Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


lautsprecher "schreien"mich an

+A -A
Autor
Beitrag
komplice
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jul 2013, 15:03
hallo community ,

ich hab vor kurzem das musikhören für mich "wiederentdeckt". ich habe mal vor längerer zeit canton nestor 500 LS geschenkt bekommen und die habe ich mit meinem yamaha rx- v 450 receiver betrieben anstatt der surroundboxen die ich vorher dran hatte. war natürlich ne verbesserung aber die lautsprecher waren so ungünstig aufgestellt das sie sich garnicht entfalten konnten ( vor allen dingen der subwoofer nicht) . also bissl hier gelesen und mein wohnzimmer komplett umgestellt. siehe da nochmal ne verbesserung. wenn ich dann mal so richtig laut gemacht hab hats mich quasi angeschrien - vorallen dingen die singstimme. naja 15 jahre alte LS (?) sind und waren wahrscheinlich nie die besten hab ich gedacht. also mal losfahren und hören was man so für mein schmales budget bekommen kann. ich war dann bei 2 großmärkten und hab mir LS zwischen 400-600€ das paar angehört. hmmm ja was soll ich sagen ? vom sockel gerissen hat es mich nicht. dann hat ein verkäufer mal die heco celan gt 2 702 (heissen die so ?) angemacht - das war schon geil aber 1400€ das paar ?? no way! dann bin ich irgendwann bei einem richtigen hifiladen vorbeigekommen und dachte ach scheissegal geh mal rein und lass dir was zeigen. die LS in meiner preiskategorei waren boston glaube ich - die waren auch nicht schlechter als die anderen in der preisklasse - vielleicht sogar besser. aber als vergleich und da sagte der verkäufer mir gleich "wenn sie die gehört haben wollen sie die anderen sowieso nicht mehr" hat er mir dann Dali ikon 6 mk 2 angemacht. was soll ich sagen :TOP! . aber wieder viel zu teuer. im internet hin her gesucht und den vorgänger mk1 gebraucht gefunden. hingefahren angehört mitgenommen. als ich die LS angeschlossen hatte kam die ernüchterung : wenn ich laut mache schreit phil collins mich immer noch an - es klingt merklich besser aber ich hatte mir irgendwie einen richtigen aha effekt vorgestellt. bevor ich jetzt mehr aufrüste wollte ich fragen ob es noch andere kriterien gibt die die LS so klingen lassen (ich sag jetzt der einfachheit halber "aufdringlicher mitteltonbereich) wie der verstärker oder der raum. klar ich habe die vor dem kauf nicht zu hause gehört aber die haben beim händler so verdammt gut geklungen (auch laut) das ich dachte da kannste nix falsch machen. was kann ich tun ?

mfg
Udo
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 15. Jul 2013, 15:20

: wenn ich laut mache schreit phil collins mich immer noch an - es klingt merklich besser aber ich hatte mir irgendwie einen richtigen aha effekt vorgestellt. bevor ich jetzt mehr aufrüste wollte ich fragen ob es noch andere kriterien gibt die die LS so klingen lassen (ich sag jetzt der einfachheit halber "aufdringlicher mitteltonbereich) wie der verstärker oder der raum

Drei Gründe sind möglich:
1. Schlechte Raumakustik: Nachhall bei bestimmten Frequenzen erhöht oder sogar Flatterechos. Klingt dann sehr "anstrengend".
2. Lautsprecher übersteuert: Der Lautsprecher kommt an seine Grenze. Es entsteht Klirr mit unangenehmen Obertönen.
3. Verstärker übersteuert: Der Verstärker wird über seine Leistungsgrenze hinaus betrieben und klirrt stark.

So, was liegt nun vor?
zu 1: müsste auch bei geringeren Lautstärken auffallen. Wenn du nah an den Lautsprecher heranrückst, müsste es besser werden.
zu 2: Dieser Effekt wird mit höheren Lautstärken langsam immer stärker.
zu 3: Sehr steil einsetzender Effekt. Dreht man nur ein klein wenig leiser, sollte sich das Problem stark reduzieren.


Es kann natürlich eine Kombination von allem sein, als erstes würde ich aber mal beim Verstärker ansetzen. Wenn du oft sehr laut hörst, wäre der Test eines potenten Stereoverstärkers sicher nicht verkehrt.


