Regalboxen - einmal wörtlich genommen

+A -A
Autor
Beitrag
DJ_Bummbumm
Inventar
#1 erstellt: 29. Jan 2013, 19:13
Liebe Hifi-Freunde,

die alten Hasen werden nachsichtig schmunzeln, wenn der Laie eine Regalbox tatsächlich in ein Regal stellen will.

"Regalbox" sei doch nur eine Bezeichnung, die die Größe veranschaulichen soll, aber wörtlich dürfe man das natürlich nicht nehmen.
Ins Regal sollten solche Boxen genauso wenig, wie ein SUV ins Gelände.
Tatsächlich müssten sie nicht minder frei platziert werden als ihre klotzigen Standschwestern, und bräuchten obendrein noch wertige Ständer und eine erlesene Elektronik.

Oh je, gibt es dennoch noch Hoffnung für einen einfachen Einsteiger, der durch wirkliche und wahrhaftige Regalplatzierung dem vollgestopften Wohnzimmer einfach etwas Raum abtrotzen möchte, ohne an Klangqualität einzubüßen?

BB

PS: Das Regal an der fraglichen Wand ist ein reinrassiges Bücherregal, und daher nur 17cm tief. Geht das überhaupt?


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 29. Jan 2013, 19:15 bearbeitet]
cornflakes
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Jan 2013, 19:19
Also 17cm ist schon sehr wenig... Der Standard Monitor: JBL control 1?
Wichtig ist, dass sie möglichst weit vorstehen, mindestens aber bündig abschließen mit den Büchern, sonst wirds wirklich schlecht. Aber Einbusen wirst Du so oder so haben. Passt noch ein Sub dazu?

Ich hatte mal ein paar Cubic, die waren echt gut im regal, aber leider tiefer als 17...
elchupacabre
Inventar
#3 erstellt: 29. Jan 2013, 19:20
Müssen sie halt breiter, oder länger sein. DIY
DJ_Bummbumm
Inventar
#4 erstellt: 29. Jan 2013, 19:23

cornflakes (Beitrag #2) schrieb:

Ich hatte mal ein paar Cubic, die waren echt gut im regal, aber leider tiefer als 17...

Ggf. muss das Regal geändert werden. Läuft auf ein Rechenexempel hinaus.

Für einen Sub habe ich derzeit keinen geeigneten Platz.
Zumindest nicht ohne tieferes Nachdenken & Planspielen.

BB
cornflakes
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Jan 2013, 19:59
OK, dann Standard-Frage:

Wie teuer darfs sein? Welche Kette?
paul1
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jan 2013, 20:10

die alten Hasen werden nachsichtig schmunzeln, wenn der Laie eine Regalbox tatsächlich in ein Regal stellen will.


Warum nicht, die Dinger heissen ja schliesslich auch so. Evtl. muss man die hintere Bassreflexöffnung verschliessen. Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, das es vor allem auch auf das Regal ankommt. Je nach dem wie solide es gebaut ist vibriert oder klappert es auch.

Ansonsten wird es mit 17cm Tiefe wirklich schwierig.
Passat
Moderator
#7 erstellt: 29. Jan 2013, 20:21
Die Bezeichnung "Regalbox" o.Ä. wird eigentlich von den Lautsprecherherstellern gar nicht verwendet.
Die sprechen von Kompaktlautsprechern.
Und die gehören wirklich fast alle nicht ins Regal.

Was klappen müsste, wären Wandlautsprecher.
Die sind auf wandnahe Aufstellung optimiert und haben keine sehr große Bautiefe.
Eine Canton Chrono 501.2 ist z.B. nur 10 cm tief.

Funktionieren müsste auch z.B. eine Canton Plus XL.3, die ist 15,5 cm tief.

Oder man nimmt Wandeinbaulautsprecher und baut sich ins Regal das dafür passende Gehäuse.

Andere Hersteller haben sicherlich vergleichbare Lautsprecher im Programm.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 29. Jan 2013, 20:23 bearbeitet]
paul1
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jan 2013, 20:39
B+W
Die Bezeichnung "Regalbox" o.Ä. wird eigentlich von den Lautsprecherherstellern gar nicht verwendet.
Die sprechen von Kompaktlautsprechern.
Und die gehören wirklich fast alle nicht ins Regal.


Die Ausnahme bestätigt wie immer die Regel

Steht auch in etwa so in der BA
cornflakes
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Jan 2013, 20:46
OK, das B&W Thema wird eine Endlos-Diskussion...
Ebay, 100€ Control 1 und irgendwo nen Sub unterbringen. Ist ein allround.
Andernfalls, wenn soviel mit Umbau drin ist, Sonics Argenta
Passat
Moderator
#10 erstellt: 29. Jan 2013, 21:07

paul1 (Beitrag #8) schrieb:
B+W
Die Bezeichnung "Regalbox" o.Ä. wird eigentlich von den Lautsprecherherstellern gar nicht verwendet.
Die sprechen von Kompaktlautsprechern.
Und die gehören wirklich fast alle nicht ins Regal.


