Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose 3000XL

+A -A
Autor
Beitrag
Bestcult
Neuling
#1 erstellt: 14. Dez 2010, 21:37
Hallo,

möcht vorausschicken, dass ich neu hier im Forum bin und nur ein Laie was HIFI angeht. Trotzdem habe ich ein gutes Gehör und ein bissl Ahnung von Elektronik und möchte nun meine Bose 3000XL Boxen ein wenig tunen. Dauzu fehlen mir jedoch die genauen Werte für die Chassi um eine Frequenzweiche aufzubauen. Ich weiss, dass die Lautsprecherchassi der Bose 3000XL nicht die hochwertigsten sind, aber ich denke mit einer ordentlichen Weiche ist bestimmt der Hörgenuss steigerungsfähig.....
Möcht noch anmerken, dass ich nicht darauf aus bin den Superhighend Lautsprecher zu basteln, sondern was ich habe zu verfeinern.
Hat zufällig jemand die nötigen Daten für den Hochtöner und den Bassmitteltöner?
Daten stehen leider nicht auf den Chassi nur Herstellungsnummern und Bose konnte mir auf Anfrage auch nicht helfen....
...Hat jemand Erfahrung, die Daten oder zufällig die Chassi gemessen?
Für eine Antwort und vor allem Hilfe wäre ich dankbar!
harman68
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2010, 22:54
...bevor jetzt wieder die üblichen Bose-verreisser einfliegen...
mal die ganz naive frage:

Was versprichst Du Dir denn von einer "weichenüberarbeitung" und warum denkst Du nicht über einen neuen lautsprecher nach?
Bestcult
Neuling
#3 erstellt: 15. Dez 2010, 07:35
Hallo Harman68,

leider besitzen die Boxen von Haus aus keine Frequenzweiche (es sei denn die 2 billigen Bauteile im Inneren möchte man als solche bezeichnen). Ich möchte nichts als den Klang verbessern, weil einfach nur wenig raus kommt.... na ja und neue Lautsprecher wären gut, aber es ist immer eine Preisfrage und es wäre auch schade die Boxen weg zu geben, da sie noch super erhalten sind! Auch die 2 Wege Kombi finde ich gut. Und wenn man sich was neues anschafft, so soll es ja dann auch was ordentliches sein und da fehlt einfach das Geld....

Gruß
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2010, 08:07
Hoch- und Tiefpass (oder nur eins davon) sind doch drin, oder?
Mehr brauchen die nicht.

Über den Lautsprechern hat Professor Dr. Amar Bose sicher nächtelang gegrübelt, zu verbessern ist da nichts. Hochwissenschaftlich errechnete Soundmaximierung.

Im Ernst: Lass die wie sie sind und höre damit, bis du dir richtige Lautsprecher leisten kannst.

Gruß
Haakon


I really have nothing negative to say about Bose systems at all......................
It is just that they say negative things to me!


[Beitrag von Fhtagn! am 15. Dez 2010, 08:08 bearbeitet]
IMF
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Dez 2010, 08:19
Die beste Art BOSE Lautsprecher zu tunen ist ein Kanister Benzin und ein brennendes Streichholz....
Bestcult
Neuling
#6 erstellt: 15. Dez 2010, 08:48
Vielen Dank für die verschiedenen Meinungen....
....schön wäre trotzdem jemand der helfen kann....
denn das Geld in meinen Taschen wird nicht mehr und auch wenn wir in einer Wegwerfgesellschaft leben, muss nicht alles was älter ist schlecht sein und warum sollte sich nicht auch aus diesen Lautsprecherchassis was machen lassen...
..also warte ich mal weiter auf echte Hilfe....
Fhtagn!
Inventar
#7 erstellt: 15. Dez 2010, 08:49

Hoch- und Tiefpass (oder nur eins davon) sind doch drin, oder?
Mehr brauchen die nicht.


Sagte ich doch schon, war ernst gemeint.

Was ist drin, ein Hochpass oder ein Tiefpass? Spule oder Kondensator?
BOSE typisch ist nämlich garantiert eines der beiden Chassis ein Breitbänder.
Vielleicht sind auch beide Breitbänder, der obere als Koax.

Dass weiss man bei denen nie genau.


