Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
was waren die schlimmsten lautsprecher die ihr je hattet
1. selbstgebaute fehlkonstruierte lautsprecher von den ihr im jüngeren alter dachtet die wären super (14.3 %, 8 Stimmen)
2. ravelnd power boxen (0 %, 0 Stimmen)
3. cat lautsprecher (16.1 %, 9 Stimmen)
4. billig pa boomboxen für 30-60euro mit schön viele piezos (14.3 %, 8 Stimmen)
5. andere marken / ls typen zb. car hifi (55.4 %, 31 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

was waren die schlimmsten lautsprecher die ihr je hattet

+A -A
Autor
Beitrag
bulb2000
Stammgast
#1 erstellt: 05. Aug 2008, 08:07
Hallo mich würde so interressieren was die schlimmsten lautsprecher waren die ihr je hattet
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 05. Aug 2008, 08:10
Magnat Cubus 5.1 System für 150.-. Anschließend Teufel R² Brüllpfosten.
bulb2000
Stammgast
#3 erstellt: 05. Aug 2008, 08:12
was war an dem system so schlimm
mission-fan
Stammgast
#4 erstellt: 05. Aug 2008, 08:14
im rückblick würde ich sagen T&A criterion t120 und canton rcl--das heißt nichts gegen canton weil einer der besten die ich hatte war die karat m 60 dc

gruß mission-fan
ALUFOLIE
Inventar
#5 erstellt: 05. Aug 2008, 10:05
hi,

Magnat Motion 22, danach wirklich selbstgebaute Ls., die ich einfach so zusammengeschrammelt habe . Diese waren aber immerhin besser als die Magnat.
ThaDamien
Inventar
#6 erstellt: 05. Aug 2008, 10:13
Meine "schlimmsten" Ls waren die von meiner ersten Phillips anlage, dicht gefolgt von CAT-Speakern von "Plus" für 50 Mark pro Paar :-P hatte immerhin 2 Paar das waren meine Jungendsünden bis ich 14 war.

Zur Konfirmationen nen recht ordentlichen Kennwood Stereo-Amp und dann Quadral Allcraft AC 1700 :-P immernoch kein High-End aber wirklich wirklich "okay" für nen jung mit 14 jahren.
Damals für 80 Mark auffem Trödel erstanden.

Danach war ich zumindest geheilt von Krawall boxen...
Sicherlich immerhin noch keine Audiophilen ansätze bei den LS aber gutes Allround paket mit recht viel Pegel.
bulb2000
Stammgast
#7 erstellt: 05. Aug 2008, 12:00
cat
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Aug 2008, 13:30
In der Umfrage fehlt Bose...

Als ich die Abdeckung zum ersten Mal entfernt habe, habe ich mich gewundert, warum die Sicken so fettig glänzen. Als ich die Sicken berührt habe, klebte der schwarze Sicken-Brei plötzlich an meinem Finger.
vksi
Stammgast
#9 erstellt: 05. Aug 2008, 14:08
Eltax Evolution 5.2 ... im Heimkinobetrieb waren die noch erträglich, für Musik ungeeignet
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 05. Aug 2008, 14:13

mission-fan schrieb:
im rückblick würde ich sagen T&A criterion t120 und canton rcl--das heißt nichts gegen canton weil einer der besten die ich hatte war die karat m 60 dc

gruß mission-fan ;)


Die RCL sind grundsolide LS. Das ist schon interessant.
bulb2000
Stammgast
#11 erstellt: 05. Aug 2008, 16:13
B.O.S.E =Bald oder sofort entfernen


[Beitrag von bulb2000 am 05. Aug 2008, 16:15 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#12 erstellt: 05. Aug 2008, 16:56
ein subwoofer : magnat omega 380 !
echt zum kotzen, das teil .....
Godzilla
Stammgast
#13 erstellt: 05. Aug 2008, 17:01
so um 91 rum habe ich bei Conrad soNen Paar komische leichte Gehaüse, 3_Wege_BasssReflex, keine_Ahnung_150,-DM.
Ich wollte halt etwas besseres, als meine DDR_BR-50

Die Dinger haben sich gleich wieder auf den Rückweg gemacht,
denn mehr als Krach war da nicht.
bulb2000
Stammgast
#14 erstellt: 05. Aug 2008, 17:30
war es was von der sorte raveland powerbox??
Godzilla
Stammgast
#15 erstellt: 05. Aug 2008, 19:13
Ich wiss jetzt nicht ob's überhaupt ne Marke war.
bulb2000
Stammgast
#16 erstellt: 05. Aug 2008, 19:19
und hatte sie ohren schmeichelnde piezos
dukee
Stammgast
#17 erstellt: 05. Aug 2008, 19:44
Gehören zwar nicht mir aber meiner Freundin


