Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie kriegt der Klang mehr "Waerme"?

+A -A
Autor
Beitrag
hkgouda
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jun 2004, 03:05
Hi,
meine Anlage besteht aus folgenden Komponenten:

Onkyo TX-SR601
Denon DVD 2900
Dynaudio Audience 122

Die Lautsprecher stehen links und rechts von einem Massivholzschrank in welchem die Anlage und Fernseher stehen.

Wenn ich Musik von der CD ueber Digital Kabel in Stereo hoere vermisse ich etwas 'Tiefe' und 'Waerme' im Klang - woran kann das liegen und womit (Kabel, Aufstellung d. Speaker, Einstellungen am Rec. etc.) kann ich das aendern?

Was veraendert sich eigentlich klanglich, wenn ich am Receiver in den Lautsprechereinstellungen den "Crossover" von 120 auf 100 bzw. 80 hz aendere? Welche Einstellung wuerdet ihr empfehlen?

Danke im voraus,
Gouda.
Rollei
Inventar
#2 erstellt: 04. Jun 2004, 11:10
Hi,

die geschichte mit der Übernahmefrequenz betrifft eigentlich nur die Mehrkanalseite. Für deinen Stereoeinsatz hat es keinerlei Bedeutung. Es ist die Frequenz, ab der dann die tiefen Töne an z.B. einen Subwoofer weitergeleitet werden.

Aber zu deinem Ursprungsproblem. Eventuell liegt es auch einfach an deinem AV-Receiver. Die bekanntlicherweise im Stereo nicht immer die erste Wahl dastellen. Eventuell könntest Du auch mal mit der Boxenaufstellung ein wenig experimentieren.

Rollei
lucasleister
Gesperrt
#3 erstellt: 04. Jun 2004, 11:47
Versuche es doch mal mit einem Naim Lautsprecherkabel (15 EURO/Meter). Ich habe dieses im Vergleich zu einem 4Quadrat Monitor Air-Kabel gehört. Mit dem Naim-Kabel klang alles viel viel wärmer, die Höhen waren nicht so spitz, die Dynamik war besser. Der hörbare Unterschied war riesengross!

Gruss

Rüdiger
hammermeister55
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jun 2004, 11:52
Hallo hkgauda,
den Dynaudios wird nachgesagt das sie nicht Lügen, denke mal das es an den Boxen liegt, das bei dir die "Wärme" fehlt. Hier gab es schon öfter Threads in denen vom "Warmen englischen Sound" die Rede war wielleicht mal ein Paar gebrauchte KEFs oder B&Ws, Mission oder ähnliches anhören und den Sound vergleichen. Dynaudios gelten als sehr analytisch (Dänen lügen nicht). Ansonsten macht natürlich auch ein Plattenspieler einen wärmeren und weicheren Klang als ein CD oder DVD Player.
MfG Rüdiger


[Beitrag von hammermeister55 am 04. Jun 2004, 11:57 bearbeitet]
Wiesonik
Inventar
#5 erstellt: 04. Jun 2004, 13:00
Hi Gouda,

ein "Riesenschrank" zwischen 2 Boxen ist der Garant für fehlende "Raumtiefe" beim hören.

Bitte einmal die Boxen soweit hervorholen, daß sie deutlich vor der Schrankfront stehen ! Beim Hören auch darauf achten, daß Du mit den Boxen ein gleichseitiges Dreieck bildest. Ergo, eventuell auch den Hörplatz etwas verändern (nach vorne verlegen).

Dann Probe hören und durch Boxen verschieben die optimale Hörposition ermitteln.

MIt der fehlenden "Wärme" im Klang ist das so eine Sache. Wie bist Du denn sonst möbliert ?
Die Dynaudios klingen ja recht neutral, brauchen aber etwas kräftigere Verstärker um so richtig loslegen zu können.
"Wärme" in den Klang bekommst Du mit einem anderen Boxenkabel nicht.

Vorschlag:
1. Erstmal Boxen rücken
2.Eventuell einen andern Verstärker (aber kein Surround)ausprobieren. Kann Dir vielleicht mal ein Freund ausleihen (oder ein guter händler).
hkgouda
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jun 2004, 02:01
...vielen Dank fuer die Antworten.

Da ich eh noch neue Kabel anschaffen will werd ich den Rat beruecksichtigen und mal die Naim ausprobieren (auch wenn in einer anderen Antwort der Mehrwert neuer Kabel anders gesehen wird). Jetzigen Kabel sind einfach zu lang.

Moebelruecken ist z.Zt. nicht moeglich - das letzte Mal fuehrte es dazu dass eine Perle des anderen Geschlechts schlicht den Lautsprecher umgerannt hat. Soviel zu freier Aufstellung der Teile...

