Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Umfrage
Hört Ihr mit oder ohne Subwoofer?
1. Ich höre mit Subwoofer (41.5 %, 56 Stimmen)
2. Ich höre ohne Subwoofer (58.5 %, 79 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

Hört Ihr mit oder ohne Subwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
Jonny
Stammgast
#1 erstellt: 21. Sep 2010, 08:34
Hi!
Ich bin mal ein bissl neugierig, man List ja jetzt so viel über Subwoofer.( Das es ja z.b mit erheblich besser klingen soll! ) Nun würde mich mal interessieren wieviel Prozent mit oder wieviel Prozent ohne Subwoofer die Musik geniessen.
Danke vorab für das mitmachen!
Natürlich würde mich auch die Begründung interessieren.

Gruss Jonny
*alex27*
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Sep 2010, 08:37
das hängt von deinen lautsprechern ab, was hast du denn für welche? und wie willst du hören? stereo oder surround?
Don-Pedro
Inventar
#3 erstellt: 21. Sep 2010, 08:44
Ich höre mit Subwoofer.

Allerdings nicht im mißverstandenen Subwoofer-Satelliten-Konzept, das m.E. den Subwoofer viel zu weit raufspielen lässt.

Bei meinem Set liegt die Trennung bei etwa 70 Hertz mit 12dB-Filtern. Außerdem sind es zwei Subs und diese stehen direkt bei den "Satelliten", welche auch ausgewachsene Standboxen sind.

Gruß
john_frink
Administrator
#4 erstellt: 21. Sep 2010, 08:44
Das hängt bei mir von der Musikrichtung ab, die ich momentan höre, Dubstep oder Triphop macht ohne Subwoofer wenig Spass, während ich da bei Jazz nichts überbetont haben möchte (höre mit Standls).

Je nach Raum ist ein 2.1, oder 2.2 System sogar besser, wenn das System ordentlich eingemessen wird.


Gruss. le john
Ennycat
Inventar
#5 erstellt: 21. Sep 2010, 08:45
Hallo Leute,

ich höre meistens ohne Sub Musik, da meine nuWave im Schlafzimmer und die Focal Chorus 836 im Wohnzimmer genug Bass liefern.
Sollte ich mal ein Concert auf DVD einlegen, so läuft der Sub natürlich mit, da ja auch eine 5.1 Spur auf der DVD vorhanden ist.

Filme werden jedoch mit Sub gehört, sofern sie in 5.1 ausgestrahlt werden.
RobN
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2010, 08:46
Kann man auch für beides stimmen?

An meiner Hauptanlage im Wohnzimmer höre ich ohne Subwoofer, weil die Lautsprecher mehr als genug Tiefgang haben. Der testweise angeschlossene Sub hat das Klangbild nur verschlechtert, ging aber auch nicht dramatisch tiefer. An der Zweitanlage im Arbeitszimmer dagegen mit einer Kombination aus Kompakt-LS und Subwoofer, weil es mir ohne nicht tief genug geht.


[Beitrag von RobN am 21. Sep 2010, 08:46 bearbeitet]
Ennycat
Inventar
#7 erstellt: 21. Sep 2010, 08:47
@John,

es gibt nur .1.
Wenn man mehr als einen Sub anschließt, so ist es immer noch .1, da nur ein Kanal (Lfe) übertragen wird.
Man kann ihn natürlich auf beliebig viele Sub´s aufteilen, es bleibt jedoch.1.
john_frink
Administrator
#8 erstellt: 21. Sep 2010, 10:08
Ein Signal gibts nur als X.1, ein System kann man hingegen auch als 2.8 aufbauen, wenn man lustig ist (Stichwort Double Bass Array). Mehrere Subwoofer sind in den meisten Fällen ohnehin geschickter, auch wenn sie nur ein Signal geliefert bekommen (geringere Anregung der Raummoden zb). Geht man nun von kleineren Regallautsprechern als Mains aus, so ist eine Abtretung der Bassfrequenzen sowieso erwünscht, ergo bekommt ein Sub nicht nur den .1 Kanal sondern die Bassanteile des Stereo, oder sogar 5.1 Signals.