5.0 Lautsprechersystem von Lifetec...

Kommt vorne und hinten nix raus nur ausm Center bei Musik einfach nur holer ekliger Klang und bei Filmen genau das selbe
Uwiest
Stammgast
#18 erstellt: 05. Aug 2008, 19:48
...meine schlimmsten waren die original Breitbänder, die in meinem ersten Auto verbaut waren.

Das Auto war auch nicht sooo toll. (Zumindest passte in das Handschuhfach eine vollständige Palette Hansa)

...sah so aus:


Gruß,
Uwe
germi1982
Moderator
#19 erstellt: 05. Aug 2008, 19:52
Ein 5.1 System von Trust für den PC. Die Übernahmefrequenz wo der Subwoofer die Tiefen wiedergeben soll hat nicht gestimmt. Und aus den kleinen Sateliten kommt logischerweise nicht viel raus. Zum Glück konnte ich an der Soundkarte die Übernahmefrequenz einstellen, und so den Effekt etwas abschwächen. Wurden dann aber auch recht schnell ersetzt durch das Logitech G51, was sich am PC fürs Zocken recht gut macht.
bebop-4
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Aug 2008, 20:35
Hallo,

jbl control 1Xtreme, hängen jetzt bei mir an der Garage für die Terasse. Ich hatte gedacht die seien besser, zumindestens hatte ich die 1G besser in Erinnerung.
Als frischer Teenager (1978) hatte ich auch mal Philips Breitbänder als Zusatzlautsprecher zu meiner Musiktruhe(!).
Aber zu der Zeit war das gar nicht schlecht und das Zeug klang besser als die meisten anderen Sachen meiner Freunde. Nur mein Kumpel Stefan hatte eine besser klingende Anlage und natürlich...
...Papa.
Grüße
Jürgen
bebop-4
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Aug 2008, 20:37

Uwiest schrieb:
...meine schlimmsten waren die original Breitbänder, die in meinem ersten Auto verbaut waren.

Das Auto war auch nicht sooo toll. (Zumindest passte in das Handschuhfach eine vollständige Palette Hansa)

...sah so aus:


Gruß,
Uwe



... Bier muß nicht teuer sein...

...HansA schmeckt...!
RazerDB
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Aug 2008, 21:22
Meine erste "Anlage" war eine von Aldi (3 Wege Plastikboxen :D) für gut 100Mark. Da war ich glaube ich 11
bulb2000
Stammgast
#23 erstellt: 05. Aug 2008, 21:23
hatte mal ein 5.1 system von tevion(weiss auch nicht warum,war wohl ein misslungendes geschenk). es war wirklich schrecklich vom ton her( ICH SCHREIBE BEWUSST NICHT KLANG . und der sogenante"subwoofer" war schwächer als meine mitteltöner aus meinem stereo ls
m4xz
Inventar
#24 erstellt: 05. Aug 2008, 23:05
Meine ersten Boxen waren 80W PMPO Stereobrüllwürfel von Vobis, Marke war Highscreen, dürfte dem einen oder andren vlt nochwas sagen
Eigentlich waren die gar nicht so schlimm, hatten sogar ein stabiles Metallgitter, da war ich um die 11 Jährchen

DIe absolut schlechtesten Boxen die ich je bei mir zuhause hatte waren welche von einer Silva Schneider Kompaktanlage.
Sowas grottenschlechtes hab ich noch nie gesehn, eine Box wog vlt soviel wie 20 Blatt Papier, Bass war Fehlanzeige, Höhen extrem blechern und schrill, Mitten waren dünn und ebenfalls blechern...
Habe ich immer mit meinem Sony Receiver damals befeuert bis sie gestunken haben, diese Dinger gehn aber immer noch, auch wenn sie keiner hören oder haben will
Andreas_K.
Inventar
#25 erstellt: 06. Aug 2008, 07:09
Jetzt, nach einigen Jahren in denen ich viel gelesen und getestet habe, da muss ich sagen das es die McVoice Admiral waren (Baugleich mit Pure Acoustic). Diese wurden mir damals von jemanden verkauft dem ich vertraut habe.

