Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zwei Lautsprecherpaare (4 Lautsprecher) an einem Stereo-Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
echolon8
Neuling
#1 erstellt: 21. Jan 2014, 11:01
Hallo liebe Leute ,
ich habe technisch gesehen leider nicht allzuviel Ahnung von Soundsystemen hinsichtlich Ohm und Watt Angaben. Habe mir jedoch vor kurzem ein neues Stereo-System zugelegt von dem ich extrem begeistert bin und ich mir nun aber überlege das System um zwei weitere ältere Lautsprecher zu erweitern um auch von hinten von der Musik bzw. den Film umhüllt zu werden.
Die Frage: Ist das technisch gesehen ohne Probleme möglich oder habe ich dann starke Klangeinbußen und die zusätzlichen Boxen würden mehr schaden als nützen?
Zu meinem System:

Verstärker: DENON PMA-520AE
http://www.denon.de/...s&productid=pma520ae
2 x 70 W (4 Ohm) Ausgangsleistung

Momentanen Lautsprecher: Teufel Ultima 40 Mk2
http://www.teufel.de/stereo/ultima-40-mk2-p12805.html
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 120 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 200 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm

Ich habe zur Zeit noch rumstehen: Canton Fonum 250
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_Fonum_250
Belastbarkeit: 45 / 70 Watt (Nenn-/Musikbelastbarkeit)
Impedanz: 8 Ohm

Die Teufel-Boxen haben hinten einen Bi-Wiring Anschluss über welchen ich vielleicht die Canton Boxen anschließen könnte (ich weiß, der Anschluss ist eigentlich nicht als Signalweiterleitung gedacht, macht es mehr Sinn sie direkt auch noch an den Verstärker anzuschließen?...)
Macht das Sinn? Schafft der Verstärker das? Subjektiv finde ich die Leistung/Klangqualität der Canton Boxen als Rücklautsprecher völlig ausreichend aber ziehen diese nachher vielleicht doch die Qualität herunter?

Wenn das ohne Probleme möglich ist, kann man irgendwie die Lautstärke der hinteren Canton-Boxen durch Tricks niedriger halten als die der vorderen Teufel-Boxen? Sie sollen wirklich nur leicht das gefühl vom Surround Sound verschaffen. Vielleicht wenn statt dem 2,5mm Kabel welches gerade die Teufel-Boxen versorgt die hinteren Boxen nur mit einem 1,5mm Kabel gespeist werden, wird dadurch weniger Signal weitergeleitet und der Sound automatisch leiser?

Vielen Dank für Eure Antworten
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2014, 11:24
Moin,

es macht weder Sinn noch bringt diese Vorgehensweise besseren Sound.

Das Thema wurde hier bereits x-fach durchgekaut. Bemühe bitte die "Suche" - Funktion,
wenn Du Details wissen willst.

Gruß Yahoohu
Jens1066
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2014, 11:33
Zum ersten die technischen Bedenken:
Bei einer Verdoppelung der Lautsprecher halbiert sich der Widerstand (grob erklärt). Dann wird es unter Umständen für den Verstärker kritisch und im schlimmsten Fall raucht er ab. Die Anschlußmöglichkeit von 4 Lautsprecher in A/B Schaltung ist nicht dazu da, gleichzeitig 4 Lautsprecher zu betreiben, sondern entweder Paar A ODER Paar B.


...ich mir nun aber überlege das System um zwei weitere ältere Lautsprecher zu erweitern um auch von hinten von der Musik bzw. den Film umhüllt zu werden.

Sorry für meine deutlichen Worte, aber das ist klanglich gesehen absoluter Blödsinn. Stereo ist so ausgelegt, dass Du z.B. mit geschlossenen Augen eine virtuelle Bühne vor Dir hast. Vorausgesetzt natürlich, das die Aufstellung in Ordnung ist (Stichwort Stereodreieck). Wenn alles paßt, wirst Du räumlich orten können, wo wer mit welchem Instrument steht. Eben wie bei einem Konzert. Wenn Du nun hinten nochmal Lautsprecher aufstellst, wirst Du von vorne und hinten angeplärrt. Und dann noch Lautsprecherpaare die unterschiedlich klingen........

