher entkoppeln oder ankoppeln
PeterSchwingi am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  2 Beiträge
Lautsprecher defekt? Oder EQ?
RvG am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  9 Beiträge
Lautsprecher oder nuer sub?
Master_Vegeta am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  27 Beiträge
Lautsprecher, kaufen oder bauen?
Vitalienbruder am 23.09.2008  –  Letzte Antwort am 27.09.2008  –  4 Beiträge
Lautsprecher oder Endstufen-Problem?
Marko@Rockvoice am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  4 Beiträge
4 oder 8Ohm Lautsprecher?
Steephan am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 14.02.2009  –  5 Beiträge
4 oder 2 Lautsprecher ?
Yam2k am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  13 Beiträge
Lautsprecher Canton Ergo oder welche?
80er-Freak am 19.06.2003  –  Letzte Antwort am 25.06.2003  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • NAD
  • Harbeth

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.118