Edit:
Ob die Lautsprecher dann das richtige für dich sind wäre ebenfalls nochmal zu klären.
Schaut garnicht schlecht aus. Mit der Dali hast du diesbezüglich wohl nicht viel verkehrt gemacht. Sie ist keine besonders schwere Last für Verstärker, braucht unterdurchschnittlich wenig Leistung und kann einigermaßen laut.
http://www.stereophi...speaker-measurements
http://img1.audio.de...fd9ee49-75752959.jpg


[Beitrag von Amperlite am 15. Jul 2013, 15:26 bearbeitet]
komplice
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jul 2013, 16:49
hey danke für die schnelle antwort. ich kanns nicht bestimmtheit sagen aber eigentlich müsste grund 3 zutreffen. welcher wäre ein potenter verstärker für die Dalis (übrigens mk1) ? ich dachte so an den NAD C316 BEE oder NAD C326 BEE . in den verstärker würde ich auf jeden fall noch investieren wollen. momentan gehts mir in erster linie um stereoklang aber falls ich heimkino möchte welcher a/v receiver wäre sinnvoll?

grüsse
Udo
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 15. Jul 2013, 16:58

ich dachte so an den NAD C316 BEE oder NAD C326 BEE

Diese Anschaffung wäre absolut nicht sinnvoll, denn diese Geräte haben auch nicht mehr Leistung als dein AV-Receiver.


in den verstärker würde ich auf jeden fall noch investieren wollen. momentan gehts mir in erster linie um stereoklang aber falls ich heimkino möchte welcher a/v receiver wäre sinnvoll?

Ich würde einen eher günstigen AV-Receiver mit einer potenten Studio-Endstufe kombinieren (180 Watt aufwärts), falls du oft und gerne laut hörst.
Dazu ist es nötig, dass die Vorstufe (in dem Fall also der AVR) über sogenannte PRE-OUT Anschlüsse verfügt. Zumindest zwei für die Frontlautsprecher. Das hat bei weitem nicht jeder Receiver.

Zuvor ist natürlich erst mal zu prüfen, wo das Problem liegt.
Hat ein Freund oder Bekannter einen Verstärker mit etwas mehr Power, den er dir leihen könnte?


[Beitrag von Amperlite am 15. Jul 2013, 16:59 bearbeitet]
TKCologne
Inventar
#5 erstellt: 15. Jul 2013, 17:12
Mit den kleinen NAD kommst du ebenso an die Grenzen wie mit deinem jetzigen. Dann eher 356 oder gebrauchte 370/372. Dann ist ruhe.
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 15. Jul 2013, 17:25
mit dem ersten Beitrag von Amperlite gehe ich 100% d'accord, beim zweiten nicht wirklich.

ich glaube nicht unbedingt, dass der AVR ins Clipping gerät, das sollte man aber trotzdem mal ausschließen.

Gerade bei älteren AVR/Verstärkern verschiebt sich gerne mal die Ruhestrom-Einstellung. Solche Geräte erzeugen dann einen enormen Klirr, der dann "angestrengt" klingt. Eigentlich tritt der auch bei niedrigem Pegel auf (sogar relativ noch stärker) aber da fällt das nicht so auf.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es sich mit einem "ordentlichen" Verstärker auch der 60W Klasse deutlich besser anhört.
ICH persönlich halte halt absolut gar nix von AVR mit Endstufen "pimpen". Das mag "cool sein" (wenn man noch in dem Alter ist, in dem man noch nicht mal Auto fahren darf), klingt i.d.R. aber nicht wirklich besser als ohne Endstufe. Oder man legt wirklich wert auf Pegel jenseits der 100db.

Wenn irgendwie möglich sollte man mal mit einem anderen Gerät (auch Zuspieler!) zum Check gegen hören!
komplice
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Jul 2013, 17:42

Gerade bei älteren AVR/Verstärkern verschiebt sich gerne mal die Ruhestrom-Einstellung. Solche Geräte erzeugen dann einen enormen Klirr, der dann "angestrengt" klingt. Eigentlich tritt der auch bei niedrigem Pegel auf (sogar relativ noch stärker) aber da fällt das nicht so auf.


könnte auch der fall sein - dummerweise weiß ich beim besten willen keinen der mir probehalber nen verstärker leihen könnte (ob potent oder nicht ). mit studio - endstufe meinst du soetwas : Behringer A 500 / Alesis RA-150 ?

grüsse

Udo

hab mal ein bissl geschaut wie wärs hier mit :yamaha ax 592 oder yamaha ax 892


[Beitrag von komplice am 16. Jul 2013, 16:22 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics-Lautsprecher an Yamaha-Receiver
Rocksau80 am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  8 Beiträge
Lautsprecher für max. 450?
mampf am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  25 Beiträge
Koaxialtreiber? Vor- und Nachteile
mano am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  4 Beiträge
kondensator vor lautsprecher?
civicep1 am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  10 Beiträge
Surroundboxen vorrübergehend an Stereoreceiver
olimoli am 09.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  6 Beiträge
Canton Nestor 603
Leonarius am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  20 Beiträge
brauche Hilfe was sind das für Lautsprecher ?
PatrickClapton am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  13 Beiträge
Canton 590.2 mit Yamaha RX 790?
Kiwinator_ am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  2 Beiträge
Canton Nestor 602
NestorXXL am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V 2067 SW - welche Lautsprecher
kolacell am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali
  • Alesis
  • NAD
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedAndreasVirtuos
  • Gesamtzahl an Themen1.345.396
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.674