Heute bin ich mir sicher, dass ich für das Geld hätte besseres kaufen können.
Klanglich hatte ich noch schlechteres bei mir stehen, aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis waren das die schlimmsten!

Heute habe ich mich auf Quadral konzentriert und fahre an beiden Anlagen entsprechende Modelle dieses Herstellers.
armindercherusker
Inventar
#26 erstellt: 06. Aug 2008, 07:26
Meinen ersten neuen Boxen anno 1978 :

Die hatten angeblich sowas um die 150 Watt.

Aber es war eine ( 100-Watt ) Glühlampe zwischengeschaltet - die baumelte in dem ansonsten luftgefüllten Gehäuse. .

Aber einen Kondensator vor dem HT gab´s doch noch

Nur mit Hilfe des Verbraucherschutzes gelang mir die Wandlung des Kaufvertrages.
( bestellt aufgrund einer Anzeige in der Funkschau )

Gruß
ThaDamien
Inventar
#27 erstellt: 06. Aug 2008, 08:13
@ Andreas kann dem zustimmen insofern dass ich für meine Pure-Acoustics 360 euro inkl. Versand bezahlt habe. (5.1)
direkt schlecht sind die nicht. Aber für einen "eigentlichen" Verkaufspreis für 900 euro wird man da gehörig übern Tisch gezogen.

Traurig sind da nur die durchweg "postiven" Bewertungen bei Ebay das ist irgendwie schon "komisch" dass es so viele Deppen gibt.

Für 900 Euro bekommt man ja schon das ein oder andere Hifi-Schmankerl und zu dieser Klasse würd ich die Pure-A`s nicht zählen. Die klingen ganz okay man bekommt nicht das kalte kotzen und im Surround machen sie eigentlich schon richtig Spaß.

Aber Preis/Leistung ist bei "sofort"-Kauf lächerlich.
Andreas_K.
Inventar
#28 erstellt: 06. Aug 2008, 10:51
Ich habe damals 250,- Euro für ein Paar Standboxen zahlen dürfen. Da ich damals NULL Plan von HiFi hatte, habe ich darauf vertraut was der Verkäufer mir sagte (welchen ich schon länger privat kannte).

Ich habe die Teile dann vor einiger Zeit mit einigem Verlust verkauft und weis jetzt, dass man für das Geld auch besseres gebraucht kaufen kann.

Meine Taurin haben 300,- gekostet und die Tribun sogar nur 100,- Euro.
ThaDamien
Inventar
#29 erstellt: 06. Aug 2008, 11:03
Ui ui,ja die Preise für den Krempel sind schon recht ordentlich.

Also wir haben diesen "Radio-Wolf" typen der die bei Ebay verkauft paar mal richtig gefoppt.

Wie gesagt sondermüll sind die Teile nicht, aber hochwertiges Hifi sieht anders aus.

5.0 Set Pure Acoustics PRO mit so riesen Trümmern 25er Seitentreiber für 230 euro inkl. Versand.

Und diese King Front für 120 inkl. Versand, die King kamen defekt an mit kaputtem Spike und die Deppen von Pure-Acoustics legen das säckchen mit den Spikes unterhalb des Downfire "wooferchens" ohen abdeckung, durften die noch nen zweites paar Speaker schicken....

Für Party etc sind die net schlecht fürn "billigen" Preis.
Diese Pro machen richtig dampf da sieht mancher "günstig sub" um die 200 euro richtig schwach gegen aus...
Audiophil und High-End wie in der Beschreibung ist aber fehlanzeige bei den Teilen...


Die Dream sind nicht allzuschlecht wurden inner Stereo mit 3.0 getestet ;-) aber für 480 euro das Päärchen auch viel zu teuer.

Wer mal Party speaker braucht und keine Raveland haben will ist mit denen bei ner "auktion" für den halben bis drittel des Sofortkaufens Preis sicher mal gut dabei...

Aber der Rest.. NAJA ;-) für 900 euro hätte ich die meine Speaker sofort zurück geschickt...
ESH
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 06. Aug 2008, 14:20
Schlechteste Anlage? Eltax irgendwas... Schrott!
ZapRS
Stammgast
#31 erstellt: 06. Aug 2008, 14:32
Meine Erste (Micro)Anlage von Sony.
Als Teenie fand ich se super.Hauptsache Bum Bum.
Wenn ich im nachhinein zurück denke. Oh Nein!