[Beitrag von Fhtagn! am 15. Dez 2010, 08:52 bearbeitet]
ooooops1
Inventar
#8 erstellt: 15. Dez 2010, 09:16
Moin,

bevor du jetzt noch weiter fragst:

DA GIBT ES NICHTS ZU TUNEN

Die einzige Tuningmaßnahme wären NEUE Lautsprecher.....

Du bekommst KEINE Daten von Bose (die wissen schon warum..)
Austausch von Bauteilen ist ihmo sinnlos und eigentlich auch unmöglich, da es keine Daten gibt, die dir helfen würden eine vernünftige Maßnahme zu treffen.
Die Chassis kannst du auch nicht tauschen. Bleibt noch das GEHÄUSE

Ooooops1
Bestcult
Neuling
#9 erstellt: 15. Dez 2010, 09:20
Also ich habe darin nicht wirklich etwas gefunden was nach Frequenzweiche ausschaut...ein Teil ohne Beschriftung, was ich für 'ne Sicherung halten würde und ein Kondensator würde ich meinen - alles sehr billig und ohne Beschriftung - nichtssagend....ich denke schon dass da mit einer einfachen Weiche noch wesentlich mehr raus zu holen ist.....!

Vielen Dank für die Antwort
Fhtagn!
Inventar
#10 erstellt: 15. Dez 2010, 10:15
Dann ist wohl das Basschassis ein Breitbänder und das andere ein reiner HT.
Was willst du da ändern? Der Breitbänder versorgt den Bass und MT Bereich, der HT nur den Hochton.
Die Übergangsfrequenz kennst du nicht, da nichts beschriftet ist. Impedanzlinearisierung kannst du auch vergessen.

Solche Konstruktionen brauchen keine Frequenzweiche. Im Gegenteil, der Hochpass reicht vollkommen aus.
RoA
Inventar
#11 erstellt: 15. Dez 2010, 10:22
Eine einfache Weiche ist da schon eingebaut:



In seiner XL-Serie hat sich Bose wirklich auf das Wesentliche beschränkt und - wo möglich - immer auf die Minimal-Lösung gesetzt. Da die hochwertigen Chassis optimal aufeinander abgestimmt sind, entfällt die Notwendigkeit, zusätzliche klangschädigende Bauteile im Signalweg einzusetzen. Eine aufwendige Frequenzweiche würde da wirklich eine Verschlimmbesserung darstellen.
Fhtagn!
Inventar
#12 erstellt: 15. Dez 2010, 10:24
So sieht wahres HighEnd aus!
babelizer
Stammgast
#13 erstellt: 15. Dez 2010, 12:25
Echt puristisch
Giustolisi
Inventar
#14 erstellt: 15. Dez 2010, 12:32
Dein geld wird zwar nicht mehr, wegwefen musst du aber auch nichts. Ich würde an deiner stelle die Lautsprecher bei Ebäh verhökern so dass die Auktion am Sonntag um 18-20 Uhr ausläuft. dann kannst du damit noch einen ordentlichen Preis erzielen und dir anständige Lautsprecher kaufen. Es gibt werden hier immer wieder gute gebrauchte Lautsprecher angeboten oder vielleicht wär ja auch ein bausatz was für dich. die Qualität der Bose Tröten dürfte leicht zu schlagen sein.
Bestcult
Neuling
#15 erstellt: 15. Dez 2010, 12:33
vielen Dank für die Antworten noch mal! ein wenig hat mir das weiter geholfen und ich werde mal sehen, ob ich nicht doch mal das Geld für neue Chassis zusammenspare und mir ne ordentliche Weiche baue....
...da kenn ich dann wenigstens die Daten der Lautsprecherchassis und kann besser berechnen...
Giustolisi
Inventar
#16 erstellt: 15. Dez 2010, 12:40
Das mit der Weiche wird leider ohne Messtechnik nichts. Diese wäre dann so teuer wie ein Bausatz. das Geld das du in die bose Lautsprecher reinstecken würdest wäre bei einem anderen Lautsprecher besser aufgehoben.
ooooops1
Inventar
#17 erstellt: 15. Dez 2010, 13:11
Moin,

das Geld was er in seine Bose Lautsprecher stecken würde/möchte/könnte
wäre selbst in einer KNEIPE besser untergebracht.
Da hat man(n) wenigstens noch ein Geschmackserlebnis

Ooooops1
harman68
Inventar
#18 erstellt: 15. Dez 2010, 13:13

Bestcult schrieb:
... auch wenn wir in einer Wegwerfgesellschaft leben, muss nicht alles was älter ist schlecht sein und warum sollte sich nicht auch aus diesen Lautsprecherchassis was machen lassen...
..also warte ich mal weiter auf echte Hilfe....