Die Ausnahme bestätigt wie immer die Regel


Du musst schon richtig lesen.

Da steht "auf einem Regal" und nicht "im Regal".

Himmelweiter Unterschied!

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 29. Jan 2013, 21:07 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#11 erstellt: 30. Jan 2013, 18:02
Vielen Dank für Eure Antworten!

Vor allem der Hinweis auf die zweckentfremdeten Wandboxen ist interessant.
Die entsprechen ja dem gesuchten Format eher als die klassischen Regalboxen.

Als weitgehenden Konsens entnehme ich weiterhin: ohne Sub geht es nicht.
Das hatte ich befürchtet.
Sinn der Aktion wäre ja u.a. Platzgewinn und ein "schöneres" Wohnzimmer.
Der Sub macht mir da wirklich noch Kopfzerbrechen.

BB
avh0
Inventar
#12 erstellt: 30. Jan 2013, 18:15
Ohne eine Angabe der Kette ist es recht müßig.
Ich habe auch eine Box im Bücherregal.
Eine Dynaudio 52SE, das geht schon , ist aber ein Kompromiss.
Kling frei aufgestellt um Welten besser.
Käme für meine Erstanlage aber nie in Frage.
Hängt aber von Deinem Anspruch ab.
Control 1 ist aber wirklich schrecklich, die darf bei mir nur ins Bad,
wo mir alles andere zu schade ist.
Civver
Stammgast
#13 erstellt: 30. Jan 2013, 20:18
Guten Tag
Wie wäre es mit den Heco Music Colors 100- die sind doch meines wissen genau dafür gedacht (wenn auch leicht tiefer).
BR-Rohr an der Front, speziell(wenn auch nicht nur) für den Einsatz im Regal.
http://www.heco-audi...ail.php?pid=4431&L=1
Mfg Martin


[Beitrag von Civver am 30. Jan 2013, 20:20 bearbeitet]
Passat
Moderator
#14 erstellt: 30. Jan 2013, 20:20
Passen aber nicht, da die 20 cm tief sind, das Regal aber nur 17 cm hat.

Grüße
Roman
Böötman
Inventar
#15 erstellt: 30. Jan 2013, 20:28
Wie laut soll gehört werden? Sofern Eigenbau möglich ist so kannst du doch den LS zum Regal machen. Schau dir mal die Centerversion vom "kleinen Bretterhaufen" an. Entweder hängst links und rechts im Raum einen flach als Regal hin um so das für dich ein vernünftiges Stereodreieck entsteht. Alternativ kannst du sie auch Hochkant andübeln und zwischen ihnen Regalböden einbringen. Denn nur so hast du richtige Regalboxen.


[Beitrag von Böötman am 30. Jan 2013, 20:30 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#16 erstellt: 31. Jan 2013, 09:35

avh0 (Beitrag #12) schrieb:
Ohne eine Angabe der Kette ist es recht müßig.

Verstärker NAD C372, ein alter HK 7625 CDP und ein alter Denon-Tuner.

Ist aber nicht so wichtig, da ich die ggf. auch gegen kompaktere Komponenten getauscht würden.

Eigenbau ist mir leider nicht möglich.
Das Bücherregal ist auch unhandlich (>3m x 2,50m)

BB
DJ_Bummbumm
Inventar
#17 erstellt: 01. Feb 2013, 11:29
Regalboxen als solchen wird in der Hifi-Szene offenbar nur ein Schattendasein zugebilligt.

Gibt es da überhaupt platzsparende Lösungen mit veritablem Hifi-Sound, der sich nicht verstecken muss?

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 01. Feb 2013, 11:30 bearbeitet]
cornflakes
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Feb 2013, 12:04
Also, wie ich schon sagte und auch andere, Kette? Preis?
Meine beste Regalbox vom Preisleistungsverhältnis war eine QLN, Qubic 111. Sehr ausgwogen und neutral. wird meines Wissens nicht mehr gebaut, aber auf ibai bestimmt zu bekommen günstig. ...aber muss halt passen... hatte sie erst an einem Audio Agile, das war mäßig, an einem Rotel wars deutlich besser.
DJ_Bummbumm
Inventar
#19 erstellt: 03. Feb 2013, 13:28

cornflakes (Beitrag #18) schrieb:
Kette? Preis?

Kette: NAD C372, alter HK CPD, alter Denon-Tuner. (kann im Notfall alles gegen kompaktere Komponenten getauscht werden)

Preis: so niedrig wie möglich. Bin kein Großverdiener.