MadeinGermany1989
Inventar
#9 erstellt: 21. Sep 2010, 15:55
immer mit, dadurch, dass ich ein aktives 2.1 System habe gehts gar net anders^^
Rickmedia
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Sep 2010, 18:07

Jonny schrieb:
Hi!
Ich bin mal ein bissl neugierig, man List ja jetzt so viel über Subwoofer.( Das es ja z.b mit erheblich besser klingen soll! ) Nun würde mich mal interessieren wieviel Prozent mit oder wieviel Prozent ohne Subwoofer die Musik geniessen.
Danke vorab für das mitmachen!
Natürlich würde mich auch die Begründung interessieren.

Gruss Jonny



Hallo!

Ich höre Stereo immer ohne Subwoofer über meine Zweitanlage mit dem Vincent SV-388, weil der schon den Bass bei den Standlautsprecher rausdrückt wie Sau....oh, Entschuldigung, wollte es nicht so vulgär ausdrücken aber es stimmt leider.

Im Heimkinobetrieb im Wohnzimmer bei meinem Harman Kardon AVR 645 läuft selbstverständlich immer der Subwoofer mit, weil man dann den Bass vom LFE-Kanal besser auf die Räumlicheit anpassen kann und es einfach satter klingt als wenn alles über die Frontlautsprecher geleitet wird.

Gruss
doubleGpoint
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Sep 2010, 18:13
Ich war damals 5.1 begeisterter Hörer. Heute besitze ich nur noch ein Paar Standlautsprecher und genieße die pure Musik. Der Bass ist bei meinen Standlautsprechern (Klipsch RF-5) völlig ausreichend.
Beim Filmgenuß braucht man glaube ich zwangsläufig einen Subwoofer, da diese sehr tief runter gehen.

Gruß Gino
Ueli
Inventar
#12 erstellt: 21. Sep 2010, 18:53
Ich genieße auch nur "pure Musik", keine Filme.
Ob das Wooferpaar mitspielt, hängt davon ab, wie die Musik abgemischt ist, in 2.0, 5.0, 5.1 oder 7.1

Da der Großteil meiner Tonquellen in 5.0 vorliegt, bleiben die beiden Woofer am LFE-Ausgang meistens stumm.

Ueli
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Sep 2010, 20:57
Hi

Inzwischen geniesse ich Musik und Film ohne Subwoofer.

Ich musste feststellen, wenn die Lsp. selbst eine hohe (Tief)Bassqualität besitzen, wirkt der Bass selbst mit sehr guten Subwoofern unnatürlich.
Ab einer gewissen Lautstärke schaffen es meine Lsp. den (Tief) Bass spürbar werden zu lassen, ohne dabei zu übertreiben, ich finde es so genial.

Aber wie immer gilt, der persönliche Geschmack zählt.....

Saludos
Glenn
bonnie_prince
Stammgast
#14 erstellt: 21. Sep 2010, 22:32
Hallo,

konnte nicht abstimmen, da ich mal mit, mal ohne Subwoofer höre. Meine beiden Stereosets laufen eigentlich immer ohne. Manchmal, wenn ich böse bin , mag ich aber auch mal richtigen Krach machen und die Leute erschrecken . Dann gibt's auch mal 'n Woofer. Filme gucke ich eigentlich immer mit Rums , aber öfter (nicht immer) auch ohne.

Grüße b_p.
RobN
Inventar
#15 erstellt: 22. Sep 2010, 06:11

GlennFresh schrieb:
Ich musste feststellen, wenn die Lsp. selbst eine hohe (Tief)Bassqualität besitzen, wirkt der Bass selbst mit sehr guten Subwoofern unnatürlich.

Stimmt, das ist mir auch so aufgefallen. Mag natürlich auch am Woofer liegen, aber nach der Anschaffung der neuen LS hat der Subwoofer eher gestört, anstatt wie bisher das Klangbild nach unten abzurunden. Mag aber auch daran liegen, dass zumindest laut Datenblatt der Tiefgang fast identisch ist.

Deswegen ist er dann auch aus dem Wohnzimmer ins Arbeitszimmer gewandert, wo er Kompakt-LS unterstützen darf. Klingt zwar nicht so gut wie die großen, aber beides besser als vorher.