älter muß auch nicht schlechter sein, aber...und da schliesse ich mich an,...aus den lautsprechern wirst du mit einer weichenüberarbeitung nicht viel mehr raushole...evt, verschlimmbesserst du sie sogar.
so wie sie jetzt sind, sind sie nunmal entwickelt worden, dazu gehören auch die dürftigen bauteile der weiche.
eine weiche ist ansonsten auch kein kinderspiel und sollte genau abgestimmt mit den verbauten chassis werden.
wenn dir die bose schon insgesamt nicht gefällt, nützt aber selbst das nichts.

wenn du wirklich ne verbesserung haben möchtest, kannst du dich auch bei ebay mal umsehen.
mit ca 100 euro kannst du da schon was brauchbares finden
harman68
Inventar
#19 erstellt: 15. Dez 2010, 13:22
RoA
Inventar
#20 erstellt: 15. Dez 2010, 13:29

Giustolisi schrieb:
Ich würde an deiner stelle die Lautsprecher bei Ebäh verhökern


@Bestcult: Wenn Du das Service-Manual noch hast, solltest Du es separat einstellen, die werden offenbar höher gehandelt als die Boxen, guckst Du z.B. hier.
KimH
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Dez 2010, 23:21
Ich glaube, das die meisten schon wieder nicht erkennen, für welche Zielgruppe Bose seine Produkte entwickelt.

Die Weiche ist übrigens kaum tunebar, wir schon geschrieben.
Lukas1986
Stammgast
#22 erstellt: 19. Dez 2010, 14:37
Also wenn ich nun auch meine Meinung zukunde geben dürft :p

Also diese Bose Interaudio (egal welche) sind für mich wirklich garnichts wert. Ich hatte bereits die 1000er und die 3000er
Erlich gesagt such dir was bei ebay oder lauf ein wenig übern Trödel, da findet man wirklich sehr oft super Sachen.
Letztens erst ein Paar Grundig Professional 40 Aktiv-Lautsprec​her gekauft, sind vielleicht auch High-End, aber sicherlich kann man diese gegen sehr gute Umtauschen.

Womit befeuerst du den die Interaudio?
babydoll32
Inventar
#23 erstellt: 22. Dez 2010, 08:06

RoA schrieb:
Eine einfache Weiche ist da schon eingebaut:



In seiner XL-Serie hat sich Bose wirklich auf das Wesentliche beschränkt und - wo möglich - immer auf die Minimal-Lösung gesetzt. Da die hochwertigen Chassis optimal aufeinander abgestimmt sind, entfällt die Notwendigkeit, zusätzliche klangschädigende Bauteile im Signalweg einzusetzen. Eine aufwendige Frequenzweiche würde da wirklich eine Verschlimmbesserung darstellen.


Ich habe auch mal in meine XL4000 früher mal reingesehenimages/smilies/insane.gif Das Ergebnis war schockierend. High-End Marke mit Low-End Bauteilen...

Außerdem haben die meinen Technics Receiver leicht zum Klipping gebracht.

Die Schrott-Dinger hab ich später für Partybeschallung benutzt, obwohl man da mit dem Volume Regler sehr vorsichtig sein musste, damit nix wegen dem Clipping abraucht :KRimages/smilies/insane.gif

Zum Glück ist der Basslautsprecher bei der einen Box tatsächlich abgeraucht und ich habe einen Mivoc 25cm Bass dort reingeschraubt. Nun spielt die Box lauter und lutscht den armen Verstärker nicht so aus Naja, jetzt spielt die Box aber nicht so sauber (wenn man das so nenne darf... ) wie vorher, klar, des neue Bass ist ja einfach nur rein geschraubt und passt garantiert nicht zum Setup (wenn man das so nenne darf... )

Wer noch Böse zu hause stehen hat, sollte die Dinger aufschrauben und im Google nach Canton Lautsprecher suchen, gibts auch hier im Forum einen Canton LE103 mit XL4000 Vergleich, dann ist man von der dunklen Seite geheilt

EDIT:

Hab den Link gefunden: Innenleben Canton LE 103 vs Bose XL 4000

Da kann ich nur sagen: Au Backe du...

