Klipsch RP280F - Bei mehreren Klanglagen leicht "matschig"?

+A -A
Autor
Beitrag
baloo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Okt 2015, 11:48
Hallo zusammen,

ich hatte letzte Woche die Möglichkeit die Klipsch RP280F relativ günstig zu schießen und habe sie daher ungehört, lediglich aufgrund der vielen positiven Stimmen im Netz gekauft.

Mein erster Eindruck ist insgesamt positiv.
Sie sehen genial aus und auch der Klang macht mir insgesamt Spaß.
Besonders gefallen sie mir, wenn Songs (oder Passagen in Songs) kommen, wo einzelne Instrumente alleine stehen (z.B. akkustische Soli, dazu eine Stimme).

Wenn ich dann jedoch Passagen höre (höre eigentlich nur rockige Sachen), wo z.B. im Chorus alle Instrumente übereinander liegen habe ich ein bisschen das Gefühl als wäre es ein bisschen breiig.

Nun habe ich noch keine anderen LS daneben gehört (das plane ich ggf. für nächste Woche), wollte aber dennoch mal rum fragen, ob das so jemand bestätigen kann (ist natürlich alles subjektiv).
Ggf. liegts auch am Zuspieler (Denon 1830)...freue mich auf euer Feedback, sofern die zufällig auch jemand hat

Viele Grüße
Malte
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2015, 14:53
Hallo Malte,

in keinem anderen Forum als hier http://www.boards-4y...7729613df94a252ab1f6
hat man sich wohl mehr mit Klipsch und eben auch mit der RP 280F beschäftigt. Von daher würd' ich da mal fragen.
Wäre natürlich gleichwohl spannend, wenn du deine 280er rein Probe-halber mal mit einem Verstärkerboliden wie etwa so einem McIntosh MA-6700 betreiben könntest (schau dazu mal in diesen Thread, ab Beitrag 2068: http://www.hifi-foru...08&thread=9655&z=104) - das haben selbst die User im Kellerkind-Forum wohl noch nicht ausprobiert.
Denke doch, daß sich da gegenüber dem Denon AVR schon noch 'einiges tun' würde. Klar - ist halt 'ne Preisfrage....


BG
Bernhard
baloo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Okt 2015, 15:18
Hallo Bernhard,

ja, den habe ich auch schon gelesen (zumindest einige Seiten davon

Eigentlich wollte ich erstmal keine weitere Hardware dazu kaufen, aber spannend wäre ein extra amp natürlich auf jeden Fall. Naja, es ist ja bald Weihnachten

Ggf. findet sich hier ja noch jemand, ansonsten muss ich mich in dem anderen Forum mal anmelden.

Danke und VG
Malte
ATC
Inventar
#4 erstellt: 12. Okt 2015, 20:39
Moin,

ich würde mal ganz entspannt abwarten was der Testlautsprecher neben den Klipsch bei dem gleichen Pegel veranstaltet(Auspegeln, bei gleichem Reglerstand spielt die Klipsch sonst wahrscheinlich deutlich lauter),
denn raumakustische Probleme welche solche "Breiigkeit" gerne verursachen steigen mit steigendem Pegel exorbitant an.

Edit meint noch,
welchen Wandabstand fährst du mit den RP 280?


[Beitrag von ATC am 12. Okt 2015, 20:40 bearbeitet]
wbLL
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Okt 2015, 20:46
hat er mal das gelesen ?


Morgen Eberhard,

eigentlich wollte ich ja nur mal kurz reinhören und auf Funktion checken und da machte ich mir natürlich nicht die Arbeit die RF 7 abzubauen.

Als die Premiere dann hier KLeinholz aus mir machte samt meinem Weltbild - bauten wird dann tatsächlich um - RF 7 raus ausm Zimmer und Premiere 280 F auf Position.

Dabei stellte ich ebenfalls schockiert fest, die ist sicher 6 oder 7 cm tiefer als die RF 7!!!! Ist mir gar nicht aufgefallen.

Will heißen - bei gleicher Aufstellung muß ich noch weiter rein ins Zimmer wie bisher und das stößt meiner Frau übel auf, da man so schon fast seitlich an der RF 7 hängenbleibt, wenn man das Zimmer betritt.

Aber egal, wir gaben uns die akustische Kante und das recht lange.



Niemanden war möglich auch nur ansatzweise eine akustische Schwachstelle an der Premiere 280 auszumachen.

Die Verarbeitung ist weit besser als bei der ebenfalls hier befindlichen Premiere 160 - das Frontbrett sitzt paßgenau, auch fliegt nirgends Kleber rum - weder außen noch innen.

Eine Box sieht auf der Seite verschmiert aus, wir müssen mal schauen, wie wir das wegkriegen.Sieht man aber nur, wenn das Licht direkt drauffällt.