Deswegen bei mir eben mal mit, mal ohne.
fplgoe
Inventar
#16 erstellt: 22. Sep 2010, 06:38
Ich habe auch nicht abgestimmt, weil ich das nicht pauschal mit 'ja' oder 'nein' beantworten kann.

Grundsätzlich läuft der Sub natürlich immer mit, wenn eine entsprechende Quelle ein '.1' liefert. Da meine Hauptlautsprecher aber selbst im Frequenzgang sehr weit herunter gehen, höre ich normaler Weise im Stereo wie auch Prologic-Betrieb ohne zusätzliche Subwooferunterstützung.

Nur wenn es -hauptsächlich bei Quellen ohne LFE-Kanal- mal so richtig rumpeln soll, wird der Onkyo zusätzlich in den DoubleBass-Modus geschaltet, wo der Sub den Tieftonanteil der Hauptkanäle zusätzlich zum Fraß vorgeworfen bekommt. Meine Nachbarn lieben mich bestimmt...
Teufelskerl
Stammgast
#17 erstellt: 22. Sep 2010, 21:04
Ich höre auch ohne Subwoofer gefällt mir so irgendwie besser und meinen Nachbarn auch :D.

Gruß aus Hannover
Archibald
Inventar
#18 erstellt: 23. Sep 2010, 04:14
Hallo zusammen,

ich höre ohne Subwoofer. Ich verwende kein Satelittensystem sondern "ausgewachsene" Drei-Wege-Boxen, da ist meiner Meinung nach kein Bedarf an Subs, die ich mir folgerichtig auch nie zugelegt habe.

Gruß Archibald
Hans_E.
Stammgast
#19 erstellt: 23. Sep 2010, 06:28
Hallo,

ich höre Stereo ohne Sub, Filme natürlich mit.

Gruß Hans
RobN
Inventar
#20 erstellt: 23. Sep 2010, 06:45

Archibald schrieb:
ich höre ohne Subwoofer. Ich verwende kein Satelittensystem sondern "ausgewachsene" Drei-Wege-Boxen, da ist meiner Meinung nach kein Bedarf an Subs, die ich mir folgerichtig auch nie zugelegt habe.

So ganz pauschal kann man das aber nicht sagen, finde ich. Selbst ausgewachesene Standlautsprecher kommen ja oft kaum nennenswert unter 40-50 Hz, je nach bevorzugter Musikrichtung kann da von gar nichts bis sehr viel noch fehlen.
Archibald
Inventar
#21 erstellt: 23. Sep 2010, 09:21
Hallo RobN,

darf ich Dich darauf hinweisen, dass ich die Aussage nicht pauschal gemacht habe, sondern dass ich vielmehr gesagt habe, dass es sich um meine Meinung handelt. Darüberhinaus möchte ich einmal folgendes zu bedenken geben : Die tiefsten Töne in einem Orchester werden meines Wissens von Kontrabass bzw. Kontrafagott wiedergegeben. Deren tiefste Frequenz ist ca. 55 Hz und soweit kommt der 30cm Bass meiner Lautsprecher sogar noch annehmbar linear.

Gruß Archibald
daytona98
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Sep 2010, 09:28
Hallo,

ein Raum muß schon nahezu ideale Vorraussetzungen bieten, damit eine einigermaßen homogene Basswiedergabe ohne Subwoofer erreicht werden kann. Die mögliche Positionierung der Standlautsprecher ist in den allermeisten Fällen für die Bassanregung eher ungünstig. In rechtwinkligen Räumen ergeben die üblichen Aufstellungen mit min. 1 m Wandabstand in der Regel ein deutliches Bassloch zwischen 40 und 70 Hz, welches nur mit zusätzlichen Bassquellen gestopft werden kann.
Leider ist es alles andere als trivial den Übergangsbereich phasenkohärent abzustimmen, weshalb ich, falls es die Raumgeometrie zuläßt, für Musikwiedergabe am liebsten ohne Subs auskommen würde.
Ich habe bislang noch keine Wohnung gefunden, die einen Raum mit entsprechenden Voraussetzungen bietet und solange das so bleibt brauche ich meine beiden Subs zum Löcher stopfen.
Zum Glück bietet die FIR-Technik die Möglichkeit, z.B. mit Neville-Thiele-Filtern, die Übergangsbereiche so klein zu halten, dass man Phasenschweinereien in den Griff bekommen kann. Der Aufwand dafür ist allerdings beträchtlich.