LPIC0530 dsc01024rc9

LPIC0531 dsc01021zl4

LPIC0535 dsc01017pq3


[Beitrag von babydoll32 am 22. Dez 2010, 08:17 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#24 erstellt: 22. Dez 2010, 09:28
Bei den Bildern von den innereien der bose Lautsprecher wäre nach meiner Meinungder Vergleich zu den billigen Conrad Bausätzen angebracht. Unterste Schublade.
babydoll32
Inventar
#25 erstellt: 22. Dez 2010, 09:54
Naja, wenn ich bedenke, dass die damals 1000 DM gekostet haben, muss man die schon mit guten Mittelklasse Lautsprechern vergleichen und da kacken die IMHO total ab
Fhtagn!
Inventar
#26 erstellt: 22. Dez 2010, 09:56
Der Name ist immerhin cool. BOSE 3000XL GTI 24V TURBO
babydoll32
Inventar
#27 erstellt: 11. Jan 2011, 00:57
OK eines muss ich gestehen Die XL4000 klang schon wesentlich besser als ein Paar Clatronic Standlautsprecher mit 2 x 17cm Tieftöner. Sowohl die Höhen als auch die Bässe waren schon eine Klasse besser und die räumliche Klangkulisse war wesentlich besser.

Aber wie schon erwähnt: 1000 DM BOSE gegen 40 EUR Supermarktboxen ist da eher ein unfairer Vergleich. Obwohl die Clatronic auch besser verarbeitet war!
Passyone
Gesperrt
#28 erstellt: 11. Jan 2011, 18:53

IMF schrieb:
Die beste Art BOSE Lautsprecher zu tunen ist ein Kanister Benzin und ein brennendes Streichholz.... :L


Finde ich auch! Pures Marketing! Keine Ahnung von Lautsprechern - Nein Danke
Zaianagl
Inventar
#29 erstellt: 11. Jan 2011, 19:14

RoA schrieb:
Eine einfache Weiche ist da schon eingebaut:



In seiner XL-Serie hat sich Bose wirklich auf das Wesentliche beschränkt und - wo möglich - immer auf die Minimal-Lösung gesetzt. Da die hochwertigen Chassis optimal aufeinander abgestimmt sind, entfällt die Notwendigkeit, zusätzliche klangschädigende Bauteile im Signalweg einzusetzen. Eine aufwendige Frequenzweiche würde da wirklich eine Verschlimmbesserung darstellen.


...und was die für ein süßes Magnetchen haben!

Bestimmt ein hochgeheimes, in den Bose Labors entwickeltes spezielles HighTech Material, x-mal stärker als jede Neodym-Eisen-Bor Verbindung...
babydoll32
Inventar
#30 erstellt: 11. Jan 2011, 19:20
Also ist es kein Neogdym-magnet? Wenn der so klein ist, muss er doch ein Neodym Magnet sein? Ich hab andere Boxen auseinandergebaut, wo der Tieftöner mind. doppelt so schwer war wegen dem großen Magneten hinten dran. Da dachte ich mir, hier beim Bose muss Neodym drin sein.
RoA
Inventar
#31 erstellt: 12. Jan 2011, 08:39
LS mit Neodym-Magnet, klein, stark, silbrig glänzend



LS von Bose



Noch Fragen, Kienzle?
babydoll32
Inventar
#32 erstellt: 12. Jan 2011, 10:01
D.h. es ist kein Neodym und der Magnet ist viel zu schwach für die Größe? Was hat das für Auswirkungen? Die XL4000 hat wie erwähnt meinen Verstärker zum Clipping gebracht.

Sonst war ich eigentlich zufrieden vom Tiefgang her oder von der erzielten Lautstärke (mussten viele Jahre auf Partys herhalten die armen ) Das einzige wo ich geschockt war, war der billige Aufbau, der mit einer 40 Euro Discounter Box von Clatronic nicht mithalten konnte.