Mfg
Holly80
Stammgast
#32 erstellt: 06. Aug 2008, 14:44
keine Ahnung mehr welche Marke das war, aber irgend so ein 49,95DM 'ich-kann-alles-System'.
Was soll ich sagen... ...man war auch mal jung... ...jetzt ist man zwar nicht älter, dafür um Erfahrungen reicher
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#33 erstellt: 06. Aug 2008, 14:51
Die schlimmsten, die ich jemals hatte ???
Das waren zwei Aktivplastik-Brüllwürfel, von denen ich mich nicht mal mehr an den Hersteller erinneren kann.
Die hatten einen Klang -> Traumhaft. Haben auch gebrummt und gerauscht.

Gruß
altaopa
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 06. Aug 2008, 15:33
Ich brauchte ein Päärchen Hochtöner .... war Jung und hatte sehr wenig Geld. Im Restpostenverkaufladen gabs ein Päärchen Lautsprecher für 15 DM (das Argument das ich mehr nicht hätte liess den Preis sinken ;-) ) - selbst mein alter Bass von, ich glaube Phillips,Baujahr ca 1950, wo die Sicke leider zerrissen war klang selbst bei Lassdaspapierheftigflattern-Lautstärke noch 100 mal beser als diese Dinger die nur mal so zum - mankannsiesichjamalanhören angeschossen hatte. Danach kam sofort die Stichsäge zum Einsatz ;-)

Der Aufbau der Restpostenlautsprecher war auch sehr interessant da sie Piezos und Membran-Hochtöner besassen. Sah irgendwie so aus als ob man zu nem Dreiwegesystem einfach noch ein Paar der damals recht neu auftretenden Piezos dazugesellte.

LG altaopa
hifi-killer
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 08. Aug 2008, 02:07
ich finde : schlimmergehtimmer! computer boxen sind schlimm, die hat ich aber nie ich hatte nur gute boxen aber kaput krieg ich die alle hatte nur nicht die richtigen für meine zwecke das heist nicht das die schlecht waren , nur schnell kaput!! selbst piezos sind gut , nur nicht für musik !


[Beitrag von hifi-killer am 08. Aug 2008, 02:18 bearbeitet]
harmin4000
Inventar
#36 erstellt: 09. Aug 2008, 20:42
Eltax Tangent SR 500 nie wieder son scheiß
Pizza_66
Inventar
#37 erstellt: 09. Aug 2008, 21:10
Meine Übergangslösung Canton Plus X. Fürchterlich.

Ich hatte JBL 2-Wege Standlautsprecher (damaliger Preis so um die 1200 DM) und Dynamics Standlautsprecher. Dazu einen Elac Center und einen Elac Sub.

Das Wohnzimmer war ca. 35 m² groß. Es klang wunderbar.
Dann der Kauf einer Eigentumswohnung mit einen kleineren Wohnzimmer (ca. 20m²)

Ich habe mir schon ausgemalt, wo die Lautsprecher, der Bildschirm und die Anlage stehen werden, bis.... die bessere Hälfte (meine heutige Frau) kam und meinte, ich hätte wohl ´ne Bombe geköpft und den Knall nicht gehört....

Da hat sie tatsächlich eine Woche kein einziges Wort mit mir geredet, noch nicht einmal die Tageszeit erwidert, bis ich letztendlich nachgab und die JBL + Dynamics verkauft habe

Als "Übergangslösung kamen nun die besagten Cantons. Den Sub durfte ich ja behalten (vielen Dank dafür )

Mann, war das eine Scheisse. Das waren die härtesten 3 Jahre für meine armen Lauscher.

Im Dezember 2006 hatte ich dann die Faxen Dicke und bin zu Schluderbacher (www.schluderbacher.de)

KEF IQ 1 angehört (Größe war noch immer der Hausfrauenkompromiss), begeistert und direkt ein Set aus 4x IQ 1 + IQ2C gekauft. Dazu nochmal den gleichen Elac Sub (ich habe mich durchgesetzt; Ein Mann muss machen, was ein Mann machen muss) und bin seitdem glücklich mit meinem 5.2 Set.

Gruß
ThaDamien
Inventar
#38 erstellt: 10. Aug 2008, 08:06
HAHA, geile Story :-)

Wenns nen Buch über schöne "lautsprecher" Stories geben würde, gehörte die da rein !!!!
Pizza_66
Inventar
#39 erstellt: 10. Aug 2008, 08:10

HAHA, geile Story :-)

Wenns nen Buch über schöne "lautsprecher" Stories geben würde, gehörte die da rein !!!!


Danke....