Gruß
Andi


[Beitrag von daytona98 am 23. Sep 2010, 09:29 bearbeitet]
daytona98
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Sep 2010, 09:46

Archibald schrieb:
Hallo RobN,

darf ich Dich darauf hinweisen, dass ich die Aussage nicht pauschal gemacht habe, sondern dass ich vielmehr gesagt habe, dass es sich um meine Meinung handelt. Darüberhinaus möchte ich einmal folgendes zu bedenken geben : Die tiefsten Töne in einem Orchester werden meines Wissens von Kontrabass bzw. Kontrafagott wiedergegeben. Deren tiefste Frequenz ist ca. 55 Hz und soweit kommt der 30cm Bass meiner Lautsprecher sogar noch annehmbar linear.

Gruß Archibald :prost


Hi Archibald,
solange man nur den reinen Direktschall des Kontrabass hören möchte, ist das natürlich völlig richtig. Aber der Klang eines Kontrabass ist ja auch stark vom Aufnahmeraum abhängig. Bei mir im Garten wird er ganz anders klingen als im Opernhaus. Diese Rauminformationen, die einen Großteil der emotionalen Wirkung ausmachen, enthalten Frequenzen die bis ganz in den Keller reichen. Ob die Aufnahmetechnik im Einzelfall überhaupt in der Lage ist diese Frequenzen zu erfassen bleibt mal dahingestellt.
Nach meinen Erfahrungen ergeben sich doch recht deutliche Unterschiede wenn ich die Subs 5 Hz früher oder später kappe.

Gruß
Andi


[Beitrag von daytona98 am 23. Sep 2010, 09:47 bearbeitet]
Möller
Stammgast
#24 erstellt: 23. Sep 2010, 11:07
Hallo,

ich bin da recht konservativ, und versuche Frequenzfehler
durch die Aufstellung zu vermindern.

Sub´s für Musik finde ich nicht nötig,
bei Filmen ist mir die Linearität eher schnuppe,
da können Sub´s ruhig auch mal Gas geben.

Ging aber bisher auch ohne...

LG Stefan
RobN
Inventar
#25 erstellt: 23. Sep 2010, 11:18

Archibald schrieb:
darf ich Dich darauf hinweisen, dass ich die Aussage nicht pauschal gemacht habe, sondern dass ich vielmehr gesagt habe, dass es sich um meine Meinung handelt.

Ja, klar - das habe ich auch so verstanden, sollte lediglich eine Ergänzung sein


Darüberhinaus möchte ich einmal folgendes zu bedenken geben : Die tiefsten Töne in einem Orchester werden meines Wissens von Kontrabass bzw. Kontrafagott wiedergegeben.

Deswegen ja auch mein Hinweis "je nach bevorzugter Musikrichtung", bei mancher von mir gehörten Musik kann durchaus auch mal an der 20Hz-Grenze gekratzt werden (das schaffen dann allerdings auch meine Lautsprecher nicht mehr).


[Beitrag von RobN am 23. Sep 2010, 11:19 bearbeitet]
Nick11
Inventar
#26 erstellt: 23. Sep 2010, 14:03
Interessant finde ich, dass sich die überwiegende Mehrheit ablehnend ggü. Subs äußert, laut Abstimmung (aktuell) aber immerhin rd. 41% einen nutzen.
Don-Pedro
Inventar
#27 erstellt: 23. Sep 2010, 14:12
Man fühlt sich wohl genötigt explizit zu erklären, dass man durchblickt hat dass Subwoofer dem wahren Musikgenuß abträglich sind.
Passat
Moderator
#28 erstellt: 23. Sep 2010, 14:12
Ich höre mit Sub, da es anders gar nicht geht.
Der Sub hat nämlich die Endstufen für die Satelliten gleich eingebaut und ich kein anderes Gerät mit Endstufen für die Fronts habe.