Für das Geld eine übermenschliche Leistung von Klipsch und in sich die am korrektesten und stimmigst spielenden Lautsprecher, die wir hier kennen.

Der Bass ist ein ganz anderer als der der RF 7 und ähnelt eher dem staubrockenen Bass der Cornwall 3.

Auch schmeißt die Premiere 280 diese irrsinnige Luft und Bühne in den Raum wie die Cornwall 3 - jedoch ohne deren Verfärbungen und mit einer zusätzlichen Tiefenstaffelung, die man nicht ansatzweise von anderen Lautsprechern her so kennt.

Das ist auch die größte Stärke der Premiere 280 neben ihrer "Reinheit" - diese abartige Tiefenstaffelung.

Dagegen klingt die RF 7 in diesem Bezug flach wie ein Brett. Und erst recht die Cornwall! Dafür baut die RF 7 etwas mehr in der Breite auf.

Bei besonders guten records spielt die Premiere 280 die RF 7 in Grund und Boden - bei schlechteren records ist die RF 7 die besser Wahl -weil sie was draus macht und auch mal sechse gerade sein läßt.

Klassik und Jazzhörer werden schier sterben, wenn sie die Premiere 280 hören und nichts anderes mehr ertragen können.

Bei Metalfans werden sich die Gemüter spalten. Je leiser desto besser die Premiere 280, je lauter desto mehr Vorteile für die RF 7.

Hervorragende Rock Records erlebt man über die Premiere 280 völlig neu und entdeckt Sachen drauf, die die RF 7 oder auch die Cornwall völlig verschlucken - insbesondere bei Haken und deren letzten Album fiel das drastisch auf.

Die Premiere 280 schält da noch weit mehr Infos raus als zum Vergleich herangezogene Kopfhörer von Beyerdynamic und Sennheiser.

Da ist dann das Klangbild über die Kopfhörer wie ZUGESCHNÜRT.

Jedoch -die Premiere 280 wird nie lästig, spitz oder unnatürlich.

Was nun schon angesprochen wurde -
die Verstärkerfrage.

An der RF 7 spielt der Harman Kardon AVR 10 ganz nett -
Emitter 1 SE und Topping 60 verhalten sich fast wie Klone.

Bei der Premiere 280 sieht das anders aus.

Am Harman Kardon AVR 10 wird das Klangbild dunkel und die Musik löst sich nicht so richtig. Klingt immer noch sehr gut, aber deutlich unter der RF 7.

Am Emitter spielt die 280 einfach nur rattenscharf und man denkt es geht nicht besser - klingt schon sehr nach Röhre.

Am billigsten und kleinsten Teilnehmer- dem Topping 60 - gibt es kein Halten mehr - das legt nochmal drastisch zu an Natürlichkeit, Leichtfüßigkeit und wie von allen Ketten befreit. Die 280 F würde ich immer mit einem Digitalamp antreiben - anscheinend sind nur diese dem Speed der 280 vollends gewachsen.

Impulse kommen derart schnell, daß man es fast am Herzen kriegt.

Das alles ist eine neue Generation von Hifi. Da komme selbst ich mir vor wie ein alter Opa, der daheim noch ein Grammophon stehen hat und dann in München mal im Rollstuhl über die High End Messe gekarrt wird.

KLipsch liegen richtig, das ist eine Revolution im Lautsprecherbau.

Aber - everybodies Darling werden diese Lautsprecher nicht- Fans der färbenden aber willenlos live klingenden Großhörner oder Fans der gnädig berieselnden Elektrostaten und Magnetostaten werden sicher keine Premiere kaufen.

Für die wird der Kulturschock ausfallen wie einem nackten schwarzen Mann aus Afrika, der bei 20 Grad plus friert und das als kalt bezeichnet und dem man mit dem Fallschirm über der Arktis abwirft um ihn mal zu zeigen was Kälte ist - oder umgekehrt - nur mit einem Eskimo, den man über Afrika abwirft.

Die Premiere spielt in jeder Beziehung mehr heraus - als bisherige Lautsprecher.

Warum Klipsch das nun in so einer Preisklasse verkauft, weiß ich nicht. Ich sehe das eher als das, was ich von der Palladium Serie und der dortigen Preisklasse erhofft hätte.

Natürlich sind auch Spikes dabei, ich wollte mir das Parkett nicht ruinieren und nutze die klebbaren Gummifüße.

Nun stehen die Premiere beim Torsten und ich muß erstmal spazieren gehen und wieder klar werden im Schädel, ob ich jetzt hier ne neue Baustelle aufmache und auf die Premiere wechsele - oder ob ich warte ob kommendes Jahr diese Technologie bei der RF 7 einzieht und Klipsch damit den Erdball aus der Milchstraße torpedieren.