BB
DJ_Bummbumm
Inventar
#20 erstellt: 06. Feb 2013, 11:34
Ist mein Anliegen unrealistisch?

Die Beteiligung wäre sicherlich größer, wenn ein erklecklicher Batzen im Raum stände.
Aber leider...

BB
Bastet28
Inventar
#21 erstellt: 06. Feb 2013, 12:16
so wie ich das sehe wurden schon einige Lautsprecher für diese spezielle Anwendung empfohlen und auch auf Selbstbau hingewiesen, noch offener geht es wohl nicht. Wenn du es so speziefisch haben möchtest, dann wird wohl DIY die größte Auswahl an Systemen haben, welche auf das zur Verfügung stehenden Volumen angedacht sind und genau auf die "passenden" Maße umgestrickt werden können. Das fängt bei Aussenabmessungen vom Holz an und hört bei einer (auch nachträglichen) Weichenanpassung auf.. Auch Preislich ist hier alles Möglich, von einem Breitbänder bis zum mehrwegigen Satelitensystem. Ein taugliches DIY Set mit kleinen Sateliten und irgendwo ein kleiner geschlossener Sub kann auch - je nach Hörposition - sogar im HiFi-schlechten Umfeld schonmal gut klingen. Notfalls wäre zu überlegen ob das Regal in der Belegung etwas umgebaut oder angepasst werden kann...

Bei Einwänden wie "eine 20cm-Box" die sowiso mindestens bündig zur Vorderseite stehen soll, sei um 3cm "zu Groß"

- was soll denn da noch empfohlen werden?

Ohne Sub wären kleine Aktivmonitore noch eine Alternative, je nach Platzierung von Lautsprecher und Hörplatz.
Es wird keine perfekten Zubehör-LS für das Regal geben, daher muss man sich wohl bei dieser Zielsetzung auf einen Kompromiss einlassen. Je nach Wert des Regals könnte es auch Hilfreich sein, erst mal die Raumverhältnisse und das Regal aufzuzeigen und mit definiertem Budget einen Kompromiss auszuarbeiten. Hier können auch Selbstbau-Anbieter oder die DIY Ecke vieleicht weiterhelfen. Dort wurden schon LS für teils 30€ realisiert (als Stand LS) also muss nicht unbedingt teuer sein. Wobei die Möglichkeiten auf gutem Klang unter Kompromissaufstellung ect mit kleinem Budget weiter stark fallen

ps: die Heco Colors 100 sieht schon verdammt gut aus für das Geld ;-) viel. mal anhören, billiger wirst es auch nicht im Selbstbau bekommen können


[Beitrag von Bastet28 am 06. Feb 2013, 12:55 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#22 erstellt: 06. Feb 2013, 16:24
Selbstbau ist mir leider nicht möglich und als Auftragsarbeit wohl zu teuer.
Auch das Abändern des Regals ist nicht ohne.

Letztendlich ist es ein Rechenexempel: was bringen die Kefs an Restwert und was kosten die Regalboxen plus Umbaumaßnahmen?
Hier sollte mindestens eine schwarze Null herauskommen.

Auch die Platzierung der Regalboxen wäre zu beachten:
sie würden im Abstand von 2m im Zentrum einer 4m-Querwand 7,5m weit in den Raum strahlen.
Auf Ohrhöhe.
Hörplatz würde ich auf der Mittelachse wählen, so dass Reflektionen ausgeschlossen wären.

BB
paul1
Stammgast
#23 erstellt: 07. Feb 2013, 18:44
Ich weiß ja nicht ob es vielleicht weiterhilft aber kürzlich wurde in der Zeitschrift Stereoplay folgendes System mit Preis/Leistung "überragend" getestet:

http://www.cambridgeaudio.com/products/minx-212-stereo-system

Vielleicht kann man sich dies System ja irgendwo anhören. Jedenfalls sind die Satelliten sehr klein.
Zem
Stammgast
#24 erstellt: 07. Feb 2013, 19:34
Vielleicht kommen für dich Dali Zensor 1 in Frage. Die sind mit Wandhalterungen ausgestattet und auch extra für Wandmontage vorgesehen. UVP 258 € pro Paar.
DJ_Bummbumm
Inventar
#25 erstellt: 08. Feb 2013, 18:18
Hm, die Dali wäre leider zu tief. Da müsste ich das Regal ändern lassen und das wäre nicht gerade ein Pappenstiel. Zumindest für unsereinen.

Aber die Cambridge Audio sind ja der Hammer!
8cm Tiefe!!!
Der digitale Subwoofer von akzeptabler Größe setzt dem Ganzen die Krone auf.
Die Testberichte strotzen vor Euphorie, aber ich habe mir auch schon einmal an solchen Berichten die Finger verbrannt...
Deshalb werde ich mich vor Ort kundig machen müssen.