Grüsse
Roman
cwurst
Inventar
#29 erstellt: 23. Sep 2010, 14:36
bei mir geht's auch nur mit sub. höre mit f.a.s.t.-dipolen, und der breitbänder verabschiedet sich bei 120 hz.

grüße
Highente
Inventar
#30 erstellt: 23. Sep 2010, 14:53
Bei mir läuft der Subwoofer sowohl im Surround- als auch im Stereobetrieb immer mit.

Highente
MarkusNRW
Inventar
#31 erstellt: 23. Sep 2010, 14:56
hab die heco statement,und da braucht man keinen sub.
die gehn so tief runter dass der "momentan" nur überflüssig wäre.
hab die tage THE DARK KNIGHT in stereo geguckt,und das hat hier übelst gerummst
Ueli
Inventar
#32 erstellt: 23. Sep 2010, 19:38
@Archibald

"Tiefste" Orchester-Instrumente

Kontrabass: 40Hz, mit C-Maschine 32Hz
Kontrafagott: 27Hz
Harfe: 27 Hz
Klavier: 27 Hz
Tuba: 32Hz

Große Standboxen entsprechender Bauart können diese Frequenzen noch ohne Pegelverlust realisieren.


Helikon und 32-Fuß Orgelregister mit 16 Hz lasse ich mal außen vor, da dies in der Regel keine Orchester-Instrumente sind.

Ueli
Überspannung
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Sep 2010, 21:26
Ich hör zwar mit aber der klang is nicht sprübar besser. Liegt daran das der Canton sub absoluter müll ist und kaum tiefer spielt als meine regallautsprecher
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 24. Sep 2010, 08:23
Ich höre ohne Subwoofer.

Ganz nach dem Motto: "Wer einen Sub braucht, hat zu kleine Lautsprecher..."

Kleiner Spaß am Rande.
Regelung
Stammgast
#35 erstellt: 24. Sep 2010, 08:39
Ich höre bei Musik und Film ohne Sub, weil meine Boxen aktiv sind, haben die Tieftöner einen Tiefpassfilter, dass verhindert bei tiefen Frequenzen einen Pegelabfall.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 24. Sep 2010, 08:40 bearbeitet]
Ennycat
Inventar
#36 erstellt: 24. Sep 2010, 08:45
Wie schon geschrieben:
Musik ohne , Filme mit Sub.
Ennycat
Inventar
#37 erstellt: 24. Sep 2010, 08:51
Ist doch erstaunlich, da Canton für fast jeden Sub die 20Hz angibt.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 24. Sep 2010, 09:09
minus wieviel db ?
Ennycat
Inventar
#39 erstellt: 24. Sep 2010, 09:12
Das schreiben die extra nicht dabei.
RobN
Inventar
#40 erstellt: 24. Sep 2010, 09:33
Wozu braucht man bei Canton überhaupt Subwoofer? Da schaffen doch selbst die Kompakten immer knapp über 30 Hz
Ennycat
Inventar
#41 erstellt: 24. Sep 2010, 09:42
Ist schon erstaunlich, wenn selbst Joghurtbecherkleine Brüllwürfel bis 30Hz gehen.
Ich traue den Angaben von Canton nicht.

Die großen haben eine recht guten Sound - O.K.
Die Kleinen sind dagegen nicht für Bass geeignet.
Gast_Nr_2113
Neuling
#42 erstellt: 24. Sep 2010, 09:59
Ich höre "mit"



Feiner Ba
Ennycat
Inventar
#43 erstellt: 24. Sep 2010, 10:25
O.K
Ich gehe davon aus, dass die Säulchen nicht den ultratiefen Bass bringen.
AndreasK
Stammgast
#44 erstellt: 24. Sep 2010, 13:41
Stereo ohne Sub
Filme oder wenn ich Steromusik mit DolbyPrologic II music höre dann mit Sub.

Ich mag den Bass meine Cantons und möchte den einfach rein geniessen und kein Mischmaschmix im Stereobetrieb
anymouse
Inventar
#45 erstellt: 24. Sep 2010, 14:26
(abgesehen von SACD)

Fast immer ohne (die 40Hz reichen mir meist).