Wäre ich selber Lautsprecherhersteller und würde die Premiere 280 von Klipsch hören - ich tät meinen Job an den Nagel hängen. Was soll man dem denn noch entgegenhalten außer Märchen von exotischen Bauteilen und Gruppensuggestion?

Aber ich bin da auch befangen, aus meinen eigenen Erlebnissen heraus.

Wir standen hier alle vier - unter drastischen Schock - und ich stehe es heute noch und zittere.

Hammer diese 280 - aber so was von.
baloo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 13. Okt 2015, 08:30
Moin zusammen,

@wbLL: Ja, den Beitrag kenne ich Ich bin auch schon über den Topping 60 gestolpert, aber irgendwie weigere ich mich jetzt direkt noch einen Amp zu kaufen...auch wenn es mich reizen würde. Dafür verstehe ich auch noch zu wenig, was der denn eigentlich macht, was mein Denon nicht macht.

@meridianfan: Der Abstand beträgt rund 30-40cm...mehr wird schwierig ohne, dass ich vor die Box laufe, wenn ich durchs Zimmer will
Aber laut anderen Beiträgen in dem Forum soll der geringere Abstand zu gar keinen problemen führen.
Testlautsprecher habe ich leider noch keine zur Hand...wenn wäre ich gern in einen Hifi-Laden gefahren, dann habe ich aber natürlich kein realistisches Szenario...
ATC
Inventar
#7 erstellt: 13. Okt 2015, 12:33
Moin,

der Hersteller rät selbst zu mindestens 61cm! Wandabstand nach hinten

So nah an der Wand kann der zusätzlich aufgedickte Bass auch durchaus zum Verbreien hinzuwirken,
vllt mal zum Test einfach den Abstand deutlich vergrößern?
wbLL
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Okt 2015, 14:11
mmn macht es schom einen unterschied im stereo ob ich meine 260F an die wand stelle oder tatsächlich mal gemessen 60cm weg bin.
61 cm sind dann das non plus ultra

wird ja immer geraten von der wand weg zu bleiben, wer den platz nach hinten hat warum nicht, schaden tut es nicht
baloo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Okt 2015, 16:45
Ich werds mal ausprobieren, ob das was ändert.
Ggf. liegts aber auch einfach an meinen Ohren und das ist völlig normal bzw. ich bilde mir irgendwas ein

hab ja keine adäquate vergleichsmöglichkeit (außer meine alten teufel boxen aus dem concept m
screenpowermc
Stammgast
#10 erstellt: 13. Okt 2015, 19:58

Jeremy (Beitrag #2) schrieb:
Hallo Malte,

in keinem anderen Forum als hier http://www.boards-4y...7729613df94a252ab1f6
hat man sich wohl mehr mit Klipsch und eben auch mit der RP 280F beschäftigt.


Kellerkind und seine Heldengeschichten. Unglaublich was in diesen Forum abgeht, dass hat schon einen gewissen Unterhaltungswert.
Jens1066
Inventar
#11 erstellt: 13. Okt 2015, 20:11
Schon beim lesen des Eingangsposts habe ich sofort an Aufstellung und Raumakustik gedacht.
Habe zwar keine Klipsch Lautsprecher, aber eine Optimierung bei der Aufstellung hat bei mir dazu geführt, dass der Klang viel differenzierter wurde.

Ein experimentieren in dieser Richtung kostet nichts außer ein wenig Zeit, kann aber ein riesen Zugewinn im Klang bringen.


[Beitrag von Jens1066 am 13. Okt 2015, 20:12 bearbeitet]
baloo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 15. Okt 2015, 16:19
Hallo zusammen,

danke erstmal wieder für eure Antworten.
Ich komme in letzter Zeit nicht zum testen...habe die boxen für eine runde "Dark Side of the Moon" weiter rausgezogen und mri eignebildet, dass es besser wurde.

Im Grunde bräuchte ich aber jemanden, der die Boxen "rein- und rauszieht" während ich die Augen zu habe ;-)

Könnte ein Teppich den Klang auch nochmal optimieren oder hat das zumindest mit meinem Problem vermutlich weniger zu tun?
baloo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Okt 2015, 20:53
Guten Abend,

ich höre gerade mal wieder fleißig und ich bin hin und her gerissen.
Manchmal klingt es wirklich nicht überzeugend (besonders aufgefallen bei Metallicas S&M, jedoch kam das auch nur über GOogle Play Music, ergo 256kbit).

Danach noch ein Live-Album von Transatlantic rein geworfen, wieder gut.
Danach mal ein Live-Album im Vergleich zu einem Studio-Album von Dream Theater gehört...Studio gewinnt hier klar.
Die Soli kommen klar und geil rüber.

Können "nur" 256 kbit soviel ausmachen?