Jedenfalls besten Dank für Eure Tipps!

BB
paul1
Stammgast
#26 erstellt: 09. Feb 2013, 08:56

Aber die Cambridge Audio sind ja der Hammer!
8cm Tiefe!!!


Von B+W gibt es auch ein Mini System. Guckst Du hier:

http://www.bowers-wilkins.de/Lautsprecher/Theatre-Lösungen/Mini_Theatre/mt-50.html

Ob es das System auch als 2.1 Variante gibt weiß ich allerdings nicht.
Zem
Stammgast
#27 erstellt: 09. Feb 2013, 22:13
[quote="DJ_Bummbumm (Beitrag #25)"]Hm, die Dali wäre leider zu tief. Da müsste ich das Regal ändern lassen und das wäre nicht gerade ein Pappenstiel.
[/quote]

Ich verstehe nicht wo das Problem ist. Du kannst doch an die Rückwand vom Regal Wandhalterungen anbringen, dann muss der LS nicht im Regal stehen und es macht nix wenn er ein wenig nach vorne rausguckt.

[quote="DJ_Bummbumm (Beitrag #25)"Aber die Cambridge Audio sind ja der Hammer!
8cm Tiefe!!!
[/quote]

Achso, sorry, ich dachte du wolltest Lautsprecher...
pölsevogn
Stammgast
#28 erstellt: 09. Feb 2013, 22:53
Und die hier?

http://www.nubert.de...id=931#tab_technical

Da Du Platz sparen willst, könntest Du Dir je nach Zuspieler sogar komplett den Verstärker sparen. Du kannst sie einen Monat lang bei Dir hören und dann zurücksenden. Das ist das Geschäftsprinzip des Herstellers.

Und vielleicht hilft Dir das trickreiche Klangregelwerk der Kleinen ja sogar, Nachteile des Regaleinbaus ein wenig zu kompensieren. Ich habe die Boxen nur zur Probe gehört, fand sie da aber ganz munter. Und für die Größe erstaunlich bassstark.

Ihre Besitzer sind zumindest des Lobes voll.
DJ_Bummbumm
Inventar
#29 erstellt: 10. Feb 2013, 14:46
@Zem: sorry, habe nicht geschaltet und jetzt erst verstanden, dass das Regal (genauer: seine Rückseite) genausogut als Wand für Wandhalter fungieren kann.
Kann man die Dali auch legen, d.h. um 90 Grad drehen?

@Paul: B&W ist für mich leider eine Ebene zu hoch, da gehöre ich einfach nicht zur Zielgruppe.

@pölsevogn: Die Nubert würden von der Größe her passen und man kann sie auch legen.
Überraschend, dass da sogar noch eine Aktiv-Elektronik hereinpasst. Hoffentlich verdirbt nicht die rückwärtige Verkabelung die angenehme Tiefe.
DIe Klangphilosophie von Nubert soll ja eine ganz andere sein als die von Kef, aber ich kann es ja im Rahmen dieses 30-Tage-Programms hoffentlich ausprobieren.

BB
paul1
Stammgast
#30 erstellt: 10. Feb 2013, 14:51
Ich habe meine LS auch im Regal stehen und bin ganz zufrieden damit. Meine letzten LS waren etwas größer. Daher musste ich einen legen statt stellen. Sieht für manch einen vielleicht komisch aus, machte aber meiner Meinung nach klangtechnisch nichts aus.
CnCwurm
Stammgast
#31 erstellt: 21. Feb 2013, 19:53
Meine Regal boxen sind ein wenig zu schwer fürs regal....

IMAG0223

Probe hören in dein eigenen 4 wände sollte sein Willst ja nicht die Katze im sack kaufen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleine Regalboxen für Motive 4 You2 Subwoofer?
DerVollstecker am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  5 Beiträge
Welche Regalboxen???
leenor am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  5 Beiträge
Kaufberatung Regalboxen ?
Hili am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  14 Beiträge
Di-Pole oder Regalboxen?
stadtbusjack am 14.04.2003  –  Letzte Antwort am 14.04.2003  –  6 Beiträge
Günstige Regalboxen - Tips?
Stefan_34 am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 30.09.2003  –  14 Beiträge
Regalboxen für 320BEE
Oller am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  12 Beiträge
regalboxen für wandnahe aufstellung
olafcm am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  6 Beiträge
Teufel oder Nubert Regalboxen ?????
waikiki am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  21 Beiträge
Regalboxen um 900 Euro
andi_gapp am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  158 Beiträge
beste position für regalboxen?
wunderwaffel am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 148 )
  • Neuestes MitgliedSockew3
  • Gesamtzahl an Themen1.389.175
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.564

Hersteller in diesem Thread Widget schließen