Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unterstellbasen für Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
andinator
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Sep 2004, 22:23
Ich möchte es mal so formulieren: Meine Wohnung ist echt schei.e. Da dröhnt alles. Ein guter Freund meinte letztens: "entkoppeln"! ja und das glaub ich auch. Meine Sonus Faber Grand Piano Concerto I, sowieso etwas basslastig, bräuchten Entspannung!

Nachdem ich das jetzt mindestens 6 Monate weiss und erst jetzt was getan habe, kommt mir das um so mehr als fast schon Voodoo vor. Ich habe in meiner Wohnung fast ausschliesslich Laminat-Böden. Aber ich habe die Boxen jetzt per Spikes auf Granitplatten und diese auf Gummi (Waschmaschinen-nicht-so vibrier-Unterlage aus Gummi) gestellt. Da sind auf einmal Details................

Meine Frage ganz allgemein:

entkoppeln, Granit, Gummi oder Schaumstoff und Erfahrungen damit??????????????????

PS: Kaum eine andere Investition in HiFi hat ähnliche Verbesserungen gebracht!
choegie
Stammgast
#2 erstellt: 07. Sep 2004, 22:33
Baikal
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Sep 2004, 11:08
Hi!

Diese Geschichte lässt sich physikalisch-mathematisch recht einfach abklopfen.... mit lustigen Resultaten.
In Foren ist das aber leider nicht machbar.


Messtip:

-eine Box auf den "Wunderuntersatz" stellen, die andere steht frei am Boden
- Abstand der Boxen etwa 50 cm
- dazwischen stellen wir eine wassergefüllte Salatschüssel
- und nun schalten wir mittels Balancesteller zwischen "Wundermatte" und "Normalaufbau" hin und her.

MfG, Baikal
Baikal
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Sep 2004, 14:04
Na? Hat sich schon irgendwer am "Salatschüsseltest" versucht?


Nun eine Veränderung der Versuchsanordnung!

-eine Box auf den "Wunderuntersatz" stellen, die andere steht frei am Boden
- Minimalastand zwischen den Boxen
- Auf beide Boxen stellen wir je eine wassergefüllte Salatschüssel
- beide Boxen spielen gleichzeitig
- Das Auge hat beide Salatschüsseln im Blick

Und?

MfG, Baikal
Baikal
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Sep 2004, 14:32
OffTopic!

Der Boxengehäusevibrationstest! Natürlich mittels Salatschüssel!

- Der zu testende Wandabschnitt liegt horizontal. Was sich durch Umlegen des Lautsprechers IMMER realisieren lässt.
- Die Salatschüssel muss nun vorsichtig platziert werden.
Idealerweise balanciert sie fast an einer Kante. Um Wassersauerreien zu vermeiden schieben wir sie ein wenig in Richtung stabiles Gleichgewicht.
- Auf den auf "Verbiegung" zu testenden WandPUNKT legen wir eine 5er Mutter.Eine 4er oder 6er geht auch. Oder eine Beilagscheibe. *lol*.
Der SalatschüsselBoden liegt also jetzt auf einer Lautsprecherkante und der Mutter auf.
- Und jetzt kriegt die Box Zunder!
-----------------------------------------------------
Den Salatschüsseltest wiederholt man natürlich mit verschiedenen Wandpunkten und Pegeln.

MfG, Salatschüssel.
Baikal
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Sep 2004, 16:38
Hallihallo!

Ihr seid fad und fachpressegläubig. Dabei könnte man die verschiedenen "Salatschüsseltests" recht leicht zerlegen. Und damit auf echt gespikte PuckErkenntnise kommen.
------------------------------------
Zwei mal drei macht vier
widdewiddewitt und drei macht neune,
ich mach mir die Welt,
widdewidde wie sie mir gefällt

http://www.williger-online.de/textzeigen.php?SongID=2030
--------------------------------------------------------

Sibiriens Steppe ist geduldig. MfG, Baikal
Baikal
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Sep 2004, 17:13
Hi!

Ich muss wohl konkreter werden.

Obige Salatschüsseltests hab´ ich mir in 5,42 Minuten ausgedacht. Sie basieren auf lustigen Annahmen.

Welcher professionelle SpikePuckhersteller traut sich an die Filetierung? Wahrscheinlich keiner. (Qed)

MfG, Baikal
Baikal
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Sep 2004, 20:01
Hallihallo!

Ich schieb den Thread ein letztes mal hoch. Eventuell findet sich ja doch ein Mutiger. Eine ernsthafte Diskussion wäre schon sinnvoll.
-----------------------------------------------------

An die Spike-Puck-Gläubigen!
Merkt ihr was!

-----------------------------------------------------
Natürlich können "Untersetzer" wirken. Aber die Hersteller bleiben das "Warum" schuldig. Is ja auch nicht so einfach zu erklären. Speziell im Zusammenspiel mit dem eigenen Bodenaufbau.

Sibiriens Häuser weisen Lehmboden auf..... da schwingt nix. *lol*

Gruß, Baikal
Dualese
Inventar
#9 erstellt: 08. Sep 2004, 21:35
Sag´ mal Baikal...

Hast Du diese Art Diskussionen anzuregen und zu beleben...
in einer geschlossen-stationären...
ODER
in einer offenen Tagesklinik-Therapiegruppe gelernt ???

Du musst wohl irgendwann mal viel viel zu lange...
und viel viel zu tief... in Deinen wunderschönen See abgetaucht sein

Und nach dem Auftauchen war der Schnorchel wech und dafür hattest Du was neues im Kopp, stimmt´s ???

Der von Dir verzapfte "Blödsinn" taug(ch)t noch nicht mal zum drüber lachen... Du merkst ja, daß sich selbst dies noch nicht mal jemand traut.
Baikal
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Sep 2004, 22:08
Dualese!

Fachlich hast du nix beizutragen. Eh´ klar! Mich aber wähnst du in einer "Anstalt". (*lol*)
Probier´s mal mit PrimitivPhysik. Unter Umständen erwischt du mich dann........

Gute Nacht, Baikal

PS: Die persönlichen Angriffe stören mich nicht. Die Schreiber outen sich dadurch nur selbst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sonus Faber Grand Piano Domus
olafubmub1977 am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  3 Beiträge
Sonus Faber Grand Piano
thomgoo am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  6 Beiträge
Verstärkertipp für Sonus Faber Concerto Domus
kalmah666 am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  8 Beiträge
Sonus Faber Concerto Home.HILFE! :-(
musikseele am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  3 Beiträge
Sonus Faber
BMWDaniel am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  4 Beiträge
6 Monate Sonus Faber Grand Piano Domus
boxxenmann am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  2 Beiträge
Boxen entkoppeln
Esuldur666 am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  4 Beiträge
Sonus Faber Grand Piano Domus
olafubmub1977 am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  10 Beiträge
Boxen entkoppeln
Hifi-Jens am 31.10.2002  –  Letzte Antwort am 15.11.2002  –  43 Beiträge
Habe ich meine Boxen ruiniert?
Dualist am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.293