Anbei übrigens auch mal Fotos, wie aktuell steht...
20151015_20435720151015_204422
Ich sitze da wo links die Fernbedienung auf dem Sofa liegt.
Die Abstände der Boxen nach hinten sind aktuell nur 30-40cm...aber gefühlt tut sich auch nichts bei mehr Abstand.
vllt sitze ich heute auch einfach auf meinen ohren

Manchmal fehlt mir die breite Bühne, manchmal fühlt es sich etwas "flach" und "gestaucht" an (vor allem bei allem gestreamten).
Bin mir aber auch echt unsicher, ob es nicht einfach an meinen Ohren liegt bzw. ich Sachen als "Probleme" erachte, die eigentlich gar nicht vorhanden sind...

Um mal nach und nach Fehlerquellen auszuschließen:
Habt Ihr Songs/Alben, die wirklich gut abgemischt sind? Ich hab zum Teil das Gefühl, dass ich jetzt erst raushöre, wie schlecht manche Musik abgemischt ist (oder glaube das zumindest...)


[Beitrag von baloo86 am 15. Okt 2015, 20:56 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#14 erstellt: 15. Okt 2015, 21:49
Wie Du schon mehr oder weniger angedeutet hast, die Qualität der Aufnahme ist natürlich entscheidend.

Damit meine ich nicht die Art der Wiedergabe, sondern tatsächlich die Aufnahme selbst und vor allem die Abmischung.


Können "nur" 256 kbit soviel ausmachen?

Hmm, kann ich mir jetzt nicht vorstellen. Ich höre viel Internetradio und da sind einige der Genresender die ich öfters höre "nur" mit 128 Kbit.
Matschig oder undifferenziert ist da nichts.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 15. Okt 2015, 22:23
Moin,

natürlich kann eine Anlage nur das wiedergeben was auf dem Tonträger drauf ist,
wobei man das nicht "nur" an den 256kbit festmachen kann, denn daran wird es vermutlich nicht liegen...

Es kann sein das die Bilder verzerren, sitzt du nicht viel näher zur rechten Box wie zur Linken?

Stell doch mal zur Probe den linken Lautsprecher aus der Ecke,
vor das Lowboard wo der Fernseher drauf steht, die linke Kante des Lautsprechers ungefähr gleich mit der linken Kante des Lowboards (von vorne her gesehen.
Dann suchst du einen Platz auf dem Sofa der ungefähr 2,5m vom linken Lautsprecher entfernt ist,
und setzt den rechten Lautsprecher dann nach den Regeln des Stereodreiecks dazu.

Wie räumlich klingt es jetzt?
Ingo-3
Stammgast
#16 erstellt: 17. Okt 2015, 10:24
Guten Morgen!

Ich glaube ich habe da eine Idee:

Stell die rechte Box einige Zentimeter nach rechts. (50-100cm) und dann verschieb auch deinen Hörplatz nach rechts, so dass du genau in der Mitte der zwei Boxen sitzt.

Versuchs mal, ich bin sehr gespannt ob sich etwas verändern wird. Bin mir jedoch relativ sicher.

Leg
Ingo
Bogi6667
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Feb 2017, 15:32
Hallo zwar ist dieser Beitrag schon eine Weile her und der Raum wird sich sicherlich auch schon verändert haben?!
Zu dem Bild fällt mir auf, das die Boxen auf dem Nackten Laminat stehen?!
Das hat zur folge das der Schal überall Reflektiert wird! Das kann dann schon einfluss auf einem nicht so tollen Klang haben.
Ich wird die Boxen in aller erster Linie vom Boden entkoppeln und dann wieder ankoppeln, wie man das am besten macht, da gibt es genügend Treds hier!
Als zweites würde ich einen Teppichläufer im Wohnraum einbringen, der den Reflektierenden Schall abdämpft!
und wie Ingo-3 schon schrieb die rechte Box um einige cm nach rechts verrücken!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch
dernikolaus am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  5 Beiträge
Frequenzaufhebung bei "nicht-Parallelschaltung"?
pichae am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  5 Beiträge
Klipsch RF82II Klipsch RF7II
M1sterPink am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  10 Beiträge
8Ohm Verstärker bei mehreren Boxen
raider852 am 11.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  20 Beiträge
Speakon an normalen "Haushaltsverstärker"?
+mueli am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.11.2011  –  11 Beiträge
Klipsch bei Ebay
hardbernie am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  7 Beiträge
Klipsch Qualität
Hardwell am 05.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  47 Beiträge
Klipsch Hörner
16.10.2002  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  83 Beiträge
hochtöner von jbl x2 "knistert"?
lifthrasil01 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  3 Beiträge
Klipsch RF 7 kaput?
Ingo-3 am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.09.2011  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • McIntosh
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedOralohaye
  • Gesamtzahl an Themen1.368.396
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.179