(Das Schlimme ist ja, es war tatsächlich so)

Gruß
HausMaus
Inventar
#40 erstellt: 10. Aug 2008, 08:21


die habe ich mir gekauft weil sie mir gefallen haben und ich dachte lautsprecher ist gleich lautsprecher

das war richtig grausam aus heutiger sicht

http://images.google...wwindow%3D1%26sa%3DN
Pizza_66
Inventar
#41 erstellt: 10. Aug 2008, 08:24



die habe ich mir gekauft weil sie mir gefallen haben und ich dachte lautsprecher ist gleich lautsprecher

das war richtig grausam aus heutiger sicht

[url]http://images.google...wwindow%3D1%26sa%3DN
[/url]

Ich dachte beim ersten Anblick, das wäre ein Teufel-System

Gruß
HausMaus
Inventar
#42 erstellt: 10. Aug 2008, 08:28

Ich dachte beim ersten Anblick, das wäre ein Teufel-System


vieleicht ist es ein getarntes
das_n
Inventar
#43 erstellt: 10. Aug 2008, 08:35
CAT Berlin 2004

Schrottboxen hoch 10, vor 10 jahren gekauft... Hatten schön viele Treiber und schön viel Watt (360W impuls... die MÜSSEN gut sein :P)
Mit dem übelsten bestückt, was Conrad heute als "Speaka" verkauft, die Pappen mit inversiven Sicken hatten den Klang und Resonanz eines Joghurtbechers.


[Beitrag von das_n am 10. Aug 2008, 08:37 bearbeitet]
Andreas_K.
Inventar
#44 erstellt: 10. Aug 2008, 09:53
Wie ich sehe gibt es viele "Leidensgenossen" denen es ähnlich wie mir ergangen ist. Das schlimmste an meine HiFi - Geschichte war, als ich erkannt haben was für Lautsprecher man auf dem Gebrauchtmarkt für 300,- Euro bekommen kann.

Z.B. meine Taurin als echtes 4 Wege System mit folgenden Daten:

Typ - 4 Wege Lautsprecher
Prinzip - Bassreflex
Nennbelastbarkeit - 150Watt
Musikbelastbarkeit - 220Watt
Übertragungsbereich - 25Hz...22.000Hz
Übergangsfrequenz - 130Hz/800Hz/2800Hz
Wirkungsgrad - 91dB/1Watt/1m
Impedanz - 4Ohm
Bestückung TT - 2x170mm
MTT - 1x170mm
MT - 110mm
HT - 25mm Kalotte

Da wurde mir erst so richtig bewusst für was ich davor mein Geld ausgegeben habe.
Später dann, habe ich auch noch ein Paar Tribun MK4 für 100,- Euro abstauben können.

Nun ja... nun bin ich relativ happy und freue mich jedes mal auf den Klang meiner LS wenn ich eine LP oder CD auflege
born2drive
Inventar
#45 erstellt: 10. Aug 2008, 19:48
Ich habe mir von meinem Tschengeld meine erste Anlage zusammengespaart - bis dahin hatte ich nur die im PC-Bildschirm integrierten Tröten (das war so die Zeit der LCD-Einführung am Arbeitsplatz... da durfen natürlich neben den schönen Flachmann* keine hässlichen LS ).

Ich habe mir dann eine Minowa - glaube ich - gekauft.
Und hey... sie hatte einen motorisierten CD-Einzug und einen "Mega-BASS"-Knopf. Was wollte ich mehr?

Als der Plastikbomber dann kaputt ging, habe ich es mir nicht nehmen lassen, die LS auseinander zu nehmen:
Fake-Hochtöner; 10cm Billig-BB; undichtes Gehäuse... und das Beste: das Bassreflexrohr der rechten Box war satte 3cm länger als das der linken.