*Ausnahme:*
* "Sounds of York Minster" oder andere Orgelmusik. Wenn ich den Sub einschalte, merke ich häufig kaum einen Unterschied. Wenn ich ihn wieder ausschalte, aber doch


Feste Trennung bei 80 Hz.
voivodx
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 24. Sep 2010, 14:52

. Liegt daran das der Canton sub absoluter müll ist und kaum tiefer spielt als meine regallautsprecher


Welchen Canton Sub hast du denn?

Ich höre mit einem Canton AS 85 SC und einem Paar Klipsch RB 61 Stereo und bin ganz zufrieden.
Archibald
Inventar
#47 erstellt: 24. Sep 2010, 15:40
Hallo Ueli,

meine Angaben beziehen sich auf meine Erinnerung an das HiFi-Jahrbuch, sollte ich mich falsch erinnern, tut es mir leid. Anyway, welches klassische Musikstück geht soweit herunter ? Aktuell kenne ich keines, sollte es tatsächlich welche geben, dann kann man diese wahrsheinlich an einer Hand abzählen. Ich gehöre noch zu den Leuten, die sich ihre Komponenten auschließlich mit Klassik und einiger "sonstiger" akustischer Musik aussuchen. Ich habe kein Problem damit, dass jemand für seine persönlichen Klangvorstellungen einen Sub benötigt, ich brauche den, wie gesagt, nicht.

Gruß Archibald
Gast_Nr_2113
Neuling
#48 erstellt: 24. Sep 2010, 15:49

Ennycat schrieb:
O.K
Ich gehe davon aus, dass die Säulchen nicht den ultratiefen Bass bringen. 8)


Die "Säulchen" sind ja auch nicht für Solobetrieb gebaut.

Wäre ich reich, hätte ich sowas:

Das gibt Tiefe

Geht linear bis 16 Hz runter.
alice35
Inventar
#49 erstellt: 24. Sep 2010, 16:07
Wie viele der User hier, höre ich Stereo meist ohne Sub, da die Stands normalerweise genug liefern. Wenn's mich juckt, dann darf er auch gerne mal im Steromodus (Double-Bass) mitspielen. Bei Filmen und Concert-DVDs/BRs sowie Mehrkanalaufnahmen sowieso.

Tja - ich kann also auch nicht an der Abstimmung teilnehmen. Eigentlich geht ein 3. Abstimmpunkt ab:

"Höre mal mit mal ohne Sub" (z.B.) - dann könnten alle Teilnehmer abstimmen.

mfg alice


[Beitrag von alice35 am 24. Sep 2010, 16:08 bearbeitet]
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 24. Sep 2010, 20:13
Hi,

ich habe zwar einen Subwoofer Ausgang an meinem neuen Yamaha Receiver, aber der ist momentan noch nicht nötig. Vielleicht aufgrund stehender Wellen bald..
Bisher machen meine Stereo LS aber genügend Druck an Bass. Zwar kann man sie erst in der Ecke hören, aber sie kommen gut rüber.
Don-Pedro
Inventar
#51 erstellt: 24. Sep 2010, 21:23

Zwar kann man sie erst in der Ecke hören, aber sie kommen gut rüber.


Bitte was?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LS mit oder ohne Abdeckung ?
front am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  10 Beiträge
Lautsprecher mit Abdeckung oder ohne ?
laruss0 am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2009  –  67 Beiträge
Deckenlautsprecher mit oder ohne Trafo?
owagott am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher mit Abdeckung oder ohne?
MOT1984 am 16.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  13 Beiträge
Eure LS: Mit oder ohne Grille ???
ZweiKanal-Fetischist am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  6 Beiträge
Tieftöner eher groß oder besser klein + Subwoofer
Manfred9425 am 20.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.05.2014  –  68 Beiträge
Neue Standboxen oder Subwoofer?
Data-25 am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  16 Beiträge
Stereohören.auch mit Subwoofer?
Kräuterpfarrer_ am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  40 Beiträge
Heco Celan 700 und 300. ohne Subwoofer?
Zebra777 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  26 Beiträge
Mehr Bass ohne Subwoofer!
Holk1ng am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Vincent
  • JBL
  • Harman-Kardon
  • Morel
  • Jamo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.793