Welche Verstaerker wuerdet ihr denn empfehlen? Ich hab die Vincent-Kombo SA91 Pre Amp + 2 mal SP991 Monobloecke gesehen - sehr schoene Optik. Hat die schon mal jemand gehoert?
peter63
Stammgast
#7 erstellt: 06. Jun 2004, 06:52
Hi Gouda,

meiner Erfahrung nach ist die Wärme im mittleren Frequenzbereich zu suchen. Viele LS haben tolle Höhen und tolle Bässe, kein Mensch redet von Mitten. Die werden dann natürlich meist etwas unterbelichtet.
Manche versuchen nun mit mehr Bass (Oberbass) etwas Wärme rein zu bringen. Das ist aber kontraproduktiv, da die eventuelle Senke der Mitten damit nur noch größer wird.

Und das Beispiel mit der LP passt prima dazu. Die hat vielleicht nicht ganz so einen starken Bass und weniger brillante Höhen in Relation zur CD, aber ergänzt sich letzendlich hervorragend mit einem Badewannen-Schrieb´s.

Auch Deine LS haben einen, wenn auch ganz kleinen, Badewannen-Frequenzgang. 500/1000/2000-4000 Hz sind dem Diagramm bei Stereoplay nach, mindest 5 dB leiser als zB. ca. 125/7000/12000 Hz. Und das hört man! Damit klingt ein LS sicher sehr analytisch und sauber, aber nicht warm.

Was kannst Du machen? Wiesonik hat´s schon gesagt: Boxenrücken ist angesagt. Ich kenn jetzt nicht den F-Gang Deiner LS außerhalb der Achse, aber versuch mal die etwas zu öffnen, nicht genau aufs Ohr.
Nächste Möglichkeit, Raumbedämpfung mit Teppich bzw. Wandteppich hinterm Hörplatz. Und Seitenreflexionen vermeiden.

Das würde ich erst mal versuchen, ehe ich Kabel und andere Technik ausprobiere. Das sehe ich eher als rum docktern, nennenswerte Veränderungen bringen in dieser Hinsicht IMHO nur die verwendeten LS in Verbindung mit Raum/Aufstellung.

EDIT: Ja und der Schrank dazwischen? Könnte sein, das der nicht bloß die Tiefe "frißt" sondern auch das Klangbild insgesamt etwas dünn macht, wenn sich die Summierung der Klanganteile von rechts/links in der Mitte nicht richtig entfalten können.
Ein einzelner LS klingt immer dünn, nur in der Summe wird der Klang körperhaft voll, rund und eventuell auch warm.


[Beitrag von peter63 am 06. Jun 2004, 07:12 bearbeitet]
Antenne
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jun 2004, 11:27
Hallo,

natürlich weiß man jetzt nicht wieviel Platz zwischen dem Schrank zwischen und den LS ist. Stehen die LS sehr dicht neben dem Schrank oder ist da mehr Platz zwischen (z. B. ein halber Meter)?

Ein Versuch sofern nur sehr wenig Platz da ist - die LS also quasi direkt neben dem Schrank kleben - ist, das man die LS so neben dem Schrank stellt, das die Schallwände der LS bündig mit der Vorderfront des Schrankes abschliessen. Das kommt der klanglich guten Aufstellung LS bündig in einer Wand näher - kann man mal probieren.... Da die LS dann gerade stehen, wird der Hochtonbereich etwas abgesenkt, so das das Klangbild wärmer werden sollte.


Schöne Grüsse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochtöner eingedrückt, wie kriegt man das wieder hin?!?
CadCam am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  6 Beiträge
Mehr LS = besserer klang?
Sausack am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 02.10.2003  –  21 Beiträge
Bringen Standlautsprecher mit einem Größeren Frequenzgang mehr Klang?
eRa84 am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  3 Beiträge
Wie ist der Klang von Behringer Studiomonitoren?
Manuel91 am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2008  –  10 Beiträge
KLANG BESCHISSEN!
Nextman am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  195 Beiträge
satellitenlautsprecher - woher kommt der Klang ?
jehe am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  4 Beiträge
MB Quart VERA Serie - wie ist der Klang ?
voegly am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  2 Beiträge
veränderter klang nach zu hohem pegel?
t2 am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  4 Beiträge
Staubschutzkappe eingedrückt und mehr - egal?
toddrundgren am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  11 Beiträge
Mehr Boxen mehr Alles?
fugofish am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Denon
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 173 )
  • Neuestes MitgliedRammboh
  • Gesamtzahl an Themen1.344.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.765