Habe dann einen alten JVC-Vollverstärker A-X1 von meinem Vater bekommen (seine erste Anlage). Daran kamen dann Heco Victa 200 LS (mit ein wenig Zuschuss vom Vater, der Verständniss hatte ). Kurz daraf bin ich dem HIFI-Forum beigetreten... da fing das *willmehrhabenauchwennsvielkostet*-Syndrom an. Kennt ihr sicher auch
bulb2000
Stammgast
#46 erstellt: 11. Aug 2008, 20:08
hallo das was meist als "bassboost" oder "ultra bass" oder "ultra bass boost system" bezeichnert wird, ist in wircklichkeit nur ein grausamer MITTENBOOST,der den frequenzgang, so verbiegt das man denkt der amp ist kapput. und das gehäuse ist nicht undicht, sondern das ist das neue spring dynamiks sound pressure woofer vibrations managmentwas am ende das am "KLANG" retten soll, was der MITTENBOOSTknopf ruiniert hat. Und die unterschiedlichen bassreflexrohr längen, waren pure absicht vom hersteller, sie sorgen für den 3d virtual bass dynamiks sound effecktder dann den eindruck erwecken soll,das die "hust" panasonic,"hust" sony "hust" universum "hust und schleim endlich auskotz" elta,hightec,highend super plastick design anlage mit super fehlabgestimmten 2000 watt maximalleistung plastick ls die unbedingt den ebenfalls super fehlabgestimmten super plastik 5000 watt maximalleistung subwoofer benötigen,und mit 3 fach cd vernichter ääähhh wechsler der immer klemmt.Doch ihre 185 euro wert wären gruss Rene
dukee
Stammgast
#47 erstellt: 11. Aug 2008, 21:46
--_Aequitas_+_Veritas_-...
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 11. Aug 2008, 22:36
Das schlimmste, das ich je hatte, hab ich mir heute mehr oder weniger unfreiwillig zugelegt: Boxen, die links und rechts in den Armlehnen eines Camingstuhls integriert sind, direkt neben den Bierhalterungen. Die Lautsprecher sind eine Beleidigung für jedes Ohr, aber dem Stuhl für 10 Euro hab ich einfach nicht widerstehen können.
ThaDamien
Inventar
#49 erstellt: 12. Aug 2008, 06:46
@BULB

Also ja ich höre ja nur mit X-fi-Cristallizer auf 100%, Winamp EQ auf "FULL"-BASS Loudness und den Bassregler bis zum Anschlag und subwoofer Gain auf 100% hinzukommt noch FRONT-LS als LARGE und SUBWOOFER "PLUS" FQ bei 150HZ.
Achso und den EQ auch noch an ;-) hab ich jetz noch irgendwasvergessen ?!?!

du hast ja sowas von Recht... ;-)



Greetz vom eigentlichen "direct" -> Flac hörer ;-)
krossi
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 13. Aug 2008, 05:55
Meine schlimmste Erfahrung hatte ich mit Dynaudio Facette. Sowas Pappiges und Undynamisches! Dass das mal Einzug in meine Kemenate fand, da verstehe ich mich bis heute nicht.

Gruß, Klaus
Höhrgeraid
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 13. Aug 2008, 10:26
Definitiv sind diese .... das übelste was man sich antun kann:

http://www.caseking....aker-130W::7215.html

Vor ein paar Monaten kam ich aus Spanien wieder ( war ausgewandert und hab meinen Onkyo Integra samt Technics MK II dort vertickt ) und als ich mir nen PC zusammengestellt hab hatte ich nix mehr für den Sound übrig, da dachte ich bestellste die mal, sind bestimmt besser als TFT Speaker, leider waren die TFT Speaker doch besser, der "Sound" dieser kleinen Plastikzäpfchen bestand aus einem anhaltenden Plock ton und seltsames gedudel, zum Glück bin ich dann auch recht bald auf dieses tolle Forum gestossen und hab mir gerade ein kleines Surroundsystem aufgebaut bzw bin noch fleissig am bauen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Die besten Lautsprecher die Ihr je hattet
Psycho238 am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.07.2016  –  109 Beiträge
grundsatzfrage: was vertragen die lautsprecher
Eisenkreuz am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher - was meint Ihr?
HiFidelio am 13.04.2003  –  Letzte Antwort am 15.04.2003  –  2 Beiträge
was findet ihr sind die besten lautsprecher stand und kompakt
peaceheroe am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  34 Beiträge
Was ist der bisher BESTE Lautsprecher, den Ihr gehört habt ?
Highhorizon am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  235 Beiträge
Verkabelung Verstärker -> Lautsprecher mit 2 Stereokabeln je Lautsprecher
Dreibuchstaben am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  13 Beiträge
Lautsprecher
Antiker am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2005  –  2 Beiträge
Was für Lautsprecher sind das ?
King-Dyeon am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 17.05.2009  –  5 Beiträge
Die formschönsten Lautsprecher
vanye am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  15 Beiträge
Was für lautsprecher sind das?
PurplePony am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Canton
  • Eltax
  • KEF
  • Magnat
  • Wharfedale
  • Omnitronic
  • Heco
  • CAT

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.405