Sonst kann ich mich noch an den Prospekt erinnern, da stand was von Flankensteilheit von 6dB/ Oktave wo die LS am natürlichsten klingen sollen LOL Die haben sicherlich gemeint: kann man am billigsten herstellen, da nur eine Spule und ein Kondensator gebraucht werden. Die Spule, sieht man ja, die verdient nicht mal diese Bezeichnung

Ich wundere mich zudem, dass Bose so viiiiiiiele technische Details zu der Box bekannt gegeben hat, normalerweise machen die das ja gar nicht


[Beitrag von babydoll32 am 12. Jan 2011, 10:02 bearbeitet]
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#33 erstellt: 12. Jan 2011, 10:05
Ja Leute, was habt ihr denn für ein Problem.

DAS ist es eben was BOSE zu einem der erfolgreichsten Hersteller macht. Kein unnötiges Material, kein Firlefanz...und trotzdem kommt beindruckender Klang raus. Das soll mal ein anderer Hersteller nachmachen.
Silbermöwe
Stammgast
#34 erstellt: 12. Jan 2011, 10:12

Eine einfache Weiche ist da schon eingebaut:


Die LS meines alten Teufel concept E MPE haben eine bessere Weiche

Tuning wird bei BOSE unwirksam sein. Kauf dir lieber richtige LS
Silbermöwe
Stammgast
#35 erstellt: 12. Jan 2011, 10:17
Aber sowas kennen wie doch schon

bxse701
Zaianagl
Inventar
#36 erstellt: 12. Jan 2011, 10:17

D.h. es ist kein Neodym und der Magnet ist viel zu schwach für die Größe?


Ach was!
Magnete werden im Lautsprecherbau komplett überbewertet!
Genau so wie Frequenzgänge, Weichen(bauteile) oder Gehäuse!
babydoll32
Inventar
#37 erstellt: 12. Jan 2011, 10:22
Noch ein Tipp von mir:

Da die XL3000 super erhalten ist, bekommst du bei eBay vielleicht 80-100 Euro! Hab mein 2. Paar XL 4000 für 120 EUR gekauft und 5 Jahre später für 127 EUR bei eBay wieder verkauft! Wenn das mal kein Geschäft war für 200 - 300 EUR bekommst du schon ordentliche Boxen von Heco, Teufel oder Nubert.

Sch dir auch mal den Hochtöner and und das was andere Hersteller verwenden. OK es gibt noch ein paar Edel-Hersteller, die Konushochtöner oder Breitbandlautsprecher verwenden wie BÖÖSE aber die Chassis sind IMHO auch keine billigen Fernseher-Lautsprecher, die in einer Box reingeschraubt wurden.


[Beitrag von babydoll32 am 12. Jan 2011, 10:30 bearbeitet]
heip
Inventar
#38 erstellt: 12. Jan 2011, 10:51

Bestcult schrieb:
(...) Ich möchte nichts als den Klang verbessern, weil einfach nur wenig raus kommt.... (...)


Moin @bestcult,
"zuwenig" Klang, zuwenig Lautstärke, oder beides ?
Definier doch mal'n bischen .... .

Wenn der "Klang" bei der von dir gewünschten Lautstärke blechern und "kratzig" wird, solltest du dir vom Kumpel einen stärkeren Verstärker leihen u. einfach noch mal probieren.
Gefällt dir die klangliche Abstimmung der Box allgemein nicht, ist wohl wechseln zu anderen Ls angesagt .... .
Wenn du trotzdem basteln willst, versuch's mal mit Lektüre, z.B.: Franzis RPB161, Klinger: Hifi Lautsprecherkombinationen. http://www.amazon.de...tungen/dp/3772316131
... oder in'ner Bücherei ...

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 12. Jan 2011, 21:56 bearbeitet]
Bestcult
Neuling
#39 erstellt: 16. Apr 2011, 11:22
So - Monate später....


....habe all die Meinungen noch mal gelesen und schreibe was ich mit den Bose 3000xl Boxen gemacht habe....nein ich habe sie nicht verkauft und möcht einfach mal mitteilen, wie der Stand der Dinge ist und was letztendlich meiner auditiven Wahrnehmung Freude bringt....