Für mich bei nicht entsprechend aufgenommener Musik klanglich grenzwertig, aber noch die bessere Lösung wäre ein 5.1 Receiver (der auch mit 4 LS betrieben werden kann), der im virtuellen Stereo die einzelnen Kanäle so berechnet und aufteilt, dass zumindest die Gesangsstimme hauptsächlich von vorne kommt.
echolon8
Neuling
#4 erstellt: 21. Jan 2014, 11:52
Vielen Dank für die Antworten.


yahoohu (Beitrag #2) schrieb:

...Das Thema wurde hier bereits x-fach durchgekaut. Bemühe bitte die "Suche" - Funktion,
wenn Du Details wissen willst.
Yahoohu

Ich habe ein ähnliches Thema gefunden, da aber nur gelesen dass es im Grunde möglich ist, aber auf den Verstärker und die Boxen ankommt und deswegen nochmal mein System nennen wollen. Da das ja ausschlaggebend ist.

Wie gesagt, ich habe technisch nicht allzuviel Ahnung, aber wenn Ihr sagt dass das keinen Sinn macht und ich mit den zwei Boxen glücklicher fahre werde ich bei den beiden Boxen bleiben.
Jens1066
Inventar
#5 erstellt: 21. Jan 2014, 13:26

aber wenn Ihr sagt dass das keinen Sinn macht und ich mit den zwei Boxen glücklicher fahre werde ich bei den beiden Boxen bleiben

Ob glücklicher..... kannst nur Du beantworten. Aber im Sinne von HiFi ist das dann eben nicht.
Mwf
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2014, 13:44
Hi,
echolon8 (Beitrag #4) schrieb:
...Wie gesagt, ich habe technisch nicht allzuviel Ahnung,....

Das spielt gar keine Rolle, der Kunde ist König...

Du bist hier in einem HighFidelity-Forum ("hohe Naturtreue") und da triffst du überwiegend auf Leute, welche die reine Lehre vertreten ("Stereodreieck")
und deinen Wunsch nach "Baden in Musik" letztlich nicht verstehen.

Zur Sache:
Solange deine Anlage nicht ständig am und überm Limit betrieben werden soll (Party- /PA-Betrieb), darfst du Ohms und Watt getrost ignorieren (*),
und auch 4 Lautsprecher
-- 4 und 8 Ohm parallel = 2.7 Ohm effektiv pro Kanal, theoretisch --
an deinen Stereoverstärker anschließen,
allerdings ohne die Möglichkeit, die LS individuell einpegeln zu können.

Es gibt die Möglichkeit die Rück-LS durch simple Vorwiderstände oder spezielle LS-Einstellpotis in der Zuleitung etwas abzudämpfen, aber auch da werden die Puristen wieder aufheulen (wg. schlechtem Dämpfungsfaktor = leichte Klangveränderung).
Besser und universeller ist es natürlich wie von Jens vorgeschlagen, einen AVR mit 5 Verstärkerzügen zu haben, der dann auch deine Betriebsart "Doppelstereo" erlaubt.

LG,
Michael

---------------------------
(*) = wenn es doch mal heftiger wird, musst du die Temperatur des Verstärkers im Auge behalten
-- ein gutes Gerät sollte sich von selbst rechtzeitig abschalten --
und den Verstärker frei aufstellen und ggfs. mit externem Lüfter nachhelfen.


[Beitrag von Mwf am 21. Jan 2014, 13:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer und 4 Lautsprecher an Stereo-Verstärker
rigolo am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  6 Beiträge
4 Lautsprecher an Stereo-Micro-Verstärker
hubjo am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2004  –  2 Beiträge
zwei Verstärker an einem Lautsprecher
erikafuchs am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  9 Beiträge
8 und 4 Ohm Lautsprecher an einem Verstärker= Unterschiedliche Lautstärke :(
Ürmelchen am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  31 Beiträge
Stereo Lautsprecher an Heimkino System?
Kid_A am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  2 Beiträge
4 mal 4Ohm Lautsprecher an einem Verstärker
/Paddy/ am 19.10.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2015  –  8 Beiträge
2 Verstärker an einem Lautsprechersystem?
keinname28 am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  2 Beiträge
4 Lautsprecher (mono) seriell an Stereo Ausgang
Trevar am 27.05.2016  –  Letzte Antwort am 27.05.2016  –  4 Beiträge
3 Lautsprecher an einem Verstärker ?
rh4b4rber am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  13 Beiträge
Zwei unterschiedliche Lautsprecherpaare im Stereo-Betrieb: was haltet Ihr davon?
bernnbaer am 17.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.05.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Denon
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.446