Nach vielen Infos die ich gelesen und mir von einem Bekannten eingeholt habe, habe ich mich doch darangemacht die Boxen zu tunen... die Höchtöner raus und durch Monacor RBT - 95 ersetzt, eine sehr gut abgestimmte einfache Freqenzweiche mit Audiokondensatoren und ordentlichen Spulen eingebaut, jede Menge Dämmmaterial, um unnötige Resonanzen zu verhindern, in die Box gestopft - und siehe da....!!! Er war da! Der Sound den ich mir vorstellte - klare, ausgewogene Höhen die jede Feinheit erkennen lassen - Tiefen die Orgelbässe im Brustkorb spüren lassen (ohne zu dröhnen - die Basschassi der Bose sind trotz einfacher Bauweise klanglich sehr gut) und sogar deutlich hervortretende Mitten die was weiss ich woher kommen... alles in allem - der gute Sound den ich erhofft hatte und der gnadenlos jede schlechte Aufnahme bloßlegt!!! Als Verstärker hatte ich schon immer einen Rotel RA-713. Mittlerweile besitze ich auch einen Tube Buffer von Destiny, den ich mit klanglich besseren Röhren bestückt habe und einfach zwichen Vor- und Endstufe des 713 schaltete, da diese beim 713er auftrennbar sind. Der Destiny bringt einen etwas runderen Klang ( mit den Röhren von Electro Harmonix!!! - mit den gelieferten Röhren ist fast kein Unterschied zu hören)und macht übrigends keine zusätzlichen Geräusche ( Hier im Forum wurde ein Brummen beschrieben). Weiterhin dient mir ein Pioneer CD-Player mit Plattentellerlaufwerk als Abspielgerät und ein TEAC WAP-2200 in Kombi mit einer superleisen Festplatte gibt meine Musiksammlungen wieder(der Teac ist zwar von der Bedienung langsam aber praktisch und klanglich super)!

Leztendlich habe ich das Gehäuse der Box noch rundherum in einem knalligen Orange lackiert - sieht klasse aus in Kombi mit der schwarzen Front!

Sicher ist dies keine 10000€ teure Anlage, aber ich wollte einfach nur mal mitteilen, dass man Hörgenuss auch mit wenig Geld und viel Spaß am probieren haben kann, man nicht alles Alte verschrotten oder verkaufen muss und letztendlich doch jeder seine eigene Vorstellung von Klang hat!

Meine eigenes Musikempfinden sagt, dass die Boxen für jede Musikrichtung geeignet sind und am besten bei guter Rockmusik klingen!

Zuletzt muss ich noch anbringen, dass ich viele Verstärker und Boxen in vielen Räumen und Verkaufsausstellungen gehört habe. Viele waren klanglich zu synthetisch und haben wenig lebendig geklungen .... es waren Anlagen dabei die 5mal mehr gekostet haben als meine zusammengewürfelten Teile aber für meinen Geschmack nur halb so gut klangen!

Vielen Dank noch mal für die vielen Tips und Antworten!


[Beitrag von Bestcult am 16. Apr 2011, 11:50 bearbeitet]
heip
Inventar
#40 erstellt: 17. Apr 2011, 10:24
Schön, dass es gleich geklappt hat !
Viel Spaß !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose interaudio 3000XL
Zander am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  2 Beiträge
Unterschied Bose 802 <=> Bose 901
mgo am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  63 Beiträge
Bose Acoustimass
Hififreund1992 am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  6 Beiträge
Bose Cubes an Stereoverstärker ohne Bose-Subwoofer
heivieh! am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  3 Beiträge
Bose 901 - was taugt die?
dr-dezibel am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  4 Beiträge
Bose TriPort
michaelst am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  15 Beiträge
Bose 901 Boxen die 2.
stornello am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  5 Beiträge
Bose Bassbox defekt?
Vai am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  5 Beiträge
Funkboxen für Bose Lifestile 28
markmark74 am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  3 Beiträge
Alte(!!!) Bose Modelle
Stefan90 am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedzugluft2105
  • Gesamtzahl an Themen1.345.585
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.287